Nach Gewichtsreduzierung Angst vor hängender Haut am Bauch

    Hallo liebe med1 Community,


    Ich bin 27 und männlich und seit knapp einem Jahr am abnehmen. Ich bin von 96 kg auf nun 75 kg runter und fühle mich soweit auch richtig wohl in meiner Haut.


    Aber jetzt habe ich (vielleicht) ein Problem und zwar, habe ich durch mein vorheriges Übergewicht einige Dehnungsstreifen am bauch und habe irgendwie "Angst" davor, den rest vom Bauch (Habe noch ein kleines Bäuchlein..) abzunehmen, einfach aus dem Grund weil ich befürchte, dass er hängen wird.


    Ich würde gerne wissen, ob ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt, mir vielleicht Tipps geben könnt wie ich es schaffe, meine Haut zu straffen.


    Ich habe mich im Internet schon umgesehen und es wird auch viel von Creme's und Ölen geschrieben, aber ich kenne mich in dieser Richtung nicht aus, und weiß nicht welche ich benutzen sollte bzw, welche wirklich hilft.


    Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnte, jede Anregung und jeden Tipp nehme ich gerne an.


    Mit Freundlichen Grüßen

  • 5 Antworten

    Vorab sollte man sich mit dem Hautaufbau beschäftigen: Kollagenfasernetz



    Alterung der Subcutis


    Auch in der Unterhaut verliert das Bindegewebe an Elastizität. Veränderungen kann man vor allem aber im Unterhautfettgewebe feststellen. Meist vermindert sich dieses, was die Haut insgesamt dünner werden lässt. Das Fettgewebe kann bei guter Ernährung aber auch zunehmen. Weil das Kollagenfasernetz der Haut infolge der Alterung seine Elastizität und Festigkeit einbüßt, können diese Fettschichten durch das sie umgebende Bindegewebe nicht mehr genügend stabilisiert werden. Darum haben sie die Tendenz, schlaff herabzuhängen nach unten zu sinken. Charakteristisch sind z.B. im Gesicht die sogenannten Hängebäckchen, die aus nach unten rutschendem Fettgewebe bestehen und die Ursache für das Entstehen von Falten sind.



    http://www.dr-zoppelt-freiburg.de/blog/Alterungserscheinungen-der-Dermis-und-Subcutis


    Zink, Kieselerde, Bockshornklee unterstützen die Kollagenbildung. Ansonsten eine Operation von einen sehr erfahrenen Chirurgen.

    Du bist 27, also in einem Alter, indem sich im Laufe der Zeit die Haut zurückbilden kann. Mache Gymnastik, gehe ins Fitness Studio und trainiere deine Muskulatur, speziell die Bauchmuskeln.


    Öle und Salben - die bringen nichts.


    Du hast dir die Pfunde in einem längeren Zeitraum angegessen, nun gibt deinem Krper Zeit zur Rückbildung.


    Du kannst stolz auf dich sein, dass du soviel abgenommen hast.

    @ :)

    Danke für die schnelle Antwort. ^^


    Mein Gewicht konnte ich durch Training, sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining, reduzieren.


    Ich gehe (soweit meine Arbeit es zulässt) mindestens 2 mal in der Woche ins Fitness Studio.


    Meine Muskulatur habe ich auch schon aufbauen können, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass wenn ich jetzt weiterhin abnehme, mein Bauch hängen würde..


    An sich geht es mir nicht unbedingt um Creme's oder Öle etc. sondern darum, neben meinem Training die Haut zu unterstützen, damit diese bei der Rückbildung unterstützt wird.


    Und zu der Sache mit dem Kollagenfasernetz: Wenn ich z.B. Kollagenpulver zu mir nehme, würde dies meine Haut unterstützen, oder nehme ich durch normale Ernährung schon genug auf, was ein Pulver wiederum überflüssig machen würde?

    Hallo CrownDrake ,


    Bin 63 und habe 17kg, von 82kg auf 65 kg abgenommen, aber die Haut hat es nicht groß betroffen. Da du ja noch jung bist mach dir keine Sorgen.


    Nur die Pfunde sind schneller wieder da wie gedacht. ;-)

    Nein. Ist ein völlig anderer Ansatz. Bei Bockshornklee werden zum Beispiel die Haare wiederbelebt, aber eigentlich wird hierbei die gesamte Hautstruktur schöner und vitaler. In Indien ist dies in jeden Essen und 1 Teelöffel von dem Gewürz ist so das Maß für 3 Tage.


    Die Samen in Wasser einweichen, das am 1. und 2. Tag trinken und erneut auffüllen, am 3. Tag kann man die Samen essen. In den warmen Monaten sind die Samen mitunter auch nach 2 Tagen weich.