Was findet ihr ästhetischer? Beschnittener Penis oder mit Vorhau

    Hallo zusammen,


    ich würde gerne einmal, vor allem von den Damen hier mal wissen ob ein beschnittener Penis auf euch schöner wirkt als einer mit Vorhaut?


    Ich selber bin (noch) nicht beschnitten. Ich spiele mit dem Gedanken weil ich es beschnitten schöner finde.


    Weiter wäre es schön wenn ihr mir von euren Erfahrungen die mit beschnittenen oder unbeschnitten Penisen erzählen würdet.


    Grüße


    Jimm

  • 12 Antworten

    Ich finde unbeschnitten schöner. Gründe:


    Die Vorhaut lässt sich wunderbar in Zärtlichkeiten mit einbeziehen. Ein Mann ist damit "komplett" - man entfernt sich ja auch nicht aus modischen Gründen die Augenlider. Optisch: ein beschnittener Penis sieht unerigiert aus, wie ein (zu) kleiner erigierter Penis und das finde ich irgendwie... aufdringlich(?). Muss nicht sein. und ganz pragmatisch: eine verhornte, unempfindliche Eichel kann ganz schön anstrengend und lusttötend sein.


    Diese kleine, samtig seidige und super empfindliche Schutzhaut hat also nur Vorteile. Wäre ich ein Mann, würde ich mich niemals davon trennen. Als Frau war ich nie begeistert, wenn ein Mann beschnitten war (mehr so: "aha, ja schade - aber auch kein Drama") und ich bin wirklich wirklich froh, dass mein jetziger Partner und große Liebe noch völlig intakt ist.


    An die aus gesundheitlichen Gründen beschnittenen Männer: Ja, ich empfinde es als Makel. Manchmal kann man da eben nichts machen außer Beschneiden und es ist jetzt auch kein dramatischer Makel (irgendwelche hat ja jeder). Aber freiwillig aus modischen Gründen die Vorhaut entfernen? Wäre für mich so dermaßen bescheuert, dass ich den Mann als Partner ausschließen könnte. Wobei ich gegen andere Arten von "Bodyforming" nichts habe, wie Tatoos. Aber freiwillige Beschneidung aus "ästhetischen" Gründen fällt für mich in den Topf wie sich Zungenspitze, Nasenspitze oder Lippen zu entfernen. <- Einfach nur dämlich.

    Danke für deine Meinung... Bei mir ist es so, dass meine Vorhaut seit Jahren immer hochgezogen ist.(die Eichel liegt frei). Ein Grund dafür ist, dass mein Penis so größer ist. Wenn die Vorhaut meine Eichel bedekt, ist mein Penis deutlich kleiner. Im erigierten Zustand ist er überdurchschnittlich also nicht zu klein.


    Hast du beim Sex unterschiede festgestellt?

    Beim Sex gibt es keine Unterschiede. Mein momentaner Freund ist vollbeschnitten, sprich da ist nichts mehr, weder Vorhaut, noch das kleine Häutchen dass die Vorhaut an der Eichel halten würde. Er kennt es nicht anders, da er sehr jung beschnitten wurde und ich spüre keinen unterschied, außer beim Blasen, da spüre ich mit der Zunge die "Narben" was es nicht sind aber man merkt eben dass da mal was war, das nun fehlt.


    Optisch macht es für mich keinen wirklichen unterschied, beim Sex, denn da bin ich es gewöhnt dass man nun mal alles sieht, bei den meisten Männern fährt der Penis ohnehin soweit aus (Das liest sich jetzt komisch) dass sich die Vorhaut kaum bewegt. Nur im nicht erigierten zustand war es etwas komisch für mich dass da alles noch so frei lag.


    Aber er ist wie er ist, ändern kann man es ohnehin nicht, doch ich würde dir eher davon abraten, die Vorhaut hat einen wichtigen nutzen und die aus oberflächlichen (oder religiösen Gründen, wie bei meinem Männchen) zu entfernen ist einfach nur wahnsinn, das würde man doch auch nicht mit einem Arm oder Bein tun, warum dann die Vorhaut?

