Zitat

    Wenn ich ihn JETZT schon trage, schwitz ich noch sehr stark, obwohl es bei uns im Allgäu tageweise schon recht kalt ist.

    Das kann aber auch einfach am Material liegen. Wenn ich meinen Extremmantel trage, schwitze ich nämlich nicht. Weils kein schwitziges Material ist^^

    Zitat

    nicht jeder geht mit den wechelnden trends

    ich gehe auch nicht mit den wechselnden trends, sonst würde ich kaum eine jacke für 30 euro bekommen ;-D ;-D ;-D


    Letztes Jahr fand ich beispielsweise eine farbenfrohe Jacke super – günstig, gekauft!


    Dieses Jahr wollte ich einen schwarzen Mantel – günstig gefunden, gekauft...


    Das mein ich mit "wechselndem" Geschmack. Genauso wie man nicht überlesen sollte, dass ich auch wg. Gewichtsschwankungen neue Sachen brauche. Erst habe ich mächtig zugelegt -> also was dunkles gekauft.


    Dann abgenommen – > was neues gekauft, auch dunkel, aber kürzer


    Gewicht gehalten -> trotzdem eher Lust auf was farbenfrohes...


    Gewicht abgenommen -> ach, ich brauch eh was neues und dieses Jahr will ich mal wieder einen Mantel


    Das meine ich ;-D

    Zitat

    Das kann aber auch einfach am Material liegen. Wenn ich meinen Extremmantel trage, schwitze ich nämlich nicht. Weils kein schwitziges Material ist

    stimmt natürlich.. dass ein mantel für 30 Euro nicht das beste Material beinhaltet, kann sich jeder vorstellen, aber für MEINE Zwecke reicht er. :)^

    Zitat

    ich gehe auch nicht mit den wechselnden trends, sonst würde ich kaum eine jacke für 30 euro bekommen

    kenne das aus italien – da gibt es von den aktuellen trends immer auch billigen abklatsch, also halt die billigversionen in irgendwelchen china-läden oder so! sorry, wollte dir nicht auf den schlips treten! ;-D ;-)

    Zitat

    kenne das aus italien – da gibt es von den aktuellen trends immer auch billigen abklatsch, also halt die billigversionen in irgendwelchen china-läden oder so! sorry, wollte dir nicht auf den schlips treten

    bist du nicht.. die aktuellen trends finde ich meistens nur.. ähm.. seltsam? ein paar Jahre später finde ich sie selber gut... ich hinke einfach hinterher.. vielleicht komm´ich deswegen immer so günstig an meine Kleidung ;-D

    Zitat

    Ich möchte eigentlich niht mehr als 30-40 Euro ausgeben

    ich möchte so oft es geht keinen Kinderarbeits-Billigramsch kaufen, erst recht nicht wenn es sich um etwas handelt dass ich möglicherweise jahrelang trage!


    ich gebe für einen ordentlichen Mantel auch 200€ aus wenns sein muss, kaufe aber nur ca. alle 5 Jahre einen, von daher kommt mir das jetzt nicht soo teuer vor.

    Madame Charenton


    Bist du dir sicher das der teure Mantel nicht auch von Arbeitern aus Asien hergestellt sind?


    Wie kann man sich sicher sein?


    Große teure Labels lassen in Asien ihre Produkte herstellen, eventuell mit etwas Glück nur in Osteuropa.


    Die Arbeiter bekommen nicht mehr Lohn ob der Mantel im Laden nun 200Euro oder 50 Euro kostet.


    Das man lieber der Qualität wegen ein teureres Modell tragen mag kann ich nachvollziehen, aber damit rettet man niemanden.

    Zitat

    Bist du dir sicher das der teure Mantel nicht auch von Arbeitern aus Asien hergestellt sind?

    Viel davon kann man ja recherchieren. Meine Stiefel z.B. werden zum Teil in noch in Deutschland und "schlimmstenfalls" in Portugal hergestellt. Ich habe auch einiges Made in Italy und Made in France, das sind natürlich Sachen, die ich nur im Outlet kaufen kann. Und an meinem Heimatort residiert ein bekannter Hersteller, der nur in Deutschland produziert. Ich achte da schon drauf.

    Ich achte schon darauf, wo genau ein Kleidungsstück gefertigt wurde, und zwar genau. Ich fand das bei Apple den Hinweis immer so "lustig", das das jeweilige Produkt zwar "Designed in California", aber "Assembled in China" war und ist. Die Bedingungen, unter denen dort dann "assembled" wird, sind ja hinlänglich bekannt.


    Meine ehemalige Lieblingsmarke für Jacken aller Art ließ bis vor zwei Jahren noch in Italien fertigen, aber seitdem dann in Rumänien. Seitdem hat dieses Haus dann einen Kunden weniger.


