Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    @ Ahornblatt

    Du drückst das zwar recht krass aus, aber ich sehe es auch so…

    Zitat

    Wie man das an strähnigen Mitgenossen sieht, die der Körperhygiene nicht so zusprechen, haben sich deren fettige und vernachlässigte Haare noch nie in fluffige staubtrockene Haare verwandelt.

    So ist auch mein Eindruck.


    Alle, die ich kenne, die voller Überzeugung sagen "ich brauche nur alle zwei bis drei Tage waschen", die sehen am 2. und 3. Tag auch dementsprechend aus.


    Wenn sie halt täglich fettig werden, dann eben täglich waschen, und gut ist. Muss ich auch, mach ich auch, nervt mich auch, aber ist halt so, so what?

    Zitat

    Wenn sie halt täglich fettig werden, dann eben täglich waschen, und gut ist. Muss ich auch, mach ich auch, nervt mich auch, aber ist halt so, so what?

    Jo, muss ich auch. Mittlerweile ist es ein morgendliches Ritual geworden, zumindest unter der Woche ;-D

    Zitat

    Je mehr du wäschst desto schneller fetten deine Haare. Die Umstellung dauert seine Zeit, kann auch mal ein paar Wochen sein und du wirst ab und an mal mit fettigen Haaren rumlaufen. Aber anders gehts nicht. Du kannst sie ja hochstecken damit es nicht so auffällt.


    Als erstes solltest du das Shampoo verdünnen. Füll etwas Shampoo in eine leere Flaschen und füll mit Wasser auf. Damit wäschst du deine Haare. Schäumt weniger und das soll es auch. Kann auch sein dass die Haare nicht so sauber werden, aber da musst du durch. Dann kannst du zwischendurch auch mal nur mit Wasser waschen. Auch da werden sie fettig sein, aber das gehört zur Umstellung dazu.


    Weniger Shampoo, weniger waschen und den Fettkopf mal ein paar Wochen aushalten, ansonsten wirst du nie den fettigen Ansatz los. Je mehr du mit scharfen Tensinden deine Kopfhaut traktierst, desto mehr wird sie Fett produzieren.

    Das ist ja schön und gut, und wenn es geholfen bitte schön. Ich könnte mir das nicht erlauben. Was sollen denn da meine Kollegen, Vorgesetzten und vor allem die Kunden denken? Die denken bestimmt nicht:"Ach, die Arme hat Probleme mit fettigen Haaren. Hoffentlich hat sie das Aushalten bald überwunden" :-X Ich kann die Kunden auch schlecht begrüßen mit:"Guten Tag! Entschuldigen Sie bitte mein Aussehen, aber ich leide an schnellfettenden Haaren und muss das jetzt aussitzen." Das geht doch nicht :-o Wie stellst du dir das denn vor? ":/

    Zitat

    Weniger Shampoo, weniger waschen und den Fettkopf mal ein paar Wochen aushalten, ansonsten wirst du nie den fettigen Ansatz los. Je mehr du mit scharfen Tensinden deine Kopfhaut traktierst, desto mehr wird sie Fett produzieren.

    Ich sag es noch mal ganz krass. Jeder Zeitgenosse auf der Straße, der sich nicht oft duscht und die Haare wäscht, wäre schon von fettigen Haaren kuriert.


    Quasi eine für jeden sichtbare wissenschaftliche Methode, die einem bestätigt: fettige Haare bleiben fettige Haare und erfahren nicht mal ne homöopatische Heilung.


    Kinder leiden ja kaum unter fettigen Haaren. Ich gehe mal stark davon aus, die Haare werden nicht täglich gewaschen. Und wenn die Gören dann in die Pubertät kommen, haben sie plötzlich fettige Haare. Weil sie vorher in größeren Abständen gewaschen wurden? Nö. Weil der Körper sich entschlossen hat, Pickel (evtl) und fettige Haare und auf den Markt zu schmeißen. Überhaupt Körperbehaarung. Das ist eben so. Und bleibt dann auch so.


    Überhaupt kann man Trockenshampoo gut benutzen und das Waschen herauszögern, wenn man (als Spray) das Zeugs auf einen billigen Rasierpinsel sprüht und mit dem Rasierpinsel den Haaransatz abtupft. Verhindert den Grauschleier besser, als wenn man den ganzen Kopf besprüht. Der Rasierpinsel verteilt das Zeugs auch schön gleichmäßig.

