• Was sind für euch typische Schönheitsmerkmale?

    langes haar, kurzes haar? blond, schwarz, braun? dick, dünn? groß, klein? usw.. sagt eure meinung :-) lg an alle
  • 570 Antworten

    @karita

    Zitat

    ja vollkommen richtig. als jugendlicher unfähig. aber jahre oder jahrzehnte später immernoch. warum sprichst du diesem menschen die lernfähigkeit ab?

    Ich spreche niemanden die Lernfähigkeit ab, nur, ich will keine Frau an meiner Seite, die spontan solche wichtigen Dinge entscheidet. Ich will eine Frau, die genau weiss was sie will.


    Ich will keine Frau, die ihren Körper in meinen Augen verschandelt.

    karita

    Zitat

    warum sollte das in anderen bereichen nicht möglich sein ohne dann als wankelmütig zu gelten

    Da kommt natürlich zum Tragen, wie man Tätowierungen generell beurteilt. Für mich stellt es eine Körperverletzung dar. Socrates spricht davon, dass die Unversehrtheit des Körpers angetastet wird und genau so sehe ich es auch.


    Daher finde ich es bedenklich, wenn sich jemand FÜR ein Tattoo entscheidet. Auch in jungen Jahren. (Nicht vergessen, ich spreche von 18+ und nicht von 14jährigen, die das fatalerweise mit der elterlichen Erlaubnis tun).


    Wenn ich mit 18 gerne Seifenopern schaue und erst mit 25 oder 30 erkenne, dass ein Theaterbesuch kulturell evtl. wertvoller ist, dann ist das für mich nicht so schwerwiegend, wie die Entscheidung, den Körper dauerhaft zu modifizieren/verletzen/in meinen Augen gar zu entstellen.

    Zitat

    emotionen sind mit das wichtigste, allerdings ist es richtig wie du das siehst; ist man noch zu wankelmütig sollte man eine entscheidung welche eben "für immer" den körper oder das selbst verändert überdenken.


    ich habe ja auch nicht aus purem jugendlichen leichtsinn und aus "coolness" und zugehörigkeitsgefühl in der gruppe mal eben die entscheidung getroffen mich ohne seil in die tiefe zu stürzen um mal zu schauen wie es doch sein könnte um hinterher festzustellen, dass ich im rollstuhl sitze und das für den rest meines lebens

    Die Verhältnisse stimmen aber ganz und gar nicht. Das eine kann mit dem Tod ändern, das andere überhaupt nicht.

    @karita

    Zitat

    DAS habe ich nie gesagt. es ging mir darum, dass du offensichtlich von jedem erwartest, dass er schon immer die deiner meinung nach richtige einstellung hat. oder welcxhes ist die grenze bis zu der änderungen der einstellung noch erlaubt sind ohne als wankelmütig zu gelten. nur ein bespiel. früher hab ich überhaupt keinen sport gemacht und mache jetzt leistungsport. ich habe meine einstellung dazu also auch grundlegend geändert, warum sollte das in anderen bereichen nicht möglich sein ohne dann als wankelmütig zu gelten

    Nein, habe ich nie gesagt und geschrieben!


    Ich finde deine Entscheidung zum Sport sehr gut. :)^:)*@:)


    Ich finde einfach Tattoos schlimm und bezeichnend für denjenigen, der diese trägt. Ich will eine Frau mit so etwas nicht!

    Zitat

    Ganz ehrlich, ich mag Oberflächlickeit nicht.

    na du hast sicher gar keine ansprüche was das aussehen deiner partnerinnen angeht was?


    *weglach*

    Zitat

    Ob man das nun anziehend findet oder nicht, ist natürlich jedem selbst überlassen.

    eben also wieso das gezicke?


    zeige doch einfach mal etwas toleranz was die meinung anderer angeht ;-)

    @Anonyma1

    Wer mit 14/15 ein Tattoo macht ist für mich völlig unreif und nicht fähig sein Handeln und deren Folgen zu begreifen.


    Damit auch als Partner völlig ungeeignet. @:)

    Zitat

    Da kommt natürlich zum Tragen, wie man Tätowierungen generell beurteilt. Für mich stellt es eine Körperverletzung dar.

