• Tattoo versaut

    Ich war am Dienstag beim Lazern und die Frau kam an mein Tattoo dran und es wurde dick und hat sich entzündet. >:( Ich ging heute nochmal dorthin und sie gab mir einen creme damit ich es drauf schmiere. Sie erklärte mir auch fals sie nach stechen müssen haben wir einen Haftpflichtversicherung. Was kann ich den bekommen ? Fals ich es nach stechen muss und…
  • 40 Antworten

    :|N Warum wird nun auf der Formulierung der TE rumgehakt? Ich habe direkt verstanden, was sie wollte. Liegt das schwere Verständnis nun am Formulierer oder am Leser?

    @ TE:

    Du solltest einen Hautarzt aufsuchen, die haben bessere Medikamente gegen Entzündungen!

    Stinkstiefelchen, ich gehöre ja nun zu denen, die es nicht verstanden haben: Wie hast du beim ersten Posting erkannt, dass sie sich die Haare lasern lassen hat? Und nein, mich hat sicher nicht das "z" in lasern/lazern gestört, sondern ich gehe bei den Stichwörtern "Tattoo" und "Lasern" davon aus, dass das Tattoo gelasert wurde. ;-)


    Kommentare à la "Lernst du grad erst Deutsch" kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen.

    Mich hat vor allem irritiert, dass auf meine Frage, von wem und was da gelasert wurde, die Antwort kam "Von mir, und die Haare wurden gelasert" kam.


    Hatte eigentlich nicht gedacht, dass meine Frage so schwer zu verstehen war.

    Die Formulierung ist zwar suboptimal aber das ändert doch nix an der Verständlichkeit dieses sehr einfachen Sachverhaltes..


    Aber was ich eher seltsam finde, ist, Haare am Arm lasern lassen. Wobei ich die Idee "Arme rasieren" auch schon merkwürdig finde. Aber Arme auf diese Art enthaaren kommt mir, hm, übers Ziel hinausgeschossen vor. Aber das ist natürlich ein anderes Thema.

    Hallo,


    also du kannst den Tättowierer auf jeden Fall anzeigen, er hat es nicht so gemacht wie du wolltest oder bezahlst du/ ihr den maler der euer wohnzimmer in der falsche Farbe gestrichen hat? Kurz um es ist eine Dienstleistung die nicht richtig ausgeführt wurde. Ich würde mir aber gleich ein Atest vom Arzt holen, das deine Hautbeschaffenheit damit nichts zu tuen hat, denn dieses würde der Tättowierer in einem möglichen verfahren als aussage nutzen. Außerdem würde ich mir einen SEHR guten Tättowierer suchen der deine Aussage bestätigt, sprich aussagt das die Arbeit schlampig und gewissenlos war.

    Da haben wir den Salat – die Formulierung scheint also doch nicht so verständlich zu sein.


    @Rainer99: Sie hat sich auf den Armen HAARE WEGlasern lassen und dabei ist die Kosmetikerin an eine vorhandene Tätowierung gelangt, die dadurch beschädigt wurde, was zu einer lokalen Entzündung geführt hat.

    hintermmond vielen lieben dank ! Endlich das jemand das versteht.


    Es ist immer noch rot. Habe Termin beim haut Arzt genommen.


    Ich hoffe es ist nichts schlimmes.

    Zitat

    also du kannst den Tättowierer auf jeden Fall anzeigen, er hat es nicht so gemacht wie du wolltest oder bezahlst du/ ihr den maler der euer wohnzimmer in der falsche Farbe gestrichen hat? Kurz um es ist eine Dienstleistung die nicht richtig ausgeführt wurde. Ich würde mir aber gleich ein Atest vom Arzt holen, das deine Hautbeschaffenheit damit nichts zu tuen hat, denn dieses würde der Tättowierer in einem möglichen verfahren als aussage nutzen. Außerdem würde ich mir einen SEHR guten Tättowierer suchen der deine Aussage bestätigt, sprich aussagt das die Arbeit schlampig und gewissenlos war.

    Das ist – pardon – absoluter Quark!


    1. Gibt es keine Atteste vom Arzt, die bestätigen, dass die "Hautbeschaffenheit" ideal für ein Tattoo ist. Blowouts z.B. können immer passieren – zu tief stechen ist nur einer von vielen Gründen für Blowouts.


    2. Ist ein Tätowierer im Grunde kein Dienstleister, sondern ein Künstler. (Scratcher ausgenommen. ;-) )


    3. Wie kann man aus dem Text rauslesen, dass ein Tätowierer sie "falsch" tätowiert hat? Das ist absolut nicht die Aussage. ":/


    4. Selbst wenn er das hätte steht in der Regel Aussage gegen Aussage, da nicht nachweisbar ist, dass sie es nicht "falsch" haben wollte. Vor allem da Tattoos in der Regel vorgezeichnet oder gestempelt werden und der Kunde sich das Werk vor dem Stechen anschaut und absegnet.


    5. Bei einer total verhunzten Tätowierung müsstest du schon auf Körperverletzung klagen und DAS durchzubekommen ist ziemlich schwer und fast nie von Erfolg gekrönt.


    6. Die allerwenigsten Tätowierer würden gegen andere Tätowierer aussagen – mal davon ab, dass das Quatsch ist. Wie willst du bitte einen wildfremden unabhängigen Tätowierer in eine Prozess bekommen? Quasi als Sachverständiger am lebenden Objekt oder wie?


    -


    Larissa, wenns immer noch nicht besser ist, frag ich mich, wieso du noch nicht beim Arzt warst. Bei bleibenden Schäden am Tattoo können die ja noch so toll versichert sein, den Makel wirst DU immer sichtbar auf der Haut haben. :-/

    Creme wurde auf geschrieben. Leider eine kleine Entzündung.


    Muss wohl wenn es irgendwann besser wird nochmal nachstehen lassen.Und das bezahlt die Kosmetikerin die das versaut hat :(v @:)