• Was ist schlank, was ist dick?

    Ich hatte mit einem Bekanntem mal eine Diskussion. In dieser ging es darum, was schlank, was normal und was dick ist. Dabei habe ich festegestellt, dass unsere Meinungen sehr stark auseinander gehen. Ich würde mich selber als schlank bezeichnen (Taille 66, Hüfte 95, 57kg auf 168 cm). Er bezeichnet mich aber als normal. Nun ist alles, was etwa 3kg mehr…
  • 220 Antworten
    Zitat

    Wenns nach einigen Einschätzungen hier geht wäre ich schon mollig und mit 2 bis 3Kg mehr dick. Seht ihr das wirklich so? Ich meine können Ansichten so sehr variieren?! (Nein, KEIN Fishing for comliments, ich mag mich auf dem Foto und mich interessieren jetzt grad mal die anderen Meinungen im Gegensatz zu meiner eigenen). Ich finde mich da nicht mollig... und will meinen, dass man anhand von Größe und Gewicht doch nur bedingt auf die Figur schließen kann.


    s1.directupload.net/file/d/2148/cm7qnmo2_jpg.htm

    Ich hätte jetzt nun wirklich mit mehr gerechnet ;-D

    Also man kanns ja jetzt nicht richtig beurteilen weil Pulli und Hose eher "schlabbrig" sind, aber ich würde sagen du bist ganz normal. Weit, weit entfernt von "zu viel" oder "mollig".

    Das hab ich doch gar nicht so gemeint ;-) Man sieht halt nicht ob sie ganz schlank ist oder ob sich ein kleines Mini-bäuchlein oder kleines Hüftspeckchen drunter versteckt. Deswegen weiß man nicht ob ihre Figur schlank oder normal-schlank ist ;-) Obwohls ja eigentlich ziemlich schnuppe ist,weil es ging ja um mollig oder nicht - und davon ist sie ja 10000 Pizzen/Kebabs davon entfernt ;-D

    Ich hab jetzt bei eine Größe von 168cm, 60-61 kg. Und würde mich als vollkommen "normal" bezeichnen.


    Hatte allerdings schon mal knapp 70 kg. Da war ich schon "mollig".


    Auch meinen Körperbau würde ich als "normal" bezeichnen. Hab weder einen "ausladenen" Hintern, noch sehr kräftige Oberschenkel. Allerdings war das mit 70 kg auch. Habe halt überall zu-bzw. abgenommen.


    Klar hab ich jetz auch mit 60kg etwas "Speck". Aber mir persönlich ist ein schön geformerter mit weiblichen Rundungen besetzer Körper lieber, als eine Frau wie Kate Moss oder ähnliche.


    Aber das ist natürlich alles subjetiv.


    Frauen brauchen Rundungen. Wie immer nicht zuviel und nicht zu wenig.


    Und natürlich auch entsprechend ihrem Körper die passende Kleidung. Denn die macht viel aus ob jemand "dick" aussieht oder doch nur "normal".


    Wenn ich mich jetzt in ne Hose Gr.34 reinquetschen würde (nur um zu sagen ich trage 34) dann würde, glaub ich keiner sagen ich sähe "normalgewichig" aus. Klar weil ich aussehen würde wie ne Pellwurst, und das bisschen Hüpfspeck was ich habe würde deutlich in den Vordergrund treten. Nicht z.b. meine "schön geformten" Hinter oder meine "tolle" Brust, jedem würden zu erst diese Rollen auffallen und danach zu urteilen würden die Leute sagen ich wäre "mollig".


    Das ist so meine Meinung. Kleider machen Leute, nicht nur die "Marke" ist ausschlag gebend sonder aus die "Größe".

    Zitat

    Das ist so meine Meinung. Kleider machen Leute, nicht nur die "Marke" ist ausschlag gebend sonder aus die "Größe".

    Ich glaub die Marke ist überhaupt nicht ausschlaggebend ;-D ...zumindest ab einem bestimmten Alter nicht mehr ;-) ]:D


    Abgesehen davon stimme ich dir in allen Dingen absolut zu...zu eng sitzende Kleidung macht aus jeder Frau ne Pellwurst ;-)

    Zitat

    Ich glaub die Marke ist überhaupt nicht ausschlaggebend ;-D ...zumindest ab einem bestimmten Alter nicht mehr ;-) ]:D

    :)^


    Der Meinung bin ich auch. War auch komischerweise nie in diesem Alter ]:D


    Hatte das nur geschrieben weil der Spruch ja eigentlich nur auf die "Marken" der Klamotten ausgelegt ist.

    Also mit der Marke hat das gar nix zu tun, eher mit dem Schnitt.


    Und ja es stimmt, man kann als normalgewichtige Person in einer zu kleinen Hose "wulstig" und unförmig aussehen. Ich sag nur: Muffin Top ]:D Diese Frau zb ist überhaupt nicht dick und es schaut einfach nur grauenhaft unförmig aus:


    http://farm1.static.flickr.com/214/496507131_a63315b2e2.jpg


    Kein Schwein interessiert es ob man im Markerl 34 oder 38 stehen hat, wieso muss man sich partout in so ne Hose reinzwängen? ???

    Zitat

    Kein Schwein interessiert es ob man im Markerl 34 oder 38 stehen hat, wieso muss man sich partout in so ne Hose reinzwängen? ???

    Keine Ahung so etwas kann ich auch überhaupt nicht verstehen. Nur leider sieht man es viel zu häufig, egal ob jetzt bei Promis(dies ja eigentlich besser wissen müssten, wo doch in dieser Branche alles auf Schönheit aus ist) oder bei Normalos.


    Wie kann man sich selber nur so verunstalten.... :|N

    Zitat

    Kein Schwein interessiert es ob man im Markerl 34 oder 38 stehen hat, wieso muss man sich partout in so ne Hose reinzwängen?

    Eben :)z Zumal ne 34 und ne 38 je nach Firma auch exakt gleich ausfallen können...

    ey - moment


    kann es nicht sein, dass diese muffin-top geschichte auch einfach extrem von den körperlichen gegebenheiten abhängt, genauso wie kleine brüste oder dicke oberschenkel???


    manche haben da einfach mehr nen hang zu und manche weniger. und genauso wie ein minirock bei kräftigen beinen vielleicht nicht das kleidungsstück der wahl ist, so sollte dies bauchfrei bei hüftspeck nicht sein.


    aber da so drüber herzuziehen bin ich gegen ]:D


    und - ähm |-o - was macht man da eigentlich gegen???

    @ Miss T

    Zitat

    Kein Schwein interessiert es ob man im Markerl 34 oder 38 stehen hat, wieso muss man sich partout in so ne Hose reinzwängen? ???

    Das wüsste ich auch gerne. Das von die gepostete Bild ist echt ein Paradebeispiel.


    Das sieht doch nur zum Weglaufen aus....


    Ich denke, man möchte halt vor Freundinnen angeben, dass man ja Größe 34 trägt und nicht 38, wie all die anderen ""fetten" Weiber" - sorry, aber viele Teens denken doch so. Dieses typische sich selber über Gewicht - BMI - Kleidergrößen definieren halt....


    Oder...sie wollte um jeden Preis, dass man ihr Arschgeweih sieht ]:D