Ich hab auch mal ne Frage :-)


    Und zwar hätte ich sehr gerne ein Tattoo, am liebsten chinesische oder japanische Schriftzeichen. Als Stelle hab ich mir das Bein ausgesucht, unten vom Knöchen aufwärts. Bin mir aber noch nicht sicher, ob ich das hingen, schräg hinten oder seitlich stechen lassen soll, hat dazu jemand ne Meinung oder nen Tipp?


    Anfangen will ich erst mal mit 2-3 Schriftzeichen, andere kommen dann dazu.

    ladyblackjack

    Zitat

    Was gaebe es zu befuerchten? Dass die Piercings nicht abheilen? Dass sie Probleme machen? Entzuendungen kommen ja durch falsche Pflege, das kann man also vermeiden.

    entzündungen kommen nicht nur durch falsche pflege; wenn der körper überfordert ist, kann das auch leicht passieren.


    ist zwar auch nicht richtig, aber (;-D) warum schwänzt du dann nicht einmal sport, damit zb das zungenpiercing möglichst viel zeit zum abheilen hat.


    surface & brustwarzen sind keine einfachen piercings.. vor allem brustwarzen zicken gerne mal länger rum.. ich würde mir an deiner stelle das irgendwie anders überlegen. :-/

    le sang real

    Zitat

    hat dazu jemand ne Meinung oder nen Tipp?

    zur stelle oder zum motiv? ;-D 8-)

    Na Zunge koennte ich drinnen lassen, das sieht man ja nicht direkt. Und da bekommt das die Lehrerin nicht mit. Es geht wegen Sport eig nur um Eskimo und Surface.


    Rein von der Selbsteinschaetzung wuerde ich es meinem Koerper zutrauen... Der macht eigentlich ne ganze Menge mit und ich muss sagen, dass ich auch ziemlich schnell genese.

    @ Ferienpiercings

    Ich bin relativ ungepierct, aber: Brustwarze, Intim und Zunge sieht doch der Sportlehrer gar nicht, die kannst du also getrost wann anders machen, finde ich. Sonst würde ich halt mit dem Eskimo anfangen, weil Lippe bei dir ja wohl recht unkomplziert zu sein scheint. Dann ist das Surface doch das einzige, das eventuell in den Sommerferien folgen "muss", wenn es beim Sport Probleme gibt. Wobei ein Surface ja eh nie besonders lange raus kann, oder?

    @ le sang

    Zur Stelle: Ich finde, wenn es Bein sein soll, an der Seite schöner. An der Wadenrückseite wirken Tattoos meiner Meinung nach schnell klobig und irgendwie plakativ (und die Wade recht stark und dick), außerdem könntest du es seitlich auch selbst besser sehen.


    Zum Motiv: Joa, hat mittlerweile jeder, aber das soll ja kein Grund sein. Lass auf jeden Fall einen Muttersprachler drüberschauen, weil die Zeichen im Kontext mit anderen oft einen neuen Sinn bekommen, als sie einzeln oder nur als Summe gedacht hätten.

    @ ladyblackjack

    ich seh das auch ein bisschen problematisch. Ich denke das ist zuviel auf einmal und vorallem sind auch Piercings dabei, die gerne zicken und länger brauchen.


    Gerade das Surface im Nacken, ich denke nämlich nicht da du das nach 6 Wochen Problemlos raus und nach dem Sport wieder reinmachen kannst. So ein Oberflächenpiercing kann ganz schön lange dauern zum abheilen. Auch beim Eskimo wäre ich mir nicht sicher ob das nach 6 Wochen schon soweit ist das du es einfach mal so kurz rausnehmen kannst.


    Alles was nicht sichtbar ist (BW, KVH) kannst du doch auch irgendwann stechen oder würdest du die dann auch rausnehmen wollen? BW kann man ja prima mal beim Sport abkleben ohne das es jemand merkt und es kann nichts passieren.


    Zunge würde ich persönlich sagen, reicht auch 2 Wochen vor Ferienende, da kannst im normalfall locker wieder Sprechen. ;-D


    Und Entzündungen kommen nicht nur von falscher Pflege, das kann dir ruckzuck mal passieren. Durch hängenbleiben beim Duschen, anziehen etc. Beim Surface im Nacken, z.b. deine Haare, die sind ja auch nicht immer klinisch rein. ;-D Dadurch das du tatsächlich zuviel auf einmal gemacht hast. Der Körper hat dann soviele "Baustellen" das er unter Umständen gar nicht weiß wo er anfangen soll. Dein Körper mag ein Piercing generell nicht und und und. ;-)

    Ja, aber genau in der Kombi kann da was ganz anderes bei rauskommen, ehrlich! Ich habe mal gelesen, dass jemand "Berg" und noch andere, eigentlich schöne Bedeutungen haben wollte, und später von nem CHinesen gefragt wurde, warum da "Bergbahn-Ticket lösen" auf dem Arm steht.


    Aber warum soll es chinesisch sein, wenn du es nicht sprichst?


    Ansonsten gibt es ja noch Übersetzungsbüros, das kann für ein paar Zeichen ja nicht die Welt kosten.

    Zitat

    Muttersprachler hab ich hier nicht, es sollen auch nur einzelne Schriftzeichen sein, beispielsweise das für "Mut". Und obendrüber dann das für "Kraft".

    wenn die zusammenstehen, kann es aber sein, dass es dann nicht "mut & kraft" heißt, sondern "ziegenkäse" ;-)

    Zitat

    Ansonsten plädiere ich ja zum Mut für die Muttersprache!

    :)z


    ich bin eigentlich kein großer fan von schriftzügen (vor allem bei mir), aber ich würde meinen nicht mehr hergeben x:) ich habe auch lange dafür gebraucht, um mich voll darauf einzulassen, aber es war eine sehr gute entscheidung.

    Mhhhmn...


    Dann streich ich das Surface und ruecke die anderen Termine nach.


    Sollte man denn nun eig beide Brustwarzen mit einmal stechen oder lieber einzeln? Wenn beide gleichzeitig gestochen werden wuerden, blieben ja am Ende der Ferien 2 Stechfreie Wochen.

    Ich möchte nochmal betonen, dass es wirklich extrem wichtig ist, sich mit einem Muttersprachler zusammenzusetzen, bevor man sich mutwillig chinesische Zeichen stechen lässt. Zum einen ist da der schon angesprochene Sinnwechsel, der bei chinesischen Zeichen vorkommt, wenn man sie kombiniert. Im besten Fall kommt dabei wenigstens nur was raus, was einfach überhaupt keinen Sinn ergibt. Dann gibt es für jedes Wort zig chinesische Zeichen. Für uns ist das alles dasselbe, für Chinesen gibts da aber Nuancen – vor allem in der Kombi mit anderen Zeichen! Nicht jedes wird im selben Kontext verwendet. Und man möchte, wenn man sich eigentlich "Frau" tätowieren lassen wollte, wohl eher nicht so gern mit dem Schild rumlaufen, dass man normalerweise auf chinesischen Damentoiletten findet.


    Als letztes ist da noch die Richtung. Gern werden die Zeichen bei Unkenntnis des Stechers gespiegelt oder auf dem Kopf gestochen. Außerdem macht da oft schon ein falsch platzierter Strich einen riesen Unterschied.


    Daher: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Mein ehemaliger chinesischer Mitbewohner hat jedenfalls oft und herzlich über deutsche Tattoos aus Schriftzeichen gelacht. Geht wohl wirklich oft was schief.