• Nahtstrümpfe zu aufreizend?

    Ich trage öfters Strümpfe mit Naht und habe mir bisher nichts dabei gedacht, da ich damit nicht mehr Haut zeige, als bei Strümpfen, die keine Naht aufweisen. Vor kurzem wurde mir jedoch gesagt, das sei für manche Gelegenheit nicht angebracht, da zu "aufreizend". Mir wäre neu, dass das so wahrgenommen wird. Wie seht ihr das?
  • 44 Antworten

    Nicht für den "Alltag" - jetzt zu Silvester oder zu einer Feier, gerne. :)= :)^


    Auch sollte das restliche Outfit dazu passen - Ein Chic's Kleid/ Rock, gerne Kurz und die passenden Schuhe , mit Absatz

    ich kann mich der Meinung der meisten hier nicht anschließen, wo ist jetzt das Problem?


    Strümpfe mit Nacht wirken einfach edler, eine Freundin von mir arbeitet in der Bank und trägt auch fast immer Strümpfe mit Naht.


    man muss schon in sehr biderer Gesellschaft sein um damit unangenehm aufzufallen.....

    Also ich als Kundin währe doch schon was Irritiert in einer Bank eine Kundenberaterin mit Nahtstrümpfen anzutreffen.


    Aber ggf. arbeitet die erwähnte Freundin nicht im Kundenbereich


    Auch ich habe einen Bürojob, in dem Wert auf Chice Kleidung gelegt wird, aber Nahtstrümpfe währen da too much

  • Anzeige

    @ Sunflower_73

    Zitat

    Meine Ma (Mitte 60) hat mir schon mehrfch erzählt, dass die frpher total angesagt waren und man sich (wenn man das Geld nicht hatte, da sowas in den 50ern/60ern durchaus teuer war) die Naht aufgemalt hat auf's Bein.

    Ja, die Stories kenn ich von meiner Mutter (Mitte 70) auch. ;-D

    @ Madame Charenton

    Zitat

    man muss schon in sehr biderer Gesellschaft sein um damit unangenehm aufzufallen.....

    Na ja, vielleicht fällt man nicht unangenehm, sondern eher "zu angenehm" auf, was ja auch nicht immer passend ist. ;-)

    Es gibt auch Strumpfhosen mit Nähten, das stimmt. Zu der Frage, wo man das bekommt: Ganz normal in jeder etwas besseren sortierten Strumpfabteilung. Echte Nahtnylons findet man hingegen nur noch selten, aber die meinte ich auch gar nicht.

    Nahtstrümpfe ;-D


    Also prinzipiell mag ich sie schon, es kommt aber auf die jeweilige Trägerin an und es hängt ganz stark davon ab, wie diese sie kombiniert.


    Dass man wohlgeformte Beine habe sollte, muss wohl nicht erwähnt werden. Keine halbwegs vernünftige Frau wird ihre Wurstbeine in Nahtstrümpfe quetschen und damit außerhab ihres Schlafzimmers herumlaufen... Ebenso unattraktiv finde ich jedoch spargeldünne Currypieker-Beine in Nahtstrümpfen. Ein gewisses Sexappeal sollte die Frau schon ausstrahlen. Eine farblose, konservative und biedere Schranze möchte ich mir nicht in Nahtstrümpfen vorstellen...


    Und dann muss man natürlich das Händchen dafür haben, dass es nicht billig aussieht, das ist nicht immer einfach...


    Generell mag ich sie aber und wenn man sich in ihnen wohlfühlt, dann kann man es meistens auch tragen ;-)


    by the way, kann mir jemand eine Online-Bezugsquelle für Strümpfe nennen? Also keine Halterlosen sondern eben Strumpfgürtelstrümpfe. Mir sind die meisten immer zu kurz. Aber bitte mit Stil, die Teile aus dem Erotikversandhandel sind dann doch nicht so meins ;-)


    Achso, hautfarbene Nahtstrümpfe finde ich noch viiiiiiel schöner als schwarze.

  • Anzeige
    Zitat

    by the way, kann mir jemand eine Online-Bezugsquelle für Strümpfe nennen?

    Hoseria bietet eine ganz gute Auswahl, von günstig bis recht teuer. Außerdem sind Herstellerseiten wie Falke oder Wolford manchmal eine ganz gute Quelle, im Moment führen sie jedoch bei herkömmlichen Strümpfen leider nur sehr wenige Modelle.

    Lancis


    Wie kombinierst Du die "Nahtigen"? Was genau trägst Du dazu? Kannst Du mir mal ein typisches Outfit beschreiben? Das interessiert mich wirklich.

  • Anzeige
    Zitat

    Wie kombinierst Du die "Nahtigen"? Was genau trägst Du dazu?

    Am liebsten elegant und eher schlicht, klassische Pumps und dazu beispielsweise ein Etuikleid oder einen Bleistiftrock, etwa eine Handbreit über dem Knie. Sobald der Rest weniger schlicht ist, finde ich die zusätzliche Verzierung zu überladen, dann trage ich lieber nahtlose Strümpfe.

    Zitat

    Am liebsten elegant und eher schlicht, klassische Pumps und dazu beispielsweise ein Etuikleid oder einen Bleistiftrock, etwa eine Handbreit über dem Knie.

