Unter Jeans (=steifer Stoff, eng am Boppes) finde ich Strings angenehmer, weil bei denen nur ein dünnes Stück Stoff zwischen den Pobacken klebt. Normale Unterhosen rutschen unter Jeans leider auch immer in die Ritze, ist dann aber ungleich unangenehmer. Im Idealfall merkt man davon nix, also auch keine erotischen Empfindungen oder was man da sonst noch haben sollte.


    Meine Strings sehen übrigens so aus

    Zitat

    an TimoHa

    Zitat

    Na, ist der Vergleich mit den Kinderstrings nicht etwas weit hergeholt? ":/


    Nur weil Kinder das nicht tragen, heißt das ja nicht gleich, dass die Unterwäsche ungemütlich sein muss....

    Ich würde sagen, dass es da Tendenzen gibt und Kinder oft einen guten Maßstab darstellen, weil das grundsätzliche Wohlgefühl Bequemlichkeit noch nicht mit anderen Sinneseindrücken verquickt ist. Mode ist da generell ein gutes Beispiel. Eine Frau, die z.B. behauptet, es sei bequem, hochhackige Schuhe zu tragen, lügt. Es gibt andere gute Gründe, sich darin wohl zu fühlen, aber das ist nicht Bequemlichkeit.


    Ich nehme jedenfalls nicht an, dass diese allein schnurartige Bedeckung des Analbereiches erstlinig gewählt wird, weil es bequem ist.

    @ Waterfly

    Zitat

    Ich glaub dir ist echt nicht zu helfen. Dann nimm schön weiter an, was du dir ausmalst, egal, ob Tatsachen dir das Gegenteil beweisen.

    Also ich halte meine Argumentation für sehr kohärent.


    Bisher hat das noch keiner logisch widerlegen können ;-)

    an Lovely94:

    Zitat

    Hat das eigentlich ein Grund das du Frauen ständig überall so hinstellen möchtest? Man möchte fast meinen(aufgrund deiner Beiträge und Themen)das du den Auftrag hast, den Frauen endlich auf die "schliche" zu kommen und der Welt zu beweisen wie mies Frauen doch "in Wirklichkeit" sind.

    Zitat

    Wieso ist es dir eigentlich so wichtig,zu beweisen das Frauen angeblich lügen und falsch sind?

    Wo möchte ich Frauen denn hinstellen? Ich möchte nur die Fragestellung so sachlich wie möglich beantworten. Und das geht nun mal nicht ohne hinter die Fassade zu gucken. Das hat nix mit "mies" zu tun. Dazu gehört eben auch die kritische Erörterung und Hinterfragung. ;-)


    Warum ist es dies eigentlich so wichtig dagegen anzukämpfen?

    Zitat

    Warum verständlicherweise? Weil Frauen grundsätzlich ja nie das meinen was sie sagen? Weil man Frauen nicht zutrauen kann die Wahrheit zu sagen?oder warum?

    Weil es meine Erfahrung ist, dass viele (nicht alle!) Frauen bei solchen Themen sich selten dazu bewegen lassen mit der 100%igen Wahrheit rauszurücken, sondern es bei einer Teilwahrheit belassen. Frauen sind da ein bisschen so wie scheue Rehe: Sie haben eine panische Angst vor gesellschaftlicher Bewertung. Frauen versuchen sich stets nach allen Seiten abzusichern, nicht anzuecken und dem in ihrer jeweiligen Peergroup herrschenden Mainstream zu entsprechen. Erst wenn eine Frau sich absolut sicher fühlt, dass das offene Aussprechen einer Wahrheit keine unerwünschten bzw. vorher möglichst exakt ausrechenbaren Konsequenzen hat, kann sie sich unter Umständen zu dieser Offenheit durchringen. Deshalb sind auch die Meinungen der besten Freundin bzw. der Freundinnen so immens wichtig in Bezug auf die Meinungsbildung einer Frau, jedenfalls ungleich wichtiger als bei uns Kerlen.


