"Vernünftige" Lippenpflege

    Hilfe,ich dreh' noch durch!


    Zu dieser Jahreszeit habe ich grundsätzlich Lippen wie Schmirgelpapier und egal,was ich nehme,es bringt nichts.


    Labello bringt null,wenn nicht noch weniger.Lippencreme aus der Apotheke fühlt sich zuerst gut an und wenn sie eingezogen ist,sind die Lippen so schlimm wie vorher.


    In letzter Zeit versuche ich es schon mit der Wundschutzcreme von meinem Sohn aber das Resultat ist,daß sich die Haut am nächsten Morgen regelrecht pellt.


    Was gibt's denn da noch,worauf ich noch nicht gekommen bin???

  • 35 Antworten

    ich benutze den labello von sebamed, ist ganz anders als normaler labello, der bringt bei mir nämlich auch gar nichts. der von sebamed machts erträglicher und die lippen werden sogar teilweise wieder schön. weiss natürlich nicht, ob er bei dir was bringt, aber schaden kannst nicht. :-)

    Ich verwende nur noch pflanzliche Lippenpflegestifte. Alle anderen enthalten Paraffine, die die Lippen noch mehr austrocknen und nicht empfehlenswerte Inhaltsstoffe (in Labello zum Beispiel Cera Microcristallina). Empfehlen kann ich den Lippenbalsam Calendula von alverde (gibts bei dm) oder den etwas teureren Weleda Everon Lippenpflegestift. Der hat sogar LSF 4.

    ich benutz auch entweder bepanthensalbe oder einen lippenpflegestift aus dem bioladen.


    ganz toll finde ich den vom grüne erde versand.


    alverde lippenpflegestift aus dem dm tuts aber auch :-)


    aber auf jeden fall drauf achten, dass er frei von parafinölen ist, denn diese machen die lippen abhängig und davon werden sie dann noch spröder als sie sowieso schon sind.

    Die machen wirklich abhängig??


    Bis jetzt habe ich das immer für ein Gerücht gehalten und deshalb auch nie wirklich darauf geachtet.

    ja, die machen abhängig, allerdings sind diese paraffinöle billiger, deswegen werden sie auch immer verwendet.


    man sollte immer darauf achten, dass der pflegestift reine pflanzliche öle enthält.


    die pflegen besser und machen die lippen weicher.


    besser schmecken tuts auch noch finde ich, wenns auch erstmal gewöhnungsbedürftig ist ;-)

    Wenn es hilft,gewöhne ich mich an alles! ;-)


    Das Schlimme ist ja,daß ich die Lippenhaut auch nicht in Ruhe lassen kann wenn sie anfängt,sich zu pellen und das macht die Sache ja nicht besser. :-/

    dann geh vielleicht erst mal mit bepanthensalbe dran, bis die lippen sich etwas beruhigt haben und danach halt nur noch mit biolippenpflegestift, meine lippen sind seitdem butterzart ;-)

    Labello und Co. macht indirekt abhängig. Die Inhaltsstoffe trocknen die Lippen in Wirklichkeit aus, so dass man zwangsläufig immer mehr nachschmieren muss.