Leider läuft mein "Projekt" gar nicht gut.


    Ich tue zwar aktiv was gegen den Fuss- und Nagelpilz, aber das war's auch schon :(v Gut, ich rasiere mir jetzt öfter die Beine, aber dadurch dass ich so einen geringen Haarwuchs habe ist der Aufwand marginal.


    Was ich in letzter Zeit öfter mache ist, dass ich Schuhe mit Absatz ins Büro anziehe (ich fühle mich dann weiblicher) Aber wirklich auf's Outfit achte ich nicht :( Für Make Up bin ich morgens immer noch zu faul und müde :(v


    Seit Samstag habe ich aber wieder einen echten Ansporn. Ich habe mein Traum-Brautkleid gefunden, aber es passt mir nicht (es geht am Reissverschluss hinten nicht zu). Ich habe zwei Varianten: 1. ca. 10 kg abnehmen oder 2. eine Schnürung einarbeiten lassen.


    Für meinen grossen Tag nächstes Jahr (18.06.2016) möchte ich allerdings wirklich toll aussehen und alle umhauen.


    Das ist für mich wirklich ein Ansporn was zu ändern.


    Ich muss eine Lösung finden um Sport und Bewegung in meinen Alltag einzubauen. Das ist deswegen ein Problem, weil ich meistens zwischen 6.40 bis 18 Uhr im Büro bzw. unterwegs bin. Mein Mann ist ähnlich lang im Büro. Abends müssen wir dann noch Haushalt schmeissen, kochen bzw sonstige Sachen erledigen.


    Wie könnte ich regelmässig Sport in meinen Alltag einbauen? Ich habe eine sitzende Tätigkeit, habe also auch unter Tag nicht viel Bewegung.


    Ich fahr mit der S-Bahn zur Arbeit. Eine Station früher aussteigen ist keine Option, da ich an der nächsten Haltestelle gleich wieder aussteigen muss. Wenn ich einen anderen Zug/S-Bahn nehmen würde, hält der schon noch zwischendurch. Aber das würde dann zu Fuss gleich ein Weg von 45 Minuten bedeuten. Das kann ich mir von der Arbeitszeit her nicht erlauben. Ich muss also die Bewegung auf den Feierabend verlegen. Das einzige was ich im Büro mache ist, dass ich die 3 Stockwerke bis zu meinem Büro immer zu Fuss gehe.


    Die Ernährung umstellen ist ein Disziplin Problem bei mir. Ich esse zu grosse und deftige Portionen. Ich habe aber leider auch immer Hunger. Ich esse mittags in der Kantine warm und abends meist nochmals |-o Zwar gibt's öfters Salat dazu, aber ich esse hauptsächlich die warme, deftige Mahlzeit. Mein Mann hat meistens Hunger auf was Warmes (er ist aber auch schlank) und ich habe dann auch mehr Appetit auf was warmes als nur Salat oder so.


    Nachmittags esse ich meistens noch einen Schoko-Riegel :( Ich habe mittags auch richtig Hunger und brauch mehr als nur Salat um Satt zu werden.


    Wie kann ich mehr Disziplin beim Essen erlangen? Ich glaube ich mach ernährungstechnisch so ziemlich alles falsch.


    Was mein Auftreten und mein Äusseres angeht, so habe ich da auch noch keine relevanten Fortschritte gemacht.


    Aber wie gesagt. Meine Hochzeit nächstes Jahr und das zu kleine Brautkleid sind ein grosser Ansporn für mich, nun wirklich was zu tun :)z

    Zitat

    Ich fahr mit der S-Bahn zur Arbeit. Eine Station früher aussteigen ist keine Option, da ich an der nächsten Haltestelle gleich wieder aussteigen muss. Wenn ich einen anderen Zug/S-Bahn nehmen würde, hält der schon noch zwischendurch. Aber das würde dann zu Fuss gleich ein Weg von 45 Minuten bedeuten.

    Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden. Musst du umsteigen? Könntest du nicht dann die 2. Bahn weglassen und von deiner Endhaltestelle aus laufen?


    Ich würde als erstes das mit dem abends warm essen anpacken. Dein Mann könnte sich auch alleine was zu essen machen, oder eben mitziehen bei deinem neuen Ernährungsplan. Gibt's denn eigentlich kein Frühstück? Dann wär's kein Wunder, dass du Mittags Heißhunger hast...

    Nein, ich muss nicht umsteigen. Wenn ich mit der S-Bahn fahre mit der ich immer fahre brauche ich 9 Minuten und muss an der nächsten Haltestelle gleich wieder aussteigen und bin dann am Ziel. Wenn ich eine andere S-Bahn von meinem Wohnort zur Arbeit nehme, braucht sie 13 Minuten und hält zwischendurch in kleineren Dörfern.


    Ich muss so oder so nur eine S-Bahn nehmen.


    Ich frühstücke morgens immer eine kleine Scheibe Brot mit Honig und 1 Glas O-Saft. Vielleicht esse ich auch morgens zu wenig, so dass ich mittags so viel Hunger habe. Aber ich frühstücke immer gegen 6.20 Uhr und dann habe ich einfach 6 Stunden später ohne Zwischenmahlzeit wieder Hunger.


    Mein Mann kommt meistens noch später als ich heim und hat dann Hunger, weil er mittags aus Zeitgründen oft nur was Kleines essen kann.

    Verstehe, aber diese Bahn, die 9 Minuten braucht und direkt am Ziel hält: Wie lang ist denn da der Fußweg? Oder hast du sowieso schon einen Weg ZUR S-Bahn, der lang ist? Wie kommst du zur S-Bahn? Könntest du auch mit dem Fahrrad fahren, zumindest so lange das Wetter hält?


    Das Frühstück ist natürlich schon sehr wenig und auch nichts, was lange vorhält. Aber wenn du mal schaust, du kannst schon noch an ein paar Sachen drehen. Saft würde ich gleich mal streichen. Was trinkst du sonst? Gibt's in der Kantine ein Büfett oder feste Mahlzeiten, die man nehmen muss?

    Zitat

    Ich weiß, dass jammern nichts bringt. Ich weiß ich muss was ändern und nur ich kann es . Aber wie gereift man so eine 180 % Veränderung an?

    Du willst jetzt alles auf einmal ändern, nur überforderst Du Dich damit gleich so gnadenlos, dass Du scheitern musst. Geh es nacheinander an und beginne wirklich mit dem Einfachsten. Mach Dir einen Plan und FANG AN; Letzteres ist die Hauptsache. Dann heißt es, langfristig am Ball bleiben.

    Oh, Deine letzten Beiträge hatte ich noch nicht gelesen, sorry, Du bist ja einiges schon angegangen. Dann ein neuer Hinweis: Verzettele Dich nicht in dem, was NICHT so klappt. Beachte Deine kleinen Erfolge und baue darauf auf.

    @ nulli&priesemut

    Zitat

    Verstehe, aber diese Bahn, die 9 Minuten braucht und direkt am Ziel hält: Wie lang ist denn da der Fußweg? Oder hast du sowieso schon einen Weg ZUR S-Bahn, der lang ist? Wie kommst du zur S-Bahn? Könntest du auch mit dem Fahrrad fahren, zumindest so lange das Wetter hält?


    Das Frühstück ist natürlich schon sehr wenig und auch nichts, was lange vorhält. Aber wenn du mal schaust, du kannst schon noch an ein paar Sachen drehen. Saft würde ich gleich mal streichen. Was trinkst du sonst? Gibt's in der Kantine ein Büfett oder feste Mahlzeiten, die man nehmen muss?

    Ich brauche zum Bahnhof ca. 4 Minuten mit dem Rad (welches leider zur Zeit kaputt ist) oder 20 Minuten zu Fuss oder 10 Minuten mit dem Bus. Vom Zielbahnhof zum Büro sind es 5 Minuten zu Fuss.