    Das größte Problem der Frauen überhaupt ist die Angst, Angst alleine zu sein, Angst einen schlechten Eindruck zu hinterlassen, Angst als Schlampe beurteilt zu werden, Angst irgendwo anzuecken!


    Wenn jetzt eine Frau offen sagt, dass sie Strings trägt, weil sie sexy und erotisch sein möchte, weil sie begehrt werden möchte, weil sie den Freund anturnen möchte, weil es sie angeilt, dann kann das dazu führen, dass sie von anderen Frauen als Schlampe und "zu leicht" verurteilt wird (siehe Slut-Shaming Thread!). Davor haben viele Frauen Angst. Daher sagen sie lieber "Panty-Lines und Bequemlichkeit", da unkomplizierter... ;-D


    an Waterfly:

    Zitat

    Ja. Ist ja auch was schönes. Das hat aber nichts damit zu tun, welche Höschenform es ist, sondern, was es für Unterwäsche ist. Es gibt totale Basic-Strings aus Baumwolle (trage ich zum Beispiel beim Sport) und auch sehr erotische Sachen aus sehr viel mehr Stoff.

    Naja, ich finde schon, dass die Höschenform etwas damit zu tun hat. Ein String ist ein von Grund auf "exotisch" wirkendes Kleidungsstil und durch die Formgebung (nackter Po, Strippe zwischen den Backen) nun mal deutlich erotischer als eine Panty. Ein biederer String wird immer erotischer wirken als eine biedere Panty.


    Nicht umsonst werden so kontroverse Debatten geführt: https://en.wikipedia.org/wiki/Social_impact_of_thong_underwear

    Karl, deinem letzten Absatz kann ich so nicht zustimmen, einerseits fühle ich mich in einem String weniger sexy als in einer Panty und ich habe durchaus auch männliche Bestätigung in die Richtung erfahren.

    @ KarlT

    Zitat

    Wenn jetzt eine Frau offen sagt, dass sie Strings trägt, weil sie sexy und erotisch sein möchte, weil sie begehrt werden möchte, weil sie den Freund anturnen möchte, weil es sie angeilt, dann kann das dazu führen, (...)

    Oh man.. In sexy Unterwäsche sehe ich sexy aus. Ob String oder Nicht-String ist da völlig unerheblich. Nackt sehe ich auch sexy aus. Und ich fühle mich auch sexy. Dennoch sind Strings für mich ein Alltags-Kleidungsstück, d.h. in der Regel zieh' ich den an und mach' mir überhaupt keine Gedanken darüber, wer den nun wann eventuell sieht. Und wenn ich gezielt Wäsche für eine erotische Unternehmung anziehe, dann steh' ich gewiss nicht vor meiner Schublade und denke mir:"Ooooh, jaaaja! Oooh! Es muss jetzt unbedingt der String sein! Goooottt, was werde ich schon beim anziehen ganz geil!" Einen Mann mit entsprechenden Vorstellungen, dass da sowas bei mir abgehen würde bzw. übertriebenen Reaktionen darauf, dass es ein Oh!Mein!Gott!-String ist, würde ich des Schlafzimmers verweisen.


    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass mir so jemand mal unter kommt - denn so heftige Reaktionen würde ich eher bei älteren Semestern erwarten, bei denen dieses Kleidungsstück eben noch nicht alltäglich ist und die es hauptsächlich in der Billig-Variante aus Beate-Uhse Katalogen kennen oder eben bei sehr jungen Männern (Jungs). Ich denke, Du gehörst zu der ersten Gruppe.


    Selbstverständlich weiß ich um Aussenwirkung, sei es nun ein schönes Dekoltee, hübsche Wäsche, hohe Schuhe, Make Up etc.. Und ich weiß auch, dass ich begehrt werde und das ist auch schön zu wissen. Das werd' ich aber mit und ohne String. Soviel Aufhebens machen darum eher (ein paar wenige) Männer. Und das finde ich übrigens eher abtörnend.

    @ dummschmarrer74

    Zitat

    kapier ich nicht... meinst du eine horizontale Teilung? das sieht in der tat doof aus, aber ich hielt das immer für einen presswurstEffekt bei zu kleiner unterwäsche?