    Zitat

    Alle, die ich kenne, die voller Überzeugung sagen "ich brauche nur alle zwei bis drei Tage waschen", die sehen am 2. und 3. Tag auch dementsprechend aus.

    Das muss aber ja nicht auf jeden zutreffen. Vielleicht kennst du nur die falschen Leute. ;-)


    Meine Haare sehen gerade am 2. und 3. Tag am besten aus. Fetten tun sie erst an Tag 6, ich wasche 1x pro Woche.

    Zitat

    Wie man das an strähnigen Mitgenossen sieht, die der Körperhygiene nicht so zusprechen, haben sich deren fettige und vernachlässigte Haare noch nie in fluffige staubtrockene Haare verwandelt.

    Was für'n bullshit...


    Ich hatte lange Zeit mit fettigen Haaren und Schuppen zu kämpfen, musste auch einmal am Tag waschen, und selbst dann sahs abends schonwieder fast fies aus. Hab dann meine komplette Haarpflege umgestellt, erst auf Silikonfrei dann Naturkosmetik, und mit immer größeren Abständen gewaschen.


    Erst alle 2 Tage, dann alle 3, und so weiter...


    Mitlerweile hab ich mich gut daran gewöhnt, sie fetten nurnoch am Tag vor dem Waschen, und Schuppen habe ich schon seit Jahren nichtmehr.


    Will nicht sagen, dass es bei jedem etwas bringt, kann ja nur von mir selbst sprechen. Da muss jeder seinen eigenen Rhythmus finden. Aber nur weil man sich nicht jeden Tag die Haare wäscht gleich als ungepflegt dargestellt zu werden... %-|

    Zitat

    In der dermatologischen Sprechstunde hat man mir dann empfohlen, mich an längere Haarwaschabstände zu gewöhnen. Zuerst nur noch jeden 2. Tag, dann jeden 3. Ideal wäre 1-2x pro Woche.

    ... was soll denn jemand machen, der öfters als 2x/Woche Sport macht und dabei relativ viel schwitzt? Die Kopfhaut schwitzt ja auch – und wenn ich mir gerade vorstelle dass ich mir die verschwitzten Haare nur 2x/Woche waschen dürfte und anden anderen Tagen mit Sport nicht, bezweifle ich sehr, dass das zu mehr Wohlbefinden und ansprechenderen Haaren führt. :-X


    Persönlich finde ich jeden Tag waschen gut; im Zweifel dann eben Trockenshampoo, wenn man doch mal einen Tag (ohne Sport ;-) ) überbrücken muss, aber nur der Ansatz schon fettig, strähnig ist.

    Zitat

    Das ist ja schön und gut, und wenn es geholfen bitte schön. Ich könnte mir das nicht erlauben. Was sollen denn da meine Kollegen, Vorgesetzten und vor allem die Kunden denken? Die denken bestimmt nicht:"Ach, die Arme hat Probleme mit fettigen Haaren. Hoffentlich hat sie das Aushalten bald überwunden" :-X Ich kann die Kunden auch schlecht begrüßen mit:"Guten Tag! Entschuldigen Sie bitte mein Aussehen, aber ich leide an schnellfettenden Haaren und muss das jetzt aussitzen." Das geht doch nicht :-o Wie stellst du dir das denn vor?

    Welch ein Drama %-| Haare hochstecken und evtl. wenn nötig, nur mal den Pony über den Waschbecken waschen. Von mir aus wäschst du dir deine Haare 5x am Tag. Meine Antwort bezog sich auf die TE, und die scheint ja wohl durchaus ein Problem mit fettigen Haaren zu haben, sonst hätte sie nicht gefragt.

    Zitat

    Ich sag es noch mal ganz krass. Jeder Zeitgenosse auf der Straße, der sich nicht oft duscht und die Haare wäscht, wäre schon von fettigen Haaren kuriert.

    Und du weißt natürlich wie lange sich der Zeitgenosse seine Haare nicht mehr gewaschen hat. Kann ja auch sein dass er täglich seine Haare wäscht und die trotzdem gleich wieder fettig sind.Kann auch sein dass er sich zwei Wochen die Haare nicht mehr gewaschen hat...

