Zitat

    Hier haben sich schon einige Gedanken über Motivationen und Langlebigkeit einer Tätowierung gemacht. Schön und gut, aber gilt das nicht für alle Tattoos?

    Richtig.


    Deswegen hab ich auch keine ;-) . Wenn ich mir mit 25 was hätte stechen lassen, würde ich mich heute fast 25 Jahre später damit vermutlich kaum noch identifizieren können, hätte mich furchtbar daran sattgesehen und würde vermutlich kopfschüttelnd vor dem Spiegel stehen und mich fragen, was ich damals für ein Bla-Bla mit "Identität", "Lebensabschnitt", "Bedeutung" rausgehauen hab. Ich bin ein Mensch, der sich ständig verändert und sich nicht scheut, alte Dinge wegzuwerfen. Das Sein als Konstante im Leben reicht mir - ich muss mir keine unter die Haut stechen lassen.

    Zitat

    Das einzige, was mich wundert: Hier haben sich schon einige Gedanken über Motivationen und Langlebigkeit einer Tätowierung gemacht. Schön und gut, aber gilt das nicht für alle Tattoos?

    Natürlich gilt das für alle Tattoos. Aber das von dir geplante ist da schon ein kleiner Sonderfall würd ich mal behaupten. Immerhin könnte das mit deiner Freundin ja doch irgendwann zu Ende gehen. Viel Spaß dann dabei deiner nächsten Freundin zu erklären dass der Pfeil auf deinem Schwanz als Liebesbeweis für deine Ex gedacht war.

    Comran

    Zitat

    Das Sein als Konstante im Leben reicht mir - ich muss mir keine unter die Haut stechen lassen.

    :)^ genau so sehe ich das auch, wie auch dein ganzes posting :)=


    enigmatic1606

    Zitat

    Viel Spaß dann dabei deiner nächsten Freundin zu erklären dass der Pfeil auf deinem Schwanz als Liebesbeweis für deine Ex gedacht war.

    auch hier :)^


    und das habe ich ja auch schon geschrieben, oder er muss die "Neue" gleich mal anlügen damit. Zudem ggf. selbst auch noch an die Ex immer erinnert zu werden mit so etwas Dauerhaftem. Manche vernichten ja nach dem Bruch alles, was mit dem/der Ex zu tun hat, geht hier ja dann schlecht ;-D


    Ich werfe da mal ein, dass man selten im Guten auseinandergeht und mann vielleicht auch einen ziemlich dicken Hals bekommt, jedes mal wenn die Ex als verfl. Weibst..k einem in Erinnerung gerufen wird. Das dann noch an so einer extrem exponierten Stelle, nööö, never ever würde mir sowas in den Sinn kommen.

    Nun, liebe Gemeinde, ich habe den "Schwanz nicht eingezogen".


    Ende des Monats ist Termin. Es war nicht so leicht einen Tätowierer zu finden, der es auch macht. Einer hat mir gesagt: "Einmal, und nie wieder."


    Nun habe ich einen gefunden, gut bewertet, meine Liebste darf auch dabei sein.

    Dazu gibts allerhand lustige Fälle im Netz ... Beste Stücke die nach er Tätowierung gar nicht mehr stehen wollten, da was schief gelaufen ist oder solche, die nicht mehr aufhören wollten zu stehen, ebenfalls durch Fehler beim Tatöwiervorgang (was allerdings auch weniger angenehm ist als sich mancher Mann das vielleicht vorstellen mag) :=o

    Also, es ist vollbracht. Wie soll ich sagen... ich habe es mir alles etwas anders vorgestellt. Setup: Professionell. Tätowierer: Erfahren.


    Ich habe selber nicht hinsehen können, aber meine Liebste hat mir gesagt, dass es praktisch nicht geblutet hat und der Tätowierer sehr gut gearbeitet hat (kein langes Ziehen der Nadel).


    Schmerzen? Es war mehr ein leichtes Pieken, mehr nicht, was in den 10 Minuten (länger dauerte es nicht) sogar noch nachgelassen hat. Ich denke, ich hatte beim Zahnarzt schon mehr erlebt. Liegt auch wohl daran, dass es eine Region ohne Knochen ist.


    Jetzt steht die Nachbehandlung an. Sieht gut aus, keine Rötungen, Ende nächster Woche gibt es wieder Sex.


    Trotzdem: Mein erstes und letztes Tattoo. War schon eine interessante Erfahrung.

    Na, da muss ich dich wohl leider enttäuschen. Dein Tattoo soll doch schön bleiben oder? Wie lange brauchst du bzw. dein Körper, bis er eine Schürfwunde ordentlich abheilen lässt?


    Bestimmt keine Woche.


    Würde da lieber noch auf den Spaß im Bett verzichten, bis es komplett abgeheilt ist.

    Die eine Woche "Schonung & Pfege" habe ich mir nicht ausgedacht. Das ist die Empfehlung des Tätowierers.


    Wie eine Schürfwunde sieht es überhaupt nicht aus. Vieleicht noch minimal gereizt, daher fasse ich das Tattoo auch nicht an.