Es sind viel mehr dickere Mädchen unterwegs, finde ich.


    Ich sag ja nichtmal etwas, wenn ein Mädel mollig ist - gerade in der Pubertät gehts ja manchmal hin und her. Aber teilweise waren da Mädels mit einem Gewicht - die haben mir wirklich nur noch leid getan.


    Die Mädchen waren vielleicht 13 oder 14 und hatten ein Bindegewebe wie manche 50jährige. Und die Bewegungsfreiheit war eindeutig eingeschränkt.... :-/


    Neben uns war eine Familie mit zwei kleinen Mädchen. Eine vielleicht 6, die andere vielleicht so 10 - und es war einfach erschreckend. Die Kinder haben die ganze Zeit Süßes genascht und als es dann ans "Mittagessen" ging zog die Mama eine Bäckertüte mit Schokocroisannts hervor und eine Tupperschüssel mit Pommes. Zu trinken gabs Cola.


    Bei uns gabs damals als Snack noch Brezeln, Äpfel, Bananen, Birnen, Erdbeeren, Paprikastreifen, Gurkenscheiben etc...

    Ja... das hab ich mir auch gedacht. :-/


    Sowas hätte es bei meinen Eltern damals einfach nicht gegeben - auch bei meinen ganzen Freunden damals nicht. Heute scheint es ja normal zu sein, denn das hab ich im Bad leider recht häufig gesehen. Bei der Familie neben mir konnte ich es aber halt den gesamten Tag über sehen. Die Kinder haben mir wirklich leid getan.

    bei mir gabs in der kinderzeit auch immer lecker obst anstelle von schokolade..ich weiss noch in meinem nikolausstiefel waren immer lecker nüsse und orangen drin..heute sind das oft sicher pc-spiele (zum verfetten vorm pc) und schoko en mass

    Ja!


    Walnüsse, Erdnüsse (im Ganzen! Nicht gesalzen aus der Dose!), Mandarinen und eine Kinderpackung "Mini-Lebkuchen" x:) Das waren noch Zeiten...


    (Achja, die gute alte Zeit! Damals... als wir noch jung waren ;-D)


    Es ist wirklich super erschreckend, welchen "Müll" die Kinder heute bekommen. Gut, ich durfte schon auch immer recht viel naschen - aber nicht so viel wie die Kiddys heutzutage.


    Es wundert mich nicht, dass die Kinder und Teenager heute immer dicker werden - sie bekommen von ihren Eltern ja gar kein Gefühl für gutes und gesundes Essen mitgegeben.


    Bei uns in der Grundschule gibt es jetzt 1x die Woche Ernährungslehre mit gemeinschaftlichen Frühstück (dabei wird auch darauf geachtet, was die Kinder zum Frühstück mitbekommen und die Eltern bekommen Broschüren und Infoabende) - das find ich schonmal sehr gut, weil das wirklich wichtig ist!

    Ja - ich fände das auch super wichtig!


    Wir hatten damals in der Woche 2 Stunden "werken" und 2 Stunden "Kunst" - da könnte man ruhig 1 Stunde abzwacken und dafür Ernährungskunde machen, finde ich.


    Viele Kinder kriegen das halt von zuhause nicht mehr mit :-/


    Ich finds auf jeden Fall gut! :)^

    Ja, das ist mir auch aufgefallen. Allerdings waren viele auch einfach rundum recht dick.


    Nee, es ist echt erschreckend... vielleicht erinner ich mich auch einfach nicht, aber ich finde einfach dass das früher nicht so war! Auch wenn ich mir meinen Freundeskreis angucke... viele sind in den letzten Jahren um einiges dicker geworden. Dabei waren das eigentlich nie dicke Kinder oder so... :-/

    Zitat

    viele junge mädchen (16 oder 18 jahre alt) haben überhaupt keine sanduhr figur mehr, sie haben einen gerade übergang der taille in die hüfte, wie männer eben.

    Das stimmt wirklich. ich würde sagen, dass ich in unserer Klasse (10.) die ausgeprägteste Sanduhrform besitze und bei mir sind das auch nur 0,7.

