Zitat

    Ja diese Hosen sind peinlich bzw schwul und wenn dir dein Ansehen ein bisschen was Wert ist, würde ich soetwas nicht tragen.

    8-)


    tja.


    ich denk mal dass du ein massives problem hast.


    dieses problem heisst: selbstbewusstsein


    bei uns in niederbayern gibts ein geiles

    sprichwort dazu:


    scheiss da nix, na feit (=fehlt) da nix...


    ]:D

    Zitat

    Sind halt total aus der Mode und werden nur von Synchronspringern getragen. So gesehen ja, schon etwas peinlich.

    das ist noch nicht mal für Wettkampf richtig (da kommen nämlich noch die Wasserballer dazu). für den trainingsalltag kann man hier unter bilder erkennen, dass zum schwimmen eine Mischung aus speedos, aquashorts und jammer getragen wird (badeanzüge und Bikinis bei den Damen).

    Die Water-Polo-Damen gefallen mir da ganz besonders ;-D


    https://youtu.be/R9gTRvNxr2w


    https://www.flickr.com/photos/87276379@N05/8011146382


    https://www.flickr.com/photos/87276379@N05/8011290560


    https://www.flickr.com/photos/87276379@N05/8011141547


    https://www.flickr.com/photos/87276379@N05/8011137713


    https://i.ytimg.com/vi/IZKep5OZXWw/maxresdefault.jpg


    ;-D ;-D ;-D

    Bis man weiß, warum das so aussieht bei den Wasserballerinnen: Wasserball ist Kampf unter Wasser. Und an einem Stück Po-Backe kann man nicht festgehalten werden, an einem Stück Textil schon. Gerade wer beim Schwimmen von einer Gegnerin verfolgt wird, die nur eine Armlänge zurückliegt. Form follows function. Irgendwann waren dann genug Po-Backen im Fernsehen und drumrum und es ist Usus geworden. Ich finde, es hat einen Ausdruck von Selbstbewusstsein.

    Zitat

    tja.


    ich denk mal dass du ein massives problem hast.


    dieses problem heisst: selbstbewusstsein

    Nee, da liegst du falsch. Wenn ihr eure knappen Dinger da tragen wollt: bitte. Hab nur meine Meinung dazu gegeben. ;-)


    Als nächstes kommt noch jmd und sagt, man hätte Probleme mit dem Selbstbewusstsein, wenn man keine Mankinis trägt...

    Zitat

    Als nächstes kommt noch jmd und sagt, man hätte Probleme mit dem Selbstbewusstsein, wenn man keine Mankinis trägt...

    Der Umkehrschluss ist nicht immer gültig - vielmehr ist ein Mankini-Träger auf jeden Fall selbstbewusst; aber jemand, der keinen Mankini trägt, ist nicht zwangsläufig das Gegenteil. Selbstbewusstsein bedeutet ja nicht, möglichst auffällig zu sein, sondern sich frei zu entscheiden, wie man sich gibt.


    Sich immer nach der Mehrheit zu richten ist furchtbar anstrengend, weil man alles erst einmal gegenprüfen muss, wie es ankommen könnte. Da sind mir doch bunte Menschen allemal lieber, die nicht aus Provokation, sondern aus reiner Ehrlichkeit das anziehen, was ihnen gefällt. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich in sehr toleranten Szenen unterwegs bin. Ich würde jetzt nicht in Badehose zum Vorstandsgespräch erscheinen, aber das ist eher eine Frage des Anstandes. Ansonsten bin ich da sehr flexibel, warum soll ich mir in der Freizeit noch zusätzlich Gedanken machen, was Horst Schmidt über mich denken mag?

    Zitat

    Aber neu ist mir, dass Badehosen eine sexuelle Orientierung im Sinne von hetero- oder homosexuell ("Die Badehose ist schwul") haben.

