Eure Beiträge helfen mir weiter. Daher bedanke ich mich wieder und hoffe, es geht weiter mit den Beiträgen hier. Ich muss also Lächeln üben. Übrigens, sagt man mir schon seit 15 Jahren, warum ich so ernst schaue und ich sollte mal lächeln. D.h., seit ich 17 bin. Unzensiert wäre meine Erscheinung vielleicht noch schlimmer...

    @ schnitter

    Du hast das wunderbar geschrieben und besser könnte ich es auch nicht sagen. Das ist auch der Grund warum ich eine Schönheits oder Faltenoperation ablehne obwohl dass die Kasse zahlen müsste. ich möchte mich lernen so zu akzeptieren wie ich bin und die Menschen die mich kennen wissen auch mich so zu schätzen. Ja dann sehe ich halt für viele 20 Jahre älter aus. Dann ist es halt so. Auch wenn es sicher sehr schwer ist manchmal damit richtig umzugehen. Irgendwo ist es auch was schönes sich von der Masse zu unterscheiden. :-)

    Ich will weder ernst noch sonst irgendwie übermäßig wirken. Ganz normal. Und normal ist für mich ein Zustand wo das Gesicht ruht. Kein Lächeln, und auch sonst nichts. Aber anscheinend muss man freundlich schauen um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen, obwohl man einfach nichts vermitteln möchte.

    KEINE Cremes mehr zu benutzen, muss trotz aller Chemie nicht sein: Es gibt Cremes, die Du Dir aus natürlichen Stoffen selbst anrühren kannst, oder benutze, wenn Du es verträgst, unbehandeltes Kokos- und Olivenöl.

    Man kann nicht nichts vermitteln :)z , analog zu Watzlawicks man kann nicht nicht kommunizieren.


    Natürlich vermittelst du etwas, wenn du auf allen Fotos extrem ernst schaust, wie kommst du darauf, das könnte nichts vermitteln. Und du sagst es doch selbst: "Ich wirke sehr streng. Hart", also was denn jetzt?


    Älter/ alt zu wirken hat doch nicht nur was mit der total oberflächlichen Optik zu tun, also ausschließlich mit Frisur/ Haarfarbe/ Kleidung.

    Zum Thema Kleidung. Ich ziehe mich okay an. Habe einfach die aktuellsten Fotos gezeigt. Anhand der Fotos kann man wenig zu meinen Klamotten sagen. Ich habe ganz normale Slim Jeans der gängigen Marken. T Shirt wie gesagt, auch gängige Marken. D.h., ich bin ganz normal angezogen. Wir manche schon schrieben, man muss als dreißigjähriger nicht herumhampeln wie Tennager. Ich weiß genau wovon ich schreibe. Es liegt nicht an der Kleidung. Klar beeinflusst es.

    Musste unterbrechen, eigentlich wäre der letzte Beitrag länger.


    Kleidung beeinflusst. Aber man sollte immer anhand des Gesichts erkennen können, dass jemand jung ist. Das sieht man einfach. Bei mir sieht man das halt nicht.

    Sviva,


    Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus allem. Zum größeren Teil, der Haarverlust, das frühzeitige ergrauen, Kleidung, Erscheinung, Verhalten, das "fröhliche, junge, unbeschwerte".....


    das letztgenannte in " " sehe ich aber eher bei 20jährige. Mit dreißig geht es zur Sache. (Familie), Haus, Existenzgründung oder Aufstieg, Fortschritt allgemein. Ich weiß, ich weiß. Man kann als dreißigjähriger auch herumlaufen, als wäre man erst 20 geworden. Unbeschwert mit 30, 32 ? Das war ich nicht einmal mit 20, 22.

    Im gewissen Rahmen ist es einfach die Veranlagung.


    Gianluigi Buffon ist zum Beispiel auch erst 39. Vom Gesicht her hätte ich ihn deutlich älter geschätzt.


    Bei der Bekleidung ist mein Eindruck ist, dass schwarz nicht die optimale Farbe für dich ist. Es lässt dich härter aussehen.


    Die Bartstoppeln finde ich auch nicht optimal.

    Ich muss leider auch sagen, dass ich dich auf Anfang 40 geschätzt hätte. Ich habe Kollegen in deinem Alter, die trotz einiger grauer Haare deutlich jünger wirken. Aber das sind alles offene und fröhliche Typen, die viel lachen.


