Hallo zusammen!


    Ich habe seit sieben Jahren ein Helixpiercing, das ich mir damals habe schießen lassen beim Juwelier (ich wusste es nicht besser). Zum Glück macht es keine Probleme, ist nie dick oder knorpelig geworden, nur der Durchmesser vom Loch ist wohl etwas kleiner als wenn es der Piercer gestochen hätte. Deshalb passen nicht alle Piercingstecker rein vom Durchmesser her. Inzwischen habe ich beim Müller (Drogerie) aber einige Echtschmuckstecker gefunden, die ich abwechselnd trage.


    Aber zur eigentlichen Frage: seit Mitte August habe ich am anderen Ohr ein Traguspiercing, dieses habe ich direkt bei einer Piercerin stechen/punchen lassen und es verheilt sehr gut. Am Freitag war ich zum ersten Mal seitdem zur Kontrolle dort und habe mir den Stecker etwas kürzen lassen, ganz ausgeheilt ist es aber nicht.


    Kann ich mir denn zukünftig (also in einigen Monaten) trotzdem selbst Schmuck kaufen oder im Internet bestellen oder muss ich den immer bei ihr erwerben? Ich hab die geeigneten Materialen (Chirurgenstahl? Nickel?) leider nicht mehr im Kopf. Ich vermute, dass die Stecker bei ihr halt einiges mehr kosten als im Internet. Wer kann mich da mal kurz beraten?


    Keine Sorge: momentan bleibt der Ursprungsstecker natürlich noch drin.

    Am besten wäre Titan (sehr geringer Nickelanteil), PTFE oder Bioplast. Chirurgenstahl hat einen höheren Nickelanteil und deshalb können eher allergische Reaktionen auftreten.


    Schau doch Mal in den Shop von Wildcat. Da kostet der Schmuck nicht zu viel, aber dafür hat er gute Qualität meiner Meinung nach @:)

    Huhu, also ich habe jetzt nicht aaales durchgelesen also nicht böse sein wenn meine Frage zum Xten mal kommt. Welche Sonnencreme/milch kann ich auf mein Tattoo machen??? Ich habe mal gehört dass man spezielle nehmen soll? da normale das Tattoo ausbleicht?

    Ähm, eigentlich bleicht die Sonne das Tattoo aus. ":/ Wer mal weiße Kleidung von Karottenflecken befreien möchte, wird erstaunt sein, welch tolles Bleichmittel die Sonnenstrahlen sind.


    Alsoooo schätze mal dass man eher eine hoch blockende Sonnencreme verwenden sollte. Aber dass die Sonnencreme ausbleicht ??? ":/ Schwer vorstellbar.

    Wenn du meinst, vielleicht hast ja Lust für 15 ml. 20€ auszugeben?!


    http://www.amazon.de/Australian-Gold-Tattoo-fading-protection/dp/B004FF8WTC/ref=pd_sim_sbs_beauty_3?ie=UTF8&refRID=0P7E492PAD82CX4AW292


    :-o


    Ich greif zwar auch auf LSF 50 zurück, aber ohne spezielle Wörter die einen Wucher verursachen.


    Wucherwörter wären z.B. Hochzeit, Tattoo.... :=o

    Ja und weiter?


    :-)


    Ich weiß ja nicht ob du willst oder planst eine Spezial Sonnencreme zu kaufen.


    Ich persönlich würde es nicht tun und ich habe nur angemerkt, dass die Sonne das Tattoo ausbleicht, nicht die Sonnencreme selber.


    Es sei denn mir ist entgangen, dass irgendwelche Inhaltsstoffe ausbleichen sollten, was ich mir nicht vorstellen kann. Aber... auf einem frischen Tattoo würde ich nicht experimentieren. Bei einem verheilten jedoch sollte eine Sonnencreme nicht schaden.


