Zitat

    Weil man die leute im gegensatz zu fremden wiedersehen muss :-) ;-)


    Ich möchte nicht die ganze zeit wenn ich mit meiner mama zu mittag esse ihre brüste vorm geistigen auge haben...


    Die fremden sehe ich ja nie wieder.

    Die meisten Leute schaffen das aber ohne Traumata.


    Du hast eingangs des Fadens eine sexualisierende Sichtweise einfließen lassen und tust es auch offensichtlich immer noch. Die hier diskutierte Frage lässt sich nicht mit verqueren Sexualvorstellungen, angeblichen Exklusivrechten an nackten Körpern oder irgendwelchen BDSM-Praktiken beantworten, weil es nun mal nicht um Sex geht.

    Zitat

    Öffentlich stillen kann genauso das Wohlempfinden anderer Leute stören und die sollen das ertragen müssen? Seltsame Einstellung.

    Nö, ich stille auch nicht öffentlich - nur vor engen freunden oder meiner oma. Meine brüste muss ich nicht jedem vor die nase halten. Allerdings finde ich es voll okay wenn andere das tun.


    Zu der badesache:


    Ich geh mit meinem sohn auch so baden und werde das auch sicher machen bis er 5 oder 6 jahre alt ist. Warum soll ich micj da genieren? Wenn er in die pubertät kommt ist das dann was anderes, dann natürlich nicht mehr

    Grundsätzlich habe ich mir eigentlich fest vorgenommen, mich auf eure Hexenjagd nicht mehr einzulassen, aber wenn es hier permanent immer noch um meine Aussagen geht, obwohl ich längst dem Faden den Rücken gekehrt habe, möchte ich dennoch noch ein paar Punkte klarstellen, die komplett verdreht werden.


    Um mal auf einige Dinge einzugehen, die hier geschrieben wurden:

    Zitat

    Offenbar nicht, denn du empfindest es ja als pervers, das hast du mehr als genug deutlich gemacht.

    Richtig, ich empfinde das so, das ist mein gutes Recht, da kann mich niemand dran hindern. Nur weil ich das so empfinde heißt das aber ja noch lange nicht, dass es so ist. Andere empfinden es als pervers, wenn man sich nicht vor den Eltern auszieht, woran ist da das Problem? Jeder hat das Recht etwas so zu finden, wie er es möchte.


    Hier wurde ja auch gesagt, dass wenn eine Nutzerin schreibt: "Zyankali ich finde Dich sch*", wäre es eine Beleidigung. Ich sehe das anders. Für mich wäre das eine freie Meinungsäußerung! Anders sieht es aus wenn jemand sagt "Du BIST Sch**". Zwischen "ich finde etwas" und "etwas ist so" besteht für mich ein großer Unterschied!

    Zitat

    zu äußern: mit Kindern nur angezogen in der Badewanne sein zu wollen ist meiner Meinung nach nicht pevers oder unnormal sondern schlichtweg mehr als verklemmt... da stimmt was nicht, bei dir selbst... wovor hast du Angst?

    Und das ist dann korrekt ja? Ich werde an den Pranger gestellt, weil ich Dinge pervers finde, wohlgemerkt DINGE nicht LEUTE! Hier wiederum werde ich als verklemmt und "Person bei der etwas nicht stimmt", dargestellt, das geht aber in Ordnung, weil diese Meinung ja dem allgemeinen Tenor entspricht? Nicht gut finde ich!

    Zitat

    und wenn etwas deiner Meinung nicht normal ist... was ist es denn dann?

    Es ist gar nichts! Es entspricht nicht meiner Vorstellung von Normalität, das ist aber auch schon alles. Deswegen ist es ja nicht unnormal. In meiner Familie wäre es z. B. auch nicht normal, jeden Tag Spaghetti zu essen. Wenn es bei Familie Schmidt als Beispiel aber so wäre, dann heißt das ja nicht, dass Familie Schmidt nicht normal ist, die haben dann einfach eine andere "Norm" als ich. Ich begreife nicht, wo da das Problem dran ist.