    Hier kommen wir zur Selbstverletzung. Auch hier wird die Unantastbarkeit des Körpers "verletzt"


    Socrates: Ich nehme an eine Frau, die Narben aufgrund selbstverletzendem Verhalten an ihrem Körper trägt, würde dir auch nicht gefallen? Respektive ihr würde die Chance auf eine Partnerschaft verwehrt?

    twi

    das sollte auch ein extrembeispiel sein um die tatsache zu bekräftigen,dass man eben gewisse dinge nicht einfach so aus dem bauch heraus enscheiden sollte...zumindest wenn man sie nach einer zeit eben nicht mehr repräsentieren kann


    jetzt verstanden? ;-)

    twi

    würdest du das denn in ordnung finden?


    eine frau übersäht von narben,zeugnisse von mißhandlungen die sie sich selbst zugeführt hat?

    Zitat

    na du hast sicher gar keine ansprüche was das aussehen deiner partnerinnen angeht was?


    *weglach*

    Ich sagte nicht viele. Oberflächlichkeit und menschenverachtliches Verhalten sind eindeutige Ansprüche.

    Zitat

    ben also wieso das gezicke?


    zeige doch einfach mal etwas toleranz was die meinung anderer angeht

    Wenn du hier Gezicke siehst, dann tuts mir Leid.

    Zitat

    ürdest du das denn in ordnung finden?


    eine frau übersäht von narben, zeugnisse von mißhandlungen die sie sich selbst zugeführt hat?

    Trini, weisst du denn was es bedeutet sich das selbst zuzufügen?


    Ja ich würde es absolut in Ordnung finden.

    Zitat

    Oberflächlichkeit und menschenverachtliches Verhalten sind eindeutige Ansprüche.

    oh interessante ansprüche hast du da :=o:=o:=o

    @Twilight

    Zitat

    Aber einen Körperkult betreibst du trotzdem oder?


    Ich kann mich gut daran erinnern, dass es um die Blicke ging die dir die Frauen zuwerfen, dein bekanntes *schmunzel* beendete den Satz.

    Dabei ging es darum, ob Frauen es schön finden so einen Körper zu sehen und da sagten dann die Blicke von den Damen alles. ;-) Nichts verzerren bitte. ;-)

    Zitat

    Von der Hülle auf den Kern zu schliessen ist menschlich gesehen absolut unfair und auch ein grosser Fehler.

    Wird hier nicht gemacht, sondern sofort auf die Einstellung der Dame geschlossen und damit auf ihre Einstellung zu ihren Körper und zu ihrer Extrovertiertheit.

    Zitat

    Ein Tattoo zeigt höchstens einen Teil der Persönlichkeit, von diesem Teil aus, auf das Ganze zu schliessen ist voreilig und auch ziemlich naiv.

    Dieser Teil reicht um "Nein, Danke" zu sagen. Und dies ist nicht naiv, sondern vorausschauend.

    Zitat

    Wie schon gesagt, geht es beim Tattoo um eine Zeichensetzung, sei es für die Aussenwelt oder für die einem selbst.

    Genau darum geht es mir. Wer ein Zeichen setzen will, bitte in sich und seiner Einstellung, aber nicht auf seinem Körper rummalen lassen. Wer dies macht zeigt damit, dass er nicht zu mir passt.

    Zitat

    Hier kommen wir auch auf die Akzeptanz zu sprechen. Die Frage inwiefern man dem Partner eine Individualität zugestehen kann, die mit der eigenen Einstellung nicht 100% vereinbar ist, wurde hier nicht beantwortet.

    Ich gestehe meiner Partnerin alles zu. Nur es sollte auf den beziehungstechnischen Pfeilern aufbauen. Diese Pfeiler werden am Anfang der Beziehung getroffen und bilden somit die Basis für alles. Daher suche ich eine Frau, die eine Basis für alles weiter mit mir bildet.

    Zitat

    Ganz ehrlich, ich mag Oberflächlickeit nicht. Und wegen einem Tattoo einem Menschen keine weitere Chancen auf eine Beziehung zu lassen, ist für mich eindeutig oberflächlich.

    Es ist nicht oberflächlich, sondern einfach nicht dem Charakter entsprechend, den man sich von der Partnerin erhofft.