Die Mode heutzutage, womit sich die ganzen Teenies "schmücken", dafür wurde man bei uns früher in der Schule verhauen!


    Bauchfreie Pullover in Kastenform mit Ethno - Deuck, dazu ne hochwasser Karottenhose, dazu Plateaulackschuhe...


    GRAUSAM! Und diese abgefuckten Aufdrucke... Igitt...


    Ich glaube mittlerweile, das Mode heutzutage die Leute nur noch hässlich machen soll


    Guckt euch mal zb Palina Rojinski an... Das beste Beispiel dafür dass eine tolle Frau mit schöner Figur sich mit Klamotten bis zur Unkenntlichkeit verunstalten kann... was die manchmal an hat ist zum schreien und weglaufen


    Als ob es nur noch in hässlich geht. Ich meine generell...


    So nach dem Motto "hässlich ist das neue schön".


    Die Proportionen einer Frau werden da total verzerrt. Oben Kastenform, unten Karotte, Schuhe so Plateau und KEIN HAUCH Weiblichkeit zu entdecken. Als ob Buße und Arsch heutzutage ein Fluch wären.

    Zitat

    Die Mode heutzutage, womit sich die ganzen Teenies "schmücken", dafür wurde man bei uns früher in der Schule verhauen!

    ;-D ja stimmt.


    Ich frage mich häufig, ob die keinen Spiegel haben. Wie sieht das denn aus, ne Röhre und dazu dann knöchelhohe Plateauschuhe. Das sieht doch aus wie ein Betonklotz am Fuß. Und dazu ne Jeansleggins, die den Bund unter dem Busen hat und da drüber ein kastenförmiges bauchfreies Oberteil. und dazu eine Bolerojacke.

    Natürlich gibt es kurzlebige Mode, die in den Augen reiferen Frauen völlig bekloppt wirkt. Aber in einem Einkaufscentrum hat man genug Geschäfte, um auch mal normale Kleidung zu finden, die passt und wo man nicht wie ein beleuchteter Christbaum rumläuft. Und es gibt doch nicht ernsthaft Frauen, welche den ganzen Kleiderschrank nichts anzuziehen haben. ;-)

    Ich hab auch ein massives Klamottenproblem.


    Mir gefallen viele Dinge heute nicht.


    Ich ziehe zwar sehr gerne schwarz an, aber so hier und da darf auch ruhig mal was farbiges her.


    Was ich total schrecklich finde sind so sorry an denen es gefällt, klein geblümte Omastoffe. Da schüttelt es mich schon wenn ich es sehe. :-X


    Ich habe einkaufen noch nie sonderlich gemocht, aber mit der derzeitigen Mode macht es das nicht besser.


    Auch wenn manche der Ansicht sind diese Chemiekleider nicht zu wollen. Ich kaufe gerne mal bei Lidl ein. Nicht alles, aber so Basics wie Shirts oder Jeans. Komischerweise halten meine Hosen die da nur rund 10€ kosten länger trotz häufigerem Waschen, als z.B. die 90€ Jeans die mein Mann im Männermodengeschäft gekauft hat. Die war nach 4 Monaten kaputt.

    Meine Aldi Jeggins hält seit 6 Jahren.


    Die meisten Leute kaufen doch nur deshalb weder bei Aldi noch bei Kik, weil das so Hartzie mäßig ist.


    Früher hat man den Klamotten das wirklich angesehen, aber heutzutage schau ich mir die Esmara Werbung für zb Lidl an und finde das sehr stylisch :-D

    Zitat

    Die Mode heutzutage, womit sich die ganzen Teenies "schmücken", dafür wurde man bei uns früher in der Schule verhauen!

    Und die heutigen Schüler würden für die Mode eurer Jugend verhauen!

    Zitat

    Guckt euch mal zb Palina Rojinski an... Das beste Beispiel dafür dass eine tolle Frau mit schöner Figur sich mit Klamotten bis zur Unkenntlichkeit verunstalten kann... was die manchmal an hat ist zum schreien und weglaufen

    Ich mag ihren Stil! Und das obwohl ich Ü 40 bin und nicht im Leben selber so rumlaufen würde.


    Ich selber laufe im sogenannten "Casual Style" herum. Wenig aufgeregt, latent chic, meist schwarz und grau.


    So bin ich mehr oder minder - mit einigen meist schiefgelaufenen Extravaganzen - schon ewig unterwegs.


    Ich könnte immer was finden, gehe aber auch gleich an nicht passenden Sachen vorbei, statt sie lange zu inspezieren und zu überlegen, wie hässlich ich dieses oder jenes finde.