    Nun zu meinen Aussagen, die kritisiert wurden:


    1)

    Zitat

    mehr als bedenklich, wenn ein 16 jähriges Kind vor den Eltern nackt rumläuft und genauso umgekehrt. Da kriegt man ja ein Trauma für's Leben weg

    Gut, das war zu pauschal ausgesagt, da kriegt "man ja ein Trauma" ist wirklich zu pauschal, weil nicht jeder gleich traumatisiert wird und jeder anders mit Dingen umgeht. Ich revidiere den Satz auf "da kann man ja ein Trauma wegbekommen".


    2)

    Zitat

    aber ich habe ihr ganz schnell klar gemacht, dass ich einen Ekel bekomme, wenn ich das sehen muss

    Hier finde ich es mehr als seltsam, dass meine Schwimu das problemlos akzeptieren und tolerieren kann und keinesfalls beleidigt war, es mir hier aber vorgeworfen wird. Übrigens, als meine Schwiegermutter operiert wurde und sich selbst nicht alleine duschen konnte, war ich mit ihr im Bad, sie hat NACKT geduscht und ich habe ihr beim waschen geholfen! Warum? Weil es eine Sondersituation ist – da kann jeder nachvollziehen, warum man sich nackt voreinander zeigt, weil es nicht anders geht.


    3)

    Zitat

    Ich finde das wirklich bedenklich und ich glaube das es bei einem Kind schwere Schäden hervorrufen kann, wenn man ständig die Geschlechtsorgane der Eltern sehen muss.

    Dazu stehe ich, das finde ich bedenklich und glaube auch, dass es hinsichtlich der Sexualentwicklungen Störungen hervorrufen KANN (nicht muss). Und mit ständig meine ich nicht, wenn die Mutter MAL nackt über den Flur rennt, weil sie ihre Klamotten vergessen hat mit ins Bad zu nehmen. Da hat der Teenager ja eine Ausweichsmöglichkeit!


    4)

    Zitat

    unter Familienmitgliedern sollte wirklich ein natürliches Schamgefühl vorhanden sein

    Korrigiere: Unter MEINEN Familienmitgliedern sollte, respektive IST es vorhanden.


    5)

    Zitat

    Stellt euch mal einen Jugendlichen Mann vor, vielleicht 15, 16 Jahre alt, der gerade seine Sexualität ausübt. Der sieht seine Mutter oder Schwester nackt, bekommt eine Erektion und befriedigt sich hinterher mit Gedanken an die Mutter/Schwester selbst. In der Jugend kann so etwas passieren, gibt genug Jungs die klauen ihrer Schwester die Unterhosen oder sonstwas. Meint ihr nicht auch, wenn der Junge älter wird und merkt wie pervers das war, dass er ein Trauma davon tragen kann?

    Das war ein Beispiel, was es gewiss so und ähnlich gibt, gab und immer geben wird. An der Aussage sehe ich nichts verwerfliches. Da gab es früher in der Bravo bei Dr. Sommer schon solche Beiträge, da braucht man nur einmal Google zu bemühen und dann braucht man einfach nur mal bei diesen Fällen stehen zu bleiben, wo Mädchen vom Bruder missbraucht werden, wo Mütter sich an den Söhnen vergehen u.s.w.


    Wie gesagt, wie schon gefühlte 1000 mal gesagt, das ist nicht überall so, das muss niemals passieren, aber der Aspekt, dass es passieren KANN reicht mir, um meine Handlungsweise entsprechend anzupassen.


    6)

    Zitat

    Weil ich weiter denke! Weil ich von mehreren Fällen gehört habe, wo diese "Freiluftkultur" zu Hause zu schlimmen Folgen geführt hat.

    Das ist ja nichts verwerfliches, wenn ich davon gehört habe oder? Wieso man mir das zum Vorwurf macht, habe ich nicht verstanden... Es gibt diese Fälle, es gibt zig Familien wo nichts passiert, es gibt bestimmt sogar Familien, wo die Kinder ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität entwickeln, obwohl oder weil sie so denken / leben wie ich, nichts ist unmöglich!


    7)

    Zitat

    Pilzinfektion an der * ihrer Mutter zuerst zeigt. Es tut mir leid, aber für mich ist das **pervers !

    Ja, tut mir leid, aber FÜR MICH ist es das auch. Ich käme mir pervers vor, daher würde ICH es nicht tun.