    Ich denke wirklich, dass es an der Ausstrahlung liegt. Du wirkst unheimlich ernst, streng und unnahbar. Du hast ein sehr markantes Gesicht und so was wirkt meist älter. Aber durch diese ernste Ausstrahlung und den strengen Gesichtsausdruck verstärkt sich das.


    Ich würde auch Haare färben und hellere Shirts tragen, z.B. pastelltöne, hellblau oder gelb. Das würde freundlicher wirken und sicher viel ausmachen.

    Muss sagen, dass ich das schon schlimm finde. 10-20 Jahre älter geschätzt zu werden. Aber ich sage es mal so, Ehrlichkeit ist mir tausend mal lieber als die Unkenntnis. Jedes mal als ich durch solche Kommentare abgeschlagen nach Hause kam, meinte man immer "ach, der alte sack bzw. Das Kind bzw. Der kleine Junge bzw. Die alte hat keine Ahnung und konnte einfach nicht schätzen". Die Wahrheit ist mir da lieber, egal wie hart. Man sagte mir aber oft genug, dass wenn man genauer hinschaut, man erkennen kann, dass die typischen 40er Falten und sonstige Merkmale nicht vorhanden sind. Ich lade demnächst andere Fotos hoch.

    Die letzten paar Fotos, wo der Bart etwas länger war, so Ca. 10 Tage nicht rasiert , so laufe ich oft durch die Gegend. Dieser Bart gerechtfertigt eine Schätzung auf 50?


    Ich meine, wenn ich auch rasiert 45 geschätzt werde, dann rasiere ich mich nicht mehr (aber gepflegt)

    Zitat

    Mit dreißig geht es zur Sache. (Familie), Haus, Existenzgründung oder Aufstieg, Fortschritt allgemein. Ich weiß, ich weiß. Man kann als dreißigjähriger auch herumlaufen, als wäre man erst 20 geworden. Unbeschwert mit 30, 32 ? Das war ich nicht einmal mit 20, 22.

    Irgendwie scheint man bei dir einen wunden Punkt zu berühren, wenn man dir sagt, dass es wohl viel an dem "hart, streng und abweisend" liegt, kann das sein?


    Nicht "hart, streng und abweisend" zu sein, hat doch nichts damit zu tun "kindisch" zu sein, wie du das eventuell siehst, "unbeschwert sein" ist doch nicht gleichbedeutend mit "naiv" ":/ .


    Aber alles extrem ernst zu nehmen und entsprechend in die Welt zu schauen wirkt eben nicht jung, bzw. macht alt und du woltest doch wissen, wie du wirkst und woran das unserer Meinung nach liegt.

    Jung wirken zu wollen, ist offensichtlich eitel und vordergrpndig. Das heißt jemand will den anderen ein vorteilhaftes Bild von sich selber zeichnen.


    Wenn du älter wirkst als du bist, ist der Wunsch, genauso alt zu wirken wie du bist, völlig nachvollziehbar.


    Nur kannst du es dir eben lange wünschen, wenn es nicht so ist.


    Unbeschwert und offen auf die Menschen zuzugehen ist für mich genau das: "naiv".


    Wenn jemand im Leben negative Erfahrungen mit der Menschheit gemacht hat, dann verbuche ich das unter Lebenserfahrung.


    Ein Anteil davon kann von eigenem Fehlverhalten kommen, das gibt es sicher viele Beispiele. Wenn jemand Aggressivität und Übergriffe der Menschen reichlich erfahren hat, dann ist das aber nicht in jedem Fall seine eigene Schuld. Nein, ganz sicher läßt sich die Formel so nicht lösen.


    Man muß sich eben eine Lederhaut zulegen, sagte mir neulich jemand. Das kann aber nicht jeder. Auch nicht jeder kann und möchte seine Schauspielerei trainieren.


    Wenn du streng und abweisend auf Fremde blickst, dann behaupte ich, dass das aufgrund von Lebenserfahrung so ist. Und ich möchte dich ermuntern, das was du bisher im Leben gelernt hast, zu beherzigen.


    Und nicht zu schauspielern. Außerdem spekuliere ich mal, dass du auftaust, wenn du mit Menschen umgehst, mit denen du vertraut bist. Zumindest ist das wünschenswert.


    Trotzdem kann man versuchen, weniger verkniffen zu weirken.


    aber ich halte nichts davon, mit seiner Mimik zu experimentieren, und schauspielern zu üben, um sich die Menschen gewogen zu machen. Von der Sorte haben wir mehr als genug.


    Authentisch ist besser.