Ich persönlich gehe nur am See baden, dort sind dann alle nackig *g*


    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man sich im Freibad mal eben so umzieht.


    Oder eben auch unter, hinterm Handtuch, je nach belieben.


    Was ich allerdings höchst amüsant finde sind die zum Teil abenteuerlichen Verrenkungen und Vorkehrungen die manchen Menschen dabei zeigen.


    Manchmal denke ich dann: Hättest du dich eben fix umgezogen, hätte es wahrscheinlich kaum einer der Anwesenden bemerkt ;-)

    Bei uns im Freibad sind genügend Umkleidekabinen und ich ziehe mich dort immer um. Das machen allerdings nicht alle Badegäste – stört mich aber auch nicht. Was ich dort aber – meistens leider von alten Männern ;-) – als "Blickfang" geboten bekomme, ist z.T. wirklich abenteuerlich. ??Ein alter nackter Mann von hinten in Bückstellung ist nicht wirklich schön??:-o :|N

    Zitat

    Und ja, ich finde schon dass das was mit Schamgefühl zu tun hat wenn man sich nur verhängt umkleidet.

    Kommt darauf an, was man unter Schamgefühl versteht. Wenn damit gemeint ist, sich für seinen Körper zu schämen, ihn nicht schön genug zu finden und daher Angst vor einer negativen Bewertung/Spott zu haben, dann bin ich der Meinung, nein, damit muss es nichts zu tun haben. Man kann sich wunderschön finden und trotzdem (oder gerade deshalb) nicht nackt von Fremden gesehen werden wollen.


    Ich habe gerade mal geschaut, wie Scham(gefühl) bei Wikipedia beschrieben wird, da steht:

    Zitat

    Scham ist ein Gefühl der Verlegenheit oder der Bloßstellung, das durch Verletzung der Intimsphäre auftreten kann oder auf dem Bewusstsein beruhen kann, durch unehrenhafte, unanständige oder erfolglose Handlungen sozialen Erwartungen oder Normen nicht entsprochen zu haben.

    Das mit der Verlegenheit oder Bloßstellung trifft es für mich gefühlt nicht ganz, aber Verletzung der Intimsphäre ist wiederum eine ganz gute Beschreibung. Wobei das Wahrenwollen der Intimsphäre für mich wiederum nichts mit Scham (sich schämen) zu tun haben muss. Also davon auszugehen, dass alle, die vom Fremden nicht nackt gesehen werden wollen, sich für ihren Körper schämen, ist jedenfalls zu kurz gedacht.

    Zitat

    Was ich allerdings höchst amüsant finde sind die zum Teil abenteuerlichen Verrenkungen und Vorkehrungen die manchen Menschen dabei zeigen.


    Manchmal denke ich dann: Hättest du dich eben fix umgezogen, hätte es wahrscheinlich kaum einer der Anwesenden bemerkt

    Das mag schon sein, aber da geht es eben um ganz unterschiedliche Dinge. Mich stört es z.B. nicht, wenn mich andere belächeln, das macht mir gar nichts. Sie dürfen sich ruhig amüsieren, juckt mich überhaupt nicht. Von daher ist es mir auch egal, dass das umständlich wirkende Umziehen unter einem Handtuch ggf. mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht. Denn das, was mir dabei wichtig ist, wird geschützt und darauf kommt es mir ja letztlich an.

    @ G.W. von Rue

    Bei dem z.T umständlichen Umziehaktionen amüsiere ich mich auch nicht öffentlich über die Menschen. Warum sollte ich?


    Und ich kann das Schamgefühl durchaus verstehen, auch wenn es mich persönlich gar nicht stört nackt zu sein.


    Nur würde ich dann wahrscheinlich eine Umkleide vorziehen. Aber wie gesagt, soll es jeder halten wie er mag.

    Zitat

    Bei dem z.T umständlichen Umziehaktionen amüsiere ich mich auch nicht öffentlich über die Menschen. Warum sollte ich?

    Es wäre zwar nicht die feine Art, aber ich fände es auch nicht verwerflich, wenn manche das albern finden und sich dann ein Lächeln nicht verkneifen können. Es ist ganz normal, dass man bzw. die eigenen Verhaltensweisen von anderen bewertet werden, wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt, von daher sehe ich das nicht so kritisch.


    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass das eben zwei völlig unterschiedliche Dinge sind, also belächelt zu werden fürs umständliche Umziehverhalten oder nackt gesehen zu werden. Und ersteres macht manchen eben gar nichts aus, von daher ist das kein Argument für sie, sich kurz nackt zu zeigen (weil es schneller geht und nach Ansicht einige weniger Aufmerksamkeit auf sich zieht). Es hat eben nicht jeder, der sich bedeckt hält, ein Problem mit dem Selbstwert und Angst vor Aufmerksamkeit. Das ist es ja, was man bei vielen so ein bisschen raushören kann, wenn es darum geht, wie sich andere "anstellen" und warum sie das wohl tun.