    Shirts nur aus 100 % Baumwolle, Pullis auch mal mit bis zu 20% Poly. Oberteile (außer Blusen) ohne Elastan (wer um Himmels willen kann diese Pellen tragen?), dafür Hosen nie ohne Elastan.


    Und ganz besonders gefallt mir derzeit die echt tolle Auswahl an Strickjacken. Da gibt es so viele verschiedene Arten. x:) Und Strickjacke trage ich fast das ganze Jahr. Als Jacke im Sommer und als Zwischenjacke im Herbst / Winter. Damit habe ich es im Büro immer schön kuschelig und die Röllchen über dem Hosenbund sind angemessen verpackt. :=o

    Ich kaufe meine Kleidung bei kik odeer NKD. Wenn man eine größere Größe hat und es sich nicht leisten kann bei Ulla Popken einzukaufen bleibt mir nix anderes übrig.


    Chemie ist in den teuren Markenklamotten genauso drin wie in den billigeren. Glaubt Ihr vielleicht, die lassen alle in Deutschland nähen?


    Natürlich lassen die auch in Asien nähen wie alle anderen auch. Außerdem ist mir aufgefallen, das "Billigteile" oft besser verarbeitet sind.

    Ach, ich finde die Mode tatsaechlich zum grossen Teil auch ziemlich merkwuerdig.. Was da an Farben, merkwuerdigen Mustern und saudaemlichen Spruechen auftaucht... Das mit der Passform hingegen geht meistens. Ich trage 48/50 und komme eigentlich nie ohne wenigstens 3 Kleidungsstuecke vom Shoppen zurueck.


    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich staendig Kleider kaufe und die bei meiner Sanduhrfigur (allerdings alles etwas breiter ;-D ) fast immer gut sitzen.


    Bloed nur, dass ich sie viel zu selten trage, aber im Labor oder an der Kasse ist mir das dann doch zu doof^^


    Bei Hosen ist es sooo unterschiedlich, die von H&M kann ich im Leben nicht tragen, da komme ich in die groesste Grosse nicht rein, bei C&A schlabbern die Hosen an den Oberschenkeln wenn sie an Po und Huefte passen usw. Daher bestelle ich oft 5-6 Hosen und meistens passt dann zumindest eine.


    T-Shirts und Pullis kaufe ich nur noch in Long-Varianten, weil die sonst ab einer gewissen Groesse nicht mehr laenger sondern nur breiter werden. Dann trage ich trotzdem bauchfrei, supi ":/


    Blusen gehen nur wenn sie aus strechigem Material sind, da meine Oberweite sonst alles sprengt, was um die Taille rum nicht nach Grossraum-Zelt ausschaut.


    Und wenn ich meine 10 aktuellen Frust-Kilos runter habe, warten da noch 3 schicke Hosen im Schrank, die dann passen :-) .


    Ansonsten bestelle ich echt gerne bei britischen Firmen, da da Frauen mit mehr Kilos auch als Frauen sehen und nicht als etwas, dass sich am besten verstecken sollte.

    Zitat

    Naja, als ob Markensachen (oder Klamotten vom H&M, C&A etc) viel weniger chemiebelastet oder qualitativ besser wären... :=o


    Bei den Markensachen sind einfach nur die Gewinnspannen höher...

    Nee, so einfach ist das nicht. Ich hab zumindest bei H&M oder C&A noch nie Kleidung aus echter Wolle, Merino, Alpaka oder ähnlichem gesehen.


    Und es gibt so einige Marken die in Skandinavien und Italien herstellen. Da mag auch Chemie im Spiel sein, aber der Unterschied zu einem KIK Produkt ist sicher vorhanden. Auch qualitativ.


    Wenn man mit Mode unzufrieden ist kann man sich einfach über die üblichen Ketten hinausgehend umschauen. Es gibt mittlerweile ja echt alles, das hat hier schon jemand erwähnt. Auch Hosen mit hohem Bund sind wieder zu haben ;-)

    Zitat

    Die Mode heutzutage, womit sich die ganzen Teenies "schmücken", dafür wurde man bei uns früher in der Schule verhauen!


    Ich glaube mittlerweile, das Mode heutzutage die Leute nur noch hässlich machen soll

    So ein Schmarrn, das ist eben in. Zu meiner Jugendzeit war es z.B. in, sich Schnullerketten um den Hals zu hängen oder Platauschuhe so hoch wie der Eiffelturm anzuziehn. Mega dämlich eigentlich so im Nachhinein, aber das ist doch heutzutage nix anderes. Der Jugend gefällts und das ist doch ok so. Muss jeder doch für sich selbst einscheiden.

