Zitat

    Jeder Mensch hat seine Schattenseite, deshalb sollte man keinem 100% vertrauen.

    Deswegen geben viele einen Vertrauensvorschuss und das ist ganz gut so. Nicht immer, aber oft.


    Wer zu negativ denkt bekommt nichts positives, aber ich denke das du das schon weißt.


    Mein Rat bleibt wie er ist: Beende den Kontakt gerade heraus und nimm die Konsequenz mit.

    Zitat

    Es ist halt praktischer, den Kontakt einfach ausschleichen zu lassen, z.B. falls man die Person später mal wieder aus irgendwelchen Gründen wieder braucht und sie nicht komplett abgeneigt von einem ist. Soziales Kapital.

    Pfui Teufel! :(v


    Ich hoffe, dein Bekannter liest das hier. Dann regelt sich alles von selbst.

    Solche Kontakte lasse ich auslaufen.


    Ich antworte nicht auf SMS oder Nachrichten, gehe nicht ans Telefon. Wenn ich doch mal rangehe, dann habe ich keine Zeit, bin kurz angebunden oder werde in der nächsten Zeit beruflich gesehen voll eingespannt sein. Natürlich bleibe ich dabei höflich und respektvoll. Und wenn man sich auf der Straße sieht, grüßt man trotzdem nett oder wechselt 2 Sätze. Mehr aber nicht.


    Mit dieser Art habe ich die besten Erfahrungen gemacht.


    Natürlich brauch es aber ggf Geduld, vor allem wenn er wie du sagst nicht der Hellste ist.


    Ich habe vor vielen Jahren mal eine negative Freundschaft beendet, indem ich dem Typen ehrlich gesagt habe, dass ich denke, dass wir nicht zusammenpassen und ich mit seiner Art nicht umgehen kann. Obwohl das sehr respektvoll geschah und auch nicht leicht für mich war, war er total geplättet und gekränkt. Böses Blut seinerseits über 2 Jahre, weggucken seinerseits, wenn er mich auf der Straße sah und hintenherum üble Nachrede und Verleumdung betreiben.


    Ich halte das also nicht immer für die beste oder schmerzfreieste Konsequenz.

    Zitat

    Solche Kontakte lasse ich auslaufen. Mit dieser Art habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

    Ja, ich werde das wohl so handhaben. Ich will ihn nicht kränken, und da er sehr stur ist und die Fehler bei anderen sucht, würde das nur ein Theater geben.

    Zitat

    Pfui Teufel! :(v


    Ich hoffe, dein Bekannter liest das hier. Dann regelt sich alles von selbst.

    Sicherlich hast Du die Moral mit Löffeln gefressen und bist immer völlig korrekt zu Deinen Mitmenschen. :)^

    Zitat

    Obwohl das sehr respektvoll geschah und auch nicht leicht für mich war, war er total geplättet und gekränkt.

    Das kann man so respektvoll sagen wie man will, eine Freundin von mir hat das (allerdings nach Jahren intensiver guter Freundschaft) auch mal gebracht. Es ist mir echt schwergefallen, dafür irgendwelches Verständnis aufzubringen, es hat mich sehr verletzt und auch geärgert.


    Natürlich kann und will man nicht mit jedem, aber wozu die Leute so vor den Kopf stoßen?

    Zitat

    Sicherlich hast Du die Moral mit Löffeln gefressen und bist immer völlig korrekt zu Deinen Mitmenschen.

    Muss man ganz sicher nicht, Deine Aussage ist so oder so ekelhaft. Jeder macht Fehler, aber so eine eiskalte Berechnung, bah, da schüttelt es mich auch.

    Springchild

    Nur interessehalber: Hätte es dich weniger vor den Kopf gestoßen, wenn besagte Freundin sich immer weniger gemeldet und den Kontakt kurz angebunden und ohne Erklärung einschlafen lassen hätte?

    Ich kenn die Problematik.


    Hab vor nicht allzu langer Zeit einer langjährigen Kollegin "den Laufpass gegeben", weil sie einfach nur noch nervte und ich mich richtig gehend belästigt fühlte von ihr. Immer gleich fünf oder mehr Nachrichten aufm Handy hintereinander (wo bist du, was machst du, kommst du mit mir eins trinken, warum antwortest du nicht etc.). Zudem wollte sie mich zunehmend in allem belehren, und so was kann ich gar nicht ab!


    Am besten ist ehrlich und direkt, in einem anständigen Ton. Kostet Überwindung (hab mich auch lange gewunden), aber hinterher bist du erleichtert.

    Zitat

    Nur interessehalber: Hätte es dich weniger vor den Kopf gestoßen, wenn besagte Freundin sich immer weniger gemeldet und den Kontakt kurz angebunden und ohne Erklärung einschlafen lassen hätte?

    Ich befürchte, mich in Rage zu schreiben, aber ich versuch's mal. Ja, es hätte mich tatsächlich weniger vor den Kopf gestoßen, weil ich in irgendeiner Form darauf vorbereitet gewesen wäre. Aber es war von einem Moment auf den anderen, und zwar kurz nachdem ich sie persönlich gefragt hatte, ob irgendetwas nicht stimmt. Nein nein alles okay. Aha. Na aber sowas von. Ich hab da feine Antennen, ich wusste irgendetwas ist NICHT in Ordnung, aber ich hätte nie nie nie erwartet, dass sie aus heiterem Himmel heraus die Freundschaft beendet. Wir sind doch erwachsen und können über alles reden, oder was? Wir haben die letzten Jahre nicht in der Nähe voneinander gewohnt, aber jede Woche telefoniert. Lange. Und ich war zwei Wochen vorher 500 km gefahren, um sie zu treffen. Ich weiß bis heute nicht, was ich ihr eigentlich getan habe. Sie war meine gottverdammte Trauzeugin. Ich hätte mein Leben in ihre Hände gelegt. Und dann zack, Messer in den Rücken.


