Tragus-Piercing: Was ist zu beachten?

    Hallo!


    Ich überlege seit geraumer Zeit, mir ein Tragus-Piercing stechen zu lassen. Studio steht im Prinzip fest, aber mich interessiert ganz allgemein:


    - Wie weh tut es? Bauchnabel fand ich ohne Betäubung harmlos, aber Tragus ist ja deutlich fester/härter...


    - Heilungsdauer: Die Angaben gehen hier ja doch auseinander (2-12 Monate?!)


    - Stecker oder Ring? Ich hätte lieber einen Stecker...


    - Nochmal Heilung: Wird das Gebiet nach dem Stechen dick? Womit muss ich (bei problemlosen Heilungsverlauf) an Schwellung etc. rechnen?


    Danke schonmal!

  • 24 Antworten

    schmerzempfinden & heilungsdauer ist individuell. :-)


    ich finde, dass es kaum weh tat. ich bin aber nicht sehr schmerzempfindlich ;-) & bitte nicht mit betäubung stechen lassen. schon gar nicht mit eisspray!


    stecker ist besser :)z also besteh ruhig auf einen stecker.


    eigentlich schwillt es nicht (sehr) an, handelt sich ja auch um knorpelgewebe. kleinere schwellungen liegen trotzdem im bereich des möglichen. ob & wie sehr das der fall sein wird, kann dir, leider, niemand sagen :-)

    Bin auch hart im Nehmen und schmerzunempfindlich. Zumindest in peripheren Regionen wie Knie, Schulter etc. ]:D


    Warum NICHT mit Betäubung oder Eisspray stechen lassen?


    An Betäubung habe ich gar nicht gedacht (so schlimm stelle ich es mir nicht vor). Aber warum ist ausgerechnet Eisspray so böse?

    Mir hat es doch ziemlich wehgetan und auch ich bin nicht sehr schmerzempfindlich. Ist sich ordentlich angeschwollen, hatte immer einen Stecker drin und das ist auch besser wegen Heilung etc. Dafür war es nach 4 Wochen so weit verheilt, dass alles komplett schmerzfrei war.

    Zitat

    Aber warum ist ausgerechnet Eisspray so böse?

    nicht mal der hersteller hält es geeignet, um auf offenen wunden zu verweilen ;-D leider wird eisspray sehr oft genutzt.


    ich persönlich bin aus folgendem grund gegen betäubung: wenn was weh tut, möchte der körper einem damit etwas sagen. wenn etwas betäubt ist, merkt man eventuelle fehler nicht. außerdem ist eine entzündung viel schmerzhafter als das stechen. & wer dementsprechend nicht mal das stechen verträgt, sollte sich das mit dem piercen lassen nochmal ganz genau überlegen.


    [es gibt aber auch situationen, bei denen ich eine betäubung für geeignet halte]

    Zitat

    nicht mal der hersteller hält es geeignet, um auf offenen wunden zu verweilen leider wird eisspray sehr oft genutzt.

    Ich kann dazu noch eine abschreckende Anekdote erzählen: Als ich mir mein Tragus habe stechen lassen, war mein eigentlicher Piercer nicht da. Die andere Piercerin hat dann völlig ohne mich zu informieren und ohne Vorwarnung Eisspray draufgekloppt. Ich hatte RICHTIG Schmerzen im Ohr und am Knorpel davon. Ganz im ernst, schlimmer als das Zeug kann der Schmerz sicher nicht gewesen sein, war also mal so richtig unnötig und ein Griff ins Klo.

    Das mit dem Eisspray wusste ich nicht. Allein deswegen hat sich der Faden gelohnt. Danke! :)^


    Weiß bloß nicht, ob ich einen Fehler merken würde, weil ich ja nicht weiß, wie weh es tun darf – und ab wann es wirklich kritisch wird. kneife mich die ganze Zeit schon. ;-D


    Angst habe ich an sich nicht – überlege halt nur, ob ich es "mal eben so" machen lasse, oder lieber ein längeres freies Wochenende (Ostern) abwarte.


    Werde wohl am Wochenende mal kritisch im Studio meiner Wahl nachfragen und mich persönlich beraten lassen.

    @ Caoimhe:

    Was heißt "ordentlich angeschwollen"? Gesicht auffällig mit? Das würde ich nämlich gerne vermeiden.


    Ich sehe schon... das muss mind. noch bis Ostern warten. ]:D

    Bei mir war nur der Tragus an sich dick (hatte übrigens nen Stud), das hat man aber eigentlich nur gesehen, wenn man beide Seiten verglichen hat. Ich habe mir beide Knorpel-Piercings (hab noch ein Helix) spontan unter der Woche stechen lassen. Also dass dir das Gesicht anschwillt, ist eher unwahrscheinlich ^^. Die Stelle an sich kann das natürlich schon, daher ist der Stab auch da am Anfang länger.

    Also ich habe meins mittlerweile rausgenommen. Es war zu Beginn mühlesig, es hat Monate gedauert bis es geheilt war, immer wieder entzündet, dann hatte sich ein dicker Knubbel innen gebildet....


    Irgendwann war es dann zum Glück verheilt.


    Stecker würde ich Teflon empfehlen, ist deutlich angenehmer zu tragen als Titan

    Hatte gar keine Schmerzen, weder beim stechen noch hinterher. Ist auch total schnell abgeheilt, hatte auch keine Schwellungen :)z


    Habe aber leider auch schon von anderen Fälle gehört, das ist wohl bei jedem anders.

    Danke Euch nochmal!


    Bin ziemlich erkältet und hab' das Gespräch mit dem Piercer verschoben, bis ich klarer denken kann. ]:D


    Habe aber guten Input bekommen! :)^


    (Berichte dann ggf., wie es so gelaufen ist!)

    Ich nochmal:


    Habe noch lange überlegt und auch mit dem Piercer gesprochen. Er macht es NICHT mit Eisspray. Die Liste der Verbote hinterher ist zweiseitig (nicht drauf schlafen, keine Kopfhörer,...). Als Pflegeempfehlung Desinfektionsspray und zusätzlich noch Gel, wurde mir zumindest so geraten.


    Habe jetzt in zwei Wochen einen Termin, eher war nichts zu machen. Was ich jetzt aber überlege: Man soll 6-8 Wochen auch nicht schwimmen gehen. Wenn ich es in zwei Wochen machen lasse und dann zwei Monate draufschlage, ist der Sommer vorbei.


    Überlege daher ernsthaft, die Sache erstmal abzublasen und in den Herbst zu verschieben, wenn kein Freibad-Badeseewetter mehr ist.


    Gibt es hier Erfahrungswerte bzgl. Schwimmen? Sind die Empfehlungen diesbzgl. generell so strikt?