Pulver für weißere Zähne?

    Weiß jemand wo man Pulver für weißere Zähne bekommt?


    Meine Eltern hatten früher mal so ein Zahnweißer Pulver zu Hause. Weiß leider nicht mehr wie das geheißen hat.


    Zahnpasten für weiße Zähne helfen bei mir nicht wirklich viel aber dieses Pulver hat sehr gut geholfen. Leider hab ich bis jetzt nirgends so etwas gesehen.


    Lg,

  • 15 Antworten

    ich kenne dieses Pulver auch noch

    ... aber die meisten dieser Sachen sind für den Zahnschmelz sehr schädlich, weil Du damit so eine Schutzschutz abschmirgelst mit dem Resultat, daß die Zähne sich anschließend noch leichter verfärben. Sagte mir jedenfalls mein Zahnarzt.


    Gut und nicht schädlich sind Zahnpasten mit Baking soda-Zusatz.


    Grüße Zina

    ja gibt es. Ist aber Schrott

    Würde da lieber von Odol-med3 diese Intensiv-Zahnweissstreifen versuchen. Die bringen wenigstens bissle was. Oder gleich beim Zahnarzt bleachen lassen. Ist halt sauteuer.

    ich hab mir vor kurzem das für die nacht gekauft.

    weiß jetzt net wie es heißt. das trägt man auf die zähne auf mit dem pinsel und morgens bürstet man es wieder weg mit der zahnbürste. aber das ist gar nicht so einfach wie die das in der werbung zeigen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Aufhellung zu Hause

    Habe in einer Test-Zeitschrift gelesen, dass man, bevor man diese Bleichmittel für zu Hause benutzt, unbedingt eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt durchführen lassen sollte, da es sonst fleckig werden kann. Das steht in den Gebrauchsanweisungen nämlich wohl nicht drin.

    London International LRC Smokers Smile ;-) Zahnpulver

    Das Pulver heisst LRC SMOKERS SMILE und das gibt es beim MÜLLER Drogeriemarkt, von der Firma LRC Nederland N.V. Leerdam, es ist in einer flachen runden Dose mit eine Pappe Schachtel und das Pulver selbst ist hellgrün.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Alle (!) diese Pülverchen, Cremes, Stripes und was es sonst noch geben mag, enthalten in Deutschland (Vorschrift) max. 0,1% des Bleichmittels Wasserstoffperoxid. Beim Zahnarzt werden Konzentrationen von 6% bis > 30% angewendet. Jetzt darf jeder selbst die Wahrscheinlichkeit einschätzen, ob die Selbsthilfemittel wirken oder nicht.


    Und weil hier im Thread zwar Backpulver genannt, aber nicht ausdrücklich davor gewarnt wurde, tue ich das hier. Bei Backpulver sollten alle Alarmglocken klingeln. Damit wird der Zahnschmelz regelrecht abgeschmirgelt, zwar zusammen mit den Verfärbungen, aber diese kommen schnell wieder. Der Zahnschmelz aber ist unwiderruflich weg. Er bildet sich auch nicht neu. Am Ende steht der Verlust des Zahns.


    [...]

    Hallo redlady. *:)


    Da ich Zahnarzthelferin bin, kenne ich mich mit sämtlichen "Sorten" von Zahnaufhellung aus. Also als erstes sollte sich jeder dieses dämliche "Zähneputzen mit Backpulver" direkt aus dem Kopf schlagen. Damit schmirgelt man sich nämlich richtig schön den Zahnschmelz hab & fordert damit Karies extrem. Das ist nämlich die Sandpapier für deinen Zahn.


    Dazu muss ich noch sagen, dass eine Zahnaufhellung den Zahnschmelz immer etwas beansprucht, somit steigt nicht nur die Möglichkeit Karies zu bekommen, sondern die Zähne werden auch auf jeden Fall empfindlicher werden, egal bei welcher Methode. Also wer Karies oder schon so sehr empfindliche Zähne hat, sollte eigentlich nicht bleachen.


    Wie schon gesagt, gibt es viele Methoden wie man bleachen kann, die besten (& auch konstengünstigsten) außerhalb vom Zahnarzt sind immer noch die "Bleaching Stripes", bekommt man im Internet von beliebigen Firmen. (z.B. Crest) Benutze ich selbst & funktioniert auch sehr gut, man darf es bloß nicht übertreiben. Es gibt auch noch sämtliche Zahncremes, Stifte usw. welche aufhellen sollen, aber die bringen nicht so viel, wie die Stripes.


    Dann gibt es halt noch die Möglichkeit beim Zahnarzt zu bleachen, meistens mit einer Zahnschiene, wo Gel reingefüllt wird, welche du dann tragen solltest.


    Von einem Zahnpulver, welches man zu Hause verwenden kann, habe ich allerdings noch nicht gehört (außer vielleicht Backpulver, aber das sollte man wirklich nicht machen!).


    LG Nastasia. :-)