Also dass prinzipiell bei Tattoos auf Emla verzichtet werden sollte, ist klar. Ich bin auch kein Anfänger und habe schon sehr große Flächen meines Körpers tätowieren lassen, nur nochmal zur Info.


    Es handelt sich auch nicht mehr um Linien,

    sonst käme ich gar nicht auf die Idee. Mich würde einfach interessieren, ob das jemand schonmal hat machen lassen.

    Das Schmerzempfinden ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt, deshalb kann man darauf pauschal keine Antwort geben ;-) Genau wie Piercings, empfindet das bei Tattoos jeder anders. Sicher gibt es Stellen die empfindlicher sind als andere, aber ob es stark weh tut oder kaum ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. @:)

    Von Emla würde ich abraten.. Schwemmt das Gewebe wohl bei vielen auf und die Farbe hält dann nicht mehr richtig..


    Eine Freundin von mir hat von ihrem Tätowierer, nachdem sich sich einen Fuß komplett zutätowieren hat lassen, dick Salbe mit Lidocain draufbekommen, und sie hatte mit der Abheilung dieses Fußes ziemlich Probleme. Der Fuß wurde so dick wie ein Elefantenfuß, dauerte ewig zum Abheilen und es musste noch ein bisschen nachgestochen werden.


    Zu den Schmerzen kann ich auch nur sagen, dass das höchstindividuell ist. Manche Leute finden Tattoos auf den Rippen total arg, das war für mich beinah ein Spaziergang. Meine Freundin fand das tätowiert werden auf den Füßen nur halb so wild, da wäre ich beinahe gestorben. Vor allem das Nachstechen war die Hölle. Bin froh, dass meine beiden Füße schon komplett farbig sind, nochmal bräuchte ich den Spaß echt nicht.. ;-D ]:D

    Hallo ihr, vielleicht kann mir jemand helfen? :-)


    Ich habe gestern mein lang ersehntes Zungenpiercing bekommen. Das Stechen hat überhaupt nicht weh getan, auch gestern Abend und heute habe ich bislang keine Schmerzen (außer beim Essen). Angeschwollen ist die Zunge auch nicht, also eigentlich alles super. ABER: Das Piercing nervt mich zu Tode ;-D Das Problem ist - wohl wegen des langen Stabes -, dass ich die ganze Zeit merke, wie unter meiner Zunge die Kugel am Zahnfleisch schubbert (also nicht direkt das Zahnfleisch... halt das, was unter der Zunge ist ;-D Mir fällt keine bessere Beschreibung ein). Auch oben merke ich permanent, wie die Kugel am Gaumen rumrutscht. Gewöhnt man sich da noch dran? Muss ich da jetzt einfach durch, bis ich den kürzeren Stab bekomme? Oder gibt es irgendwelche Tricks?


    Ich habe Angst, dass ich mir den Gaumen richtig wundscheuer :-( Aber vielleicht bin ich auch tatsächlich noch zu wenig dran gewöhnt... Wenn das so bleibt, würde ich es sogar wieder raus machen :-|


    Hat jemand Erfahrungen? *:)

    Zitat

    Oder gibt es irgendwelche Tricks?

    Kleinere Kugeln aus Plastik. Und natürlich ein kürzerer Stab, aber hab Geduld, die erste ätzende Zeit nach dem Stechen geht auch vorbei. Als bei mir damals die Zunge dann superdick angeschwollen ist, war ich froh um den langen Stecker..

    Okay, also Augen zu und durch. Ich hoffe, ich kann meinen Stab vielleicht schon relativ bald wechseln lassen. Ich habe eine superschnelle Wundheilung und bislang habe ich echt so gut wie keine Schmerzen, keine Schwellung. Hatte mich auf einen 5 Kilo Lappen im Mund gefasst gemacht ;-D

    Hab mal eine Frage: Denkt ihr, dass Henna-Tattoos für Menschen, die bisher noch kein echtes Tattoo haben, sowas wie eine "Einstiegs-Droge" sind? Also wenn man an sowas gefallen findet, sich dann überlegt was dauerhaftes stechen zu lassen? Bei einer guten Freundin war das nun in etwa so vom Ablauf her, daher meine Frage ob sowas öfters vorkommt.

    Zitat

    Hab mal eine Frage: Denkt ihr, dass Henna-Tattoos für Menschen, die bisher noch kein echtes Tattoo haben, sowas wie eine "Einstiegs-Droge" sind? Also wenn man an sowas gefallen findet, sich dann überlegt was dauerhaftes stechen zu lassen? Bei einer guten Freundin war das nun in etwa so vom Ablauf her, daher meine Frage ob sowas öfters vorkommt.

    Nein ich glaube nicht, dass man so etwas grundlegend sagen kann. Viele lassen sich so etwas auch im Urlaub machen und dann tragen sie es für eine zeit mit sich rum, danach ist dann aber auch gut.


    Ich finde es so wie es deine Freundin gemacht hat eigentlich ziemlich gut. Denn ein Tattoo ist etwas permanentes und dass dann erst man mit etwas auszuprobieren, was wieder weg geht halte ich für sehr vernünftig.

    Ich hätte da mal eine Frage :=o


    Vor knapp 3 Wochen habe ich mir ein Helix stechen lassen und es war bis gestern eigentlich sehr pflegeleicht für die Anfangsphase. Nun hat es sich aber entzündet und ist erheblich angeschwollen, rot und pocht.


    Ich war auch sofort beim Piercer und der hat mir eine Salbe/Gel mitgegeben, welche ich 2x am Tag drauf machen soll. Zusätzlich mache ich 1x am Tag ein "Bad" mit Kamille…


    Soll ich zusätzlich noch mit Octiensept desinfizieren oder habt ihr andere Tipps für mich?


    Vielen Dank schonmal!

    Vermutlich wirkt die Salbe/Gel(?) schon desinfizierend. Ich würde es ansonsten in Ruhe lassen. Nicht irgendwie rumschieben und auch nicht drauflegen oder so. Wenn's garnicht besser wird, muss es wohl raus.


    Eine Entzündung vom Piercing hat eine Freundin von mir auch mit Jod in den Griff bekommen, half besser als das andere Desinfizierungszeug. :)z

    Octenisept würde ich nicht nehmen. Ich selber und auch einige Bekannte kommen damit nicht klar. Aber ein "Bad" mit Meersalz ist gut. Oder mach Aloe-Vera-Gel drauf (aber nur 99 oder 100 %iges, nicht irgend ein Gemisch).

    Alles auf einmal würde ich Dir auch nicht empfehlen ;-D


    Und beim Meersalzbad musst Dich drauf einstellen das es wehtun könnte. Ist aber gut, weil es die Entzündung "austrocknet".


    Vielleicht solltest Du mal lieber bei einem Dermatologen nachfragen oder beim Piercer nochmal wegen einer (geeigneten) Alternative, wenn Dir Salbe/Gel nicht zusagt? ;-)

    Zusätzlich würde ich halt auf was Natürliches setzen. In dem Fall ist wohl Kamille gar nicht schlecht.


    Wirst sowieso Geduld brauchen. Ich hab mein neues Piercing seit mitte August und es ist "immer noch" nicht ausgeheilt. %-| ;-D

    Erst einmal brauchen Knorpelpiercings erheblich länger zum Abheilen als andere Piercings. Von bis zu einem Jahr kann man ausgehen.


    Ich würde nicht zu viele Pflegemittel auf einmal benutzen. Das Zeug was dir der Piercer gegeben hat auf jeden Fall benutzen und vielleicht vorher zum Reinigen eben Meersalz. @:)