    Habe auch schon deinen anderen Beitrag gelesen, sag mal, was genau heißt denn dass du zu schnell kommst? Und wäre dann nicht eine bessere Alternative dass ihr das Vorspiel etwas hinauszieht, so dass sie nicht mehr lange braucht und du erst dann in sie eindringst?


    Zu der Empfindsamkeit kann ich nur sagen, er ist ein fixer, wenn der Sex gut ist dauert es keine fünf Minuten. Was aber bei uns kein Problem ist, da ich selber recht fix bin. Somit denke ich mal nicht dass dir die Beschneidung viel bringen wird, außer Hornhaut und im blödesten Fall Narben.

    Zitat

    Hast du beim Sex unterschiede festgestellt?

    Nun, ich habe jetzt ja keine repräsentative Stichprobe. ;-D


    Aber ja, ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein beschnittener Mann viel härter, länger und fester "rumvögeln" muss, weil sonst der Reiz zu gering ist. Und das finde ich, ehrlich gesagt, ganz schön doof.

    Zitat

    Zudem habe ich sehr viel gefühl an dem Bändchen und das sorgt oft dafür das ich meistens zu früh komme. Habt ihr dazu auch erfahrungen??

    na, und? Es ist doch wunderbar, dass Du (noch) so empfindlich bist. Deinem Schreibstil nach vermute ich, dass Du noch recht jung bist. Nach einem "zu frühen" Kommen: Frau bespaßen und dann auf in die nächste Runde! Wenn Du beim ersten Mal recht schnell kommst, bis Du ja noch nicht körperlich völlig ausgelaugt, dass da nichts mehr geht, ist ja noch nicht viel passiert. Die Regenerationszeit fällt entsprechend auch kurz aus. Ich finde einen Sexnachmittag mit dreimal Kommen und viel Spaß und Leidenschaft viel besser als einen Sexnachmittag, an dem der "Superstecher" super lang und heftig vögeln kann - und mir es total langweilig wird und es mich frustriert, dass er nicht "zu Potte" kommt.


    Deswegen: weniger Selbstzweifel und mehr die Vorteile genießen! :)^

    Zu schnell heißt speziell in meinem Fall, dass ich in weniger als eine Minute kommen kann. Also wenn wir ein paar Tage keinen sex hatten und ich dann in sie eindringe und dann drei feste stöße mache spritze ich schon ab. Ich glaube nicht das ich sie beim Vorspiel so stimmulieren kann das diese drei (vielleicht auch vier oder fünf aber nicht mehr) Stöße ausreichen um sie zu befriedigen.

    Aber legst Du in den Tagen dazwischen nicht mal selbst Hand an? Und wie ich bereits sagte, es ist viel wichtiger, was Du nach den drei Stößen machst.


    Alternative: Bau' Dein erstes Kommen einfach ins Vorspiel ein. Sperma ist eine sooo feine Sache! Und der eigentliche Akt ist dann eben Dein "zweites" Mal. Problem des zu frühen Kommens ganz simpel gelöst. Dein erster Druck ist weg, Du kannst viel freigiebiger mit Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten sein und das Erlebnis wird für beide Seiten ausgiebig und intensiv. Mit der Haltung, dass nach dem ersten Kommen Deinerseits quasi die Sachen gepackt werden können, ist das natürlich mäßig, da gebe ich Dir vollkommen Recht.

    Das schnelle Kommen wird mit Übung und Zeit weniger werden. Es ist schon merkwürdig, dass man sich heutzutage keine Zeit mehr lässt und man sofort an eine OP denkt. Genauso können Frauen, die lange brauchen, mit der Zeit schneller zum Höhepunkt kommen. Das Zusammenspiel von Körper, Gefühl und Handlungen braucht Erfahrungen. Man macht den Führerschein auch nicht am ersten Tag, wenn man gerade mal ein paar Stunden hinter dem Steuer gesessen hat.