Schlimm finde ich weder das eine noch das andere. Außer wie Nordi84 schrub, das komplette Gesicht (oder meinetwegen auch der komplette Genitalbereich) zugetackert, das finde ich schon schräg. Viel schlimmer als Farbe in der Haut oder Blech auf und in ihr finde ich diese komischen Höcker, die sich die Leute in die Stirn setzen lassen. Das sieht echt doof aus, aber auch das würde ich tolerieren können, wenn die Frau darunter was im Hirn hat und mir sympathisch ist.


    Meine Frau entspricht in keiner Weise meinem Idealbild einer Frau: dünn, blond, wenig Brust, große Labia majora pudendi, etc. Dennoch ist sie die beste aller Frauen und ich liebe sie. Hätte sie irgendeine Modifikation wie Piercing etc, ich liebte sie ebenso wie jetzt. OK, sie hat sogar Ohrringe, also ist sie gepierced. Dennoch, ihr versteht was ich meine: wenn die Person stimmt, ist das Außen egal.

    ich finde solche fragen immer ziemlich.... naja.... unnütz?!


    es ist doch klar, dass menschen unterschiedliche geschmäcker haben. und wenn jemand tattoos nunmal nicht mag - dann mag er sie eben nicht. wieso wird das so hinterfragt? ":/ es ist doch alles immer geschmackssache und daher - meiner ansicht nach - überhaupt nicht diskussionsfähig. :=o


    in bestimmten umfeldern (sagt man das so? ;-D ) werden tattoos & piercings eben eher nicht gemocht - in anderen dafür sehr... ich habe um mich herum fast nur personen, die tattoos mögen und/oder selbst auch tätowiert sind. teilweise sogar sehr viel. man sucht sich im leben ja doch meist eher "gleichgesinnte" als freunde aus. was die anderen denken ist MIR ehrlich gesagt vollkommen wurscht. wers nicht leiden mag, der mags nicht leiden. ich mag keine untätowierten, rein optisch gesehen! finde ich langweilig. piercings mag ich auch überhaupt nicht, aber wer welche hat und haben möchte - bitte, warum nicht. jeder mensch hat einen körper bekommen und was er daraus macht, geht einzig und allein ihn oder sie selbst etwas an. mir gefällts halt bunt und ich finde bunte menschen rein optisch interessanter und anziehender. was nicht heisst, dass ich nicht auch einen untätowierten partner haben könnte. ist ja kein "zwang". verstehe diese aufregung um das thema optik immer nicht.

    Ich denk mal, das Ding ist eher, dass Tattoos an Männern immer noch eher akzeptiert werden als an Frauen, das ist natürlich irgendwie unfair. :-/


    Was mir gerade einfiel, eine Kommilitonin hatte eine Ranke mit Blüten vom Fuß über Knöchel und Unterschenkel bis ... tja, keine Ahnung (;-D), das sah sogar echt gut aus.

    keine ahnung, wo ihr so lebt.... in meinem umfeld ists völlig egal, ob es ein mann oder eine frau ist, der/die tätowiert ist. und ich beziehe meine aussagen aufs privatleben. im beruflichen umfeld ist es was ganz anderes. da haben in bestimmten bereichen tattoos einfach nichts "zu suchen". muss man dann eben beruflich verdecken, das muss ich auch. finde ich aber völlig legitim, man kann eben nicht von allen menschen erwarten, dass sie es gut finden, im berufsleben auf tätowierte menschen zu treffen.

    Ich bin selbst tätowiert (2) und hätte gern noch viel mehr x:) Piercings habe ich auch zwei, das sind aber eher Jugendsünden. Hab ich nunmal und ist okay, würde ich aber nicht noch mal machen.


    Ich finde Tattoo's an Männern und Frauen sehr attraktiv, wenn sie gut gestochen sind. Bin da noch nie auf Ablehnung gestoßen, vor allem bei jungen Leuten (- 30) fällt das niemandem unangenehm auf.


    Beruflich ist es ja leider immer noch in vielen Branchen gar nicht gern gesehen, schade, dass es da noch so viele Vorurteile gibt.

    Ich finde grundsätzlich nicht jedes Tattoo schön, akzeptiere es aber, denn der Besitzer wird sich wohl etwas dabei gedacht haben ;-D Habe selber ein grossflächiges Tattoo auf dem Rücken, das ich allerdings auch ausschliesslich für mich selber habe machen lassen. Und ja, bei beruflichen Anlässen trage ich grundsätzlich eine Stola zum Abendkleid.