    Zitat

    Früher hat man den Klamotten das wirklich angesehen, aber heutzutage schau ich mir die Esmara Werbung für zb Lidl an und finde das sehr stylisch

    Das finde ich nun gar nicht, stylisch ist wirklich was anderes. Hässlich sind sie nicht, aber nun ja, wenn ich am Wochenende durchs Lidl Prospekt kucke, habe ich mir noch nie gedacht, wow, das muss ich haben, wenn ich dagegen Seiten wie H&M, asos etc. durchkucke, dann schon ;-)

    Zitat

    Natürlich lassen die auch in Asien nähen wie alle anderen auch. Außerdem ist mir aufgefallen, das "Billigteile" oft besser verarbeitet sind.

    Kann ich nicht bestätigen, wäre aber auch aus dem genannten Grund unlogisch: Wenn alle in Asien oder Vorderindien fertigen lassen, kann es nur geringe Qualitätsunterschiede geben. Es liegt eher am Stoff, denke ich. Manche Teile bei H&M zum Beispiel haben sehr dünne Stoffe, auch bei NKD sind die Langarmshirts eher dünn und halten für meine Begriffe nicht sehr lange. Dagegen habe ich mit Nähten eigentlich selten Probleme.


    Immer wenn ich bei Klamotten sparen will, kaufe ich Second Hand und auf Flohmärkten bzw. bei eBay gebraucht. Häufig ist man dann auch unabhängiger von irgendwelchen Moden, aber man kann natürlich auch daneben liegen. War gestern erst im Second Hand Laden und fragte mich, wo die Leute all das Zeug vorher gekauft haben, was sie dorthin gegeben haben... ;-)

    Zitat

    Und es gibt so einige Marken die in Skandinavien und Italien herstellen.

    Welche denn zum Beispiel? Klar gibt es positive Ausnahmen. Es gibt ja auch ein paar Marken, sogar in Deutschland produzieren.


    Aber zu sagen, dass C&A, H&M etc so viel besser ist als Kik, das glaube ich nicht.


    Genausowenig wie ich glaube, dass zB Nike Schuhe besser verarbeitet sind als NoName Turnschuhe. Oder Converse länger halten als die 20€ Dinger von Deichmann. Da zahlt man einfach nur den Namen.

    Ich persönlich finde auch mit einer größeren Größe immer mal was schickes, muss aber auch sagen, dass ich nicht selten mit 15 Teilen in der Umkleide verschwinde und davon dann drei oder vier passen. Aber immerhin. ;-D


    Bei mir ist es einfacher geworden Klamotten zu kaufen, seit ich mir meine Kleidergröße eingestehe und nicht krampfhaft etwas suche, das auch in einer Nummer kleiner passt. Kommt natürlich auch vor, je nach Schnitt, aber da ist der Frust natürlich vorprogrammiert, weil das bei den wenigsten Teilen funktioniert.


    .


    Bei Hosen klappt das allerdings auch nicht, da kommt es wirklich auf die Hose an. %-| Ich habe Bauch, aber wenig Hintern, dafür wieder dicke Oberschenkel (da scheuert es gern die Hose auf, sodass ich ständig neue kaufen muss, obwohl ich Hose-shoppen hasse) und dünnere Waden. An Länge brauche ich Normal oder Lang. Das sind einfach so viele Faktoren, dass ich selten Hosen finde. Gute Erfahrungen habe ich mit den Jeans von C&A gemacht sowie mit den Jeggings von C&A (die es auch in größeren Größen gibt, aber nicht die aus der XL-Abteilung, die schlabbern auch immer).


    .


    Oberteile bestelle ich auch mal gerne bei Bon Prix, die passen fast immer, sind angenehm geschnitten, haben schönes Material und sind oft nicht ganz so teuer. Dort habe ich auch im letzten Jahr zwei Hosen gefunden, obwohl mir sonst noch nie bestellte Hosen gepasst haben. Ich mache immer riesige Bestellungen in Onlineshops, da können dann schonmal 300 Euro zusammenkommen, da ich ja weiß, dass das meiste zurückgeht. Tja, bei der letzten Bestellung passte und gefiel mir fast alles, da hatte ich dann ein Problem. ;-D


    .


    Unabhängig davon finde ich auch, dass derzeit einige Modestücke auf "betont hässlich" getrimmt sind und entweder seltsame Sprüche aufgedruck haben oder Katzen oder Hunde in Großformat oder sowas... :-X Sowas kann ich in der Kanzlei einfach nicht anziehen, da wir ansonsten aber sehr locker sind, will ich mir auch keine Zweitgarderobe für die Arbeit anlegen. Das lohnt sich mMn nicht.