    Genau. Die horizontale oder schräge Teilung des Hinterns. Leider muss dazu die Unterwäsche nichtmal zu klein sein. Im Gegenteil. Sie müsste eher zu groß oder ausgeleiert sein, um bei einem drallen Hintern nicht diesen Effekt zu haben. Dann würde sie aber wieder rumrutschen, was auch nicht angenehm ist. Und Auftragen würde sie auch, was dann wiederum zu den Linien führt. Klar, es gibt auch seamless Panties, die gut sitzen und da die Nähte unterhalb des Pos sind, eben auch nicht auftragen. Ist für mich auch ne tragbare Variante. Strings aber eben auch. Was aber eben optisch zumindest immer ein Risiko ist, ist der "normale" Bikini-Slip. Die kauf' ich aus diesem Grunde schon seit Jahren nicht mehr. Und zieh' ich dann doch mal wieder einen aus meinr Schublade, stell' ich fest, dass ich das Tragen unangenehm finde.

    @ L.vanPelt:

    Vollste Zustimmung! :)^ Das hat nichts mit zu kleiner Unterwäsche zu tun, sondern mit der Anatomie der Trägerin. Und Strings sind tatsächlich Alltäglich geworden - die Mode ändert sich. Vor 60 Jahren war der Bikini-Slip eine Revolution, Damenunterwäsche endete davor grundsätzlich unter dem Hintern und war sehr viel bedeckender. Inzwischen empfinden wir das, was damals als extrem knapp und reizvoll empfunden wurde, als bieder und altbacken. Vor etwas mehr als hundert Jahren war eine Damenunterhose so geschnitten, wie eine ganz normale Hose - mit Beinen!

    @ KarlT:

    Ist ja alles richtig, was du bezüglich Akzeptanz etc sagst - das Problem existiert, da gibt es noch enorme Baustellen in unserer Gesellschaft. Was mich aber stört, ist deine Verallgemeinerung. Es gibt authentische Menschen und nicht authentische Menschen. Solche mit Integrität und solche ohne. Das ist nicht geschlechtsspezifisch.


    Es gibt vielzählige Frauen, die ihre Meinung vertreten und sich einen Dreck darum kümmern, von jedem gemocht zu werden. Und es gibt auch viel zu viele Männer, die das nicht tun.

    Zitat

    Das größte Problem der Frauen überhaupt ist die Angst, Angst alleine zu sein, Angst einen schlechten Eindruck zu hinterlassen, Angst als Schlampe beurteilt zu werden, Angst irgendwo anzuecken!

    Ich habe keine Angst alleine zu sein. Ich habe alleine, nur mit einem Rucksack mit ein paar Sachen drin die Welt bereist. Ich war jahrelang absichtlich single, weil ich alleine sein wollte, mich selbst erkunden wollte. Ich verurteile Menschen, die eine Frau ihrer Sexualität wegen verurteilen und um diesem kulturellen Verhalten entgegenzuwirken, lege ich es zuweilen sogar darauf an, anzuecken.


    Und glaub mir, mit dieser Einstellung bin ich nicht alleine. Deine Ansichten, die ich im Übrigen als extrem sexistisch empfinde, scheinen im Wesentlichen von dem Umfeld geprägt zu sein, in dem du selbst verkehrst. Das ist aber nicht der Maßstab aller Dinge! Es gibt auch eine Welt jenseits deiner eigenen Erfahrungen und die würdest du vielleicht erkennen, wenn du du mit einem offenen Geist zuhören würdest, was andere so von ihrem Leben zu berichten haben. Stattdessen fällst du dein Urteil schon im Vorhinein und stellst alles, was nicht deiner Erwartung entspricht, als eine Lüge dar.

    an Waterfly:

    Zitat

    Vielleicht ist es mir aber auch egal, ob die Mehrheit das so sieht? Seit wann muss denn bitte meine Meinung erst durch die Mehrheit aller Menschen, die diesen Planeten bevölkern geteilt werden, damit sie Gültigkeit besitzt? Oder willst du mir jetzt erzählen, dass damit die statistische Wahrscheinlichkeit steigt, dass ich lüge? ":/ Tolle Diskussionsgrundlage. Ich denke, du darfst den Menschen schon glauben, was sie sagen.

