Wärmflasche

    Wenns mal hier, mal da ziept nutze ich gerne eine Wärmflasche. Habe davon aktuell 2 Modelle - beide haben ihre Vor- und Nachteile.


    "Die Nackte": Also einfach eine Wärmflasche. Ist schön (brennend) heiß direkt zu Beginn und tut mir zB bei Rückenschmerzen so richtig gut. Allerdings, früher oder später wird es einfach unschön, wenn da dieses kalte etwas im Bett liegt. (Salz damit es länger warm ist gebe ich rein.) Wenn ich mich also irgendwann umdrehe komme ich in Kontakt mit diesem "kalten Sack".


    "Die Angezogene": Eine Wärmflasche die einen "Strickpulli" an hat. Auch direkt nach dem Befüllen ist diese nicht brennend heiß sondern nur mittelmäßig warm, aber der Vorteil ist dass durch die Hülle selbst nach Stunden noch ein "warmes Gefühl" vorherrscht wenn man sie angreift, egal wie kalt das Wasser im Inneren ist.


    Jetzt wollte ich, bevor ich eine kaufe, mal fragen wie ist das bei Kirschkernkissen oder anderen Alternativen? Ich kann mir zB vorstellen, dass die Kirschkerne sich auch später nicht so grausig kalt anfühlen wie die "nackte" Wärmflasche. Aber werden diese auch so "brennend heiß"?


    Danke für eure Erfahrungen!

  • 25 Antworten

    Du benutzt deine Wärmflasche ja anscheinend total falsch.


    Man wickelt diese 'nackten' Wärmflaschen in ein Tuch normalerweise. Durch die Stoffdicke bzw wie oft du die Flasche mit dem Tuch umschlägat enscheidest du dann halt wie warm die Wärmflasche am anfang ist und du hast eben kein nacktes, kaltes Ding hinterher im Bett liegen. Kühlt sie etwas ab, entwickelst du sie halt etwas und schon hast du es wieder wärmer. Aber nur paar Lagen entfernen. Nicht auswickeln!


    Diese Wärmflaschen sind nicht für den Direktkontakt mit der Haut gedacht. Steht doch eigentlich immer bei.

    Hallo!


    Da ich den penetranten Plastikgeruch des Wärmekissens nicht mehr aushalten konnte, habe ich mich für ein Kirschkernmodell entschieden und wurde bitter enttäuscht. Die Wärme wird nicht lange gespeichert. Angeblich sind Moorkissen oder Rapskissen besser. (in der Theorie)

    Die elektrischen Wärmekissen waren mal gut, aber taugen nun nichts mehr, da sie auch auf Höchststufe nur noch so lau warm werden, dass sie komplett nutzlos sind. Das sind die neuen Sicherheitsvorschriften. Aber wenn die Kissen dann deswegen nutzlos geworden sind, sollte man sie vom Markt nehmen. Denn sie sind teuer und es ist dann ja auch nur rausgeschmissenes Geld.


    Ich suche seit Wegfall der Elektrokissen auch noch nach neuen schönen Wärmekissen für Bauch und Rücken.

    Hallo! Die "nackte" Blechwärmeflasche kann Verbrennungen der Haut verursachen, ebenso wie das Kirschkernkissen oder ein mit Kartoffeln gefülltes Säckchen. Man darf das dann wirklich nur auf Handtemperatur erwärmen.


    Es gibt elektrische Heizkissen in jeder Preislage mit jedem gewünschten Komfort, mit Abschaltautomatik, 2 bis 6-stufig und Sicherheitsabschaltung sowieso. Der Elektrosmog spielt in der heutigen Zeit der allgegenwärtigen Smartphonenutzung wirklich keine Rolle mehr. Allerdings sollte man sie zur Sicherheit unbedingt alle 3 Jahre gegen Neue austauschen, denn sie werden doch arg strapaziert.

    Also weder nutze ich die "nackte" Wärmeflasche falsch noch ist mir in dem Fall mit einem Heizkissen (so eines hab ich auch) geholfen. Ich meine ja, das tuts bei vielen Dingen, aber nicht wenn mein Rücken sich meldet. Passiert jetzt eher selten, aber wenn dann hilft nur Hitze pur. Klar lege ich kurz was über die zu heiße Wärmflasche, aber wenns dann etwas kühler ist kommt die auf die Haut, sonst könnte ich es auch gleich lassen. Und ja, ich habs mit "milder langanhaltender Hitze" probiert. Ist absolut gescheitert. Bei Bauchkrämpfen oder sonst was, dann die "angezogene" Wärmeflasche, oder auch die Wärmedecke, immer gerne, aber es gibt eben auch Ausnahmen.


    Moorkissen hatte meine Mutter mal... aber wenn die eine Tendenz zum Platzen haben, nein danke. Ich muss mit Schmerzen sicher kein Moor zusammenwischen.


