Nasen-OP, ich bitte um eure Erfahrungen

    Hallo Zusammen,


    ich überlege schon seit ein paar Jahren meine Nase operieren zu lassen. Bin sehr unzufrieden mit ihr.


    Bin auch schon fleißig am sparen seit ich meine Ausbildung mache.


    Könnt ihr mir bitte ein paar Infos geben, also


    - was habt ihr dafür bezahlt


    - seit ihr mit dem Endergebnis zufrieden


    - wie schlimm waren die Schmerzen/wie lange der Heilungsprozess


    - War es euch danach unangenehm wieder vor die Tür zu gehen


    Ich bin über jede Nachricht froh!


    Danke.

  • 35 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Also ich hab neulich die Mandeln rausgekriegt und auf der Station waren auch die kosmetischen Nasen-Operierten. Die sahen echt übel aus und waren mindestens 1 Woche im Krankenhaus. Wie es mit Schmerzen aussieht, weiß ich nicht, aber ich glaube so schlimm ist es nicht. Aber die Augen zugeschwollen, blau und grün im Gesicht. Das hat mindestens 4 Wochen gedauert, bis die halbwegs normal aussahen. Kommt aber drauf an, was man machen lässt. :[]

    Naja sie ist mir einfach zu groß und passt nicht zu mir. Außerdem hat sie einen Höcker


    ich finde sie sieht ein bisschen aus wie die von Otto Waalkes


    http://www.kinder-nachrichten.de/media_fast/1075/ottobr.jpg


    manche Leute haben aber auch schon gesagt ich sehe aus wie Sarah Connor (Ob ich das jetzt als Kompliment nehmen soll glaube ich nicht)


    http://s3.amazonaws.com/rapgenius/1363094185_814432036.jpg


    Naja ich hab mich bis jetzt noch nicht mit den Arten einer OP befasst. Darum wollte ich hier vorab schon mal ein paar Erfahrungen einholen.

    ich hatte mal eine nasen op ....schmerzen waren nicht schlimm...ich würde aber eher abraten...


    der geruchssinn wird sehr beeinträchtigt,ein taubheitsgefühl bleibt,narben im nasenbeinbruch schmerzen manchmal....schon seit sehr vielen jahren

    Ich hatte bisher 3 OPs an der Nase bzw. den Nebenhöhlen. Keine Ahnung in wieweit das mit einer kosmetischen Nasenkorrektur vergleichbar ist.


    Die Sachen waren eher Unangenehm als Schmerzhaft, wobei sich das auch nur auf den ersten Tag nach der OP bezieht, wegen der Tamponage in der Nase. Wenn die Nase gerichtet wird kann ich mir vorstellen, dass da weniger Tamponage rein muss als bei der Nebenhöhlen OP.


    Bei der ersten OP wurde auch die Scheidewand gerichtet, das war um einiges unangenehmer als die OPs ohne Richtung.


    Im KH war ich so 3-5 Tage jeweils.

    Ich hatte erst Mitte Februar eine Nasen OP, mit allem Drum und Dran: Nasenscheidewand begradigen, Höcker entfernen, Nase verschmälern, Spitze heben, Nase generell kleiner machen.


    Bezahlt habe ich nichts, wurde von der Krankenkassa übernommen (wohne aber in Österreich, weiß nicht wie das in DE ist).


    Die OP an sich war nicht schlimm, für mich war eher das Danach am Schlimmsten. Man bekommt keine Luft, kriegt den Mund kaum auf zum Essen, trinken geht nur mit Strohhalm, nach dem Tamponadenentfernen wird die Nase abgesaugt, auch nicht grad angenehm, obwohl ich wirklich schmerzunempfindlich bin normal. Aber das ist von Person zu Person verschieden :)


    Das Ergebnis jedoch ist ein Traum, von dem Aufwand würd ich sagen nie wieder, vom Ergebnis her jederzeit.


    Solltest du einen ausführlichen Bericht wollen, schreib mir einfach eine Nachricht :)

    Zitat

    Wieso musstest du operiert werden?

    Ich habe eine chronische polypöse Pansinusitis, da müssen so alle 4-5 Jahre die Polypen raus.


    Das Absaugen ist fies, lässt sich aber aushalten. Das wurde bei mir im KH jeden Tag gemacht, danach dann noch alle 2 Wochen in der Praxis. War aber dann nicht viel abzusaugen weil ich 2 Mal am Tag mit Salzwasser gespült habe.