    Ich bezog das auf die Allgemeinheit, jetzt nicht speziell auf dich ;-)


    ABER: Search your feelings, young Jedipine :-D


    Du hast Recht: Die statistische Wahrscheinlichkeit der Lüge steigt, d.h. aber nicht automatisch, dass Du lügst.


    Lügen ist ja auch immer 'ne Interpretationssache. Wenn ich einen Teil der Wahrheit weglasse, ist es dann noch Lüge?' ???

    Zitat

    Naja... das Kinder einen anderen Körperbau haben als Erwachsene ist dir ja sicher schon aufgefallen.

    Ach komm, also ob der Körperbau jetzt den großen Ausschlag geben würde! ^^


    Egal ob Mann, Frau, Kind: Alle haben Beine, Arme, Torso, Rumpf, Po... warum sollte der String bei einem Kind schlechter sitzen als bei einem Erwachsenem? Beide haben 'ne Poritze. Da sitzt der String dann ohne zu verrutschen und alle sind happy. Oder etwa nicht? ;-D ;-)


    Zumindest in Südamerika scheint es nicht unüblich, allerdings auch nur für Mädchen, nicht für Jungen: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Young_brunette_on_the_beach.jpg#/media/File:Young_brunette_on_the_beach.jpg

    Zitat

    Männer und Frauen übrigens auch. Und sogar Frauen untereinander haben einen unterschiedlichen Körperbau. Während bei mir zum Beispiel andere Unterwäsche auf Grund eines sehr gebärfreudigen Beckens mal verrutscht, dürfte das bei sehr schmal gebauten Frauen eher weniger der Fall sein und bei Kindern erst recht nicht.

    Aber Hotpants und Hipster sind so geschnitten, dass sie kaum verrutschen, im Gegensatz zu klassischen Panties. Das wäre doch eigentlich die Lösung sowohl gegen das Verrutschproblem als auch gegen das Pantyline-Problem. Es gibt alle Unterwäscheformen auch seamless und mit flachen Rändern. Trotzdem weichen junge Frauen lieber auf Strings aus als sich den Hotpants/Hipsters zuzuwenden ;-)


    Und Frauen ab 40 aufwärts, die fest in Ehe & Beziehung stecken, tragen auch kaum noch Strings...


    Es gab Strings auch schon in den 70ern, damals hat das aber kaum 'ne Frau getragen.


    Damals haben das eigentlich fast nur Stripperinnen und Frauen aus "dem Gewerbe" angezogen. Und vielleicht noch Balletttänzer bzw. Sportler/Artisten.

    Zitat

    Zudem lässt sich allein aus der Tatsache, dass unsere Art sich zu kleiden kulturell und für die Geschlechter unterschiedlich geprägt ist, noch nicht auf die Motive schließen. Deine Argumentation könnte man genauso auf Röcke und Kleider anwenden - die werden schließlich auch nicht von Männern getragen (Hier! Heutzutage! Das ist alles nicht in Stein gemeißelt).

    Mit dem Unterschied, dass Röcke expressiv getragen werden, während Unterwäsche UNTER der Kleidung sitzt und daher nicht sichtbar ist. Außer man möchte mit der Unterwäsche etwas bezwecken & erreichen ;-) Dann stimmt deine Argumentation natürlich. Es gibt ja nicht umsonst die Unterscheidung zwischen Outerwear und Underwear. Wobei auch da neue Strömungen zu vermerken sind: https://en.wikipedia.org/wiki/Underwear_as_outerwear

    Zitat

    Ich habe aber keinen Zweifel daran, dass manche Männer das durchaus sehr bequem finden würden

    Vielleicht sollten wir eine Kampagne starten ;-D :-D

    Zitat

    Strings an Männern finde ich optisch nicht sehr ansprechend, also würde ich nicht versuchen, meinen Mann davon zu überzeugen. Es wäre aber sicherlich kein Trennungsgrund, denn es ist ja seine Sache.

    hmm, wie jetzt? Das Optische ist dir wichtig und daher Strings bei Männern nicht so gut? Ich dachte Strings sind UNTERwäsche, die getragen werden, weil sie so bequem und unter der Kleidung unsichtbar sind? ":/ Du, jetzt bin ich aber verwirrt ;-)


    Also doch Underwear as Outerwear?

