ich wasche kleidungsstücke grundsätzlich mit 40°, mehr würden sie auch nicht aushalten.


    handtücher wasche ich mit 60°, da werfe ich dann meistens noch die unterwäsche und socken dazu, wobei ich schwarze/dunkle unterwäsche doch öfter bei den 40° sachen mitwasche, weil ich für handtücher nur alle zwei wochen eine maschine voll bekomme.


    ich bin der meinung das reicht vollkommen aus, vor allem weil die unterwäsche zumindest alle paar wochen mit 60° gewaschen wird.

    Zitat

    Also, alle Socken, rein bei 60°! ;-D

    Großfamilie? ich wohne mit meinem Freund alleine und wir wechseln jeden Tag die Socken...aber nur die Socken allein reinschmeißen, da dürfte ich die nur einmal im Monat wadchen damit sich das lohnt und so viele Socken hab ich nicht...da find ich das praktischer die einfach zur normalen Buntwäsche zu schmeißen

    Laut Aussage eines Arztes sind 60° bei ansteckenden Krankheiten ausreichend, um Keime abzutöten. Schwierig wird's nur bei Kuscheltieren, die das nicht aushalten; die müssen dann eben 24 h ins Gefrierfach. Ich achte beim Einkauf von Schlaf- und Unterwäsche darauf, dass sie bei 60° waschbar ist, meist bei Baumwoll ohnehin der Fall. Ausnahme hier hauptsächlich Schlafwäsche der Kinder mit gummiartigem Aufdruck. Der wird dann bie 60° schon mal unschön, aber neu kaufe ich sowas ohnehin nicht mehr, darf ja auch nicht in den Trockner (zu heiß).

    @ Vorleserin:

    Vielleicht solltest du dich mal wieder in die Wirklichkeit raus wagen, statt Vorurteile zu verbreiten. Gerade nochmal geschaut: Meine teuersten kosten 30€ und sind 100% Synthetik (Odlo etc.) gerade weil sie atmet. Baumwolle ist billig und atmet definitiv nicht.


    Bakterien sterben bei unterschiedlichen Temperaturen. Einfachstes Beispiel: Milch (Pasteurisiert, ESL, H-Milch). Die wenigsten Bakterien überstehen jedoch zunächst 40° mit einem Waschmittel und anschließende tagelange Trockenheit. Die Bakterien in meienr Wäsche waren übrigens vorher auf meiner Haut und dort wird definitiv nicht mit über 40° gewaschen.


    Und für Hygienefanatiker empfehle ich Bügeln der Unterwäsche, da selbst 100° nicht alles tötet.

    Ich richte mich wenn möglich nach dem Etikett, soll heißen Unterwäsche je nach Art 30°, 40° oder 60°, T-Shirts 30°, Hemden 40° oder 60°, Bettwäsche, Handtücher und Geschirrtücher 60°, Jeans 30° oder 40°. Leergang in der Maschine 90°. Wenn man täglich ein- oder zweimal duscht und die Unterwäsche täglich wechselt wird sie ja auch kaum dreckig. Diese übertriebene Angst vor Keimen finde ich eher schädlich, da bringt es mehr, mal der Kühlschrank wirklich sauber zu putzen, da ist oft schlimmeres drin und niemand störts. ;-) Ausnahme natürlich wenn man selbst oder in der Familie eine infektiöse Krankheit hat, aber da würde ich dann einfach so einen Hygienespüler kaufen.

    Derschonwieder


    Das hab ich noch nie gehört, dass Synthetik atmet. Synthetik ist seit jeher wegen der Schweissflecken verpönt. Hast du eine Quelle, aber bitte keine Odlo-Homepage oder andere Werbung.


    Schon mal was von Legionellen gehört? Nein? Dann google mal ;-D

    Handtücher, Bettwäsche und Unterwäsche wasch ich auch immer auf 60°. Darunter fände ich es auch etwas eklig! Bei mir hat das bisher auch noch alles gehalten und verfärbt ist mir auch nichts. Bei den Schlüppis mit Synthetikanteil geht die Faser etwas schneller kaputt, als bei den Baumwollschlüppis. Allerdings finde ich es nicht so tragisch, wenn nach 4-5 Jahren dann mal der eine oder andere Slip übern Jordan wandert.

    Zitat

    Jeans auf 60°C :-o fände ich persönlich irgendwie überflüssig und nicht energiebewusst...kostet ja auch alles Geld

    Umweltbewusst sind die Waschmittel, die schon bei 15° alles 'hygienisch sauber' waschen auch nicht. Da kostet es mehr Energie und Wasser das chemisch verunreinigte Waschwasser wieder zu reinigen, als wenn man mal ordentlich bei 60° durchwäscht, dafür aber ein pupsinormalo Waschmittel ohne Schnickschnack dazu nimmt.

    Zitat

    Umweltbewusst sind die Waschmittel, die schon bei 15° alles 'hygienisch sauber' waschen auch nicht.

    Deswegen benutze ich solche auch nicht...ich benutze ein pupsnormales Waschmittel und ich habe seit 7 Jahren keine Probleme damit meine Wäsche auf 40°C sauber zu waschen und nur einmal einen Pilz, der aber durch das Absetzen der Pille begünstigt war und davor und auch danach nie Sorgen oder Probleme solcher Art gehabt....trotz niedrieger Waschtemperatur und stinknormalem Waschmittel

    Wenn du damit gut fährst, ist doch alles tutti ;-)


    Wenn ich meine Klamotten alle auf 40° waschen würde, würde nach kurzer Zeit meine Waschmaschine stinken und ich käme aus dem Wartezimmer vom Frauenarzt nicht mehr weg. Ich persönlich habe also mit 60° Wascherei bessere Erfahrungen gemacht *:)

    Also ich wasche meine Unterwäsche, sowie die von Mann und Sohn gaaanz normal auf 40(wie bekommt man dieses grad zeichen hin ??? |-o ) eben mit anderer Wäsche zusammen, ich sortier auch nicht ]:D


    Ich mein wir wechseln teilweise 2 mal am Tag die Unterwäsche....


    Hygienespüler? wasen das? ;-)


    Das einzige was ich bei 60 wasche sind Handtücher und Arbeitssocken!*bäh*

    Egal ob teuer oder billig: ich wasche Unterwäsche immer bei 60°. Das schadet nicht. Dunkle Wäsche bleicht aber immer schnell aus, daher bevorzuge ich weisse Wäsche. Die wird bei 60° garantiert wieder sauber, egal wie dreckig sie war.

    @ Blutrabe:

    Zitat

    Großfamilie? ich wohne mit meinem Freund alleine und wir wechseln jeden Tag die Socken...aber nur die Socken allein reinschmeißen, da dürfte ich die nur einmal im Monat wadchen damit sich das lohnt und so viele Socken hab ich nicht...da find ich das praktischer die einfach zur normalen Buntwäsche zu schmeißen

    Ne, mein Freund, ich und seine Eltern. Die werden immer spätestens nach 2 Wochen gewaschen, egal wie voll die Maschiene ist. Darauf achten wir hier im Haus nicht wirklich. Bei meiner Schwiegermam landet auch schon mal ein Teil allein in der Trommel. ;-D