Was haltet ihr von Beinverlängerungen?

    Hey, ich hab gerade im Internet gelesen, dass man sich die Beine um bis zu 20 cm verlängern lassen kann und das sogar in Deutschland! Ist das gefährlich? Und hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht? Ich selbst bin zwar nicht betroffen (180cm), aber interessant ist es ja schon...


    http://www.welt.de/lifestyle/article1641658/Russinnen-wollen-15-Zentimeter-mehr.html


    http://www.stern.de/wissen/mensch/beinverlaengerung-knochen-brechen-fuer-die-traumfigur-615965.html


    http://www.welt.de/gesundheit/article7342563/Mit-der-Knochensaege-zu-mehr-Koerpergroesse.html

  • 11 Antworten

    Vielleicht leicht gesagt mit 1,66 m Körpergröße (was ja akzeptabel für ne Frau ist)...aber niemals könnte ich mir das vorstellen. Freiwillig so ne OP.


    Mir wurde damals zur Begradigung der Beinachse ein Knochenkeil aus dem Oberschenkel entfernt....Das erscheint mir gegen die Beinverlängerung auch im Nachhinein als Klacks...aber allein so einen Eingriff ohne medizinische Notwendigkeit? Never!

    Mein Bruder ist Arzt, wir hatten das Thema mal,


    weil einige seiner Kommis nach dem Studium in die Schweiz in Privatkliniken gegangen sind, so etwas läuft unter Wohlfühl-Medizin.... es scheint mittlerweile ziemlich üblich zu sein und nur eine Frage d es Geldes. Den Schmerz halten die Mediziner dort unter Kontrolle- so nach dem Motto:


    ich zahle, Du sorgst für well-being...

    @ Paul_Revere

    Zitat

    Ist halt ne Sache für Männer. Für manche glücklicherweise ein Weg aus der Misere.


    Finde trotzdem schade, dass soetwas nötig ist.

    Bei Männern kann ich es ja noch irgendwie nachvollziehen, da bei einem 1,60m großen Mann die geringe Größe sehr negative Auswirkungen auf sein Leben hat. Bei einer 1,55m großen Frau gibt es aber keine Indikation, denn eine kleine Frau hat keine Nachteile dadurch (sie wird genauso häufig Sex und Partner haben wie 1,70m große Frauen und wird weiterhin als Frau gesehen)

    Hab vor Jahren da mal einen Bericht zu gesehen. Das würden (ich glaube es war in Brasilien) junge Frauen machen um Modelgröße erreichen zu können. Damals ging es aber nur um einige Zentimeter. Mehr ging damals wohl noch nicht...


    Finde das nur sinnvoll wenn man ungleich lange Beine hat.

    Naja, für Frauen ist es nicht unbedingt Unsinn. Früher gab es z.B. noch den ehrenwerten Beruf der Stewardess und damit verbunden auch eine Mindestgröße. Für viele junge Mädchen ein Traumjob und es gab nicht wenige Frauen die deswegen eine Beinverlängerung auf sich nahmen.


    Schönheits-OPs sind keine Seltenheit mehr und tatsächlich gibt es inzwischen so viele Methoden für praktisch jede "Problemzone". Interessant ist aber eher die Wahrnehmung und die Akzeptanz. Eine Nasenkorrektur ist z.B. völlig akzeptiert und der Silikon-Busen gilt auch schon als Standard; aber unlängst habe ich ein Bericht über Muskelimplantate bei Männer gesehen, wobei dies auf Ablehnung gestossen ist, aber nicht weil unattraktiv an sich, sondern weil es als unmännlich galt falsche Muskeln zu haben. Interessant ist die Frage, inwieweit die Beinverlängerung akzeptiert ist und wie sie wahrgenommen wird. Ist ein 185cm-Mann mit Beinverlängerung automatisch unattraktiver als der gleiche 185cm-Mann ohne Beinverlängerung?


    Was die Brutalität angeht, so gibt es eine Vielzahl von Verfahren, die nicht weniger "angenehm" sind. Po-Implantate können sehr schmerzhaft sein, weil dort der größte Muskel ist; oder eine Reduktion des Kinns und der Wangenknochen, geht einher mit dem Verzicht auf feste Nahrung für mindestens 1 Monat (positiver Schönheits-Nebeneffekt: man nimmt noch ab!). Aber um die eigentliche Frage zu beantworten: Ich bin kein Gegner von Schönheits-OPs, aber eine Beinverlängerung halte ich schon für grenzwertig.

    Naja, danach ist man zwar größer aber so unproportioniert, dass man sich besser nicht mehr im Schwimmbad blicken lassen sollte ;-D Also mit 20 cm längeren Beinen... :-o Und am Ende stellt man fest, dass alles umsonst war, weil man dann immer noch keine Frau abbekommt. Die Größe ist eben nicht entscheidend...