    Und nuuuuunnnn? Was passt dir denn nicht an meinem Beitrag? ":/

    Hallo zusammen,


    ich hab schon ein paar Tattoos und mir letzte Woche den Oberschenkel hinten tättowieren lassen. Ich bin eigentlich ziemlich hart im Nehmen und hab alle Tattoos gut weggesteckt, aber da hab ich am Ende vor Schmerzen geheult :°( Problem ist, ich musste irgendwann aufhören, und hab echt Panik vor den Schmerzen. Mein Tättowierer meint, man könnte man eine Ausnahme machen, da es echt nur noch Kleinigkeiten sind und mit Emla betäuben. Hat jemand schonmal damit Erfahrungen gemacht?

    Soweit ich weiß schwemmt Emla das Gewebe auf weshalb bei Piercings eher davon abgeraten wird da es sonst schief wird. Beim Tattoos hätte ich die Angst das eine Linie eher kritzelig wird oder das Bild nachher komisch aussieht.

    Also dass prinzipiell bei Tattoos auf Emla verzichtet werden sollte, ist klar. Ich bin auch kein Anfänger und habe schon sehr große Flächen meines Körpers tätowieren lassen, nur nochmal zur Info.


    Es handelt sich auch nicht mehr um Linien,

    sonst käme ich gar nicht auf die Idee. Mich würde einfach interessieren, ob das jemand schonmal hat machen lassen.

    Das Schmerzempfinden ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt, deshalb kann man darauf pauschal keine Antwort geben ;-) Genau wie Piercings, empfindet das bei Tattoos jeder anders. Sicher gibt es Stellen die empfindlicher sind als andere, aber ob es stark weh tut oder kaum ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. @:)

    Von Emla würde ich abraten.. Schwemmt das Gewebe wohl bei vielen auf und die Farbe hält dann nicht mehr richtig..


    Eine Freundin von mir hat von ihrem Tätowierer, nachdem sich sich einen Fuß komplett zutätowieren hat lassen, dick Salbe mit Lidocain draufbekommen, und sie hatte mit der Abheilung dieses Fußes ziemlich Probleme. Der Fuß wurde so dick wie ein Elefantenfuß, dauerte ewig zum Abheilen und es musste noch ein bisschen nachgestochen werden.


    Zu den Schmerzen kann ich auch nur sagen, dass das höchstindividuell ist. Manche Leute finden Tattoos auf den Rippen total arg, das war für mich beinah ein Spaziergang. Meine Freundin fand das tätowiert werden auf den Füßen nur halb so wild, da wäre ich beinahe gestorben. Vor allem das Nachstechen war die Hölle. Bin froh, dass meine beiden Füße schon komplett farbig sind, nochmal bräuchte ich den Spaß echt nicht.. ;-D ]:D

    Hallo ihr, vielleicht kann mir jemand helfen? :-)


    Ich habe gestern mein lang ersehntes Zungenpiercing bekommen. Das Stechen hat überhaupt nicht weh getan, auch gestern Abend und heute habe ich bislang keine Schmerzen (außer beim Essen). Angeschwollen ist die Zunge auch nicht, also eigentlich alles super. ABER: Das Piercing nervt mich zu Tode ;-D Das Problem ist - wohl wegen des langen Stabes -, dass ich die ganze Zeit merke, wie unter meiner Zunge die Kugel am Zahnfleisch schubbert (also nicht direkt das Zahnfleisch... halt das, was unter der Zunge ist ;-D Mir fällt keine bessere Beschreibung ein). Auch oben merke ich permanent, wie die Kugel am Gaumen rumrutscht. Gewöhnt man sich da noch dran? Muss ich da jetzt einfach durch, bis ich den kürzeren Stab bekomme? Oder gibt es irgendwelche Tricks?


    Ich habe Angst, dass ich mir den Gaumen richtig wundscheuer :-( Aber vielleicht bin ich auch tatsächlich noch zu wenig dran gewöhnt... Wenn das so bleibt, würde ich es sogar wieder raus machen :-|


    Hat jemand Erfahrungen? *:)