    Hm, ich hätte dir jetzt nicht wirklich etwas anderes dazu zugetraut – wenn ich mir das so vor meinem inneren Auge vorstelle, finde ich es eigentlich nicht too much. Also wenn die Naht wirklich fast der einzige Hingucker ist (und nicht dazu die knallige, ausgeschnittene Bluse, die High-Heels und der superknappe Rock), scheint mir das eher schick zu wirken als zu aufreizend, auch wenn ich mir die Aussage der Person schon gut erklären kann (schrieb ich ja oben alles). Man muss das Gesamtbild im Auge haben, finde ich. ":/

    Zitat

    Also wenn die Naht wirklich fast der einzige Hingucker ist

    Also ich würde Etuikleider und Bleistiftröcke durchaus auch schon als Hingucker werten. :=o Unauffällig ist ein schöne Figur (die ich Lancis jetzt einfach mal unterstelle) in einem körpernahem Rock oder Kleid m.E. jedenfalls sicher nicht. (Das meine ich natürlich nicht als Argument gegen diese Kleidungsstücke, aber ein Bleistiftrock ist mit einer guten Figur für mein Empfinden selbst dann noch ein Hingucker, wenn er mehr als knielang ist. ;-D )

  • Anzeige

    Für mich wären Etuikleider und Bleistiftröcke auch ein Hingucker, aber ich muß erläuternd auch dazu sagen, daß ich eine Faible dafür habe, ich weiß nicht, wie andere Menschen außer LolaX5 und mir das empfinden.


    Nahtstrümpfe sind heutzutage doch eher etwas Ungewöhnliches, was - für mein Auge - durchaus eine gewisse subtile Erotik ausstrahlt, da sie, wie Kadhidya bereits schrieb, die Kurve der Wade nachziehen und die Dreidimensionalitäteines schönen Beines betonen. Außerdem empfinde ich es auch so, daß zumindest ich dann auch ein wenig weiter unter den Rock denke - zumindest bis zu Spitzenbesatz und Strumpfhaltern. Ich empfinde Nahtstrümpfe also schon in gewisser Weise erotisch.


    Andererseits sehe ich sie aber keineswegs als Stilfehler. Für mich sind Nahtstrümpfe hochelegant, suggerieren eine ganz leichte Unnahbarkeit, einen gewissen Retrolook und ich honoriere, daß eine Frau etwas ein bißchen Unpraktisches, was mit ein wenig mehr Aufwand als das Übliche verbunden ist trägt und mir daher signalisiert, daß sie sich mit ihrer Erscheinung richtig Mühe gegegben hat. Mich zieht sowas an - ich empfinde das durchaus als erotisch, vielleicht sogar sexy. Aber in einer Weise, die eben auch sehr elegant und stilvoll ist. Alltagskleidung, die beispielsweise im Büro getragen wird, muß meiner Ansicht nach doch nicht zwangsläufig unerotisch sein. Der Mensch ist doch nunmal als Mann und Frau und da gibt es immer - auch im Beruf - einen sexuellen Aspekt der Interaktion. Meine Kollegin, die mir gegenübersitzt, die nehme ich doch auch trotzdem als Frau wahr. Und ehe jetzt irgendwelche merkwürdigen Stäbe über mich gebrochen werden - nein, ich kann mich an der Existenz des Menschn in zwei Geschlechtern erfreuen OHNE irgendjemanden zu belästigen, dumm anzumachen oder in geiernder Lüsternheit über meinen MitmenschInnen herzufallen.


    Ich bin mir sicher, daß eine Frau wie Lancis das sichere Stilempfinden hat, nicht zu sexy für den Berufsalltag zu wirken und daher habe ich gerade bei ihr gar keine Bedenken, daß sie nur weil sie feminine Kleidung und Nahtstrümpfe trägt wie aus einem Sekretärinnenporno entsprungen aussieht.

    Zitat

    Andererseits sehe ich sie aber keineswegs als Stilfehler. Für mich sind Nahtstrümpfe hochelegant, suggerieren eine ganz leichte Unnahbarkeit, einen gewissen Retrolook und ich honoriere, daß eine Frau etwas ein bißchen Unpraktisches, was mit ein wenig mehr Aufwand als das Übliche verbunden ist trägt und mir daher signalisiert, daß sie sich mit ihrer Erscheinung richtig Mühe gegegben hat. Mich zieht sowas an - ich empfinde das durchaus als erotisch, vielleicht sogar sexy. Aber in einer Weise, die eben auch sehr elegant und stilvoll ist. Alltagskleidung, die beispielsweise im Büro getragen wird, muß meiner Ansicht nach doch nicht zwangsläufig unerotisch sein. Der Mensch ist doch nunmal als Mann und Frau und da gibt es immer - auch im Beruf - einen sexuellen Aspekt der Interaktion. Meine Kollegin, die mir gegenübersitzt, die nehme ich doch auch trotzdem als Frau wahr. Und ehe jetzt irgendwelche merkwürdigen Stäbe über mich gebrochen werden - nein, ich kann mich an der Existenz des Menschn in zwei Geschlechtern erfreuen OHNE irgendjemanden zu belästigen, dumm anzumachen oder in geiernder Lüsternheit über meinen MitmenschInnen herzufallen.

    :)^ :)^ :)^

  • Anzeige