• Was sind für euch typische Schönheitsmerkmale?

    langes haar, kurzes haar? blond, schwarz, braun? dick, dünn? groß, klein? usw.. sagt eure meinung :-) lg an alle
  • 570 Antworten
    Zitat

    deise masche kennen wir doch langsam.. erst was sagen, und wenn es keine zupruch findet-> einräumen es wäre ja nur ironie oder spass gewesen

    Gegenspruch Trini, Gegenspruch, diese Aussage zielte eindeutig nicht auf Zuspruch hin.

    Karita

    Klar sieht man die Größe. Ich wollte das nur als ein Beispiel anführen, dass ich persönlich es als "oberflächlicher" empfinde, einen Menschen wegen eines Merkmals als Partner auszuschließen, für das er überhaupt nichts kann (wie eben seine Größe), das also nichts über ihn aussagt, als wegen eines "bewusst gewählten" Merkmals (aus dem ich eben irgendwelche Schlüsse ziehen kann - ob die immer stimmen, ist natürlich ein anderes Thema).


    Wenn jemand aber meinetwegen sagt, er fühlt sich von einem kleinen Mann einfach nicht (sexuell) angezogen, dann kann ich das auch akzeptieren. Genauso, wie ich es aber umgekehrt akzeptiere, dass ein Tatoo für jemanden ein absoluter Ausschlussgrund ist.


    Wie gesagt, jeder hat bei der Partnerwahl andere Anforderungen/Schwerpunkte, und es geht mir nicht darum, Anforderungen als "akzeptabel" oder "inakzeptabel" oder "tolerant" oder "intolerant" zu bewerten.

    @Twilight

    Zitat

    Wie du sichermitbekommen hast, ist ein Tattoo für die Partnerwahl gleichgestellt wie mit dem Charakter des möglichen Partners.

    Nein, das wird es nicht. Es stellt die EInstellung zum Körper da, die ich nicht akzeptiere.

    Zitat

    Gerade Socrates müsste doch dafür Verständnis haben, da er duch sein Training auch ein eindeutiges Zeichen setzt.

    Das musste jetzt kommen hahahahaha *schmunzel*


    Mein Training mit einem Tattoo vergleichen -> du bist ein Witzbold. ;-)

    Zitat

    Verliert man das Interesse an einer Person aufgrund eines Tattoos, muss man fast annehmen, dass man nie wirklich an der Person selbst interessiert war.

    Genau daher fängt man mit so einer Person erst gar nichts an. ;-)

    Zitat

    Siehst du, du sprichst von etwas, beschreibst es aber nicht. Das Etwas bleibt so formlos. Ich wollte nur, dass du diesem Etwas Form verleihst, damit man dich besser versteht.

    OK -> dann ganz deutlich. Es steht für mich für ein falsches Köperbild. Man verschandelt den eigenen schönen Körper mit etwas, dass nie dahin gehörte. Der Körper ist alleine Kunst genug, es gehört nichts darauf nur um sich wieder dadurch von anderen Menschen abzugrenzen und auf sich aufmerksam zu machen. Es steht für extrovertierte Menschen, die durch Tattoos Anerkennung suchen (sichtbar) oder Dinge auf ihrer Haut tragen müssen, weil es nicht reicht, diese in ihrer Seele oder in Herzen zu haben. Für mich nicht einsichtig und nicht zu akzeptieren.

    Zitat

    Du machst es dir zu einfach. Es gibt Tattoos die nicht so einfach präsentiert werden. Die man unter Umständen nur dann siehst, wenns intim wird. Somit will diese Person ihr Seelenleben anderen Menschen nicht auf der Haut anbieten. Es ist vielmehr für sie selbst.

    Sie schreibt es aber auf ihre Haut und belässt es nicht in ihrer Seele oder ihrem Herzen. Für mich eine falsche Einstellung

    Zitat

    Du weisst genau, dass du damit meine Frage nur umgehst aber nicht beantwortest.

    Wir beide sind doch nicht blöd ;-)*schmunzel*

    @ :)

    @karita

    Zitat

    ein letzter versuch.

    Danke ;-) *schmunzel*

    Zitat

    du hast also noch nieee deine meinung geändert und warst schon mit 15 einvollkommen reifer und fehlerfreier mensch und hast deine einstellungen bis heute nie geändert

    Zu meinem Körper habe ich immer die selbe Einstellung gehabt und werde sie nie ändern.


    Ja! @:)

    Zitat

    Wenn jemand aber meinetwegen sagt, er fühlt sich von einem kleinen Mann einfach nicht (sexuell) angezogen, dann kann ich das auch akzeptieren. Genauso, wie ich es aber umgekehrt akzeptiere, dass ein Tatoo für jemanden ein absoluter Ausschlussgrund ist.

    ja wenn dieses sehr offensichtlich ist,kann ich das nachvollziehen. aber wenn man einen menschen trifft der sowohl äußerlich als auch innerlich vollkommen den eigenen ideal voestellungen entspricht., dann verstehe ich nicht und halte es für einen riesengroßenfehler, diesen menschen wegen eines tatoos,, was ich (zu diesem zeitpunkt) nochnichtmal entdeckt habe auszuschließen. dast ist ja so, als wenn ich sagen würde jemand der ne versteckte narbe hat kommt nicht in frage. (vorraus gesetzt ist ist mit dem tatoo tatsächlich so, das die person ihr einstellung dazu geändert hat)

    @Twilight

    Zitat

    Du erwartest sogar sehr viel von anderen, nämlich die gleiche Einstellung wie du sie hast. In wie fern bist du kompromissbereit?