    Ist der Saft so ungesund? Ich trinke während der Arbeit nur Wasser aber zum Mittagessen 0,5l Coke Zero (ich weiss, es ist ungesund. Ich kann leider die Finger im Moment nicht davon lassen) Kaffee oder Alkohol trinke ich so gut wie nie.


    In der Kantine gibt es entweder ein Fleischgericht oder ein Vegetarisches Gericht ( bei den beiden Gerichten ist immer entweder Gemüse oder ein Salat dabei) und ein Salatbuffet was pro 100 g abgerechnet wird.

    @ SilkPearl:

    Ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass ich viel angegangen bin. :(v

    Praktischer Rat:


    Ich vermute, Du meinst mit "deftig" vorwiegend Gerichte mit Kartoffel-, Reis- und Nudelbeilagen? Deinen Hunger kannst Du dämpfen, wenn Du weniger Kohlenhydrate isst - was auch automatisch die Kalorienaufnahme senkt.


    Lass also die aufgezählten Beilagen und wenn möglich auch Brot weg, und iss dafür mehr Gemüse und Salat zu Fleisch, Fisch, Ei und Käse.


    Übrigens bin ich früher von 7.45 h bis 8.00 Uhr morgens zu Fuß zur Arbeit gegangen, daran gewöhnt man sich.

    Zum Thema Essen:

    Zitat

    Ich esse mittags in der Kantine warm und abends meist nochmals |-o

    Kannst du das Kantinenessen weglassen?


    Auch wenn es manchmal gesund scheint, das meiste Kantinenessen ist es nicht. Da wird so viel mit Geschmacksverstärkern, billigen Fetten und verstecktem Zucker gearbeitet. Folge davon sind nur kurz anhaltende Sättigung und dadurch oft Heißhunger.


    Habe selber die Erfahrung gemacht, dass ich viiieeel besser abnehme/Gewicht halte, wenn ich nicht in die Kantine gehe. Auch wenn ich mir immer das gesündeste herausgesucht habe und wir eine moderne Kantine, mit vielen frischen Angeboten haben - es ist doch Essen, das in Massen hergestellt wird.


    Ansonsten würde ich mal die gesamte Ernährung durchleuchten und schauen, wo du verbessern kannst. Täglich frisches Obst/Gemüse, Vollkornprodukte, Sahne beim Kochen durch Milch ersetzen, Paniertes weglassen, Schwein durch Geflügel ersetzen etc.


    Zum Thema Sport:


    Wie sieht es mit dem Wochenende aus? Hast du da mehr Zeit?


    Oder abends etwas Zuhause machen? Ist nicht jedermanns Sache, aber es gibt gute Konzepte, nach denen man Zuhause effizient trainieren kann.

    Zitat

    Ich brauche zum Bahnhof ca. 4 Minuten mit dem Rad (welches leider zur Zeit kaputt ist) oder 20 Minuten zu Fuss oder 10 Minuten mit dem Bus. Vom Zielbahnhof zum Büro sind es 5 Minuten zu Fuss.


    Ist der Saft so ungesund? Ich trinke während der Arbeit nur Wasser aber zum Mittagessen 0,5l Coke Zero (ich weiss, es ist ungesund. Ich kann leider die Finger im Moment nicht davon lassen) Kaffee oder Alkohol trinke ich so gut wie nie.


    In der Kantine gibt es entweder ein Fleischgericht oder ein Vegetarisches Gericht ( bei den beiden Gerichten ist immer entweder Gemüse oder ein Salat dabei) und ein Salatbuffet was pro 100 g abgerechnet wird.

    Na dann, kleine Schritte. Fahrrad reparieren und zum Bahnhof fahren. Oder jeden 2. Tag zum Bahnhof laufen.