    Zitat

    Ich denk mal, das Ding ist eher, dass Tattoos an Männern immer noch eher akzeptiert werden als an Frauen, das ist natürlich irgendwie unfair. :-/

    Den Eindruck hab ich nicht so, fast sogar eher umgekehrt. Ich glaub eher dass sich nicht viele Männer über irgendein kleines Tattoo am Knöchel bei einer Frau aufregen.


    Es sind zwar nur Männer gefragt, aber da mein Freund das so sieht wie ich, schreib ich mal warum ich keine Tattoos mag: Ich finds dumm, sich ein Tattoo machen zu lassen - auch wenn man sich nicht den Namen des aktuellen Lovers oder einen Spruch, den man gerade toll findet, stechen lässt. Ich lauf ja auch nicht bis an mein Lebensende mit demselben Schmuck rum. Heute finde ich das schön, nach einiger Zeit was anderes. Und Tattoos gehen nur noch mit großem Aufwand wieder weg (sind eigentlich auch nicht dafür gedacht ständig durch neue ersetzt zu werden). Und "dumm" find ich unerotisch. Abgesehen davon finde ich auch viele Tattoos künstlerisch gesehen hässlich.


    Und womit ich auch nichts anfangen kann: Für viele hat ein bestimmtes Tattoo eine bestimmte Symbolkraft, für eine bestimmte Lebensphase zB. Sowas ist mir zu pathetisch, und zur Schau tragen würde ich das auch nicht wollen.


    Was Piercings angeht, da krieg ich Schmerzen, wenn ich mir das ansehe (außer bei einem Nasenstecker, da mach ich mir eher Gedanken über Hygiene). Ich hab auch keine Ohrlöcher, weil ich mir keine zusätzlichen Löcher in meinen Körper reinmachen will ;-D Ich weiß nicht ob man das heutzutage noch macht, aber ich fand es schon immer voll daneben, wenn kleinen Mädchen einfach Ohrlöcher gestochen wurden, das sollte man schon selber entscheiden dürfen ob man sowas will.


    Und mit dem hier hat Sapient auch recht, finde ich:

    Zitat

    in bestimmten umfeldern (sagt man das so? ;-D ) werden tattoos & piercings eben eher nicht gemocht - in anderen dafür sehr... ich habe um mich herum fast nur personen, die tattoos mögen und/oder selbst auch tätowiert sind. teilweise sogar sehr viel. man sucht sich im leben ja doch meist eher "gleichgesinnte" als freunde aus.

    Zitat

    man kann eben nicht von allen menschen erwarten, dass sie es gut finden, im berufsleben auf tätowierte menschen zu treffen.

    Das kann ich ehrlich gesagt nicht so recht nachvollziehen. Mir zB ist es wirklich völlig egal, ob jemand, der seinen Job gut macht, tätowiert ist oder nicht. Bei meinem Freund würde es mir nicht gefallen, aber sonst ist es mir egal.

    Zitat

    Mir zB ist es wirklich völlig egal, ob jemand, der seinen Job gut macht, tätowiert ist oder nicht.

    ja. DIR. aber oma müsch von nebenan vielleicht nicht. und die aufgetakelte frau meier vom millionärsgatten heinz findet tattoos vielleicht auch unseriös. da wir im berufsleben aber GELD von einem arbeitgeber bekommen, finde ich es absolut legitim, dort - je nach branche! - die tattoos verschwinden zu lassen. es hat eben für viele menschen doch einen touch von unseriösität. und das muss man akzeptieren. für meine arbeitszeit- und leistung bekomme ich geld vom arbeitgeber, habe mich also dementsprechend an allgemein gültige regeln zu halten. oder mir einen anderen job zu suchen ;-) privat ist privat, da kann ja jeder rumlaufen und aussehen, wie er lustig ist.

    In welchen Berufen muss man Tattoos denn verdecken? Ich frag mich nämlich wodurch sich diese Berufe von anderen Berufen unterscheiden. Der Omma ist es doch hoffentlich egal, ob der Polizist, der ihre geklaute Handtasche zurückbringt, tätowiert ist. Und umgekehrt zerreißt sie sich vielleicht das Maul über die Angestellte bei REWE, die ein Augenbrauenpiercing hat.

