Nägelkauen aufhören

    Ich glaube es ist nicht der erste Faden von mir dazu ;-D aber es ist mal wieder soweit, ich versuche es!


    Ich habe eine gute Motivation: Mein Freund und ich haben beschlossen nächstes Jahr zu heiraten und ich habe ihm quasi aufgedrängt mich nicht zu heiraten oder an Kinder zu denken, wenn meine Nägel nicht schön sind :=o


    Jetzt haben wir aber doch einen Termin festgelegt und nun muss es sein %:|


    Es wird mir sehr fehlen (Es ist einfach eine so verlässliche Konstante in meinem Leben, schon immer gewesen) gerade deswegen fällt es mir so schwer aufzuhören.


    Habe seit vorgestern nicht mehr gekaut und jetzt gerade hab ich den ersten Schub in dem mein Körper ganz arg kämpft damit ich bloß an die Nägel gehe :-( Nervosität, Unkonzentriertheit, Aggression... :(v


    Es ist eine richtige Sucht bei mir und ich weiß im Moment gar nicht genau wohin mit meinen Händen. Eben hab ich mich erwischt und hatte die Zähne schon am Nagel und hab es tatsächlich gelassen ;-D Das ist ein riesen Schritt, der sonst nie möglich war weil es mir entweder einfach egal war (die Erleichterung dabei ist einfach besser als mein jetziger Zustand) oder weil ich erst wieder gemerkt habe was ich da tue als es schon zu spät war :-/


    Soweit zu mir ;-)


    Ich suche Mitstreiter! Wer möchte es auch mal wieder probieren, oder gar das erste mal aufhören?


    Immer herein spaziert ;-)

  • 15 Antworten
    Zitat

    an denen möchte man nicht mehr rum kauen

    Wollen hat bei mir keinen Einfluss, ich muss irgendwann einfach... ich bin gespannt ob es weiterhin geht :-/

    Zitat

    und wenn ich gerne geknibbelt hätte, hab ich angefangen an was anderem rumzupuhlen...Bierdeckel kann man super zerstören!

    Und dann ist ganz plötzlich keiner da :-(


    Ich bin da leider nicht so einfach gestrickt wie manch andere die einfach mal aufhören %:|


    Werde auch in nächster Zeit keinen Alkohol trinken, da ein bisschen beduselt schon ausreicht um alle Bedenken wegen der Nägel über Bord zu werfen :|N

    Bei mir hat sich irgendwie ein Schalter umgelegt. Ich knabbere nur noch dran rum wenn der Nagel eingerissen ist und ich keine Chance habe den anders irgendwie zu retten oder wenn ich beim Autofahren viel nachdenke. Wobei ich selbst da es irgendwie geschafft habe es auf einen Finger zu beschränken. Und auch nur unter diesen Faktoren, Auto und denken.


    Ich würde es auch mal mit (klarem) Nagellack versuchen. Den hab ich zwar zu meiner "Vollsuchtzeit" erst runter geschabt und dann gekaut, aber es hat schon geholfen, man hat einfach viel mehr Zeit etwas vom Kopf aus anders zu entscheiden. Wichtig auch: gleich wieder nachlackieren, sonst hat man beim nächsten mal weniger Reaktionsspielraum. Es war bei mir nicht mal der Nagellackgeschmack der mich wirklich gestört hat (obwohl der auf der Zunge nicht wirklich angenehm ist), es war einfach, dass etwas vom Gefühl her nicht gestimmt hat.

    Emmi92, ich denk ich müsste besonders viel Alkohol trinken, wenn ich dir heute die Hand reichen müsste. ]:D . Du verstehst mich. Ich wünsch dir dennoch alles gute. Ich will dich nur aufbauen und kräftig in den Arsch latschen. Ich reich dir die Hand, wenn die Nägel Heil sind. Es schüttelt mich echt.

    Emmi, ich schließe mich dir an :-) Ich kaue leider schon immer :-( Habe es mit 17 mal für einige Monate geschafft, aufzuhören, aber danach nicht wieder :-X


    Manchmal hilft Stop'n'Grow etwas – aber leider bisher auch nie dauerhaft |-o


    Vielleicht klappt's ja nun mal :-) Moment – hab ich vielleicht geschrieben? Auweia, falsch. Ganz falsch :-X


    NATÜRLICH klappt's dieses Mal. Bei uns beiden! :-D

    Zitat

    Es schüttelt mich echt.