    Nein, ungesund ist der Saft nicht, aber süß und du trinkst ihn wohl täglich. Dazu noch Cola, auf den Tag gerechnet kommt halt immer etwas zusammen. Und beides nicht mehr zu konsumieren ist einfach ein Anfang ;-)

    Die S-Bahn die zwischendurch hält fährt morgens nicht so, dass ich dann gegen 7.20 Uhr im Büro wäre. Von Daheim bis zur Arbeit sind es laut Google Maps zu Fuss knapp 2.40 Stunden.


    Am Wochenende habe ich allerdings mehr zeit für Bewegung und Sport. Da könnte ich echt angreifen


    Was soll ich dann anstatt des Mittagessen in der Kantine essen? Selbst mitgebrachtes Essen wird in der Kantine nicht gern gesehen. Meine Kollegen und ich gehen immer zusammen mittags essen. Ich müsste dann alleine oben im Büro sitzen und essen. Das ist auch nicht so schön.


    Was allerdings möglich ist, dass ich in der Kantine kleine Portionen verlange. Wenn ich morgens z.B. mehr frühstücke, dann wäre ich vielleicht mittags auch nicht so hungrig.

    Naja, aber Cola Zero hat keine Kalorien. Gesund ist es nicht, aber da würde ich eher versuchen, den Naschkram zu reduzieren.


    Mh Kantine gemeinsam ist natürlich nett - da alleine im Büro zu hocken stell ich mir doof vor. Hier gehen immer nur so ein paar, daher ist es kein Problem mich mit meinem mitgebrachten Essen in den Pausenraum zu setzen.


    Kleine Portionen ist natürlich schonmal eine gute Möglichkeit. Ansonsten weiß ich nicht, was eure Kantine so anbietet, ob man da irgendwas optimieren kann.


    Du hast ja recht lange Zeit - ich würde daher auch keine Hau-Ruck Aktion starten, sondern an Stellschrauben arbeiten, die es dir nicht allzu schwer machen.


    Frühstück optimieren und beim Abendessen mal durchleuchten, was geändert werden kann, wären ja erstmal zwei gute Stellschrauben!


    Sport am Wochenende genauso - gibts etwas was dir Spaß macht? Wandertouren, Klettern gehen, irgendwie sowas?


    Vielleicht auch irgendwelche Aktionen in der Umgebung? Hier gibts zB ab und an mal Volksläufe, Treppenläufe, Skate-Nächte etc.

    Zitat

    Cola Zero ist ja auch möglich während des Übergangs (ich halte zwar nichts von dem Chemie-Gebräu, aber Kalorien enthält die Zero zumindest nicht, allerdings Koffeein).

    Das enthält Wasser auch nicht, aber dafür auch kein Aspartam ;-) Wenn schon gesünder leben, dann kann sowas doch gleich und die Tonne, find ich.

    Beim Sport würde ich schauen, was mir liegt und was man auch in einen arbeitsreichen Tag integrieren kann. Man kann auch morgens oder abends ein paar Übungen, fünf bis zehn Minuten vor dem Fernseher machen oder Musik dabei hören, vielleicht Pilates, halt die Übungen, die zu einem passen. Am Wochenende einfach eine längere Strecke spazieren gehen.


    Was das Essen angeht, würde ich eher auf Vollwert und Genuss setzen und zwischendurch Naschereien weg lassen. Wenn einem zum Beispiel Vitamine und Mineralstoffe und weniger Fett im Essen wichtig sind, dann hat der Verstand auch eine neue Anlaufstelle, die er mit einbaut in den Essensplan.

    "Gesund essen" lässt ja einige Wege zu, welchen man wählt, hängt von den individuellen Vorlieben ab. Die TE fragt, wie sie ihren Heißhunger in den Griff bekommt, und da ist es schon gut, künstliche Zusatzstoffe, Zucker und Feinmehl soweit wie möglich zu vermeiden. Bei vielen erzeugen aber auch die stärkereichen Kartoffeln und - was oft übersehen wird - Vollkornbrot(!) Heißhunger.