    Zitat

    ... was soll denn jemand machen, der öfters als 2x/Woche Sport macht und dabei relativ viel schwitzt? Die Kopfhaut schwitzt ja auch – und wenn ich mir gerade vorstelle dass ich mir die verschwitzten Haare nur 2x/Woche waschen dürfte und anden anderen Tagen mit Sport nicht, bezweifle ich sehr, dass das zu mehr Wohlbefinden und ansprechenderen Haaren führt

    Shampoo stark verdünnen oder auch mal nur mit Wasser waschen. Die TE findet täglich waschen anscheinend nicht gut, sonst hätte sie nicht gefragt. Sie kann sich auch natürlich erstmal alle teueren Wundermittel besorgen die der Markt so zu bieten hat, bis sie dann doch draufkommt dass viel Waschen auch viel Fett bedeutet.

    :)= Ich wasche jetzt ca. jeden 3. Tag statt früher täglich.

    Zitat

    Meine Haare sehen gerade am 2. und 3. Tag am besten aus. Fetten tun sie erst an Tag 6, ich wasche 1x pro Woche.

    das ist ja schön, dann würde ich doch einfach mal feststellen, dass das mit morgens fluffig und erst am Tag 6 fettig hier mit schnell fettig nix, rein gar nix zu tun hat und den Menschen nicht hilft. Bei meinem fast 90 jährigen Vater, der sich einmal pro Woche unters Wasser quält, sind die Haare wie in 75 Jahren seines Lebens am Tag des Waschens fein, aber abends schon wieder fettig. Stinkig fettig. Auf so was wird gar nicht eingegangen und auch nicht auf die widerlichen Fettsträhner, die einem mit ihrer Unappetitilichkeit täglich im Großstadtdschungel nerven.... Wo, bitte ist das eine Wirkung des Nichtwaschens?? Es gibt keine.... :=o

    @ Ahornblatt

    und warum zitierst du nicht den Rest den Phantomhive geschrieben hat?

    Zitat

    Ich hatte lange Zeit mit fettigen Haaren und Schuppen zu kämpfen, musste auch einmal am Tag waschen, und selbst dann sahs abends schonwieder fast fies aus. Hab dann meine komplette Haarpflege umgestellt, erst auf Silikonfrei dann Naturkosmetik, und mit immer größeren Abständen gewaschen.


    Erst alle 2 Tage, dann alle 3, und so weiter...


    Mitlerweile hab ich mich gut daran gewöhnt, sie fetten nurnoch am Tag vor dem Waschen, und Schuppen habe ich schon seit Jahren nichtmehr.

    Also das gleiche Problem dass auch die TE hat, oder sehe ich das falsch? ":/

    Meine Haare sind auch innerhalb von 24 Stunden wieder fettig.


    Ich habe über Monate versucht, die Abstände zu vergrößern und es hatte genau 0 Effekt.


    Schön, dass das bei einigen klappt, bei anderen leider nicht.


    Mittlerweile wasche ich nur noch alle 3 oder 4 Tage und benutze an den Tagen dazwischen das Trockenshampoo von Tony&Guy. Die Haare sind fluffig, glänzen nicht und duften auch schön frisch.


    Für mich ist das die optimale Lösung, spart Zeit und ist auch besser für die Haare als tägliches Waschen.

    Haben diejenigen unter euch, die nur alle paar Tage die Haare waschen nicht das Problem, dass die Haare an einem Nichtwaschtag riechen? Also irgendwie nach Bett oder leicht nach Schweiß?


    Das stört mich nämlich am meisten bei der Sache. Selbst wenn die Haare noch akzeptabel aussehen, mit dem Geruch mag ich nicht durch den Tag gehen. Wenn ich mal einen Tag nicht wasche nehm ich Trockenshampoo.

    Was mir toll geholfen hat: Naturkosmetik-Shampoos verwenden!


    Die entfetten die Kopfhaut nicht so stark und deshalb fetten die Haare dann langsamer nach.


    Kann ich echt empfehlen! :)z


    Darauf achten dass im Shampoo kaum Alkohol enthalten ist, sonst wirkt es auch zu stark reizend und entfettend. Ich mag besonders die Marken Alverde (von DM) und Lavera.


    Am besten mal im Reformhaus stöbern und durchschnuppern. x:)

    Zitat

    Haben diejenigen unter euch, die nur alle paar Tage die Haare waschen nicht das Problem, dass die Haare an einem Nichtwaschtag riechen? Also irgendwie nach Bett oder leicht nach Schweiß?

    Wenn ich nach Bett zu riechen beginne, dann ist es höchste Zeit, die Bettwäsche zu waschen oder das Kissen/Duvet zu ersetzen (mach ich nach 1-2 Jahren sowieso).