    Zitat

    Ob man eine individuelle Meinung logisch widerlegen kann, ist aber nicht relevant. Du kannst nicht davon ausgehen, dass alle Leute lügen, deren Empfinden du nicht nachvollziehen kannst.

    Ich versuche es zumindest ;-)

    @ just_looking?

    Zitat

    Karl, deinem letzten Absatz kann ich so nicht zustimmen, einerseits fühle ich mich in einem String weniger sexy als in einer Panty und ich habe durchaus auch männliche Bestätigung in die Richtung erfahren.

    Ok, das kann ich nicht beurteilen. Es mag da sicherlich unterschiedliche Geschmäcker geben. Hängt sicherlich auch von der Figur ab wie einem bestimmte Unterwäsche optisch steht usw.


    Was sagst Du denn zu den anderen Absätzen? ;-D


    SO, ich bin raus aus dem Thema. Ich habe mich hier inzwischen genug eingebracht. Ich übergebe das Zepter an andere Diskutanten! Viel Spass noch! :)^ :)^

    Zitat

    dann steh' ich gewiss nicht vor meiner Schublade und denke mir:"Ooooh, jaaaja! Oooh! Es muss jetzt unbedingt der String sein! Goooottt, was werde ich schon beim anziehen ganz geil!"

    ;-D :)^

    Zitat

    ABER:** Search your feelings, young Jedipine :-D

    %:|

    Zitat

    Und Frauen ab 40 aufwärts, die fest in Ehe & Beziehung stecken, tragen auch kaum noch Strings...

    Persönliche Feldstudie? ;-)

    Zitat

    Zumindest in Südamerika scheint es nicht unüblich, allerdings auch nur für Mädchen

    Es soll auch Kinder geben, die zum Mode-Opfer ihrer Eltern werden. Ohne erwachsene Ausprägungen eines weiblichen Beckens und eines drallen Knackarschs erinnern Strings eher an einen Lendenschurz.

    Zitat

    SO, ich bin raus aus dem Thema.

    Schade - das Abdriften in die Absurdität der Deutungshoheit hatte den größen Unterhaltungswert in diesem eigentlich recht banalen Thema :-D .

    Ich wusste doch, dass ich das schonmal irgendwo ausgeführt hatte! ;-D Ist zwar schon vier Jahre her, aber auch damals war ich nicht die einzige, die mit der Passform "normaler" Unterhosen Probleme hat. ;-) http://www.med1.de/Forum/Schoenheit.Wohlfuehlen/593588/

    Also ich hab vor zwei Jahren alle Strings eingemottet. Irgendwie war das so ein gesellschaftliches Joch, in das man mit 12 Jahren gepresst worden ist, ohne es gewollt zu haben.


    Meiner Meinung nach sieht ein String an jeder Figur einfach nur scheußlich aus. Meine kleine Schwester ist 18, trägt Größe 34 und ist noch absolut knackig, aber selbst an ihr sieht es scheiße aus. Deshalb hab ich irgendwann alle aussortiert und trage jetzt nur noch Pantys - die sind viel erotischer und bequemer.


    Strings sind ein Relikt der 90er Jahre und total out! ]:D

    Zitat

    Und wenn ich gezielt Wäsche für eine erotische Unternehmung anziehe, dann steh' ich gewiss nicht vor meiner Schublade und denke mir:"Ooooh, jaaaja! Oooh! Es muss jetzt unbedingt der String sein! Goooottt, was werde ich schon beim anziehen ganz geil!"

