Schwitzen im Auto - Tipps

    Hi zusammen,


    ich starte hier mal den Versuch; vielleicht hat ja der ein oder andere ein paar gute Tipps.


    Grundsätzlich schwitze ich sehr schnell und da es ja zur Zeit eh recht heiß ist und mein Auto in der Arbeit 9 Stunden in der Sonne steht, kann man sich ja vorstellen, wie warm es ist.


    Extrem schwitze ich hierbei am Rücken, was es unmöglich macht, nach der Arbeit irgendwo anders hinzufahren als nach Hause, da das Shirt hinten komplett nass ist. Sitze sind normale Stoffsitze, kein Leder.


    Zudem ist es nervig, jedes Shirt nach einmaligem Tragen dann gleich zu waschen.


    Geht es jemandem ähnlich? Habt ihr Tipps hierfür?


    Habe schon die Überlegung, mir oben durchs Shirt ein Küchentuch zwischen Shirt und Sitz zu legen, aber vielleicht gibt es ja hier noch bessere Ideen :)


    VG Mangu

  • 33 Antworten

    Hm, ich würde mir in dem Fall ein schnelltrocknendes Funktionsshirt kaufen und für die Fahrt anziehen. Das kann man dann auch mal mit Handwäsche waschen und ist fix wieder trocken. Falls es auch geruchsneutral sein soll, vielleicht eins aus Merino. Die sind aber etwas teurer.

    Zitat

    Grundsätzlich schwitze ich sehr schnell und da es ja zur Zeit eh recht heiß ist und mein Auto in der Arbeit 9 Stunden in der Sonne steht, kann man sich ja vorstellen, wie warm es ist.

    Dann so eine Pappe/Reflektionsauflage in die Windschutzscheibe, wer nicht im Schatten parken kann.


    Wenn man zum Auto kommt, durchlüften.


    Klimaanlage an, wer hat, aber hast du vermutlich nicht.


    Schieb-Hub-Dach ankippen, wer hat. Macht zumindest bisschen Luftzug, sonst Scheibe ein Stück runter.


    Sonst wirf mal "sitzauflage belüftet" oder "sitzauflage kühlfunktion" in Google rein, Mangu86. Da gibt's was im Zubehör.

    Zitat

    Hm, ich würde mir in dem Fall ein schnelltrocknendes Funktionsshirt kaufen und für die Fahrt anziehen. Das kann man dann auch mal mit Handwäsche waschen und ist fix wieder trocken. Falls es auch geruchsneutral sein soll, vielleicht eins aus Merino. Die sind aber etwas teurer.

    Und dann Damen-Striptease auf dem Arbeitsparkplatz? x:) Ist ja fast so spannend wie Trikot-Tausch beim Frauenfußball!

    Wenn es nicht möglich ist das Auto im Schatten zu Parken dann kann es helfen die Fenster mit möglichst reflektierenden Stoffbahnen oder Blenden zu verhängen, ist das nicht möglich dann eventuell reflektierendes Material auf das Armaturenbrett und die Hutablage und das Lenkrad legen. Vor Fahrtantritt alle Fenster und Türen öffnen und das Auto erst einmal kräftig durchlüften lassen. Damit ist das Auto schon einmal deutlich abgekühlt.

    Ich habe gute Erfahrungen mit T-shirts aus Merinowolle gemacht, trocknen schnell und müffeln nicht.


    Was dann noch hilft ist neben dem Abdecken der Frontscheibe vor der Abfahrt das Auto komplett durchlüften, also alle Türen auf machen und 1-2 Minuten warten. Dann ist schon mal die warme Lust aus dem Auto raus.

    Hallo! Wegen der Klimaänderung ist ein Auto ohne Klimaanlage im Sommer heute nicht mehr fahrbereit. Ab 25 Grad Innentemperatur steigt die Unfallgefahr statistisch erheblich.


    Da während 9 Stunden Arbeitszeit die Sonne aus ganz unterschiedlichen Richtungen strahlt, nützt ein Abdecken irgendwelcher Scheiben kaum was. Hmm, MerinoWOLLE klingt für mich irgendwie extrawarm? Sitzbelüftung hatte ich mal, zieht aber am Rücken, und bringt auf schwacher Stufe auch nicht viel.


    Es gibt Sitzmatten aus Holzkugeln,


    www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2055845.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.XSitzmatte+Holzkugel.TRS0&_nkw=Sitzmatte+Holzkugel&_sacat=131090,


    vielleicht bringen die Luft zwischen Rücken und Lehne.

    @ onodisep

    Zitat

    Hmm, MerinoWOLLE klingt für mich irgendwie extrawarm?

    Die T-Shirts die ich habe sind nicht dicker als welche aus Baumwolle.


    Die Merinowolle kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und so kann die oft an der Oberfläche verdunsten bevor der Stoff nass wird. Deswegen gibt das dann auch keine Schweißflecken oder so.


    Im Winter halten die Shirts dann warm. Finde ich sehr angenehm zu tragen, kann nur arg ins Geld gehen.

    Zitat

    Hallo! Wegen der Klimaänderung ist ein Auto ohne Klimaanlage im Sommer heute nicht mehr fahrbereit. Ab 25 Grad Innentemperatur steigt die Unfallgefahr statistisch erheblich.

    Eine Luxuseinstellung. Sag das mal Afrikanern, die haben da sicherlich ihre eigene Sicht. :-)


    Na klar, haben deine Worte einen wahren Kern. Aber es gibt ja Maßnahmen: viel trinken, Pausen machen, lange Fahrten in die kühle Tageszeit verlegen. Und nicht hunderte km abreißen. Nicht in den Berufsverkehr-Stau stellen. Luftzug über das Gebläse, oder offene Scheibe oder offenes Dach.


    Die Klimaanlage im Körper: trinken, schwitzen, Luftzug drüber - das bringt Verdunstungskälte auch bei größer 25 Grad. Geeignete Kleidung (wurde ja schon genannt) kann das unterstützen, dass dieser Mechanismus nicht behindert wird.

    Kamen ja einige gute Tipps zusammen :)


    Merinowolle kannte ich beispielsweise bisher noch gar nicht.


    Auf dem Hinweg gehts meist, aber nach der Arbeit mal kurz Besorgungen machen oder mit Freunden treffen ist unmöglich, da kann man sich auch nicht auf dem Parkplatz vorm Supermarkt mal schnell umziehen :D


    Klima habe ich, aber bringt auch nicht viel, macht zwar das Auto innen kühler, aber am Rücken, der ja samt Shirt direkt am Polster aufliegt, bringt das gar nichts, leider.


    Werde mir diese Kugel-Auflage mal ansehen. Auch wenn da steht "Massage" sieht die aber ziemlich unbequem aus :D