    Meine 11 Jahre alte Barbour-Jacke zum Beispiel hat damals rund 400 Euro gekostet, war aber dafür auch "Made in South Shields, England" und wärmt mich seit Jahren wunderbar. Wenn ich bedenke, dass das gute Stück damit dann rund 40 Euro pro Jahr gekostet hat, finde ich das vollkommen in Ordnung. Ich habe ein reines Gewissen (was aber damals noch nicht den Kaufimpuls ausgelöst hat), und eine im Grunde preiswerte, qualitativ hochwertige Jacke. Leider ist so etwas heute nur noch sehr schwierig zu finden - und wenn, dann zu wirklich horrenden Preisen.


    Eine gute Winterjacke für 40 Euro zu finden, die gut aussieht, macht, was sie soll und die dann auch noch mit aller political correctness hergestellt wurde, ist aus meiner Sicht am Primärmarkt unmöglich.

    ja man kann wirklich recherchieren woher das Zeug kommt, und einen wunderschönen Mantel hat eine gute Freundin selbst gefertigt und mir geschenkt ;-)


    ich habe auch einen recht billigen schwarzen Mantel von H&M, den besitze ich aber schon seit 8 Jahren.

    Barceloneta


    Ja, ich würde mehr Transparenz von den Herstellern wünschen.


    Wer recherchiert schon im Laden wenn er das Teil anprobiert?


    Bei Schuhen klappt das ja noch ganz gut.


    Ich habe da leider noch kein detektivisches Gespür für und guck halt nur was draufsteht, wenn was draufsteht.

    Unter 50€ würde ich mit nie einen Wintermantel kaufen, abgesehen davon das ich noch nie einen neuen für 30-40€ gesehen habe.. ":/


    Habe mir in letzten Jahr einen für 90€ gekauft hat mich im letzten Winter warm und trocken gehalten, mal Seen wie er sich dieses Jahr macht... Nach der Schwangerschaft ;-D

    nachdem ich ausschliesslich dunkelblau trage,ein sehr verfrorener mensch bin-auch bei kürzeren wegen(autolos)


    und ich viel kram in die jackentaschen geb,hab ich bestimmte vorstellungen und von denen rück ich nicht ab.keinen zentimeter.


    hab mir vor 3?jahren eine für mich recht teure herren-winterjacke(für mich mantel,weil ich so klein bin)um 200euro bei landsend gekauft,genau die farbe,genau die dicke,genau die taschen die ich will+brauch


    als dann die jacke im abverkauf war,hab ich mir gleich eine 2.bestellt


    ;-D


    und ich weiss,sie wird,sollte ich in 20 jahren noch leben,auch in 20 jahren noch gefallen


    kürzlich habe ich mir die teuerste jacke/kurzmantel meines lebens gekauft


    ein j.w.teil


    http://shop.jack-wolfskin.at/quebec-coat-women-night-blue-xl


    und ich liebe sie-auch wenn sie für mich nicht wintergeeignet ist,weil ich so ne frostbeule bin,und ich den preis wirklich überzogen finde-aber ich hab mich gleich"verliebt"und weiss,sie wird mich viele viele viele jahre begleiten+freude machen.

    Zitat

    wahrscheinlich sehe ich einfach zu viele 50+ paare im partnerlook mit diesen jacken, kann das sein?

    was? Also mein Mann trägt Mammut, ich North face, da kann man doch nicht von Partnerlook sprechen;-)


    Und dann haben wir beide noch Adidas Sambas. Und tevas. Und noch andere outdoorschuhe von jw, die wir mal spontan kaufen mussten. Manchmal ist es echt anstrengend, da wir beide wert drauf legen, KEINEN Partnerlook zu tragen. Wer zuerst Schuhe anzieht, hat Glück;-D


    Auf meiner northfacejacke sieht man kein Logo hinten. Dafür aber Farbe vorne. Hab beim Hütte streichen neulich nicht aufgepasst... Jetzt besteht hier also scion mal keine Partnerlookgefahr, weil meine Jacke nicht mehr offentlichkeitsgeeignet ist.

    eigentlich müssten wir hier alle eine gratis-jacke von jw oder north face bekommen, so viel werbung wie wir hier für diese marken machen.


    also, meine größe ist 38 und die lieferanschrift gebe ich per pn! ;-) ;-D

    Achja, ich muss sagen ich gebe für Schuhe und Taschen auch gerne mal etwas mehr aus. Vorallem bei Schuhen und Taschen lege ich Wert auf gutes Leder. Meine Mäntel haben ungefähr meist immer zwischen 100 und 200€ gekostet, und eigentlich finde ich das noch nicht viel, oder sagen wir mal ein für mich gängiger Preis den ich bereit bin zu zahlen. Zumal ich mir auch nicht jede Saison einen neuen kaufe, den letzten habe ich mir glaube ich vor 2 Jahren gekauft. Für zeitlose Sachen darf es somit eigentlich auch schon mal mehr sein. Der Blick ins Internet lohnt sich heirbei allemal, da man ein sehr großes Angebot in dieser Preisspanne hat und man auch Sachen bekommt die man in dren Läden vor Ort nicht hat.


    Allerdings habe ich mir für diese Saison ein Cape gekauft, für 400€.Wird allerdings nicht in Fernost gefertigt, sondern kommt von einer privaten Schneiderin aus Deutschland.Aber ich muss zugeben, der Preis hat schon wehgetan..