Nebenwirkung antiandrogener Pillen: dünnere Haare

    Hallo!


    Ich hoffe mit diesem Beitrag auf Frauen zu finden, die die selbe Erfahrung wie ich teilen. Ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt.


    Es geht um die NB der Pille Belara. Ich habe diese Pille 4 Jahre lang genommen und habe schon immer viele dicke und wellige Haare gehabt. Meine Fa hat mir mit 19 dann die Belara wegen ein Paar Pickeln verschrieben, die ja antiandrogen ist. Dazu muss ich anmerken, dass ich noch nie unter erblich oder androgenetisch bedingtem HA litt. Die ersten 2 Jahre verliefen ohne NB. Dann habe ich an einem Tag gemerkt, dass meine Haare viel glatter, dünner und gar kein Volumen mehr hatten. Sie hingen nur so runter.. Ich habe es erst nicht auf die Pille geschoben, wie bestimmt alle, die diese NB davon hatten. Mir fielen Haare aus und es wuchsen keine neuen mehr nach. Der Prozess kam also schleichend. Ich habe sie jetzt vor 6 Monaten abgesetzt und sehe, dass mir viele neue Haare auf der Stirn und überall am Kopf nachwachsen. Dennoch sind meine Haare sehr trocken und brechen ab. Außerdem habe ich eine sehr empfindliche Kopfhaut bekommen, die sogar nachts bei einer falschen Kopfbewegung schmerzt. Haarausfall habe ich auch noch stark beim Haarewaschen, aber so im trockenen Zustand fallen mir am Tag nur 5- 6 haare aus. Also nur beim Haarwaschen immer nur. Ich merke auch, dass meine Haare inzwischen ,,lebendiger'' werden, weil wieder etwas Schwung reingekommen ist. Obwohl alle FA abstreiten dass solch eine Pille die Haare nicht ausdünnen kann, weiß ich zu 100% dass es eine Lüge ist. Meine Theorie: Ich habe schon immer normale Hormonwerte gehabt, also einen normalen Androgenwert. Dieser wurde durch die antiandrogenen Pille noch weiter runter gerückt, sodass kein neuer Haarwuchs mehr stattfand. Zusätzlich hat man unter Pilleneinnahme einen Vitamin- und Mineralstoffmangel, was ebenso das dünner werden Haar begünstigt hat. Die antiandrogene Pille ist nur für Frauen mit einem erhöhten Androgenspiegel gedacht, um die Androgene auf den Normalspiegel zu bringen und Vermännlichkeitserscheinungen entgegenzuwirken. Ich bin vor kurzem 23 Jahre alt geworden und hoffe nun inständig, dass sich meine Hormone auf das Level wie VOR der Pilleneinnahme einpendeln und meine Haare wieder ganz normal wachsen und dick und dicht werden wie vor der Pille. Auch wenn ich dafür mit Geduld bezahlen muss.


    Meine Frage lautet nun, wie lange es dauert bis die Haare so werden wie vor der Pilleneinnahme.


    Ich habe weder androgenen noch genetisch bedingten Haarausfall oder ähnliches.


    Ich hoffe sehr auf positive Antworten und auf die Erfahrungswerte bis heute.


    Ganz liebe Grüße,

  • 4 Antworten

    Die Pille ist ein sehr starkes Medikament und kann deinen Hormonhaushalt nachhaltig verändern. Es gibt keine Garantie, dass dein Körper sich an der selben Stelle wieder einpendelt, wo er vorher war, zumal du ja auch älter geworden bist und dein Stoffwechsel nun ein ganz anderer ist, als mit 19.


    Grundsätzlich sagt man, dass es etwas 6 Monate dauert, bis der Körper sich "normalisiert" hat. Wenn du jetzt schon bemerkst, dass deine Haare wieder nachwachsen, ist das doch ein gutes Zeichen. Jetzt müssen einfach die Haarwurzeln wieder kräftig genug werden, um dickere Haare zu produzieren, diese Umstellung dauert eine Weile, selbst, wenn dein Hormonspiegel sich wieder normalisiert hat.

    Zitat

    Meine Fa hat mir mit 19 dann die Belara wegen ein Paar Pickeln verschrieben.

    Ich kann nicht glauben, dass es derart unverantwortliche Ärzte gibt. :(v Es gibt Frauen, die gut mit der Pille als Verhütungsmittel gut klarkommen! Aber die Verschreibung sollte immer sorgfältig gegen andere Alternativen abgewogen werden, und mit einem offenen Auge für die Nebenwirkungen.


    So ein Präparat wegen ein paar Pickelchen zu verschreiben und dann auch noch die Nebenwirkungen abzustreiten, grenzt eigentlich schon fast an Körperverletzung. :|N

    Zitat

    So ein Präparat wegen ein paar Pickelchen zu verschreiben und dann auch noch die Nebenwirkungen abzustreiten, grenzt eigentlich schon fast an Körperverletzung. :|N

    Stimmt schon, aber das macht einen, meiner Meinung nach, nicht frei von der Eigenverantwortung sich VOR der Einnahme damit auseinanderzusetzen was man denn da jetzt einnimmt und was die möglichen Nebenwirkungen sind.


    Wenn man die Pille verschrieben bekommt, dann ist man üblicherweise auch alt genug die Packungsbeilage zu lesen. Und dort sind die möglichen Nebenwirkungen mitsamt Wahrscheinlichkeiten angeführt.


    Ich habe mit knapp 16 begonnen die Pille einzunehmen und habe vom ersten Präparat Verdauungsbeschwerden und Heulattacken bekommen. Da ich den Beipackzettel kannte, wusste ich dass das vermutlich im Zusammenhang steht und habe abgesetzt und anschließend auf ein anderes Präparat gewechselt.

    Zitat

    Meine Frage lautet nun, wie lange es dauert bis die Haare so werden wie vor der Pilleneinnahme.

    Mit meinen Haaren hatte ich gottseidank nie Probleme, aber bis sich meine Zyklen nach dem Absetzen wieder ganz eingependelt hatten sind eineinhalb Jahre vergangen.

    Liebe Saduf,


    Ich denke, ich habe dasselbe Problem, bin quasi eine Leisensgenossin:


    Bin 36 und habe von glaublich 19 bis ca. 34 die Vivelle, eine 3-Phasen-Pille genommen. Hatte immer ca 3 Kilos zuviel aber lange blonde und vor allem dichte Haare, um die mich viele beneidet haben. Die Abbruchblutung war normal.


    Plötzlich war diese Pille nicht mehr erhältlich und ich bekam die Yris mite. Ich habe abgenommen und hatte keine Blutung mehr. Die Haare veränderten sich schleichend, ich kann mich an starken Haarausfall nicht erinnern, aber ich denke, dass die Haare einfach nicht mehr nachgewachsen sind und die Geheimratsecken schlimmer wurden. Außerdem wurden die Haare extrem fein. Da ich keine Blutung mehr hatte, verschrieb man mir die zoely. Vor kurzem hab ich gelesen, dass diese Pille in dem USA sogar verboten ist und hab sie vor einem Monat sofort abgesetzt.


    Ich hoffe so sehr, dass ich wieder schönere Haare bekomme, war schon kurz vor einer Depression. 2013 hatte ich noch traumhaftes Haar..... :�(


    Hoffe auf weitere Erfahrungsberichte!!!


    Liebe Grüße Tanja