das Babyshampoo von Bübchen hilft sehr gut.


    Da sind zwar keine Sodium Laureth Sulfate, aber dafür muss man sich nach einiger Zeit die Haare auch nicht mehr so oft waschen. Und es enthält Weizenkeimöl.


    Leider ist das Shampoo nicht sehr ergiebig... :/ Also ich komme mit so ner Flasche nicht sehr lange hin, was bei einem normalen Shampoo anders wäre...


    Ich habe immer schon mehrere Vorratsflaschen jetzt da.

    hab jetzt auch ne packung heilerde neben mir stehen, wobei ich nicht wei ob ich die benutzen sollte zum waschen, da ich extentions habe ":/


    was meint ihr?


    heilerde hab ich gelesen soll gut gegen das fett sein.


    bei mir sind die fettigen haare wohl das sensibelste thema überhaupt. ich könnte mit fast allem leben, wenn man über mich lästert, aber wenn ich mir vorstelle dass der ein oder andere über meine haare spottet, dann trifft mich das wie ein messer ins herz. meine kollegin meinte neulich dass ihre haare fettig aussähen, ich hab gar nichts darauf erwidert und das thema gewechselt weil ich dieses thema einfach schrecklich finde . ich dachte mir die ganze zeit gott was wird sie wohl dann über MEINE haare denken

    Bei mir hilft Shampoo für FEINES Haar prima, weil da nicht so viele Pflegestoffe drin sind. prima. Und dann regelmäßig Haarkuren für trockene Haare – aber eben nur in die Spitzen, NICHT auf die Kopfhaut.


    Shampoo für fettiges Haar macht zu trocken, Shampoo für trockenes Haar zu fettig.


    Sehr wichtig auch:


    NICHT zu heiß föhnen bzw. vermeiden, dass man den Föhn zu sehr auf die Kopfhaut richtet.

    Danke euch allen für die Antworten!


    Dass Shampoo für fettiges Haar noch zusätzlich austrocknet dachte ich mir fast, deswegen wollte ich ja jetzt auch was anderes ausprobieren – das für trockenes Haar ist offensichtlich schon mal nicht das richtige ;-) Aber vom Babyshampoo hab ich schon öfter gehört, das werde ich mal ausprobieren! Und die selbstgemachten Mischungen mit Aloe Vera auch!


    Beim Friseur war ich erst, stufig schneiden geht bei mir fast nicht, da ich extrem wenig Haare habe durch hohe Haaransätze :-(

    Genau das isses! :)z


    Du kannst jede Sprühflasche verwenden die du grad hast. Ich hatte eine von nem gekauften Sprüh-Leave in, die ich da benutzt habe. Da passten ca 300ml rein – wenn du also ne größere Flasche verwendest, musst du eventuell auch größere Mengen nehmen. Aber das kann man ausprobieren wie viel die Haare brauchen ;-)

    Könnte man. Viele Mädels mit Locken kneten das auhc einfach so nach dem Duschen in die Haare. Bei mir (glatte Haare, aber doch recht trocken) gibt das aber nix ^^ Das Gel trocknet dann irgendwie und die Haare werden komisch.


    Aber man kann sich damit ne Kur basteln – einfach mit nem guten Öl mixen, in die Längen geben und einwirken lassen.


    Ich pimp mir auch oft Kuren die ich so kaufe mit Öl und AloeVera gel auf, das ist auch super!

    Oh das Problem habe ich auch. Sehr dünnes Haar, schnell fettend am Ansatz und in den Spitze sehr trocken. Super! Ich mache es so, dass ich Shampoo nur im Ansatz verteile und in die Spitzen dann eine (nicht beschwerende) Spülung verteile. Außerde versuche ich sie so oft wie möglich (Wochenenden, Ferien oder Haare mal abends wachsen) lufttrocknen zu lassen.


    Obwohl es mir schwer fällt und die Haare sich nicht wirklich dran gewöhnen wollen, wasche ich sie nur alle 2-3 Tage. Trotzdem fetten sie, aber ich mache dann Babypuder drüber und verteile es. Das ist günstiger und ergiebiger als Trockenshampoo und funktioniert ganz gut. Nur für dunkle Haare ist es wohl nicht so geeignet.


    Kuren und Haaröl lasse ich in den Spitzen auch mal über Nacht einwirken, wenn ich sie am nächsten Morgen wachsen will.


    Kurze Haare würde ich nicht so empfehlen, weil man sich da öfter mit den Händen durchfährt. Dadurch werden sie schneller fettiger.