    So schlimm ist es bei mir gar nicht, man sieht es auf den ersten Blick nicht, sehen ganz normal aus die Nägel nur eben zu kurz, sind aber schön einheitlich vorne, keine obere Schicht ab ect.

    Zitat

    Bei uns beiden!

    Ja man! Können uns ja hier etwas motivieren wenn es schlecht läuft! ;-D

    Zitat

    aber es hat schon geholfen, man hat einfach viel mehr Zeit etwas vom Kopf aus anders zu entscheiden.

    Ich muss es so schaffen, sobald ich irgendein Hilfsmittel habe, kaue ich wie vorher sobald dieses Hilfsmittel wegfällt :-( Ich kenne das schon

    Zitat

    Es wird mir sehr fehlen (Es ist einfach eine so verlässliche Konstante in meinem Leben, schon immer gewesen) gerade deswegen fällt es mir so schwer aufzuhören.

    Kauf dir doch eklig schmeckende Anti-Kau-Tinktur oder lass dir die Nägel im Studio mal machen oder kauf solche Klebenägel und trag die ein paar Tage (da drunter bleiben deine normalen Nägel halbwegs heil... aber an Plastik wirst du ja nicht kauen. ;-)


    Ist bestimmt leichter als mit dem Rauchen aufhören und wenn ich das bei 35 Kippen am Tag sogar geschafft habe, schaffst du auch mit dem Kauen aufhören! :)* :)*

    Zitat

    Ich muss es so schaffen, sobald ich irgendein Hilfsmittel habe, kaue ich wie vorher sobald dieses Hilfsmittel wegfällt :-(

    Na in der Zeit mit Hilfsmittel kannst du aber in Ruhe überlegen, was du mit den Händen anfangen sollst außer kauen. Dann setzt du das Hilfsmittel erst dann ab, wenn du dich genug an die neuen Händetätigkeiten gewöhnt hast. Also nach MONATEN oder so. ]:D

    Zitat

    aber an Plastik wirst du ja nicht kauen.

    :=o Gewohnheitssache

    Zitat

    Ich habe auch jahrelang an den Nägeln gekaut. Das einzige was jetzt dauerhaft funktioniert ist, dass ich jeden Monat zur Nagelfrau laufe und sie mir mit Gel verschönern lasse.

    Die sind viel härter und daran lässt sich noch besser kauen |-o Die brechen nicht direkt ab, die werden so weich und ziehen sich, sieht verdammt scheiße aus, dauert aber ewig |-o




    Ich war bis jetzt übrigends nicht einmal an den Nägeln dran, ich denke nicht mal dran, bin gespannt wie das heute in der Schule wird- Hatte ja bis gestern Osterferien ;-)

    Würde mich hier auch gerne einreihen.


    Ich kaue im Prinzip seit ich denken kann, oder mich zumindest erinnern kann (jetzt bin ich 28). Irgendwann bin ich von den Fingernägeln auf die umliegende Haut "umgestiegen" – auch nicht gerade eine Verbesserung, verletzen kann ich mich da genauso, Hornhaut bildet sich um die Fingerkuppen auch schon. Blöderweise ist das nicht meine einzige Reaktion auf Stress (mit (Dauer-)Stress als Ursache bin ich mir sehr sicher):


    1. Finger"kuppen" kauen


    2. Am Kopf jede kleine Erhebung/ Schuppe wegkratzen (Dadurch bilden sich neue Schuppen -> Teufelskreis)


    3. In der Öffentlichkeit (weil mir da die anderen beiden Sachen zu peinlich sind): Mit den Zähnen innen im Mundraum an der Wange kauen. Sieht auch dämlich aus, ist aber nicht ganz so offensichtlich


    4. Seit sehr akutem Stress (Studienabschlussarbeit) drücke ich mit der Zunge innen gegen die untere Zahnreihe (man sieht die Abdrücke der Zähne in der Zunge, allerdings knirsche ich nicht. Zur Symptombehandlung habe ich eine Schiene für nachts, damit die Zähne sich nicht verschieben. Muskelkater im Kiefer (ja, das geht) bekomme ich trotzdem, mal die Nackenverspannungen, die sich dadurch verschlimmern außen vor gelassen.


