Was mich in diesem Faden so enorm (ver)stört ist das Verallgemeinern.


    "Gesteh UNS (Frauen) doch zu, dass wir uns in unserer Körperlichkeit unwohl fühlen" oder "IHR (Männer) könnt das ja alles nicht nachvollziehen, ihr denkt beim Anblick von Brustwarzen ja alle nur geil, gerade dasss EUCH nicht der Sabber aus dem Mund läuft".


    Finde ich zum Kotzen. Und irgend ein widersinnigsörrischer Teil in mir möchte dann splitterfasernackt über den Wochenmarkt flitzen. Weil ich meinen Körper eben als "mein Zuhause" empfinde. Mein Geist, wenn ich das mal so ausdrücken darf, wohnt in meinem Körper. Ohne Körper könnte ich nicht existieren. Ich bin dankbar für meinen Körper, der nicht nur gesund ist, sondern mir auch optisch ganz gut gefällt. Mein Körper ist ziemlich phantastisch. Und ich werde es nicht zulassen, dass man meine Körperlichkeit in eine Schmuddelecke stellt.


    Wer sich unwohl fühlen will, soll das unabhängig vom Geschlecht tun. Jeder kann so so bekleiden, dass man sich selbst wohl fühlt. Das finde ich begrüßenswert.

    Nein, wissen wir anscheinend noch immer nicht. Erst heute Vormittag hast du geschrieben:

    Zitat

    Warum sprecht Ihr den Damen hier und damit auch mir unsere Gefühle ab?

    Verallgemeinerung. Bezieht auch mich als Frau in deine eigenartige Weltsicht ein. Und das will ich nicht. Davon distanziere ich mich ausdrücklich.

    Zitat

    Ich kenne auch außerhalb irgendwelcher Foren genug Damen, die sich echauffieren ständig angemacht und begafft zu werden.


    mnef

    Ich denke, viele Damen wollen sich echauffieren. Und dieses Thema hat noch den Reiz, auf ihre Reize hinzuweisen:


    "Viele finden mich attraktiv, aber mir ist das lästig."


    Naja, wer's glaubt.

    Schon klar. ich versteh nur nicht, warum man in jedem zweiten Beitrag erwähnen muss, was man wem zugestehen muss und dass jeder die Welt sehen darf, wie er will. Ist doch sowieso klar, wie sollte es auch anders sein...

    Zur Titelfrage und zum Eingangsbeitrag: Sexueller Reiz, über diesen "Mangel" zu schreiben? Auch das bald folgende BH-Bild deutet darauf hin.


    Kampfsportkleidung ist jedenfalls in der Regel so weit, dass man beim besten Willen sehen kann, auch bei den dollsten Körperreaktionen nicht.

    Zitat

    Menschen beobachten alle möglichen Dinge und Personen und schätzen das mit mehr oder weniger großer Bedeutung für sich ein- das ist doch noch lange keine negative Eigenschaft der Menschen. Das gehört zum einfachen Sozialverhalten dazu.

    Klar. Ich beobachte auch und mache mir meine Gedanken. Manchmal sehe ich jemanden und denke: Wie der wohl beim Kacken aussieht. Das wäre dem Betreffenden bestimmt auch unangenehm, aber daran hindern kann er mich natürlich nicht. Nur wird er es nie erfahren, da ich niemals mit irgendjemandem darüber spreche, dass ich mir Gedanken darüber mache, wie andere Menschen beim Kacken aussehen (ist jetzt nur ein Beispiel).


    Den sexualisierten männlichen Blick auf Frauen empfinde ich anders, weil er gesellschaftlich akzeptiert ist und viel offensiver stattfindet. Wenn ich auf einer Leiter stehe und mein Kollege guckt auf meinen Hintern, und der Chef sagt zu ihm: Da guckt man als Mann schon mal gerne hin, nicht? – dann wird von mir erwartet, dass ich das okay finde (oder mich sogar freue), weil: Männer gucken halt und bewerten. Warum auch nicht. Ich kann meinen Hintern ja abschrauben, wenn ich das nicht will. Hier geht es jetzt natürlich nur um Gucken (das man natürlich auch nicht ausschalten kann), aber ich empfinde den offensiven Blick auf meinen Hintern (Nippel sieht man bei mir ja nicht ...) im Kontext dieses Machtgefälles, das es Männern zugesteht, in deutlich umfassenderem Maße Urteile über Frauenkörper auszusprechen als umgekehrt. Nicht als Kompliment, und auch nicht als etwas, das Männer halt so machen, weil es ihnen angeboren ist.


