Zitat
    Zitat

    Zwischen "ich finde etwas" und "etwas ist so" besteht für mich ein großer Unterschied!

    ":/ :|N

    Natürlich ist da ein riesen Unterschied!!


    Und Gefühle und Empfindungen sind niemals falsch. Sie sind da und sie sind berechtigt.

    Zitat

    Und Gefühle und Empfindungen sind niemals falsch. Sie sind da und sie sind berechtigt.

    Doch, die können grundfalsch sein, keine Berechtigung haben und lieber für sich behalten werden, wenn sie schon da sind.

    Zitat

    Natürlich ist da ein riesen Unterschied!!

    Finde ich nicht. Es ist egal ob ich schreibe "ICH finde dass Schwule abartig sind" oder "Schwule sind abartig" ich bin nicht maß aller dinge und niur weil ich sage dass etwas so ist, muss es noch lange nicht so sein. Außerdem ändert ein "ich finde" nichts am beleidigenden Inhalt, warscheinlich fühlen sich die meisten Homosexuellen bei so einer aussage angegriffen. Und das ist auch verständlich. (bzw ist der satz da oben nur ein beispiel, niemals würde ich sowas aus überzeugung von mir geben @:) )

    Zitat

    Doch, die können grundfalsch sein, keine Berechtigung haben und lieber für sich behalten werden, wenn sie schon da sind.

    Bitte? Das nennt man dann tolerant und weitsichtig?


    Dann hat die Menschheit ja Glück, dass niemand hier alleine entscheidet, welche Gefühle grundfalsch und unberechtigt sind.


    DAS entscheidet nämlich entweder das Gesetz oder jede Person für sich.

    Zitat

    fändest du es weniger pervers, wenn die 16jährige tochter mit dem vater in der wanne sitzt, und die beiden badebekleidung anhaben?


    Japp, finde ich, wenn denn die Wanne groß genug ist (gibt ja so schöne, große Eckbadewannen oder Whirlpools)

    Hach ja...diese Sorte Whirlpool laufen vor meinem geistigen Auge unter Entspannung, relaxen und Luxus...okay...genehmigt ;-)

    Zitat

    Natürlich ist da ein riesen Unterschied!!

    Wenn dem so wäre, könnte man die schlimmsten Beleidigungen von sich geben und trotzdem das Unschuldslamm spielen. Dann könnte man den Tatbestand abschaffen.

    Zitat

    Und Gefühle und Empfindungen sind niemals falsch

    In echt jetzt? Niemals falsch? Na wird ja immer lustiger hier.

    Wie können denn bitte Gefühle falsch sein? Sie sind nunmal da. Was man aus ihnen MACHT, dass kann richtig oder falsch sein, aber Gefühle sind irrational und nicht zu beeinflussen.


    Ja, seine Empfindungen auszusprechen, ist schon eine Handlung – kann also eine Beleidigung werden – und diese ist falsch. Das ändert aber nun nichts daran, dass solche Gefühle und Empfindungen da sind.


    Es muss auch nicht immer das Hammer-Beispiel der Fremdenfeindlichkeit oder des Schwulen-Hasses sein.


    Ich sage nicht, dass man alles gutheißen soll, aber man kann auch niemandem seine Gefühle absprechen. Etwas als für sich nicht "normal" anzusehen, heißt noch lange nicht, dass man gleich mit Fackeln auf die Straße rennt. Dennoch kann man seine Meinung haben und diese vertreten – in einer menschenwürdigen Art und Weise natürlich. Ich persönlich finde es nicht richtig, den Spieß umzudrehen und dann selbst eine Hetzjagd zu veranstalten, nur weil jemand eine als nicht für gut genug befundene Ansicht zu Dingen hat, die anscheinend Toleranz-getränkt sein müsste.

    Zitat

    Das ist wohl davon abhängig, welcher Glaubensrichtung die Familie angehört, welche Glaubens- und Familientraditionen eine Rolle spielen. Wenn Jemand gelernt hat, dass Nackt-Sein unanständig ist, dann wird er diesen Beigeschmack wohl ein ganzes Leben mit sich herumtragen.

