Periorale Dermatitis - Verzweifelt!

    Hallo liebe Forumsmitglieder! :-)


    Ich plage mich nun seit etwas mehr als 3 Monaten mit einer perioralen Dermatitis rum. Am Anfang war ich noch relativ optimistisch, aber mittlerweile könnte ich nur noch heulen, wenn ich auch nur ansatzweise in einen Spiegel gucke.


    Angefangen hat es Mitte/Ende Dezember mit vermehrten kleinen Pustelchen um Kind & Mundbereich drum. Gut, "wird schon wieder weg gehen" dachte ich mir... doch dem war natürlich NICHT so. ;-D


    Habe natürlich erstmal selbst rumprobiert, mit Antipickel Zeugs... Masken, Cremes usw. aber natürlich wurde es nicht besser. Also bin ich zum Hautarzt gestiefelt, welcher mir eine Periorale Dermatitis diagnostiziert hat & mich mit der Skinoren 20% Creme wieder nach Hause geschickt hat.


    Davon ist es erst richtig explodiert, vorher waren die Pustel nur am Kinn/Mundbereich, nun auch an den Wangen, neben der Nase & dazu noch knallrot & juckend. Denke meine POD Haut ist viel zu empfindlich für die Creme, aber das komische ist, dass sie an der Stirn SUPER hift! Dort habe ich jetzt kaum Pickel mehr (dank Skinoren).


    So ab dem Moment habe ich auf eigene Faust im Internet recherchiert & hab ab da meine Pflege drastisch zurückgeschraubt (keine Creme mehr, kaum noch Make Up, sehr sanfte Abschminkmethoden) & dazu noch Umschläge mit schwarzem Tee gemacht, die ganz gut geholfen haben, aber komplett weg war es immer noch nicht, also wieder zum gleichen Arzt. Der hat mir dann eine Antibiotika Creme mit 0,2% Erythromycin & 0,2% Metronidazol auf 20% Linola Fett Basis verschrieben. So weit so gut... die Pickelchen am Kinn waren nach nur ein paar Tagen fast komplett Weg! Doch die Pickel an der Wange, neben der Nase ließen sich von der Creme wenig beeindrucken& blieben hartnäckig. Dann endlich, nach 2 Wochen fingen auch diese langsam an zu verschwinden & ich sah fast wieder aus wie früher.


    Nun vor 1 Woche ungefähr wurde es wieder schlechter & schlechter... bis ich am Montag & Dienstag so einen Stress auf der Arbeit hatte, dass die Pusteln extrem aufgeblüht sind & ich dazu noch ein knallrotes Gesicht hatte, welches sich extrem heiß & entzündet anfühlt!


    Ich wieder zum Arzt, mit der Bitte die Creme etwas weniger fettig & mit vielleicht höherem Antibiotikum nochmal zu verschreiben. (Muss dazu sagem, dass ich wirklich sehr fettige Haut habe & mir die Creme auch wirklich zu fettig ist). Seine Antwort "nein wir machen genauso weiter!" Ich verzweifelt "Bitte ich will dass das endlich ein Ende hat, ich trau mich doch kaum noch unter Menschen!" Darauf hat er nur gesagt, dass ich das wohl mein ganzes Leben lang haben werde & es nie richtig weg gehen wird. Das war zu viel für mich, komplett in Tränen ausgebrochen verließ ich die Praxis & schwor mir nie wieder zu diesem Arzt zu gehen.


    Verzweifelt wie ich war, ging ich noch am gleichen Tag zum nächsten Hautarzt. (Bei diesem braucht man keinen festen Termin, sind bloß lange Wartezeiten).


    Nach langem warten kam ich dran & klagte ihm mein Leid. Die Diagnose POD bestätigte er & sagte ebenfalls, dass die Grundlage der Antibiotika Creme viel zu fettig wäre. Also verschrieb er mir Metronidazol 2% auf einer Eucerin aqua Basis 20%. Zudem bekam ich einen Kontrolltermin im April & wenn es dann nicht weg ist, würde er orale Antibiotika in Betracht ziehen. So habe seine Creme gestern abgeholt & als ich mich nun gestern Abend damit eingecremet habe, dachte ich der will mich veräppeln. Diese Creme ist nämlich noch viel fettiger als die andere?! Was mich ebenfalls wundert... das keiner von beiden die Nulltherapie auch nur erwähnt hat. Beide meinten ich könnte mich ruhig weiter schminken & sanft pflegen, bloß keine Creme mehr.


    Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter, meine größte Angst ist, dass es chronisch wird. Ich bin wirklich ein sehr eitler Mensch & im Moment komme ich mir vor wie ein zugepickeltes Monster.


    Tut mir leid für den langen Text, aber das belastet mich doch sehr :°( .


    Vielleicht habt ihr noch ein paar Tipps für mich bzw. einen guten Hautarzt, wie ihr die POD losgeworden seit? :-)

  • 15 Antworten

    Hallo Nastasia,


    ich habe auch lange, bestimmt 2 Jahre, mit mal mehr mal weniger POD rumgemacht - obwohl ich nie "überpflegt" habe und mich auch kaum schminke, Makeup nutze ich fast nie.


    Bei mir hat schlussendlich eine Kombi geholfen: Nulltherapie für 1 Monat (also nix auf die Haut!) gleichzeitig Oraycea oral, dann war es echt gut abgeheilt, dann habe ich mit Paula's Choice Rosacea-Linie weitergemacht, die ich bis heute benutze. Ich habe immer mal Ansätze, gerade in den Nasolabialfalten, aber ich habe es nun echt in Griff. Leider ist es so, dass es bei vielen nie komplett weggeht.


    Mit topischen Therapien habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.

    Danke für deine Tipps Little-mit-Lotte! :-)


    Ich selbst hab nur schon soooo viele Sachen ausprobiert, selbst Avene hat bei mir kein nennenswertes Resultat gebracht & will auch eigentlich nicht nochmehr Geld aus dem Fenster schmeißen. :-/


    Aber ich werde auf jeden Fall mal nach Paula's Choice Produkten ausschau halten.


    Ist Oraycea Oral ein Antibiotikum?

    Zitat

    Darauf hat er nur gesagt, dass ich das wohl mein ganzes Leben lang haben werde & es nie richtig weg gehen wird.

    Das muss nicht sein. Was plötzlich gekommen ist, kann auch plötzlich wieder weg gehen. Auch Ärzte haben keine hellseherischen Fähigkeiten und auch wenn er schon über viele Berufsjahre verschiedene Menschen mit ihren Krankheiten gesehen hat, bist du diejenige, die seit 20 Jahren in deinem Körper lebt. Das qualilifiziert dich auch dazu, herauszufinden, was da nicht stimmt. Mit Hilfe von Ärzten, klar.


    Wurde dir denn irgendwas zur Ursache gesagt? Wenn Antibiotika verschrieben wurden, ist der Arzt ja anscheinend von einer Infektion ausgegangen. Was ist mit einer allergischen Reaktion, oder einer autoimmunreaktion? Ich denke, erst, wenn du die Ursache findest und dein Leben entsprechend umstellst, kannst du verhindert, dass es dich in Zukunft belastet. Vielleicht hast du dann trotzdem ab und zu Probleme damit, aber es ist immer gut, wenn man dann eine Strategie hat, um damit umzugehen.


    Ein paar Ansätze hast du ja schon: Es kommt als Reaktion auf Stress, also könntest du versuchen, diesen zu vermeiden bzw Bewältigungsstrategien dafür entwickeln und dich mit den Sachen auseinandersetzen, die dich in deinem Leben unter Druck setzen.


    Schwarzer Tee hat geholfen - den kannst du ja beibehalten, aber auf andere Kosmetik und vor allem Make-Up würde ich auf gereizter Haut erstmal verzichten! Es ist ja nicht für immer, sondern nur, damit sich die Haut erstmal beruhigen und normalisieren kann. Und auch, damit du im Anschluss herausfinden kannst, was du verträgst und was nicht: Wenn du fünf verschiedene Produkte benutzt, kannst du ja nicht wissen, welchem davon welche Wirkung zuzuschreiben ist.