    8)

    Zitat

    verdammt viele Leute die wissen gar nichts davon, dass die Kinder es abstoßend finden, wenn ihre Eltern nach dem duschen mit wehenden Brüsten über den Flur galoppieren

    Was ist daran falsch? Ich gehe davon aus, dass es eine Menge Kids gibt, die das nicht berauschend finden, wo sich die Erwachsenen keinen Kopf drüber machen. Es gibt sicher auch Kids die es doof finden, dass sie ihre Eltern nie nackt sehen dürfen. So what?


    9)

    Zitat

    KANN man natürlich machen. Wenn die Kinder das weitererzählen, sind die Eltern die Deppen der Nation.

    Also ICH hätte als Kind zunächst mal keinem erzählt, wann ich wo baden war, aber wenn ich es gemusst hätte, wäre mir weniger peinlich gewesen zu sagen "Meine Mutti hat nen Badenanzug in der Wanne an", als "Ich war mit meinen Eltern am FKK-Strand und nun hat Papa nen Sonnenbrand auf der Nudel"


    So und dann noch einige Bemerkungen zu geschrieben Dingen der anderen Nutzer:

    Zitat

    Das ist wohl davon abhängig, welcher Glaubensrichtung die Familie angehört, welche Glaubens- und Familientraditionen eine Rolle spielen. Wenn Jemand gelernt hat, dass Nackt-Sein unanständig ist, dann wird er diesen Beigeschmack wohl ein ganzes Leben mit sich herumtragen.

    Ich denke zwar nicht, dass es was mit dem Glauben zu tun hat, aber grundsätzlich finde ich den Ansatz richtig. Die eigenen Familientraditionen spielen sicherlich eine große Rolle. Aber auch wenn das vielfach behauptet wurde, ich wurde NICHT in einer ständig bekleideten Familie großgezogen, lediglich mein Vater hat sich ab dem Kindergartenalter nicht mehr nackt gezeigt, auch unter dem Aspekt das ich ein Mädchen bin und vielfach falsche Dinge interpretiert werden können. Meine Mutter hingegen habe ich ständig nackt gesehen, ob in der Dusche, im Garten, im Schwimmbad beim Umziehen e.t.c.

    Zitat

    Weil man die leute im gegensatz zu fremden wiedersehen muss :-) ;-)


    Ich möchte nicht die ganze zeit wenn ich mit meiner mama zu mittag esse ihre brüste vorm geistigen auge haben...


    Die fremden sehe ich ja nie wieder.

    Besser hätte ich es auch nicht erklären können. Es gibt Dinge, die möchte ich einfach von meiner Familie nicht wissen. Die machen mir bei Fremden weniger aus, weil ich sie nicht wieder sehe. Das hat auch nichts damit zu tun, dass man alles sexualisiert sieht, sondern es ist einfach nur mein persönliches Verständnis einer Schamgrenze, dass ich meine Eltern, respektive meinen Vater nicht ohne Bekleidung sehen möchte. Badehose, Shorts, kein Thema, aber nicht vollkommen nackt. Was aber NICHT heißt, wenn mein Papa pflegebedürftig wäre, dass ich ihn ins Heim abschieben würde, dann würde ich ihn pflegen und ihn auch waschen, ihm den Popo abwischen und alles was anfällt, denn dann ist die Situation eine völlig andere.

    Zitat

    Öffentlich stillen kann genauso das Wohlempfinden anderer Leute stören ;-) und die sollen das ertragen müssen? Seltsame Einstellung.

    Nein – diese Menschen haben eine Ausweichmöglichkeit.

    Zitat

    Sie sprach mehrfach sehr despektierlich vom Vater und der pflegebedürftigen Schwiegermutter. (Zitate erspare ich uns.) Das sehe ich als unterdrückte Aggressionen weiteren Familienmitgliedern gegenüber, oder noch deutlicher autoritären Respektspersonen gegenüber.

    Ich habe selten einen noch größeren Unsinn über meine Person gelesen als diesen! Wenn ich auch nur mit einem Satz despektierlich von meinem Vater geschrieben habe, lasse ich mir als Künstlernamen Ars**loch in meinen Personalausweis schreiben!