    Es hätte mich auch weniger vor den Kopf gestoßen, wenn sie es nicht unbedingt in der Nacht zu meinem Geburtstag per Email hätte mitteilen müssen, so dass es morgens an meinem Geburtstag das Erste war, das ich gelesen habe. Am besten war dieses "Ach übrigens ich wünsch dir alles Gute"... sehr freundlich, danke. %-| Überhaupt, per Email eine jahrelange Freundschaft beenden? wtf

    Zitat

    Ach Menschen denken immer, sie hätten die Moral mit Löffeln gefressen, aber wenn mal wirklich was ist, wo man sie beweisen könnte, wird darauf keinen Wert gelegt. (z.B. Geldstreitereien, Ehebruch, Lästern,...). Jeder hat seine schwarzen Seiten, weshalb es eben nur Bekanntschaften gibt und keine Freundschaften.

    Das hast du falsch verstanden. Genau DAS macht doch eine gute Freundschaft aus - Fehler verzeihen zu können und die Schwächen des anderen nicht schlimm zu finden. Den perfekten Menschen gibt es nicht - jeder hat so seine Macken und jeder baut auch mal Mist. Ich muss nicht bei jedem Fehltritt, welchen mein Gegenüber mit präsentiert, freudestrahlend "Vergeben und vergessen!" rufen. Aber eine gewisse Toleranz gegenüber der menschlichen Fehlbarkeit tut gut. Ich z.B. kann es nicht haben, wenn mich jemand unangekündigt versetzt. Das machst du 2 x mit mir und ich bin weg. Aber Lästereien könnte ich z.B. in einem gewissen Rahmen verzeihen, wenn jemand z.B. nach nem Streit mal was Blödes über mich sagt, was jetzt nicht unter der Gürtellinie ist.


    So muss halt jeder seine persönlichen Grenzen ziehen, aber eine 0-Toleranz-Schiene in jeglicher Hinsicht macht bisweilen einsam.

    Zitat

    Ich befürchte, mich in Rage zu schreiben, aber ich versuch's mal. Ja, es hätte mich tatsächlich weniger vor den Kopf gestoßen, weil ich in irgendeiner Form darauf vorbereitet gewesen wäre. Aber es war von einem Moment auf den anderen, und zwar kurz nachdem ich sie persönlich gefragt hatte, ob irgendetwas nicht stimmt. Nein nein alles okay. Aha. Na aber sowas von. Ich hab da feine Antennen, ich wusste irgendetwas ist NICHT in Ordnung, aber ich hätte nie nie nie erwartet, dass sie aus heiterem Himmel heraus die Freundschaft beendet. Wir sind doch erwachsen und können über alles reden, oder was? Wir haben die letzten Jahre nicht in der Nähe voneinander gewohnt, aber jede Woche telefoniert. Lange. Und ich war zwei Wochen vorher 500 km gefahren, um sie zu treffen. Ich weiß bis heute nicht, was ich ihr eigentlich getan habe. Sie war meine gottverdammte Trauzeugin. Ich hätte mein Leben in ihre Hände gelegt. Und dann zack, Messer in den Rücken.


    Es hätte mich auch weniger vor den Kopf gestoßen, wenn sie es nicht unbedingt in der Nacht zu meinem Geburtstag per Email hätte mitteilen müssen, so dass es morgens an meinem Geburtstag das Erste war, das ich gelesen habe. Am besten war dieses "Ach übrigens ich wünsch dir alles Gute"... sehr freundlich, danke. %-| Überhaupt, per Email eine jahrelange Freundschaft beenden? wtf

    Uff, das liest sich tatsächlich sehr extrem. Dann kann ich es sehr gut verstehen, dass du das so siehst. @:)

    P.S. Das ist tatsächlich absolut gar nicht vergleichbar mit den Freundschaften, die ich "beendet" habe. Da hat es vorher sehr wohl für alle spürbar gekriselt und es gab in der Regel vorher schon Gespräche meinerseits, die aber nichts gebracht haben. Jemanden grundlos so aus dem Leben zu kicken, wenn man so eng war, ist natürlich nochmal 'ne extram harte Geschichte. Tut mir leid für dich.

    Da du ja sagst, dass du dich auf deine Bekannten verlassen kannst, setzt das für mich voraus, dass du diesen ein gewisses Maß an Vertrauen entgegen bringst. Ganz einfach da du die Aussage triffst, dass die Personen auf eine Zusage auch auftauchen würden. Würdest du dieser Person nicht vertrauen, würdest du das Erscheinen bis zum tatsächlichen Ereignis in Frage stellen.


    Also ist dein Geschreibe hier totaler Mist.


    Und hier muss niemand irgendetwas mit Löffeln gefressen haben, aber anscheinend ist an deinem Wertesystem etwas verkehrt.


    Aber weißt du was das Schöne an der Sache ist? Das sit dein problem, nicht unseres ;-)


    An deiner Stelle würde ich reinen Tisch machen und damit hat sich das. Du hast das, was du willst, und die andere Partei weiß, was Sache ist.