    Zweimal wöchentlich ein Dampfbad für's Gesicht mit Kamille würde mir noch einfallen - das lässt Talg besser abfließen und desinfiziert - korrigiert mich, falls das bei POD kontraindiziert ist.


    Bei manchen Leuten hilft Sonnenbestrahlung oder Solarium (in Maßen natürlich!) gegen Dermatitis. Das hat bei mir auch schon gegen Ausschläge geholfen, die selbst mit Cortisoncreme nicht weggehen wollten.


    Und vielleicht kannst du mit der Ernährung noch was machen: Antientzündlich essen, viel Gemüse und Kräuter, keine isolierten Kohlenhydrate und Zucker, wenig tierische Produkte, wenig Kaffee, kein Alkohol - Kurkuma und Ingwer sind zum Beispiel sehr gut. Gründer Tee auch.


    Aber vor allem, lass dir keine Angst machen von irgendwelche Ärzten, die sagen, das geht nie wieder weg. Vielleicht stellst du irgendwan fest, dass es so ist - aber an dem Punkt bist du noch lange nicht. Man muss sich nicht mit jeder Diagnose abfinden, es ist dein Körper, da hast du auch noch ein Wörtchen mitzureden.

    Danke für deinen Beitrag, Waterfly. :)


    Ich hoffe wirklich, dass das irgebdwann wieder weg geht. Naja ich weiß halt, dass diw POD eine sozusagen "überpflegte Haut" ist, dadurch quillt die oberste Hautschicht auf & macht es Bakterien leichter einzudringen. (Dadurch die ganzen Pickel & Pusteln). Da ist Antibiotika schon gut für. Aber nicht wenn es in einer mega fetthaltigen Salbe angemischt wird!!! Das ist total kontraindiziert bei dieser Krankheit, da die Haut austrocknen muss, weil sie ja durch zu viel Pflege aufgequollen ist. Es ist ja durch das Antibiotika am Anfang auch wesentlich besser geworden. Nur diese dumme Creme. >:(


    Dampfbad mit Kamille habe ich früher immer min. einmal in der Woche gemacht, aber bei der POD ist es nicht gut, da die Haut ja entzündet, rot & zum Teil sehr heiß ist, fördert ein Dampfbad ja die röte & verbessert auch nicht das Hautbild oder so.


    Mit Sonne/Solarium muss ich aufpassen, da ich stark Hautkrebsgefährdet bin. War aber einmal im Solarium & habe auch keine nennenswerte Verbesserung gesehen.


    Jaja das mit der Ernährung... da sehe ich bei mir leider null Zusammenhang. In der Zeit, wo es fast weg war, habe ich mich sogar ziemlich ungesund ernährt. ;-D


    Bei mir liegt es zum größten Teil an der Psyche, da bin ich mir ganz sicher. Denn als es fast weg war, war ich gerade frisch verliebt, alles war schön & nur rosa Wolken, hab meinen Liebsten auch fast jeden Tag gesehen. x:) Dann kam viel Stress auf der Arbeit, Ärger mit einer guten Freundin & BUMM das Gesicht explodiert wieder.


    Ich bin nun wieder guter Dinge... werde es schin irgendwie los bekommen, das weiß ich. Die Veranlagung dafür werde ich wohl immer haben, aber nun ja es gibt auch schlimmeres. :-)

    Ich leide auch schon seit Jahren unter POD.


    Das einzige, was mir wirklich hilft, ist Stress zu reduzieren. Rege ich mich auf, kann ich 10€ darauf verwetten, dass ich am nächsten Morgen eine neue Stelle habe.


    Ich benutze seit Jahren keine Fundation mehr und auch keine Seife. Ich schminke mich so gut wie gar nicht mehr und benutze nur noch Avene für überempfindliche Haut.


    Sonne hilft mir sehr gut. Solarium genauso.


    Ansonsten Heilerde und Entspannung. Ich weiß, es klingt so schwer, aber lass dein Gesicht los. Je mehr du dich über die POD ärgerst, desto höher ist der Stress.