    Bei gewissen Dingen gehe ich keine Kompromisse ein -> nicht, wenn ich eine Frau an meiner Seite suche. Würdest du bestimmt auch nicht -> schau tief in dich und frage dich, ob du alles akzeptieren würdest oder bei einer Frau, mit der du eine Familie aufbauen willst, doch schon hohe Mauern aufbaust!

    Zitat

    Zeigen Narben für dich Unvernunft?

    Tattoo-Laser-Narben zeigen sehr große Unvernunft.

    Zitat

    Darf man aus seiner Unvernunft nicht lernen?

    Doch natürlich, es gibt doch auch genug Männer, die sich die Dinger wieder weglasern lassen. Die beiden passen dann doch perfekt zusammen. ;-)

    Zitat

    Das musste jetzt kommen hahahahaha *schmunzel*


    Mein Training mit einem Tattoo vergleichen -> du bist ein Witzbold

    Worin besteht denn der Unterschied?


    Ich weise dich auf deinen betriebenen Körperkult hin! Du erfreust dich ab den Blicken der Mädels.


    Und wie gesagt, jetzt hast du ein bisschen Zeit um meine restlichen Beiträge noch zu beantworten;-)

    Zitat

    genau das ist der punkt


    aber der wird hier dauernd umgangen. darauf hab ich echt keine lust mehr

    Nein, wird er nicht. Ich habe schon gesagt, dass ich eine Frau, die die Entscheidung für sich und ihren Körper getroffen hat, nicht akzeptiere!

    Zitat

    Bei gewissen Dingen gehe ich keine Kompromisse ein

    Deine Meinung bleibt formlos.


    Du machst das mit Absicht, oder dir fallen keine konkreten Argumente ein.

    @Anonyma1

    Zitat

    Klar sieht man die Größe. Ich wollte das nur als ein Beispiel anführen, dass ich persönlich es als "oberflächlicher" empfinde, einen Menschen wegen eines Merkmals als Partner auszuschließen, für das er überhaupt nichts kann (wie eben seine Größe), das also nichts über ihn aussagt, als wegen eines "bewusst gewählten" Merkmals (aus dem ich eben irgendwelche Schlüsse ziehen kann - ob die immer stimmen, ist natürlich ein anderes Thema).

    Perfekt -> Genau den Punkt getroffen!!!


    Genial :)*@:)

    Zitat

    Zu meinem Körper habe ich immer die selbe Einstellung gehabt und werde sie nie ändern.


    Ja!

    schon wieder ausgewichen. ich habe nicht nur nach deienr einstellung zu deinem körper gefargt. es geht mir darum, ob du dich für so unfehlbar hälst,dass du von kindebeinen an schon immer ALLEM gegenüber die richtige einstellung und meinung hattest. weil du es hier von anderen verlangst

    was ist daran formlos? sie ist eben momentan so geprägt...ob sie sich in einer bestimmten situation ändert sei doch dahingestellt.


    twi:würdest du denn alle merkmale deiner evtl. partnerin akzeptieren? ich denke du hast auch auswahlkriterien ;-)

    @karita

    Zitat

    ja wenn dieses sehr offensichtlich ist, kann ich das nachvollziehen. aber wenn man einen menschen trifft der sowohl äußerlich als auch innerlich vollkommen den eigenen ideal voestellungen entspricht., dann verstehe ich nicht und halte es für einen riesengroßenfehler, diesen menschen wegen eines tatoos,, was ich (zu diesem zeitpunkt) nochnichtmal entdeckt habe auszuschließen. dast ist ja so, als wenn ich sagen würde jemand der ne versteckte narbe hat kommt nicht in frage. (vorraus gesetzt ist ist mit dem tatoo tatsächlich so, das die person ihr einstellung dazu geändert hat)

    Man kann eine Narbe nicht mit einem Tattoo vergleichen. Das eine sagt sehr viel über den Menschen aus. Dieser Mensch liegt somit nicht mehr perfekt auf einer Wellenlänge mit mir und fällt damit durch. ;-)

    karita

    Zitat

    vorraus gesetzt ist ist mit dem tatoo tatsächlich so, das die person ihr einstellung dazu geändert hat

    Das würde mich noch mehr abschrecken.


    Mir persönlich gefallen weder Tattoos noch Piercings, aber ich möchte niemandem ausreden, seinen Körper derart zu modifizieren, wenn er wirklich dazu steht. Eine dauerhafte, großflächige Bemalung würde mich bei der Partnerwahl mit Sicherheit abschrecken, weil ich es optisch einfach grauenvoll finde. Auch mag ich den Gedanken nicht, dass die natürliche Erscheinung des Körpers so massiv verändert wird.


    Aber angenommen, es ist ein kleines Tattoo und ich entdecke es erst, wenn ich den Menschen wirklich kennen- und lieben gelernt habe. Ich glaube nicht, dass ich deshalb den Kontakt abbrechen würde, aber ich fände es beängstigend, wenn mir jemand erzählt, er bereue seine Entscheidung, sich ein Tattoo stechen zu lassen.


    Sicherlich ist es menschlich, sich zu irren und Fehler zu machen, aber dieser Wankelmut würde mir nicht sonderlich imponieren und ich würde mich fragen, inwiefern dieser Mensch fähig ist, weitreichende Entscheidungen zu fällen und mit den Konsequenzen zu leben.


    Also: Am liebsten gar kein Tattoo. Wenn aber eins da ist, dass mich optisch nicht vollkommen abstößt, dann soll der Träger BITTE dazu stehen und um Gotteswillen nicht zu den Menschen gehören, die sich aus einer Bierlaune heraus dauerhaft »kennzeichnen« ließen :(v