    Wollte ich nur allgemein anmerken, ging jetzt gar nicht so speziell an dich, hatte das Zitat nur als Aufhänger genommen. Du schriebst ja vorher schon, jeder wie er mag usw. @:)

    gauloise

    Zitat

    Und ja, ich find' das echt scheiße und völlig gestört, daß man mit realnackten Menschenkörpern nicht zurechtkommt.

    :)^


    Cleo

    Zitat

    ´ Unvorstellbar, wenn ich mit meinen Grundschulkindern irgendwie im Schwimmbad vor Zuschauer umziehe :-o

    Krass. So früh ist Nacktheitpeinlich? Ich habe für mich eher den Ansatz ersonnen Nacktheit solange es geht als normal vorzuleben, auch in der Öffentlichkeit, um eben das gestörte Verhältnis mit realnackten Menschenkörpern nicht zu untermauern ;-)


    Hinata

    Zitat

    Wenn ich Babies / Kleinkinder nur mit Schwimmhose sehe, ist mir meistens auf den ersten (und zweiten und dritten) Blick nicht mal klar, ob das nun ein Junge oder ein Mädchen ist.

    Und das ist doch völlig okay ":/ Ich verstehe den Trend zum Brustwarzenbedecken bei Kleinkindern auch nicht. Meine Tochter ist nackig. Wobei ich denke mir ein Höschen für sie anschaffen zu müssen, da sie im heimischen Garten gerne "Häufchen" macht, im Freibad werden diese sicher noch weniger toleriert als eine nackte Kinderbrust ;-D

    _Heike_


    Seit dem Kindergartenalter trägt meine kleine Kröte nur noch Bikini, Tankini und Badeanzug, außerdem bin ich so böse und will ihr auch immer noch so ein UV Badeshirt andrehen.


    Sie nimmt es halt bei anderen Kindern wahr, mit nem Jahr hatte sie ne Schwimmwindel und UV-Shirt ;-D an. Aber ich lasse ihr ganz gerne das aussuchen was sie tragen will.


    Ich hatte übrigens als kleines Kind diese Triangelbikinis, mein Oberteil schwamm aber immer davon, also lies man mich in Badehose.

    Zitat

    Ich finde es irgendwie bedenklich, dass das auf dich sexy wirkt

    Mein Gott, doch bicht automatisch jeder Bikini für kleine Mädchen , und nackige Kinder schon mal gar nicht bzw. wirkt es auf mich auch nicht sexy.


    Nur habe ich in meinem lezten Urlaub ein kleines Mädchen vileicht 3 Jahre gesehen welches ein Tangahöschen trug, also einen Stringtanga. Und da frage ich mich halt was die Eltern damit bezwecken wollen. Sollen die Pobacken auch braun werden ???


    Warum steckt man Kinder in dem Alter in Erwachsenenwäsche.

    Zitat

    Ich bin da ehrlich.


    Wenn ich Babies / Kleinkinder nur mit Schwimmhose sehe, ist mir meistens auf den ersten (und zweiten und dritten) Blick nicht mal klar, ob das nun ein Junge oder ein Mädchen ist.

    übrigens finde ich diese Triangeloberteile für sehr kleine Mädchen einfach nut bescheuert, mehr nicht.


    Oft sitzen die so weit oben, das die Brustwarrzen unterm Oberteil sind, und nicht davon bedeckt.


    aber wenn das kleine Kind ebend auch so aussehen will wie Mama, bitteschön , wenn Mama auch bescheuert aussieht, durchaus verständlich, das die Tochter das dann auch will


    und dabei müsste ich nicht überlegen wer drin steckt Junge oder Mädchen

    mauma


    Ich trage gar keine Glitzer Badeanzüge in Pink ;-D , meine Tochter findet die trotzdem klasse. Am besten noch mit Hello Kitty oder Schlumpfine.


    Also die kleinen orientieren sich meist bei gleichaltrigen und es kommt sogar schon zum Kleiderneid ;-D , nicht alle, aber so ab dem Kindergartenalter gehts los.


    Aber ein Stringbikini :-o %:| {:( ...habe ich noch nie gesehen und darüber bin ich froh.

    Ich hab eine recht einfache Technik, wie ich das Oberteil unter dem T-Shirt gegen einen BH tauschen kann, Bikinihose lasse ich nur trocknen.


    Umkleidekabinen finde ich leider immer irgendwie schmuddelig... und meide sie, wenn es mir möglich ist gern.


    Mein Kleiner bekommt im Garten UV Schutzkleidung ohne Schwimmwindel an, weil er dort Töpfchenerfahrung sammelt, im Schwimmbad eine Schwimmwindel darunter, damit er selbst denkt er hat ne Windel an.... ich möchte nicht, dass er wissentlich überall hin macht. Und alle 5 Minuten für 4 Tröpfchen auf Klo ist auch blöd, da er vor Toiletten Angst hat.


