Chatty


    Das ist OT, aber dein Beitrag hat mich an meinen Sohn erinnert, als er 5 Jahre alt war hat er sich als "Mann" bezeichnet und wollte das ich ihn aufs Herrenklo begleite. Hab ich nicht, er ging allein ;-D .

    Also ich bin da doch recht "konservativ", obwohl ich schwul bin und man mir sicherliche KEINE Prüderie vorwerfen kann, Aber nackt vor der Famile, ist für mich UNVORSTELLBAR!!!!


    ICh bin sowiso NUR NAckt wenn ich Dusche oder Sex machen will, basta

    Zitat

    Ich denke schon das Verklemmtheit was mit Erziehung zu tun hat , und wie es einem im Elternhaus vorgelebt wurde.

    Ich glaube, da ist es wie mit vielen anderen Sicht- und Verhaltensweisen auch: Manchmal übernimmt man das, was einem vorgelebt wurde, manchmal schlägt es aber auch ins ganze Gegenteil. Ich habe da jedenfalls die komplette Bandbreite kennengelernt (also Kinder prüder Eltern, die später FKKler wurden und Kinder von FKKlern, die heute lieber Badekleidung tragen...) und könnte nicht sagen, was häufiger vorkommt. Dafür spielen wohl noch zu viele andere Faktoren mit rein, als dass es bloße Erziehungssache wäre.


    Was ich aber auch und auf jeden Fall begrüßenswert finde, ist, den Kindern ein positives Körpergefühl zu vermitteln. Dies muss aber nicht notwendigerweise mit FKK oder anderen "öffentlichen" Formen der Nacktheit verbunden sein. Dem Nachwuchs zu suggerieren, dass man sich aus Scham bedecken sollte (und sich alles andere "nicht gehört"), finde ich genau so falsch, wie zu suggerieren, dass man freizügig mit Nacktheit umgehen muss, um als selbstbewusst zu gelten.

    Zitat

    Gerade als BDSM'lerin dürftest du doch eine Rarität sein, was deine Einstellung zur Nacktheit angeht.

    Ähm nö ;-)


    Aus Erfahrung heraus: es sind mehr monogam und "exklusiv" (im Bezug auf: nackt =nur für Partner) als man auf Anhieb denkt ;-)

    Zitat

    Aus Erfahrung heraus: es sind mehr monogam und "exklusiv" (im Bezug auf: nackt =nur für Partner) als man auf Anhieb denkt ;-)

    Da stimme ich dir vollkommen zu.


    Ich glaube nichtmonogame FKKler sind da im Vergleich tatsächlich eine Rarität ;-D


    Aber wie vorher schon jemand geschrieben hatte, es gibt ja nicht nur Schwarz und Weiss, sondern auch sehr viele Grautöne. Und so lange sich jeder wohl in seiner Haut fühlt (sei es nun nackt, verschleiert oder teilweise bekleidet) ist doch alles in Butter.

    also ich fände das total schlimm... mir ist's schon zuviel, meine eltern in unterwäsche rumlaufen zu sehen; ich mag enge schamgrenzen hierbei haben, aber das ist einfach meine persönliche einstellung. ;-)


    lustigerweise komplett im gegensatz dazu bin ich sexuell für sehr vieles offen ":/ nur familie ist einfach ein kapitel, dass bei mir sehr weit weg vom sexuellen steht; je weiter, desto besser!


    lg :)D

    Zitat

    es sind mehr monogam und "exklusiv" (im Bezug auf: nackt =nur für Partner) als man auf Anhieb denkt

    naja ich nicht, wär mir irgendwie zu spießig ;-D


    wie ist das dann bei dir mit Freundinnen zum Beispiel? ziehst du dich vor denen auch nicht um? *:)

    Zitat

    Ich empfinde Nacktheit als normaler als Angezogenheit. Da ich jedoch mein ganzes bisheriges Erwachsenenleben in WG's mit Männern zusammengelebt habe, habe ich aber auch einen Bademantel den ich mir überwerfe. Oder Handtücher. Ich denke in WG's mit gegengeschlechtlichen Menschen besteht viel eher die "Gefahr" dass Nacktheit als etwas sexuelles (miss)verstanden wird als innerhalb einer Familie oder Partnerschaft.

    Mir ist das eigentlich egal, ob nackt oder angezogen. In gemischten WGs habe ich auch zur Genüge gewohnt, da aber auch mal nach dem Duschen ins Handtuch gewickelt in der Küche einen Kaffee getrunken. War doch alles unterm Handtuch, ich sehe da jetzt kein Problem.


    Vor der Familie habe ich da auch keine Probleme, auch nicht in Gemeinschaftsduschen. Und ich ziehe mich an der Arbeit auch nicht wie manche gleichaltrigen Kolleginnen auf dem Klo um.( :-o ) Wens stört, der soll wegschauen.

    Du hast mich wohl zu nächtlicher Stunde missverstanden. In Handtücher gewickelt rumlaufen, Kaffee trinken oder ferngucken finde ich auch in gemischten WGs nicht schlimm. An meinem Handtuch ist wesentlich mehr Stoff dran als an meiner Unterwäsche, oder nem Bikinihöschen. :-)

    Ich glaub, das war nicht der Punkt.


    Mich erschreckt solch eine Formulierung enorm. Würde jemand diesen Anspruch bei mir anmelden, wäre ich aber sowas von weg. Allein schon den Anblick von nackter Haut und Geschlechtsorganen bei alltäglichen Verrichtungen zu sexualisieren löst bei mir ein ganz komisches, befremdliches Gefühl aus.

    Zitat

    aber jemand mit dem man nix sexuelles hat bzw. kein sexuelles interesse, dem zeigt man auch keine nackten körperteile – meine meinung!

    Was machst Du beim Arzt? Ich find das krass. Ich meine, Du kannst so denken, nur solltest Du nicht derartige Intentionen bei anderen unterstellen, die z.B. in die Sauna gehen.

    Genau, in der Sauna oder FKK Bereichen würde ja nieeeeee jemand gucken :=o ]:D


    Sorry aber ich kenn Männer in meinem alter die explizit zum gucken da hingehen - deswegen lass ich mich von "da ist ja alles sooo normal und natürlich"- Gerede auch nicht einlullen :=o


    Aber ja, jedem das seine @:)

    Zitat

    Sorry aber ich kenn Männer in meinem alter die explizit zum gucken da hingehen – deswegen lass ich mich von "da ist ja alles sooo normal und natürlich"- Gerede auch nicht einlullen

    Das hat doch mit dem anderen nichts zu tun.


    Du schreibst sinngemäß, dass die Leute zum Zeigen dort hingehen. Jetzt redest Du Dich mit denjenigen raus, die zum Gucken hingehen.

    Zitat

    Sorry aber ich kenn Männer in meinem alter die explizit zum gucken da hingehen – deswegen lass ich mich von "da ist ja alles sooo normal und natürlich"- Gerede auch nicht einlullen :=o

    Das kenne ich auch so. Daher hasse ich gemischte Saunen.

    Ich gehe weder zum zeigen, noch zum gucken in die Sauna. Wenn ich dahingehe, dann weil ich saunieren möchte :-p


    Und ehrlich gesagt, ich sehe nicht wirklich viel Unterschied zwischen dem Spießrutenlauf im Hallenbad und der Sauna. Obwohl: in der Sauna traut sich keiner, so auffällig auf die Möppen zu starren.