na ja, das sind Mängel z.T., die uns so nicht aufgefallen sind. z.B. an den Rohren, bzw. wie die Rohre überhaupt verlegt sind, die Höhe der Decke usw.


    Ich habe schon mal ferientechnisch im Souterrain gewohnt und kannte die Normwerte dafür jetzt nicht. Von dem her habe ich mir da jetzt nix bei gedacht. Mein Mitbewohner auch nicht. Im Endeffekt ist es aber nun so, dass die Quadratmeterzahl der Wohnung hinten und vorne nicht stimmt.


    Einige der Mängel sind beseitigt worden. Der Zulaufhahn von der Waschmaschine hat getropft. Das fiel aber auch erst nach der ersten Benutzung auf. Der Vermieter hat es beseitigt. Durchlauferhitzer wäre mir bei der ersten Testung auch nicht aufgefallen.


    Ansonsten haben wir ein sehr unschönes Gespräch des Vermieters "mit angehört", zufällig. Er ließ die Tür oben offen und unterhielt sich lautstark am Telefon mit jemandem.


    Dabei kam halt herum, dass mein Mitbewohner, der mit ihm hauptrangig kommuniziert hat (ich war zwar in der Wohnung, als einige der Mängel beseitigt worden sind, aber ich habe beim Vermieter und meinem Mitbewohner nicht daneben gestanden, weil ich das mit dem Gericht und noch einige andere Dinge klären musste).


    Jedenfalls hat sich der Vermieter extrem negativ über meinen Mitbewohner geäußert, dass er ja nichts auf die Reihe bekomme, nicht mal bügeln lönne, sich alles von Mutti hat machen lassen, nichts richtig wisse usw.


    Über mich hat er das jetzt nicht gesagt, weil er bei mir keine großartige Urteils-Grundlage hat.

    Zitat

    Wir wollen halt definitiv ein Arbeitszimmer haben... und schlafen muss man ja auch noch irgendwo, oder?!

    Also ich komme da auf zwei Zimmer (wenn jeder ein kombiniertes Schla-Arbeitszimmer hat) oder auf vier Zimmer, aber nicht auf drei, wenn man kein gemeinsames Schlafzimmer hat.

    Zitat

    Ansonsten haben wir ein sehr unschönes Gespräch des Vermieters "mit angehört", zufällig. Er ließ die Tür oben offen und unterhielt sich lautstark am Telefon mit jemandem.

    Ja und?

    Wir haben keine Möglichkeit bei der aktuellem Wohnung , dass wir kombinierte schlaf und Arbeitszimmer haben....


    Einer hat sein Schlafzimmer in Wohnzimmer.


    Dann gibt es galt das Arbeitszimmer, das wir uns teilrn.

    Zitat

    Unser Trockner braucht Stunden zum Trocknen

    Möglicherweise sind die Lamellen des Kondensators verschmutzt. Im Laufe der Zeit setzt sich hier Staub an. Die Raumluft kann die Bleche nicht mehr kühlen und damit kondensiert auch kein Wasser mehr an der Innenseite, also, dem innereren Kreislauf kann kein Wasser entzogen werden.


    Die Reinigung ist bei den meisten Maschinen denkbar einfach.

    Zitat

    Wir haben keine Möglichkeit bei der aktuellem Wohnung , dass wir kombinierte schlaf und Arbeitszimmer haben....


    Einer hat sein Schlafzimmer in Wohnzimmer.


    Dann gibt es galt das Arbeitszimmer, das wir uns teilrn.

    Joah, wenn man halt als Referendar den Luxus von Wohn-, Schlaf-, und Arbeitszimmer will, muss man halt den Preis dafür zahlen....Mein Schreibtisch hat zu Refzeiten neben dem Bett gestanden, die meisten meiner Kollegen haben in WGs gewohnt....

    Zitat

    Mein Mielekondenstrockner braucht für wirklich staubtrocken mit einer Ladung 50 Minuten, bei Bettwäsche auch mal ne STunde. Der Trocker steht auf der Waschmaschine. Was so ein Trockner leistet, kann doch ein Waschtrockner gar nicht.

    Also mein Waschtrockner kann genau das, was du da beschreibst.

    Zitat

    Das mit dem Paar bezog sich jetzt auf Roger Rabbit.


    Wir wollen halt definitiv ein Arbeitszimmer haben... und schlafen muss man ja auch noch irgendwo, oder?!

    Ich hab das auch nicht so verstanden, dass ihr ein Paar seid, aber nichtsdestotrotz (oder gerade deswegen) würden doch 2 Zimmer reichen, indem eben jeder sein eigenes Zimmer hat, in welchem er schläft, wohnt und arbeitet. Letztendlich ist das natürlich eure ganz persönliche Entscheidung, ich habe mich nur gewundert, da du (wie üblich im Referendariat) nicht viel Geld zur Verfügung hast.

    Ich bin auch nicht der Ansicht, dass man als 2er WG zwingend 3 Zimmer braucht. Klar ist es nett, aber nötig ist es nicht.


