• Wäsche stinkt nach dem Waschen

    Ich weiß bald echt nicht mehr was das sein kann.Wenn ich meine Kleidung wasche und danach aus der Maschine nehme,dann riecht alles so komisch.Ich gebe zwar immer Weichspüler mit rein.Doch den riecht man gar nicht.Ich hab schon so viel Waschpulver und Weichspüler probiert.Nur man riecht davon gar nichts.Es kommt immer der gleiche Muffgeruch. Nun habe ich…
  • 60 Antworten

    @ Karin_73

    Zitat

    Das Eigenartige ist ja, dass ich das Problem bei unserer alten Waschmaschine nie hatte, die war fast 10 Jahre im Betrieb.

    Die hat wahrscheinlich fast doppelt so viel Wasser verbraucht, wurde also besser durchspült als die heutigen Sparmodelle.

    Ich habe das Problem auch. Manchmal riecht es wie ein alter Scheuerhader und manchmal ein bischen wie Erbrochenes :-o


    Aber komischerweise nur die dunkle/bunte Wäsche.

    Hab jetzt nicht den ganzen faden gelesen, sorry, wenn der Tipp schonmal genannt wurde.


    Es gibt glaube ich von Dr. Beckmann son reinigungszeug für die Maschine. Ist in ner kleinen blauen Flasche.


    Danach blitzt die Maschine immer wie fast neu ]:D einfach einmal auf 60 grad duchlaufen lassen, da ]:D nach sollte auch der fiese Geruch weg sein.Evtl nochmal das Flusen sieb ordentlich säubern, denn das stinkt auch schonmal wirklich übel {:(

    @ Scully

    Zitat

    dieses problem loeste ich ,in dem ich ca.2-3 kilo salz mit in die waschmaschine gab..es desinfiziert die waesche...

    Machst Du das bei jedem Waschgang?

    Zitat

    manche t-shirts "speichern" den körpergeruch, nach dem waschen merkt mans nicht/kaum, aber sobald man sie trägt wird der durch die wärme aktiviert und man stinkt instant wieder.


    suche noch eine lösung für das problem...

    Ich nehme dafür immer so ein Spray (wie Febreze, aber ich nehm ne Billigversion davon), dass Gerüche entfernen soll. Damit sprühe ich ab und zu mal die Sachen ein (z.B. unter den Achseln). Dann lasse ich das trocknen. Danach wasche ich das ganz normal. Gestank weg. ;-D Bei mir wird der Schweißgeruch, der irgendwie niht rausgeht, nämlich sonst auch sobald ich es trage wieder reaktiviert.


    Weichspüler von Lenor ist geil, dieser Mystery Maya vor allem... wenn ich die Wäsche die ich damit gewaschen hab anziehe, dann brauch ich kein Parfum mehr... ;-)


    Und das Flusensieb muss man reinigen... hab gehört die Wäsche wird sonst nicht mehr richtig sauber.


    Was ich mich auch frage, natürlich nur, wenn man rankommt: bei meiner alten Waschmaschine war so ein Rohr dran, was von den Maschine zum Wasserhahn ging... man konnte das halt abschrauben. Ich frage mich, ob dieses Rohr nicht auch etwas verdreckt nach einigen Jahren... da läuft ja dann immer das Waschwasser durch. Oder kommt da beim Zulauf wirklich nur das Wasser aus der Leitung durch? Aber selbst dann kann sich ja was ablagern...

    Unsere stillen Mitbewohner


    ====================


    Wir kämpfen derzeit auch mit dem Problem dass die Wäsche nach dem Waschen muffig und modrig riecht, dies hat folgende Ursachen:


    60° sind bei unserer modernen und gar so energiesparenden Siemens XL144P niemals keimtötende 60 Grad. Man kann das Bullauge anfassen ohne sich zu verbrennen. Also max. 45 Grad. Offensichtlich fühlen sich da Keime besonders wohl (was auch stinkende frisch gewaschene "60°"-Wäsche belegt)