    Mir sind sogar die ganzen Begriffe neu, die ich in diesem Faden gelernt habe. Speedos, Badeboxer, Kastenbadehosen, Boardshorts, Jammer, Aquashorts ... meine Güte, ist die Welt kompliziert geworden. Das Marketing leistet ganze Arbeit ... :)D

    Zitat

    Mir sind sogar die ganzen Begriffe neu, die ich in diesem Faden gelernt habe. Speedos, Badeboxer, Kastenbadehosen, Boardshorts, Jammer, Aquashorts ... meine Güte, ist die Welt kompliziert geworden. Das Marketing leistet ganze Arbeit

    Allerdings. Habe auch einige neue Begriffe gelernt. Mein Freund fand den Begriff "Kastenbadehose" sehr unschick - wir mögen sein Objekt aber weiterhin. ]:D

    Zitat

    Geschmäcker sind halt verschieden. Aber neu ist mir, dass Badehosen eine sexuelle Orientierung im Sinne von hetero- oder homosexuell ("Die Badehose ist schwul") haben. ]:D

    Genau! Viel wichtiger ist nämlich die Farbe! ]:D

    Zitat

    Mein Freund fand den Begriff "Kastenbadehose" sehr unschick - wir mögen sein Objekt aber weiterhin. ]:D

    Die "Kastenbadehose" auf hipsterdeutsch heißt "Hip-Shorts" oder mit Beinansatz dann "Retro-Pant" - also wer sich dann mit dem Stück Stoff eher arrangieren kann, wenn das einen denglisierten Namen hat.

    Also die zweite ist schon etwas peinlich ("Push up Badehose Herren – Herausnehmbare Softpolsterung für eine optische Vergößerung im Schritt. Mit einem elastischem Bund und Bindebändern innen. Gefüttert.").


    Der Rest ist schick, würde ich aber selbst nicht anziehen, weil sich dann jeder denken kann, wie es in meiner Hose aussieht, und das geht niemanden was an. ;-D


    Aber wer sowas gerne / selbstbewusst trägt, warum nicht? Aber Achtung, ich bin schwul, also voreingenommen. Komisch, dass so viele Mädels hier das ablehnen. :=o

    Ich finde nicht, dass klassische Badehosen peinlich sind. So eine richtig gut sitzende Sportbadehose ist doch was Feines beim schwimmen. Also richtig schwimmen, nicht planschen. Mein Mann trägt auch klassische Badehosen und ich finde es toll. Ich zb trage auch einen Sport- Badeanzug, damit kann ich beim Schwimmen richtig Zug draufgeben ohne Angst haben zu müssen, dass mir die Hupen irgendwo rausflutschen weil die Badebekleidung nur zum in der Sonne liegen und hübsch aussehen gedacht ist.


    Und solche Schwimmshorts finde ich bei Männern genauso grauslig wie Boxershorts. Ich mag das Gebamsel einfach nicht.


    Ich jedenfalls würde nicht schlecht von DIr denken lieber Te, wenn du in Badehose zum Schwimmen gehst. Und ob die jetzt modern sind oder nicht, sollte dir egal sein. Wichtig ist, dass Du Dich damit wohl fühlst :-)

    Also ich finde so "Unterhosen"-Badehöschen jetzt nicht wahnsinnig schön xD aber ganz ehrlich ist es mir egal was wer trägt. Schwul sind solche Badehosen auf jedenfall nicht, eher etwas "alte Herren"-like.


    Aber lieber sowas als diese unter der Badehose ne Unterhose tragenden Herren. Das find ich tatsächlich eklig.

    @ Zim

    Zitat

    Apropos, wie findet ihr eigentlich die engen Laufshorts bei Männern ? Die finde ich ärger als enge Badehosen. Zumindest ich ziehe eher eine enge Badehose an ;-) also beim Schwimmen.

    ROFL, ich erinnere mich noch als meine Mutter früher mal zur YOGA- und Leichtatlethik Damen-Sportstunde ging. Irgendwann kam sie entnervt zurück und sagte: "Das ist kein Sport dort, sondern das ist eine implizite Modeschau. Jede von den jungen Chicksen ist dort bestrebt mit so wenig semi-transparentem Stoff wie nur möglich zu erscheinen. Und noch enger um die Arschbacken könnten die sich ihre Yogapants gar nicht mehr ziehen, denn die würden dann platzen!"

    erinnert mich mal, als es ein Fitnesscenter mal gab, das eine Kennenlernwoche veranstaltete, wo ich ein paarmal mit dabei war. Beim Zumba, was relativ gut besucht war, gabs ein paar Leute, die spezielle Zumbakleidung getragen haben, mit der Aufschrift "Zumba" oder so ähnlich, nach dem Training haben sich die Leute in Schlangen beim Schalter angestellt, aber nicht, um einen Vertrag abzuschliessen, sondern, um sich zu erkundigen, wo es die Zumbakleidung zu kaufen gibt ;-)