    Was ein paar andere Sachen angeht, muss ich Hilaria aber ein bisschen verteidigen. Mein Freund und ich haben grade auch eine Wohnung gesucht, in München allerdings und auch nicht grade in den günstigeren Vierteln. Klar wäre es schön, wenn man alles doppelt und dreifach bewundern könnte, jeden Wasserhahn aufdrehen etc. Ist aber zumindest bei uns völlig unrealistisch gewesen. Besichtigungstermine fanden für gewöhnlich im 15 Minuten Takt statt (von Makler/Vermieterseite aus), und wenn man während dieser 15 Minuten allein war, war das schon Luxus. Von diesen 5 Minuten sollte man mindestens 5 Minuten damit verbringen mit dem Makler/Vermieter zu sprechen, damit der sich danach positiv erinnert – bleiben max. 10 Minuten. Nicht wirklich die Zeit um alles genauestens zu prüfen.


    Wir hatten erfreulicherweise das Glück genug Zeit zu haben (Kategorie: Irgendwann in den nächsten 4-6 Monaten wär gut), einen sehr solventen Bürgen und kurze Anfahrtswege. Deswegen haben wir jetzt ab September eine (dann) komplett neu renovierte Wohnung mit ordentlicher Größe und gutem Schnitt in praktisch perfekter Lage. Nur die Tatsache dass das Schlafzimmer zur Straße rausgeht und dass die Wohnung keinen Balkon hat sind kleine Wehrmutstropfen.

    ja so ähnlich liefen unsere Besichtigungen auch ab.


    Die hatten kaum Zeit.


    Zum anderen haben einige von euch ja wirklich nen Vorteil, dass sie das alles schon mal hinter sich haben. Schätze ich zumindest mal.


    Weiterhin ist das natürlich auch problematisch, wenn man keinen Bürgen hat.

    Ohne Bürgen ist doof – aber als Ref. hat man doch Einkommen... Das mit der Raumaufteilung verstehe ich auch nicht, habe noch lange nach dem Studium in einem Zimmer gewohnt. Aktuell quillt mein Schlafzimmerchen über wg. Schreibtisch und Fachliteratur. Und da ich mal wieder in HH eine Wohnung suche, muss ich mich wohl wieder auf ein Zimmer einstellen...

    Wird die Luft in der Trommel während des Trocknens erhitzt oder bleibt sie kalt?


    Wir haben besitzen einen Ablufttrockner, der auf einmal, nachdem wir hierher gezogen sind, nicht mehr so richtig funktioniert hat. Anfänglich störte es mich nicht, denn ich habe drei Leifheit-Trockenständere und nutze den Trockner nur bei schlechtem Wetter. Allerdings wird er doch hier und da mal genutzt. Und mir fiel auf, dass mein Trockner, der vorher tadellos funktionierte, nur noch zum Treibhaus traugte. Die Luft in der Trommel wurde erhitzt, aber das Kondenswasser verblieb in der Trommel. Flusensieb untersucht und gereinigt: Keine Änderung. Neuer Abluftschlauch installiert: Keine Änderung. Mmmh. Zu meiner Nachbarin gegangen und gefragt, ob sie eine Idee hätte. Hatte sie. Sie hatte das gleiche Problem anfänglich und es stellte sich heraus, dass die Bauarbeiter anfänglich ihr Abzugsrohr mit einem Stück aufgerollter Auslegware verstopft, damit keine Tiere ins Haus kommen, bevor sie das Gitter außen installiert hatten.


    Nach Hause gegangen und geguckt: Kein Teppich. Aber ich habe trotzdem mit einem längeren Gerät

    im Rohr rumgestochert und siehe da, ein dicker Klumpen Fusseln kam zum Vorschein. Ich muss das Rohr mehrmals im Jahr kontrollieren, denn es sammelt sich im Laufe der Zeit weiterhin immer eine Lage an Flusen am Gitter an, das das Eindringen von Getier ins Haus durch das Abzugsrohr verhindern soll. Immer wenn ich merke, dass ein Durchlauf für eine normale Ladung nicht ausreicht, weiß ich, dass ich mal wieder die Flusen im Abzugsrohr entfernen muss.


    Also, sollte sich sich der Trockner erhitzen, aber schlecht bis kaum trocknen, ist dort, wo das Kondensat abgeführt werden soll, irgendetwas verstopft oder verschmutzt.

    Zitat

    Weil ich denke mir: so, kann ich ja die Wäsche gleich aufhängen ey.

    Genau. Wir haben noch nie ein elektrischen Wäschetrockner besessen oder genutzt (halte ich für sehr ineffizient)- OK, wir haben auch gute Trockenräume, Trockenplätze im und am Haus (das war für unsere Wohnungen und Häuser ein wichtiges Kriterium. Sonne, Wind oder einfach frische Luft trocknen die Wäsche ganz ohne Strom. Der manuelle Mehraufwand ist unerheblich (und wir haben mehr als 3 Kinder ...).

    Und es geht auch ohne Balkon/Trockenplatz schnell. Habe heut mittag gewaschen, Ständer steht vor dem gekippten Fenster. Wäsche ist schon weitestgehend trocken, Luftfeuchtgkeit trotz Wäsche unter 60 %. Aufpassen muss man nur im Winter, dass man sich keinen Schimmel zieht! Für große Sachen wie Bettwäsche, Handtücher etc. kann ich ja im Winter noch den Einsatz verstehen, da braucht es wirklich lange oder viel Heizkosten durch ständiges Durchlüften. Ansonsten sind Trockner für mich eine absolute Geldverschwendung....