Permanent Make up entfernen, PMU lasern

    Hallo,


    ich habe leider vor einigen Monaten einen Fehler gemacht und mir meine Augenbrauen pigmentieren lassen, Flächentechnik. Obwohl die Kosmetikerin versucht hat, natürlich zu zeichnen. Leider sehen die Brauen jetzt aus wie von einer Medusa: Viel zu hart, zu dunkel, zu dünn, zu hoch.


    Es war übrigens auf Empfehlung, es war die neueste Technik (goldeneyes) und es war eine geschulte Kosmetikerin.


    Nebenbei bemerkt möchte ich auf diesem Wege allen von Augenbrauenpigmentierung abraten, es sieht immer aus, als hätte man ein Tattoo auf der Stirn, die echten Haare haben einen anderen Farbton und die Übergänge sind viel zu hart.


    Nun meine Frage: Welche Erfahrung habt ihr mit Weglasern? Ist es wichtig, dass es ein bestimmter Laser mit bestimmter Wellenlänge ist? Beraten die Ärzte fachlich kompetent? Bleiben die Härchen erhalten? Können die echten Pigmentzellen beschädigt werden, so dass die Haare nur noch weiß hinterher wachsen?


    Wie viele Behandlungen sind nötig? Wie lange darf man danach nicht in die Sonne? Wie viel geht schon beim ersten Mal weg?


    Hat jemand gute PMU-Weglasererfahrung und kann mir ein Laserzentrum empfehlen? Oder von einem Laserzentrum abraten?


    Ich freue mich natürlich auch über PNs.


    Liebe Grüße


    >:( <--- Meine Augenbrauen

  • 1 Antwort

    Ich berichte mal.


    Hab mir einen Termin im Laserzentrum des Krankenhauses geholt. Dort hat der Arzt mit 1,2 Joule gearbeitet, weil ich meinte, die PMU-Farbe und die Methode sind die neuesten und das hält wahrscheinlich sowieso nur ca. 4 Jahre.


    Sonst nimmt er immer mindestens 1,4 Joule und meist 1,6. Viele unzufriedene PMU-Patienten ließen es im Orient stechen lassen, da ist es viel härter und tiefer und wird oft grün oder blau nach dem Weglasern.


    Nach der Behandlung hatte ich Verbrennungen 1. Grades, Bläschen, sehr geschwollene Haut um die Augen, Haut geschält.


    Es hätten noch ca. 3 – 6 Behandlungen folgen müssen.


    Nach dem ersten Mal war das Gröbste aber schon weg, es sah nicht mehr so hart aus. Ich würde sagen von 100 % war noch 60 % da. Es war schon okay. Das Ergebnis sah man schon gleich nach ein paar Tagen.


    Kosten: Ca. 120 Euro.


    Mit dem Arzt habe ich mich entschieden, keine weiteren Behandlungen zu machen, wegen möglicher Nebenwirkungen, Narbenbildung, Pigmentstörungen, Haarwurzelschäden.


    Der wollte nicht nur Geld verdienen, sondern ist in erster Linie Arzt.


    Vielleicht liest's ja jemand, der Rat sucht.


    Bei meinen Recherchen bin ich oft auf Anbieter gestoßen, die mir kommerziell und nicht sachlich schienen.