    Ich hab irgendwann resigniert und mir nichts mehr aus meinem Gesicht gemacht. Das war das Heilmittel. Wenn ich heute eine neue Stelle habe, mache ich ein bisschen Octenisept drauf (hilft mir auch sehr gut) und denke nicht mehr daran. Dann geht es meist nach 1-3 Wochen wieder weg.


    Ich werde wahrscheinlich für den Rest meines Lebens POD haben. Das ist natürlich doof, aber ich habe auch viel gelernt. Früher war ich sehr eitel und wäre nie ungeschminkt aus dem Haus gegangen. Heute ist mir mein Aussehen total egal. Man lernt eine ganz andere Art von Leben kennen, wenn man nicht mehr an dieses Schönheitsideal gefessel ist. In jeder schlechten Sache steckt etwas Gutes. Die POD ist ein Teil von mir und ich habe gelernt, sie zu akzeptieren. Seitdem hatte ich sehr lange keine Probleme mehr! :)^

    Naja ich bin leider sowieso ein Mensch, der sich ziemlich schnell aufregt. :-/


    Dann werde ich das mal jetzt zurückschtauben & die schönen Seiten des Lebens genießen. ;-D


    Dazu kommt ja noch, dass ich ziemlich eitel bin. Die Eitelkeit ist aber drastisch zurückgegangen seit der POD. Zur Arbeit gehe ich nun auch immer ungeschminkt, juckt mich auch nicht was die anderen denken. Bloß, wenn ich meinen Freund sehe, decke ich die Pusteln immer ab... fühle mich halt wirklich extrem unwohl damit bei ihm. Aber er hat mich ja auch mit der POD kennen gelernt & mag mich so wie ich bin. :-)


    Ja die Avene Creme für überempfindlich habe ich mir auch zugelegt! Aber im Moment versuche ich soweit es geht auf Creme zu verzichten.


    Am Kinn ist es mittlerweile komplett verschwunden, aber die Wangen sind noch zugepustelt. :-(


    Hoffe das gibt sich auch bald...

    Ohja, das kenne ich zu gut. Bin leider auch sehr anfällig dafür! Fühl dich gedrückt! :)_


    Weißt du, was mir sehr gut geholfen hat, um Entspannung zu lernen? Yoga und Meditation. Ich glaube Null an Hokuspokus und bin auch absolut nicht spirituell oder gläubig, aber die Philosophie, die dort vermittelt wird, Schlechtes loszulassen, hat mir richtig die Augen geöffnet.


    Danach ist meine Toleranzschwelle, sehr viel höher und die Sicherungen brennen nicht so schnell durch.


    Hast du schon mal Heilerde ausprobiert? Die zum Anrühren hilft sehr gut beim Austrocknen. Die aus der Tube reizt bei mir, Schwarztee irgendwie auch.


    Ansonsten bist du wirklich auf einem guten Weg. Kopf hoch, das geht vorbei @:)

    Danke für deine lieben Beiträge PowerPuffi. :)^


    Yoga & Meditation? Hört sich ganz gut an... mal schauen. ;-D


    Jap Heilerde habe ich auch schon ausprobiert & die reizt meine Haut ziemlich, hat auch nichts gebracht.


    Habe eigentlich schon ALLES ausprobiert, möchte echt nicht wissen, was ich in den letzten zwei Monaten an Geld rausgeschmissen habe für diese dämliche POD. ":/


    Bin schon am überlegen, ob ich mir die Pille verschreiben lasse... bin ja sonst nicht so der Freund von hormonellen Sachen aber im diesem Fall. ;-D

    Zitat

    Ich selbst hab nur schon soooo viele Sachen ausprobiert, selbst Avene hat bei mir kein nennenswertes Resultat gebracht & will auch eigentlich nicht nochmehr Geld aus dem Fenster schmeißen

    Jup, bei mir auch nicht. Auch das Spray, von dem online soviele schwärmen, hat keinen durchschlagenden Effekt gebracht. Richtig weg ist es erst seit ich PC und eben das Oraycea genommen habe.