    Im Übrigen bin ich nicht paranoid und bilde mir ein, dass mir alle Männer nachgaffen. Garantiert sind es weniger als ein Prozent derer, denen ich begegne, aber da man halt auch vielen Leuten begegnet, kommt es in der Summe eben doch nicht besonders selten vor. Darüber gefreut habe ich mich noch nie.

    Zitat

    Manchmal sehe ich jemanden und denke: Wie der wohl beim Kacken aussieht.

    Soetwas habe ich noch nie gedacht. Soetwas wäre mir vollkommen gleichgültig.

    Zitat

    Wenn ich auf einer Leiter stehe und mein Kollege guckt auf meinen Hintern, und der Chef sagt zu ihm: Da guckt man als Mann schon mal gerne hin, nicht? – dann wird von mir erwartet, dass ich das okay finde (oder mich sogar freue), weil: Männer gucken halt und bewerten.

    Wenn du das blöd findest, dann kannst du das sagen. Es wird von dir in diesem Fall keinesfalls erwartet, dass du das OK findest. Im Übrigen betreffen blöde Kommentare ja nicht nur Männer vs. Frauen, sondern auch Männer vs. Männer, Frauen vs. Frauen, oder Frauen vs. Männer. Oft kann man wegen Belanglosigkeit darüber hinweghören oder wenn es stört etwas dazu sagen (mindestens, dass man keinen Wert auf blöde Kommentare legt).

    Zitat

    im Kontext dieses Machtgefälles, das es Männern zugesteht, in deutlich umfassenderem Maße Urteile über Frauenkörper auszusprechen als umgekehrt.

    Wo steht es geschrieben, dass es Männern mehr oder weniger zusteht als Frauen? Mir ist davon nichts bekannt. Ich halte so ein Männergeschwafel wie in deinem Beispiel gerade auf Arbeit für unprofessionell und unsozialisiert.

    Zitat

    Darüber gefreut habe ich mich noch nie.

    Manchmal ist es hilfreich, sich einfach mal s??cheißegal?? zu sagen.

    Zitat

    Manchmal sehe ich jemanden und denke: Wie der wohl beim Kacken aussieht. Das wäre dem Betreffenden bestimmt auch unangenehm, aber daran hindern kann er mich natürlich nicht.

    Ist mir wirklich ziemlich egal, wer meint sich sowas bei mir vorstellen zu müssen. Da er ja keine Anhaltspunkte hat und das Ergebnis seiner Phantasie nichts mit der Realität gemein hat, muss mir das nichtmal peinlich oder unangenehm sein.

    Zitat

    Wenn ich auf einer Leiter stehe und mein Kollege guckt auf meinen Hintern, und der Chef sagt zu ihm: Da guckt man als Mann schon mal gerne hin, nicht? – dann wird von mir erwartet, dass ich das okay finde (oder mich sogar freue), weil: Männer gucken halt und bewerten.

    Ich frag mich echt, wo Leute herkommen und arbeiten, die sowas erleben. ":/

    Zitat

    in deutlich umfassenderem Maße Urteile über Frauenkörper auszusprechen als umgekehrt.

    Urteile doch über die Männer in deiner Umgebung, wenn du willst. Und teile es ihnen mit, wenn du meinst, dass das unbedingt sein muss.

    Zitat

    dass eben nicht alle Frauen gleich häufig auf diese nervige Art beglotzt werden, weil naturgemäß nicht alle Frauen den gleichen Attraktivitäts-Level haben.

    Ah ja! Hast Du schon mal in Betracht gezogen, dass manche nicht beglotzt werden, weil sie so toll und attraktiv sind, sondern sich einfach unmöglich zurecht machen? Manches Mädel, manche Frau würde ich am liebsten fragen, ob ihnen noch niemand gesagt hat, wie sch… sie aussehen. Aber ich bin ja sozialisiert und halte mich mit Bemerkungen natürlich zurück.

    Zitat

    Ich frag mich echt, wo Leute herkommen und arbeiten, die sowas erleben.

    DAS frage ich mich schon lange. Manchmal ist sicher auch der Wunsch der Vater des Gedanken.

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.