    Zitat

    In welchen Berufen muss man Tattoos denn verdecken?

    Na, denk doch einfach mal an Bettina Wulff und ihr winziges Tattoo am Oberarm. Ja, lächerlich für uns, aber für viele andere ein Aufreger. Das ist einfach so.

    Ich arbeite in der Gastronomie/Hotellerie- bei einem nahmhaften Hotel in den Bayrischen Alpen bin ich beim Einstellungsgespräch gefragt worden ob ich irgendwo sichtbare Tatoos oder Piercings habe.


    Ich habe ihr wie heute auch noch das Zur Antwort gegeben: Zählen denn Ohrringe je 1 auf jeder Seite als Piercing?- in diesem Betrieb durfest du keine sichtbaren Tattoos haben oder wenn dann abdecken so dass man es nicht sieht- und Piercing nur je 1- wie man normal im Ohr hat- rechte und linke seite- sonst nix.....


    ich finde in gewissen Branchen sieht es einfach nicht gut aus wenn jemand mit einem volltatoowierten arm oder pierchings im ganzen Gesicht arbeitet.


    Meine Persönliche Meinung ist- es muss jeder selbst wissen wieviel und wo er pierchings/tatoos hat- ich habe keine, außer eben je 1 Ohrring im rechten und linken Ohrläppchen ;-)


    Wobei ich es z.b. schrecklich finde, wenn sich jugendliche in so einem frühen alter sich tunnelohrringe machen lassen- wer weiß was sie später für einen Job haben und ich kann sagen- nicht in jedem Beruf ist das tolleriert! Selbst meine Oma würde das nicht gut finden wenn wir tatoowiert oder gepierct wären;)


    aber wie gesagt- jedem seine eigene Sache!

    @ cautesauvage

    Die Frage ist doch nicht ernst gemeint? ":/


    In diversen Berufen, wie ja schon ein Beispiel genannt wurde, sind Tattoos inakzeptabel wenn sie sichtbar sind. Das ist doch nix Neues. Und ich finde das richtig so, obwohl ich selbst SEHR großflächig und viel bemalt bin. Macht mir die Kleiderwahl im Sommer nicht einfach, aber das wusste ich ja vorher.

    Ach ich würde das begrüßen, mal einem netten, tätowierten Mann z.B. am Bankschalter zu begegnen. Wenn er kompetent ist, wäre mir persönlich völlig egal, ob er ein Tattoo auf der Hand hat.


    Würde auf mich sogar authentischer wirken als der genormte, frisch frisierte Anzugträger.


    Aber ja, da gibt es immer noch Vorbehalte, das stimmt leider.

    Zitat

    In diversen Berufen, wie ja schon ein Beispiel genannt wurde, sind Tattoos inakzeptabel wenn sie sichtbar sind

    Es wird Zeit, dass Menschen nach ihrer Leistung im Beruf beurteilt und angesehen werden.. und nicht danach, ob sie tätowiert sind oder nicht... mir ist ein kompetenter tätowierter Banker, Arzt, Polizist, Rechtsanwalt, Behördenleiter, Angestellter, Zahnarzt, Arbeiter, Kellner, Gemüsefrau weitaus angenehmer als der geleckte, gelackte, glattrasierte und aalglatte Blender..

    Zitat

    Es wird Zeit, dass Menschen nach ihrer Leistung im Beruf beurteilt und angesehen werden.. und nicht danach, ob sie tätowiert sind oder nicht... mir ist ein kompetenter tätowierter Banker, Arzt, Polizist, Rechtsanwalt, Behördenleiter, Angestellter, Zahnarzt, Arbeiter, Kellner, Gemüsefrau weitaus angenehmer als der geleckte, gelackte, glattrasierte und aalglatte Blender..

    Mir auch, bin ja selbst tätowiert, aber ich finde das ist mein Privatvergnügen mit dem ich niemanden "belästigen" muss. Hab es schliesslich für mich gemacht, nicht für andere. Insofern ist das schon ok für mich, dass mein Tattoo im Job meistens verdeckt ist.

    Ich hab ein Rattentattoo und Ohrringe... und wem es nicht passt... der soll es lassen. Ich hab die Ratte nun gute 25 Jahre und bin nach wie vor begeistert.. auch wenn sie etwas an Farbe verloren hat. Keine Comicratte übrigens... sondern eine perfekte Wanderratte wie man sie in der Natur kennt.