Ständig kalt

    Hallo,


    kennt ihr das auch oder geht es nur mir so?


    In der kalten Jahreszeit ist mir ständig kalt. Logisch, wenn man draußen ist. Ich sitze jedoch aktuell bei über 24 Grad im Büro und friere.


    Im Frühjahr/Sommer sitzt man ja teilweise bei niedrigeren Temperaturen im Büro und da friere ich nicht.


    Gibt es Abhilfe? Ich trinke viel heißen Tee. Das hilft aber nur kurzzeitig.


    Grüße!

  • 23 Antworten

    mein Mann sagt immer, das sind ie Menschen, die viel drinnen sind. Die frieren dann schneller. ]:D Kann sein, muss aber nicht.


    Ich bin auch eher eine Frierkatze. Und diese jahreszeit mag ich nicht so wirklich. Goldener Oktober ist schön, regnerischer und kalter November eher nicht. Mir bekommt hauptsächlich die Nässe nicht. Kälte ist da eher zweitrangig.


    Aber grundsätzlich muss der Körper sich auch einfach wieder an die kalte Jahreszeit gewöhnen.

    Gesell mich dazu,


    mir ist auch ständig kalt, zuhaus lieg ich als mit 2 Decken auf der Couch, dann geht's grad so.


    Hab auch immer eiskalte Hände.


    Mir sagt man immer, daß ich mehr essen soll, dann würd ich auch nicht so friern.


    Aber ich glaub nicht, daß da ein paar Kilo mehr helfen.


    Ich sehn mich jetzt schon wieder nach dem Sommer, meine Wohlfühltemperatur liegt so bei etwa 25°-27°.


    Hoffe es kommen noch ein paar Tipps rüber.

    Mit dem mehr essen, das ist gar nicht so verkehrt. Damit meint man aber wohl nicht, daß du zunehmen sollst, sondern deinem Körper für den "laufenden betrieb" nicht ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stellst. Somit spart er automatisch ein und das, indem er an den Gliedmaßen "die Heizung abstellt" und nur noch den Rumpf mit den inneren Organen heizt.

    In der Mittagspause raus an die frische Luft ist eine meiner Hilfsmittel.


    Danach ist einem erst einmal wieder warm.


    Beim Thema zu wenig Essen ... ich denke, daran liegt es nicht. Ich futter eigentlich den ganzen Tag.


    Meist ein ausgiebiges Frühstück mit Vollkornbrot und zwischendurch immer Obst.

    Im Sommer empfinde ich einen Raum mit 22 Grad als angenehm, sitze dort mit T-Shirt und friere nicht.


    Im Winter habe ich lange Ärmel an und mir währe bei gleicher Raumtemperatur mit T-Shirt wohl eher frisch.


    Das liegt glaube ich daran, da z.B Wände Möbel... usw. auch Wärme speichern, allein die Temperatur die das Termometer anzeigt ist nicht ausschlaggebend.


    Hast Du in der Raummitte auf 1.50m gemessene 22 Grad im Winter, die Aussentemperaturen sind aber sehr niedrig, ist es an der Fensterfront deutlich kühler, auch die Wände strahlen diese Wärme nicht ab.


    Im Sommer, bei einer Außentemperatur von ca 22 Grad die schon über eine längere Zeit besteht, ist die ganze Umgebung gleich warm, daher empfinden wir es auch als angenehmer.

    Menschen mit weniger Muskelmasse frieren schneller, da in den Muskeln unsere kleinen Heizöfen, die Metochondrien, sitzen.


    Frauen frieren deshalb schneller als Männer, weil sie einfach weniger Muskelmasse haben.


    Dagegen hilft Sport. Am besten die Art von Sport, die einen merkbaren Muskelaufbau zur Folge hat, also Kraft und Cardio gepaart mit der richtigen Ernährung.


    Joggen und Schokoriegel helfen da eher weniger! ]:D

    Zitat

    In der Mittagspause raus an die frische Luft ist eine meiner Hilfsmittel.


    Danach ist einem erst einmal wieder war

    Kannst du nicht zwischendurch mal ein paar Runden drehen? Ich habe auch eine 'sitzende Tätigkeit' wie man so schön sagt. Aber wenn ich wirklich 9 Stunden am Tag ab Schreibtisch friere ich auch ziemlich stark. Öfter man aufstehen und sei es nur, um ein paar Schritte auf und ab zu gehen oder Kniebeugen zu machen, hilft da schon.

    Also ich hab ein Gewicht von 65 kg, davon sind 44,7 kg Muskelmasse.


    Ist doch nicht grad wenig, oder?


    Sport treib ich schon von Kindesbeinen aus und auch jetzt noch 6x die Woche, darunter 3x Fitness und 3x ne Stunde radeln.


    Was mir kurzfristig hilft, ist 1/8 l Rotwein, danach ist es mir immer kuschelig warm.


    Hält nur leider nicht lange an.

    Alle halbe Stunde ein Glas Rotwein wäre natürlich eine Maßnahme :)^


    Ich fürchte nur, dass der Chef das nicht so gerne sieht.


    Ich gehe schon immer im Büro rum beim Telefonieren.


    PowerPuffi hat wohl Recht. Mehr Sport müsste es schon sein... Also ein wenig mehr als zur Zeit. Nämlich gar kein Sport.