    Ich kann sagen, dass dies nicht zwingend mit Glaubensrichtung oder Familientradition zu tun hat. Wir als Eltern gehen gerne nackt baden, gerne nackt an den Strand (wir mögen FKK). Unsere Kinder haben wir zu nichts gezwungen- sie sind nicht so offen wie wir Eltern, unsere Kinder haben eine relativ hohe Schamgrenze (ihnen ist vieles "peinlich") und möchten sich nicht nackt zeigen. Das ist aber deren Sache. Ich glaube, das hängt auch mit dem gesellschaftlichen Umfeld (Freunde, Klassenkameraden, Medien) eng zusammen. Es ist eben nicht nur das familiäre Umfeld für die Kinder prägend ...


    Auffallend ist in den vergangenen 20 Jahren die Entwicklung: Der Ansturm auf die FKK-Strände (im Osten) scheint stark nachgelassen zu haben. Wenn Eltern mit ihren Kindern an den FKK-Strand gehen (unsere eigenen Kinder mussten nicht mit), dann sehen wir oft, dass die Kinder mit Badehose/Badeanzug/Bikini am FKK Strand herumrennen, während deren Eltern nackt sind.


    Jugendliche scheinen Nacktheit heutzutage wesentlich sexualisierter zu sehen und nicht selten eine sehr eigenartige Doppelmoral zum Sex aufzuzeigen.


    Peinlich ist oft im Zusammenhang mit: "Was mögen die anderen von mir denken" zu sehen. Bei meiner Frau und mir ist genau diese Messlatte wesentlich niedriger gehängt- für uns ist wichtiger, was wir selbst gut finden und weniger wichtig, was andere von uns denken mögen- ich glaube, das ist eine Form von Selbstbewusstsein.

    Entschuldigt, dass ich mich selbst zitiere:

    Zitat

    Spielen wir das Spiel noch ein paar Jahre zurück. Vater wickelt seine kleine Tochter (dabei ist diese klarerweise nackt), wischt ihren Intimbereich sauber. "Pervers"?- wohl kaum, obwohl es leider auch Fälle gibt, wo es, "zu schlimmen Fällen kommt", dennoch kann man es nicht als Regelfall betrachten.

    Ich wüsste gerne was Zyankali dazu sagt.


    Ob sie etwas empfindet, wie sie es empfindet ist ihre Sache. Ob sie eine Störung hat, ist auch ihre Sache. Eine Definition für "normal" gibt es nicht.


    Ich möchte Zyankali nur etwas erzählen: Eine meiner allerbesten Freundinnen hat ein extrem ausgeprägtes Schamgefühl. Ihre Eltern kennen auch keine familiäre Nacktheit. Sie konnte mit ihren Eltern nicht über ihre ersten Sexuellen Aktivitäten sprechen, keine Fragen stellen. Sie wussten auch nicht, dass sie als Jugendliche schon sexuell aktiv war. Nur wegen ihrer Haut ging ihre Mutter mit ihr zum Frauenarzt um die Pille zu holen. Nicht weil sie keine guten Eltern hat. Sie hat super fürsorgliche Eltern, aber: Diese "Verklemmtheit" (ist meine subjektive Ansicht) hat bei ihr auch "FOLGEN GEZEIGT". Sie schämt sich extrem wenn sie nackt ist, auch vor mir. Sie dreht mir immer den Rücken zu wenn sie sich umzieht. Beim Sex stellt sie das Licht ab. Sie würde nie in eine Sauna gehen, lange Zeit wollte sie nicht mal ins Freibad gehen, das ist auch eine Folge.


    Ich kann dir nur sagen, sie ist nicht glücklich und frei damit. Sie wurde eben so erzogen


    Ich kann dir nur sagen, sie genießt diese Scham nicht

    Zitat

    Doch, die können grundfalsch sein, keine Berechtigung haben und lieber für sich behalten werden, wenn sie schon da sind.

    Sehe ich in diesem Fall aber nicht so. Wenn jemand es als pervers empfindet... dann ist das eben so, da kann man ja nichts gegen das subjektive Gefühl machen. Grundfalsch würde ich das nicht nennen, in Bezug auf das Pilz thema. Ich finde es jetzt nicht pervers, aber wenn das jemand so empfindet ist das nicht gleich unnormal oder deutet auf eine gestörte Sexualität hin... Soo gewöhnlich ist es ja jetzt auch nicht seiner Mutter seinen Scheidenpilz zu zeigen. ;-D


    Mit welchem Recht kann man denn dem anderen eine gestörte Sexualität unterstellen, in diesem Fall, wenn man nicht gerade Sexualtherapeut ist?? ":/

    Zitat

    Ich wüsste gerne was Zyankali dazu sagt.