    (Der nächste Punkt ist nur eingeschränkt zu betrachten, ich verletze mich da nicht wirklich selbst bzw. mache es nicht andauernd)


    5. Ich neige auch zum Skin-Picking allgemein. Wenn ich mir die Augenbrauen zupfe und dabei Mitesser finde, drücke ich an denen rum, obwohl ich weiß, dass es dadurch schlimmer wird.


    Hm tja...Ersatzbefriedigungen habe ich also zum Nägelkauen, aber besser wird es dadurch nicht. Deshalb hilft bei mir auch kein Nagelstudio. Hab es schon öfters mit solchen Knautschbällchen probiert, die man in der Hand hält, aber die hab ich nunmal nicht in jeder Sekunde dabei. Stop and Grow hilft ja eigentlich nur sich dem kauen wirklich bewusst zu werden, vom Aufhören hält es mich nicht immer ab.


    Deshalb denke ich, es gibt durchaus mehrere Ursachen für sowas, "nur" eine Angewohnheit ist es nicht. Ich möchte durch mehr Sport (hilft ja im Zweifel bei allem und da es sogar Studien über Sport als Therapiehilfe bei Depressionen gibt, kann es sicher nicht schaden), Achtsamkeitsübungen (Autogenes Training) und anderem Umgang mit Stress da raus kommen. Wie ich den erreiche, weiß ich noch nicht.


    Ich bin also momentan noch nicht in der aktuen "Aufhör-phase", sollte ich mal soweit sein, melde ich mich wieder. Wollte allerdings trotzdem hier mit lesen/schreiben, so ein Erfahrungsaustausch hilft ja immer und bestärkt mich ja auch vllt in dem Bestreben aufzuhören.

    @ Lena9292

    Darf man fragen, ob das mit dem Verprügeln so gemeint ist, wie es klingt? Wenn ja, tut mir das echt Leid für dich, ich weiß ja selber, dass man das Verhalten oft nicht kontrollieren KANN und quasi machtlos ist. Wie hast Du denn schließlich aufgehört?


    lg,

    Zitat

    5. Ich neige auch zum Skin-Picking allgemein. Wenn ich mir die Augenbrauen zupfe und dabei Mitesser finde, drücke ich an denen rum, obwohl ich weiß, dass es dadurch schlimmer wird.

    Naja Mitesser drücke ich mir auch aus, wenn ich welche finde, sieht ja echt scheiße aus :-/


    Stand meiner Nägel: Nur ein bisschen geknibbelt, aber nicht gekaut :)^

    Oh ja, über den weißen Rand freue ich mich auch immer ;-D


    Bei mir läuft es im Moment noch nicht so, wie ich es gerne hätte :-x Aber ich gebe mir Mühe *g*

    Zitat

    Ist bestimmt leichter als mit dem Rauchen aufhören

    Also das würde ich bestreiten! bzw. kommt es wohl immer darauf an, wie stark das Nägelkauen ist bzw. wie viel geraucht wird, etc.


    Je nach Ausmaß könnte ich mir vorstellen, dass es eher schwieriger ist, mit dem Nägelkauen aufzuhören als mit dem Rauchen. Die Fingernägel hat man nämlich (blöderweise ]:D ) immer bei sich, wodurch man der Möglichkeit, der Sucht nachzugehen, ständig ausgesetzt ist. Von Zigaretten kann man sich zumindest theoretisch fernhalten.


    Mein Freund hat es z. B. geschafft, von einer Big Box am Tag schließlich direkt auf Null zu reduzieren und ist jetzt seit bald 3 1/2 Jahren rauchfrei, nachdem er vorher 10 Jahre oder länger starker Raucher war.


    Ich kaue schon seit meiner Kindheit an den Nägeln (bin jetzt 26) und habe es nur mit 17 mal für einige Monate geschafft, aufzuhören :-X

    @ Darkangel:

    Sport und Achtsamkeitsübungen sind gute Ideen, denke ich... Mal sehen, Sport will ich sowieso mehr machen, vielleicht hilft es mir ja auch, mitm Kauen aufzuhören :)z