    Kirschkerne werden also schnell wieder kalt. Daher wohl auch nicht direkt eine Alternative.


    Blechwärmeflasche? Nein, sowas hab ich nicht, hab ja keine Zeitreise gemacht ;-). Meine sind aus Gummi.

    Dusche, heeeißes Wasser auf den unteren Rücken (wie auch immer ich drauf komme dass bei dir der untere Rücken betroffen sein könnte), hilft ja akut am Besten.


    Mit dem Körnernkissen wirst wahrscheinlich nicht glücklich. Wie wäre es mit einem dünnen, selbst genähten Sack für die Flasche? Verbindet die Hitze und es ist nicht ganz so unangenehm wenn sie kalt ist.


    Sofern es dir darum geht dass sich das nicht so ekelhaft anfühlen soll wenn sie kalt ist. Die Gummiwärmflaschen sind ja auf direktem Hautkontakt im kalten Zustand recht igittigitt.


    Und wenn du nicht nähen willst, kann man die in die dünnen Windeltücher einpacken, aber ich weiß jetzt nicht wie die heißen. Bei dem Stoff sind Fäden ineinander verwoben und die kann man auseinander ziehen. Gibt es in der Drogerie glaube ich, für wenig Geld im Dreierpack.


    Füür mich waren das immer meine Tücher zum fest einpacken wenn die Arme unbeholfen wedelten ??da erstickt wenigstens kein Baby wenn es zufällig übers Gesicht gefallen wäre wenn sie sich "ausrollt"??, als Stilltuch drüber und als Spucktuch. Aber auch außerhalb der Babys sind die praktisch. Zum Beispiel für eine Wärmflasche.

    Moin,


    Also, ich habe ein Wärmekuscheltier, ich meine die nennen sich "Warmie" oder so ähnlich. Ursprünglich für unseren kleinen Sohn gekauft, ist das Krokodil mittlerweile jede Nacht unter meiner Decke zu finden. Man legt die Dinger circa 90 sec in die Mikrowelle und dann bleiben sie in der Regel längere Zeit schön warm. Nach dem abkühlen sind sie einfach nur noch wie ein besonders schweres Kuscheltier im Bett, aber das ist ja nicht unangenehm. Gut riecht es auch noch. Schön nach Kräutern.

    Also Kirschkernkissen hat mich nicht überzeugt.


    Hält ganze 10 Minuten warm. Leider tut mir mein Nacken immer etwas länger weh.


    Ich als DDR Steckling bevorzuge seit jeher die Wärmflasche.


    Kirschkernkissen kann auch platzen. Es stinkt wenn es warm ist und es kann sogar schimmeln wegen der Feuchtigkeit.


    Nene. Nie wieder sowaa.


    Stattdessen auch gerne mal ein Wärmepflaster (ohne Chili) oder wenns hart auf hart kommt Finalgon Stark. ]:D

    Bitte bitte sortiert alle Eure heiß-wasser-befüllten Wärmeflaschen aus!!!!

    Als ich im letzten Jahr in der Klinik war, kam die Tochter meiner Bettnachbarin zu besuch. Wir kamen ins Gespräch, weil ihre Mutter sie fragte "Hast Du Deine Strümpfe an? Hast Du Deine Beine eingecremt?..." und ich erfuhr, dass sie sich mit einer ??wohl auch zu heißen?? Wärmeflasche ins Bett gelegt hatte und diese geplatzt ist!!!! Das kochend heiße Wasser hat sich über ihre Beine und einen Teil ihres Bauches verteilt und sie hat schwerste Verbrennungen erlitten! Sie musste für eine Weile ins künstliche Koma gelegt werden, weil die Schmerzen sonst nicht auszuhalten gewesen wären und nun zieren dicke Narben, die sie täglich pflegen muss, damit sie geschmeidig bleiben, ihre Beine!


    Ich bin schon lange auf Kirschkernkissen umgestiegen. Ich nutze es fast jeden Abend im Winter um meine Füße im Bett zu "glühen" ;-) - dafür erhitze ich es in der Mikrowelle anstatt 1 Min auf 600 Watt, 2,4 Min auf 1.000 Watt ]:D .... allerdings hatte ich eines schon mal verkokelt, weil ich es als es noch nicht wirklich kalt war nochmals in die Mikrowelle gelegt hatte. Puh hat das gestunken...... :)* o:):)* o:)

    Was macht man denn wenn man gar keine Mikrowelle hat ?


    Meine Wärmeflaschen fülle ich nie prall voll mit heißem Wasser und lasse die restliche Luft raus vor dem schließen . Wenn die außen dennoch zu heiß ist wickel ich einfach ein Küchentuch drumrum .


    Aus Kindertagen kenn ich die leeren Steinhägerflaschen die ins Ofenfach kamen ;-D .