    Zitat

    Ich hoffe wirklich, dass das irgebdwann wieder weg geht. Naja ich weiß halt, dass diw POD eine sozusagen "überpflegte Haut" ist, dadurch quillt die oberste Hautschicht auf & macht es Bakterien leichter einzudringen.

    Genau. Daher habe ich mich irgendwann für Oraycea (kein antibiotisch, sondern nur antientzündlich wirkendes Medikament - es enthält sehr niedrig dosiertes Doxycyclin, welches periodisch freigesetzt wird).

    Zitat

    Bin schon am überlegen, ob ich mir die Pille verschreiben lasse... bin ja sonst nicht so der Freund von hormonellen Sachen aber im diesem Fall

    Da die POD nicht hormonell bedingt ist bringt das nicht so viel. Bei mir war es so dass der Erstausbruch in Zusammenhang mit der Pille stand :). Jetzt nehme ich schon eine Weile nix mehr und es ist fast weg.


    Bei mir gibt es übrigens auch weder einen Zusammenhang mit Ernährung, noch Stress oder sonst was.

    Das Thermalwasserspray finde ich eigentlich ganz gut, da ich mit der POD immer ziemlich heiß im Gesicht bin, kühlt es ganz schön. Aber dass sich die POD dadurch vervessert, habe ich auch nicht erkennen können.


    Ist dieses Oraycea frei verkäuflich oder braucht man dafür ein Rezept?


    Naja werde die Pille sowiesi bald brauchen, schätze ich. Es gibt ja auch extra solche Hautpillen.


    Also Stress ist definitiv ein 100% Auslöser bei mir, ich glaube, sogar der größte! In der Zeit wo die POD fast weg war, bin ich die gabze Zeit ausgegangen & habe mich auch komplett geschminkt & alles & es ist NICHT schlimmer geworden. Erst als ich extremen Stress hatte, ist es wieder explodiert.


    Habe eben einen unnötigen Tipp von einer Kollegin, wegen meiner "Akne" bekommen, da kommt doch Freude auf. ;-D

    Nein, das ist rezeptpflichtig! Da POD als eine Form der Rosacea angesehen werden kann (so richtig klar ist das ja alles nicht) kannst du es aber vom Arzt verschrieben bekommen.


    Wie gesagt, die Pille, auch eine Hautpille, wird dir nicht viel helfen. Das kommt daher dass die Pille bzw das darin enthaltene EE die Haut darüber verbessert dass es die Talgdrüsenaktivität runterschraubt. Und das hat zwar etwas mit Akne, aber nichts mit POD zu tun. Wenn du mal nach "Pille Periorale Dermatitis" suchst wirst du sogar eher Hinweise darauf finden dass die Pille POD noch verstärkt.

    Zitat

    Wenn du mal nach "Pille Periorale Dermatitis" suchst wirst du sogar eher Hinweise darauf finden dass die Pille POD noch verstärkt.

    Ist mir bei meiner Recherche auch aufgefallen und kann ich durch meine persönliche Erfahrung bestätigen. Pille wird deine POD nur schlimmer machen. Akne ist je nach Präparat eine häufige bis gelegentliche Nebenwirkung. Wenn du Pech hast, kommt vllt zur POD noch Akne dazu.

    Ja ok, das mit der Pille ist vielleicht keine so gute Idee.


    Ich hoffe mir verschreibt endlich mal ein Arzt, ein orales Antibiotikum, damit der Scheiß endlich mal weg ist.


    Am Kinn war am Anfang alles komplett zugepustelt, wie nun an den Wangen, aber jetzt ist es komplett weg. Also noch Geduld haben...? Bei aller Liebe, die habe ich nicht


    Gehe nächste Wochr nochmal zum Arzt & sage ihm, dass er mir ein orales Antibiotikum verschreiben soll, und zwar pronto.

    Wollte nur mal berichten, dass meine POD so gut wie weg ist! :-D


    Ich habe sie mit einer angemischten Antibiotikasalbe & dem Duac Akne Gel auf's minimalste reduziert. Duac hat der POD den Rest gegeben & jetzt ist sie komplett am abheilen & es kommen auch keine neuen Pusteln hinzu, hoffe es bleibt so. ;-D