    Bist Du dir sicher? ;-D

    Zitat

    Ich denke, Du gehörst zu der ersten Gruppe.

    ich bin die dritte Gruppe ;-D

    @ Waterfly

    Zitat

    Und glaub mir, mit dieser Einstellung bin ich nicht alleine. Deine Ansichten, die ich im Übrigen als extrem sexistisch empfinde, scheinen im Wesentlichen von dem Umfeld geprägt zu sein, in dem du selbst verkehrst. Das ist aber nicht der Maßstab aller Dinge! Es gibt auch eine Welt jenseits deiner eigenen Erfahrungen und die würdest du vielleicht erkennen, wenn du du mit einem offenen Geist zuhören würdest, was andere so von ihrem Leben zu berichten haben. Stattdessen fällst du dein Urteil schon im Vorhinein und stellst alles, was nicht deiner Erwartung entspricht, als eine Lüge dar.

    Was genau ist daran sexistisch? :-/

    @ Comran

    Zitat

    Persönliche Feldstudie?

    Ich hab Superman-Augen :-D


    Aber dürfte hinkommen.

    Zitat

    Es soll auch Kinder geben, die zum Mode-Opfer ihrer Eltern werden. Ohne erwachsene Ausprägungen eines weiblichen Beckens und eines drallen Knackarschs erinnern Strings eher an einen Lendenschurz.

    Naja gut, aber hier in der Diskussion geht es ja nicht vorrangig um das Fashion-Statement, sondern um reine Zweckmäßigkeitserwägungen, wie z.B. Tragekomfort, Nicht-Verrutschen usw.

    Zitat

    Schade - das Abdriften in die Absurdität der Deutungshoheit hatte den größen Unterhaltungswert in diesem eigentlich recht banalen Thema :-D .

    Ich übergebe an Sie, Herr Comran :)=

    @ Benutzerin005

    Zitat

    Letztens erst gesehen, dass wohl der neue Trend zu Slips, Hipstern und Panties geht.


    Die Branche verzeichnet Umsatzzuwachs. :)^

    Hören tue ich das schon seit Jahren, aber trotzdem verbleiben die String-Verkäufe auf einem hohen Niveau, wenn ich mich so in den Läden umgucke... ":/

    @ PowerPuffi

    Zitat

    Also ich hab vor zwei Jahren alle Strings eingemottet. Irgendwie war das so ein gesellschaftliches Joch, in das man mit 12 Jahren gepresst worden ist, ohne es gewollt zu haben.

    Wie meinst Du das?

    Zitat

    Strings sind ein Relikt der 90er Jahre und total out! ]:D

    Das stimmt definitiv, jedenfalls in der Bademode: https://youtu.be/RQdPVSbhHJ0

    Naja, meine Mutter hat mir irgendwann mit 12 Jahren nur noch Strings gekauft, weil das eben "in" war. Erziehung und Gesellschaft pressen einen in solche Sachen, die man erst nach der Pubertät wagt, zu hinterfragen.


    Ich dachte immer, dass sei eben so, dass man als Frau Strings tragen müsse, weil es von einem so erwartet wird.

    Zitat

    Bist Du dir sicher? ;-D

    Absolut. Geilwerden beim Anziehen rangiert so ungefähr auf dem Realitätsniveau, wie wenn Frauen in Pornos an Dildos Blow-Jobs vollführen und dabei auch ganz geil werden.. Männerphantasien halt. Und etwas, das manche Männer scheinbar glauben wollen. Das macht es aber immer noch nicht zu ner Tatsache, die Frauen bloß nicht zugeben wollen.

    Zitat

    Naja, meine Mutter hat mir irgendwann mit 12 Jahren nur noch Strings gekauft

    .. PowerPuffi.. jetzt hast Du ihm doch glatt schon wieder das nächste Drehbuch für sein Kopfkino geliefert. Es juckt ihm bestimmt schon in den Fingern, Dich zu fragen, wie Du Dich denn dabei gefühlt hast, als Dir Deine Mutter sexy Unterwäsche aufzwang.. %-|