    Nein, ich sehe es weder als pervers, noch als unnormal an, wenn ein Vater (oder eine Mutter) ein kleines Kind wickelt, ihm den Intimbereich säubert und sonstiges. Das ist wie Pflegetätigkeit im Alter bei Familienmitgliedern schlichtweg notwendig – da gibt es für mich keine Fragestellung. Wenn es erforderlich ist, dann ist das so! Für mich finde ich es lediglich dann nicht passend, wenn es nicht notwendig ist, bzw. wenn es sich vermeiden lässt. Klar, man könnte jetzt sagen "man kann ja die Eltern von Pflegediensten pflegen lassen", aber wenn man seine Eltern liebt und die Möglichkeit dazu hat, dann will man schließlich auch nicht, dass da Fremde an ihnen rumwischen. Wenn z. B. ich in der Wanne liegen würde und meine Schwimu hätte einen Herzinfarkt oder bräuchte wegen sonstwas Hilfe, da würde ich keine Sekunde zögern und aus der Wanne springen und ihr helfen, egal ob nackt, angezogen oder sonstwas.

    Zitat

    Sie konnte mit ihren Eltern nicht über ihre ersten Sexuellen Aktivitäten sprechen, keine Fragen stellen.

    Das wiederum finde ich schade für Deine beste Freundin. Meine Kinder (wenn sie denn da sind) können mit mir über alles sprechen, ich habe kein Problem damit ihnen alles rund um das Thema Sexualität zu erklären und ihnen bei Problemen als Ansprechpartner zu dienen. Egal ob es ein Pilz im Intimbereich, Sorgen vor dem ersten Mal oder einfach nur Pubertätsfragen sind.

    Zitat

    Sie würde nie in eine Sauna gehen, lange Zeit wollte sie nicht mal ins Freibad gehen, das ist auch eine Folge.

    In eine Sauna würde ich auch nicht gehen, weil da immer so furchtbar warm ist, aber wenn ich im Thermalbad wäre und da ist dann plötzlich FKK (ist bei uns zweimal im Monat) dann würde ich auch nicht nach Hause gehen, wenn ich noch Lust habe zu schwimmen und dann verzichte ich auch auf meinen Badeanzug.

    Zitat

    Man kann sie aber hinterfragen oder eben nicht kundtun (zumindest nicht mit dem Nachdruck wie hier geschehen).

    Ja, natürlich. Das sind aber zwei verschiedene Sachen. Jedes Gefühl hat aber erst mal seine Berechtigung.

    Macht nichts. Ich frag mich nur wie man da anderer Meinung sein kann, bzw wie man das begründen würde... Weil Gefühle kommen ja nun einfach, entstehen durch unterschiedliche Faktoren und die einfach umzuformen geht ja nun nicht so leicht.

    @ zyankali

    ich kann nachvollziehen was du denkst.


    deine formulierungen allerdings ..sorry – sind problematisch.


    deine meinung sei dir gegönnt


    aber du transportierst durch deine wortwahl einen absolutheitsanspruch


    der stört. sehr!


    denn jeder mensch lebt in seiner eigenen welt


    naja – und auch das stimmt manchmal nur bedingt..

    Zitat

    aber du transportierst durch deine wortwahl einen absolutheitsanspruch

    Ich persönlich habe diesen eher bei den Leuten gesehen, die Zyankali ständig kritisiert haben.


    achso und es gibt viele Situationen, die einer normal finden würde und der andere würde "iiihh" sagen, weil er es anders empfindet, das gibts doch bei so vielem, dass man da unterschiedliche Gefühl/Grenzen hat, wieso sollte das dann bei einem Scheidenpilz, den man seinen Eltern zeigt anders sein. Warum sollte man dann da gleich ne gestörte Sexualität zb. haben. Das verstehe ich halt immer noch nicht. :-D