    Zitat

    fändest du es weniger pervers, wenn die 16jährige tochter mit dem vater in der wanne sitzt, und die beiden badebekleidung anhaben?

    Japp, finde ich, wenn denn die Wanne groß genug ist (gibt ja so schöne, große Eckbadewannen oder Whirlpools).

    Zitat

    Und was sagt man dann zu seinem Kind wenn es fragt: Mama du musst dich doch auch waschen warum hast du deinen Badeanzug an und ich nicht?

    Wenn ich mich waschen möchte, gehe ich doch nicht mit einem Kind in die Wanne, da wird kein Mensch sauber????

    Zitat

    Ich war mit meiner Mutter so wie mit meinem Vater als Kind x mal baden, ohne Badebekleidung, lebe noch und habe im Vergleich zu gewissen anderen Menschen kein gestörtes Verhältnis zu Sex und Nacktheit.

    So gerne ich würde, aber ich habe eins gelernt, manchmal ist es besser tief durchzuatmen und sich den nächsten Kommentar zu verkneifen.

    Zitat

    Wenn ich mich waschen möchte, gehe ich doch nicht mit einem Kind in die Wanne, da wird kein Mensch sauber ??? ?

    Weil die fiesen Schmutzpartikel, die meterdick an beiden kleben, durch das Wasser zum anderen schwirren und sich dort festdocken?

    Zitat

    So gerne ich würde, aber ich habe eins gelernt, manchmal ist es besser tief durchzuatmen und sich den nächsten Kommentar zu verkneifen.

    Ja oder alle vorausgegangenen. Das hats jetzt nämlich auch nicht mehr besser gemacht.

    Zitat

    Ja oder alle vorausgegangenen. Das hats jetzt nämlich auch nicht mehr besser gemacht.

    Gut, denn ich wollte auch nichts verbessern oder mir gar eure "Gunst" erschwindeln, ich wollte nur Dinge klar stellen, die falsch aufgefasst wurden. ;-)

    Zitat

    Da gab es früher in der Bravo bei Dr. Sommer schon solche Beiträge, da braucht man nur einmal Google zu bemühen und dann braucht man einfach nur mal bei diesen Fällen stehen zu bleiben,

    Und du orientierst dich in der Beziehung ernsthaft bei der Bravo und Dr. Sommer %:| %:| %:| ok, na mich wundert nichts mehr.

    Zitat

    Zwischen "ich finde etwas" und "etwas ist so" besteht für mich ein großer Unterschied!

    ":/ :|N

    Zitat
    Zitat

    Zwischen "ich finde etwas" und "etwas ist so" besteht für mich ein großer Unterschied!

    ":/ :|N

    Natürlich ist da ein riesen Unterschied!!


    Und Gefühle und Empfindungen sind niemals falsch. Sie sind da und sie sind berechtigt.

    Zitat

    Und Gefühle und Empfindungen sind niemals falsch. Sie sind da und sie sind berechtigt.

    Doch, die können grundfalsch sein, keine Berechtigung haben und lieber für sich behalten werden, wenn sie schon da sind.

    Zitat

    Natürlich ist da ein riesen Unterschied!!

    Finde ich nicht. Es ist egal ob ich schreibe "ICH finde dass Schwule abartig sind" oder "Schwule sind abartig" ich bin nicht maß aller dinge und niur weil ich sage dass etwas so ist, muss es noch lange nicht so sein. Außerdem ändert ein "ich finde" nichts am beleidigenden Inhalt, warscheinlich fühlen sich die meisten Homosexuellen bei so einer aussage angegriffen. Und das ist auch verständlich. (bzw ist der satz da oben nur ein beispiel, niemals würde ich sowas aus überzeugung von mir geben @:) )

    Zitat

    Doch, die können grundfalsch sein, keine Berechtigung haben und lieber für sich behalten werden, wenn sie schon da sind.

    Bitte? Das nennt man dann tolerant und weitsichtig?


    Dann hat die Menschheit ja Glück, dass niemand hier alleine entscheidet, welche Gefühle grundfalsch und unberechtigt sind.


    DAS entscheidet nämlich entweder das Gesetz oder jede Person für sich.