    Das Problem: nicht nur die Maschine ist kontaminiert sondern mittlerweile unsere gesamte Wäsche. Die Mikroorganismen schlummern in den trockenen Kleidungsstücken, haften zu Millionen zwischen den Fasern und haben ihren Stoffwechsel eingestellt. In diesem Zustand verharren sie regungslos und warten auf den nächsten Waschgang. Sobald die Wäsche nun wieder nass wird erwachen die Mikroben aus ihrem Dornröschenschlaf und beginnen ihr Werk, sprich organische Stoffe zu zersetzen. Schweiß, Talg, Hautschuppen und andere menschliche Absonderungen (bzw. Ausscheidungen), zusätzlich zum Alltagsschmutz der an der Wäsche haftet. Begünstigt wird dies auch noch durch den geringen Wasserverbrauch moderner Waschmaschinen. Die Wäsche "schwimmt" in einer hochkonzentrierten Lauge aus Waschmittel, unzähligen Keimen und organischem Material (Futter). In den 1-2 Stunden die so ein Waschgang dauert vermehren sich diese Keime explosionsartig und kontaminieren die Maschine (und alles was sich darin befindet). Deswegen hilft es auch immer nur kurz die Maschine mit 90° keimfrei zu machen. Beim nächsten Waschgang (30°-60°) wird sie durch die Wäsche rückinfiziert und dient wieder als Keimschleuder/Keimretorte/Biotop. Und zu guter Letzt: durch die latenten Keime im Gewebe/in der Wäsche riecht diese selbst bei geringer Befeuchtung (z.B. schwitzen) schnell wieder muffig und modrig. Dadurch landet sie vorzeitig im Wäschekorb und wird wieder gewaschen. Ein Teufelskreis den es zu durchbrechen gilt. Hoffe dies gelingt uns langfristig mittels Desinfektionsmittel (Lysoform Wäsche Hygienespüler). Die bisherigen Waschgänge damit lassen hoffen. Die Wäsche riecht nicht etwa "parfümiert" sondern nahezu frisch, sauber und keimfrei. Selbst nach einer ganzen Nacht in der Trommel.


    Wir werden das Desinfektionsmittel jetzt mal einige Wochen testen und gucken ob es hautverträglich ist. Hoffe nur wir züchten uns damit nicht resistente Stämme in der Maschine/auf der Wäsche heran. Falls dies der Fall ist hilft nur mehr Maschine+Wäsche entsorgen


    In diesem Sinne


    Danke und Grüße


    Dilettant (47)

    Ich hatte lange Zeit auch das Problem und kann empfehlen.


    Waschmaschine ordentlich reinigen und anschließend auf Weichspüler verzichten, denn den braucht man nicht. Ab und zu mit höheren Temperaturen waschen. Eine Maschine 1x mal im Monat leer durchlaufen zulassen ist absolute Verschwendung.

    Vielleicht auch mal das Flusensieb reinigen und den Schlauch – was da immer an Schmodder auftaucht...


    Ich benutze keinerlei Hygienespüler... wasche alles bei 30, 60 und manchmal 90° (selten)... Lasse die Trommel meiner Waschmaschine aber immer offen, damit es innen drin nicht stockt und gammelt, sondern zumindest die Trommel etc. mal trocknen kann.


    Mein Waschmittelgeruch geht im Trockner verloren (den ich eh praktisch nie nutze, aber wenn, dann riecht es danach nicht mehr).

    Achja, was ich noch mache:


    Alle 4-6 Wochen 100g Zitronensäure (kriegt man pur beim DM) in 1 Liter warmem Wasser auflösen und bei 60° eine Maschine (ohne Wäsche!) damit laufen lassen. Soll gegen Kalkablagerungen helfen...

    @ Dilettant:

    Nunja... wir leben umgeben von Mikroorganismen... es ist TOTAL unrealistisch, jemals keimfrei zu werden.

    @ Sunflower_73

    Du hast recht. Wäsche völlig keimfrei zu bekommen ist illusorisch, stimmt. Fakt ist jedoch dass unsere Wäsche erstmalig nach dem Waschen nicht mehr stinkt, dank Lysoform Wäsche Hygienespüler (Desinfektionsmittel)


    Wir werden dieses Mittel vorerst weiter einsetzen, und zwar so lange bis der gesamte Wäschebestand zu 99% keimfrei ist (und dadurch nach dem Waschen nicht mehr stinkt, siehe meine Ausführungen weiter oben)


    Danke und Grüße


    Dilettant (47)