Untersützung durch Kasse?

    Hallo und guten Tag,


    ich habe seit Jahren schon Probleme mit meinen Haaren. Abgesehen davon, dass die zur hälfte schon komplett grau sind, fallen die mir auch viel aus. Ich fühle mich einfach nicht mehr so attraktiv wie vor 5 Jahren... Ich gehe davon aus, dass es einfach altersbedingt ist. Ich überlege mir seit ein paar Monaten eine Perücke zuzulegen und habe in einem Artikel gelesen, dass die Krankenkasse einen Teil übernimmt (https://www.peruecke.de/peruecke-auf-rezept/). Das funktioniert bestimmt nicht ganz ohne. Weiß jemand welche Voraussetzungen man erfüllen muss bzw. zum welchem Arzt soll man denn überhaupt gehen mit meinem Problem? So ein neues volles Haar wäre bestimmt super....


    Grüße Petra

  • 6 Antworten

    "Nur" wegen allgemeinem Haarausfall zahlt die Krankenkasse keine Perücke. Sondern eigentlich nur bei Chemotherapien und kreisrundem Haarausfall. Eine mögliche Kostenübernahme setzt somit immer eine entsprechende Diagnose voraus, d.h. Du solltest zunächst mit einem Arzt sprechen und feststellen lassen, was bei Dir der Grund ist.

    Zitat

    Ich gehe davon aus, dass es einfach altersbedingt ist.

    Dann übernimmt die Krankenkasse gar nichts.


    Es muss schon eine schwerwiegende Erkrankungen vorliegen und je älter desto schwieriger ist es, die Krankenkasse von einer Übernahme zu überzeugen. Kommt auch darauf an wie schwer der Haarausfall ist (ist der gesamte Oberkopf ohne Haare ist es leichter als bei ein paar kahlen Stellen). Sie übernehmen wenn dann auch nur einen Teil einer Kunsthaarperrücke.

    Bei mir ist das so:


    "Ausfallen" tun meine Haare mir wegen der Schilddrüse auch wie blöd. Man kann meine Kopfhaut schon sehr sehen.


    Das ist nervig. Und egal wie man mich einstellt, wir kriegen das nicht unter Kontrolle. Aber meine Mutter hat auch das gleiche Problem ohne Schilddrüsenproblem.


    Ich denke aber, solange sie gleichmäßig ausfallen und nicht stellenweise, hat man da bei der Krankenkasse keine Chance.


    Du musst dazu sehen: Meine Schwester hatte Chemo, Haarausfall, und bekam ne Perrücke. Sie hat sie ganze 10 mal getragen vielleicht, weil das Ding wohl gejuckt hat wie die Hölle und dadrunter die Kopfhaut die Wärme gestaut hat.


    Meine Schwester ist tatsächlich lieber im "Chemo-Look" rumgerannt mit Tüchern, als mit dieser Perrücke, die sie gequält hat jede Minute.


    Ich habe einige Perrücken für Cosplay (Verkleiden als Anime/Manga/Comic Figur) und ich bin IMMER froh, wenn die von meinem Kopf wieder runter kommen. Es juckt so tierisch und verrutscht.

    Es stört mich irgend einfach Psychisch.... habe ein Termin beim Psychologen nächste Woche... mal sehen was er sagt. Notfalls kaufe ich mir eine selbst auch wenn es teuer ist...


    Das die Perücke juckt, das ist klar aber gerade wenn man unter vielen Leuten ist traue ich mich gar nicht mit meinem Aussehen hin zu gehen... :-(