    Zumindest bisher noch.

    Zitat

    übrigens finde ich diese Triangeloberteile für sehr kleine Mädchen einfach nut bescheuert, mehr nicht.


    Oft sitzen die so weit oben, das die Brustwarrzen unterm Oberteil sind, und nicht davon bedeckt.


    aber wenn das kleine Kind ebend auch so aussehen will wie Mama, bitteschön , wenn Mama auch bescheuert aussieht, durchaus verständlich, das die Tochter das dann auch will

    Nunja, muss doch jeder selbst wissen. Die Welt geht davon auch nicht unter. *Schulter zuck*


    Warum sieht die Mama zwingend bescheuert aus, wenn sie einen Triangelbikini an hat?

    Also ich hatte als Kind einen Badeanzug, weil ich mich nur mit Höschen oder nackt sehr unwohl gefühlt habe. Zumindest hatte ich dieses Bewusstsein bereits mit 4 oder 5 Jahren.


    Meine Eltern haben mich nie am Strand umgezogen. Ich wurde zuvor angekleidet und gleichzeitig eingecremt, damit ich sofort ins Wasser entlassen werden konnte. Zu meiner Zeit mussten Sonnencremes nämlich noch 20-30 Minuten "einwirken"! ;-D


    Auch wurden mir meine Badesachen nie ausgezogen. Ich wurde einfach trockengerubbelt und angezogen. Zuhause dann samt Badeanzug unter die Dusche gestellt, der den ebenfalls eingeseift und ausgewaschen worden ist und danach kam ich dann an die Reihe.


    Dass Kinder währenddessen angezogen werden, mittendrin sogar die Badekleidung wechseln und sich sogar Unterwäsche anziehen, kenne ich jetzt nur von den "Deutschen" und ich war auch immer ganz irritiert, wenn es Freundinnen von mir so prktiztiert haben, weil es mir so fremd war. Selbst mit 7 Jahren hätte ich mich nie im Freibad umgezogen und habe immer ganz schrecklich gestarrt, wenn es jemand getan hat, weil ich es schon als Kind unmöglich peinlich fand.

    Zitat

    Dass Kinder währenddessen angezogen werden, mittendrin sogar die Badekleidung wechseln und sich sogar Unterwäsche anziehen, kenne ich jetzt nur von den "Deutschen"

    Ich weiß ja nicht wo Du herkommst,wenn es sehr heiß ist habe ich meinen Sohn damals als er klein war auch in Badehose trocknen lassen. Aber wir waren auch öfter mal schwimmen bei nicht ganz so heißen Temperaturen, und wenn dann noch ein starker wind weht, ist es mit nassen Badeklamotten ganz schön kalt, und man kann sich was wegholen an der Blase. deswegen ne trockene Wechselbadehose.


    Ich persöhnlich mag meine Kleidung auch nicht auf nasse Badesachen drüberziehen, und manchmal hat man keine Zeit mehr sich nochmal komplett trocknen zu lassen, weil man kurz vorm gehen noch mal ins wasser wollte.

    Zitat

    Zuhause dann samt Badeanzug unter die Dusche gestellt, der den ebenfalls eingeseift und ausgewaschen worden ist und danach kam ich dann an die Reihe.

    Das finde ich jezt irritierend, nach einem Strandbesuch wo Kinder mit dem Po im Sand sitzen, hätte ich das Gefühl nach dem Duschen immer noch Sand in der Poritze zu haben , weil man nicht richtig abspülen kann :-/

    Der Gedanke mich öffentlich umzuziehen würde mir überhaupt nicht kommen – aber für mich sind auch sammelduschen im schwimmbad ein no go – würd mich auch da vor den fremden frauen nicht ausziehen...


    Ich find es eher irritierend, wenn in einem normalen schwimmbad menschen über dem Grundschulalter nackt sind...(am FKK strand oder so ist es ja was anderes , wenn man drauf steht – aber so ist das ein No-go)

    Zitat

    Meine Eltern haben mich nie am Strand umgezogen. Ich wurde zuvor angekleidet und gleichzeitig eingecremt, damit ich sofort ins Wasser entlassen werden konnte. Zu meiner Zeit mussten Sonnencremes nämlich noch 20-30 Minuten "einwirken"!


    Auch wurden mir meine Badesachen nie ausgezogen. Ich wurde einfach trockengerubbelt und angezogen. Zuhause dann samt Badeanzug unter die Dusche gestellt, der den ebenfalls eingeseift und ausgewaschen worden ist und danach kam ich dann an die Reihe.

    Ohmann. Ich werde alle meine Kinderfotoalben als FSK18 kennzeichnen müssen. WIE denaturiert kann man eigentlich sein?