    Was kann man dafür, wenn man von Natur aus einefach keine Sanduhrfigur hat?Ich bin recht schlank(1,68cm, 53 kg) und habe 0,77. (70/91) Ich hatte noch nie eine schmale Taille, meine Proportionen sind einfach so.

    Mir persönlich gefällt die typische Sanduhrfigur auch am besten. Leider wurde ich von Mutternatur nicht damit ausgestattet und ich bin wirklich sehr schlank, eigentlich sogar zu dünn. (1.67m und zwischen 48 - 50 kg.)


    Trotzdem komme ich mit meinen Massen 89 - 66 - 85 grade mal auf 0.77.

    Es ist definitv so, dass der Trend weggeht von der Sanduhrenfigur. Man muss nur die Maße der aktuellen Kleidergrößen anschauen; bei Größe 34 mit Hüftumfang 88-91 liegt die Taillenweite nicht etwa bei 58-60, sondern vielmehr bei um die 65cm. Ich z.B. habe eine schon recht extreme Sanduhrfigur (0,62), mir passt die Hosengröße 34 (Hüfte: 89cm), wohingegen ich für in der Taille (55cm) anliegende Oberteile Kindergröße 116 kaufen müsste %-|


    Warum das so ist; keine Ahnung.


    Ich glaube dass Männer nicht besonders auf diesen Figurtyp achten; allerdings auch nicht explizit auf - ich nenne sie mal liebevoll Speckbauchfiguren ;-) - stehen. Meiner Meinung nach unterscheiden die meisten Männer Frauenfiguren in "dürr", "schlank", "dick", "fett"; der Rest ist eher nebensächlich :-x

    Ein bestimmtes Verhältnis von Taillenumfang zu Hüftumfang alleine macht noch keine Sanduhrfigur aus. Da gehört auch eine passende Oberweite dazu, immerhin heißt es ja nicht halbe Sanduhrfigur. ;-)

    Zitat

    ich habe auch das gefühl, dass viel mehr männer auf diese "geraden" frauentypen stehen.

    Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Zwar wird die knabenhafte Figur immer noch vor der unförmigen Birne bevorzugt, aber schlanke Sanduhrfiguren scheinen nach wie vor den ersten Platz zu halten. Nicht umsonst gelten Frauen wie Adriana Lima als Schönheitsikonen.

    Zitat

    gibt es noch junge frauen, die eine WHR von 0,7 -0,8 haben, oder liegen da schon alle drüber?

    0,8 finde ich ehrlich gesagt bereits ziemlich unweiblich. :-/ Eine spezielle Verschiebung der Verhältnisse wäre mir nicht aufgefallen, nein.

    Zitat

    dennoch kommt es ja dabei auf das verhältnis, nicht auf die absoluten zahlen an.

    Denkst du denn, die Maße 90-60-90 und 120-80-120 werden gleichwertig betrachtet?

    Zitat

    Denkst du denn, die Maße 90-60-90 und 120-80-120 werden gleichwertig betrachtet?

    das wahrscheinlich nicht;-D aber evtl. kommt eine 100-70-100 Figur z.B. besser an als eine 100-80-100 oder so...

    Also ich weiß ja nicht, ich hab nen WHR (gerade ausgerechnet ;-)) von genau 0,8 und bin eigentlich mehr oder weniger unzufreiden mit meiner breiten Hüfte. Leider ist das ganze veranlagt. Aber wenn ich so Mädls bzw Frauen in meinem Alter seh mit ner Sanduhrfigur gefällt mir das wesentlich besser als so ein gerades Brett. Unt trotzdem gefall ich mir überhaupt nicht, hab nämlich einen (für mein Gewicht) sehr schmalen Bauch, kleine Oberweite und dann diese mega Hüfte.. Ich finde, man sieht schnell aus wie ein Brauerreipferdearsch (also so sehe ich mich, nicht verallgemeinern bitte ;-)).


    Schätze aber dass die Männerwelt doch mehr auf die geraden Typen stehn als auf die Sanduhrform.


    gruß :-)