    Nach Schweiss riechen meine Haare nicht. In den Längen sowieso nicht und an der Kopfhaut gemäss Aussage meines Mannes neutral. Mein Mann ist sehr "auf der Nase" und reagiert sofort, wenn irgendetwas auch nur leicht müffelt. Er ist auch ein sehr direkter Typ und hätte keine Hemmungen mir zu sagen, dass ich stinke.


    Meine Haare können schon auch stinken: wenn ich in irgendwelchen Dünsten stehe (z.B. Rauch, Küche), wenn es staubig ist (z.B. Pferd putzen, Stall ausmisten) oder wenn ich Fast- oder Asiafood esse (ich nehme an wegen der starken Aromastoffe/Gewürze und Geschmacksverstärker). Dann komm ich ums Shampoonieren auch nicht herum.


    Beim Pferd putzen, ausmiste, staubiger Haus- und Gartenarbeit stecke ich die Haare mittlererweile immer hoch und trage im Winter eine Kappe und im Sommer ein Kopftuch. Sieht zwar ein bisschen altmodisch und nach alter Bauersfrau aus, aber schützt die Haare ausgezeichnet.

    Nö, da riecht nix. Die nehmen halt den Geruch der Umgebung an. Solange ich nicht Stall miste, oder Essen brate oder sowas dann stinkt da auch nix. Ich wasche meist mit Seife, der Geruch hält sich sogar ziemlich lang. Riechen dann halt nach Seife mit ein bisschen Zitrus.

    Das Bett an sich riecht eigentlich nicht, Bettwäsche und Kissen/Decke kommen regelmäßig in die Waschmaschine. Nur die Haare riechen morgens irgendwie "muffig". Bei mir ist es halt auch so, dass ich an Kopf und Gesicht eher stärker schwitze und die Haut nachfettet. Am Körper ist das kein Problem, mit Duschen alle 2 Tage komme ich gut zurecht ohne zu riechen.

    noch besser als heilerde ist lavaerde. die bindet nur das überschüssige fett, ohne die kofhaut zu enfetten, so das letztere keine veranlassung sieht, die fettproduktion anzukurbeln. ich hab damit nicht nur die schuppenflechte besiegt, sondern bin auch von täglichem waschen zu alle vier tage gekommen. wichtig ist auch regelmäßiges bürsten mit einer naturharbürste, um das fett von der kopfhaut in die längen zu verteilen. die sind nämlich meistens zu trocken, während der ansatz zu fettig ist.

    Was auch noch nie geholften hat, waren Naturshampoos. Stelle ich meinem ollen Vater auch hin, benutzt er seit ewigen Zeiten, Weleda.


    Es ändert nüschte an den fettigen Haaren. Wegen wenigen Waschens stinkt er trotzdem vor sich hin, Kopfkissen werden verölt und müssen ausgetauscht werden.


    Ich benutze auch Naturshampoo. Ebenfalls von Weleda, Lavera, Hauschka, etc. Es ändert nicht die Bohne an meiner Genetik, die besagt, es werden fettige Haare produziert.... Täglich. Und Heilerde macht das Ganze offensichtlich noch schlimmer....


    Diejenigen, die irgendwann irgendeine Besserung erfahren haben, haben eben eine andere Genetik oder waren nie von extremer Fettigkeit betroffen.


    Und die Ratschläge sind daher eher für die Katz, man wird aber bekämpft, als mache man alles falsch und wäre einfach nur zu dumm...


    ....so komme ich mir bei den Hinweisen hier einfach vor.....

    hast du denn heil- oder lavaerde schon mal ausprobiert?


    man muß da schon die ersten drei-vier mal waschen überstehen (am anfang passiert da was komisches mit den haaren, ich glaube, weil sich das fett erstmalig gleichmäßig verteilt, hat was sehr pferdemähnenähnliches gehabt), lang genug einwirken lassen und gründlich ausspülen

    @ phantomhive

    Zitat
    Zitat

    Alle, die ich kenne, die voller Überzeugung sagen "ich brauche nur alle zwei bis drei Tage waschen", die sehen am 2. und 3. Tag auch dementsprechend aus.

    Das muss aber ja nicht auf jeden zutreffen. Vielleicht kennst du nur die falschen Leute. ;-)

    Hm. Da ich nicht sooo wenige kenne, wäre das 'ne verdammt hohe Trefferquote…


    Interessanterweise sind es (in meinem Bekanntenkreis jedenfalls) viel mehr Frauen, die so etwas von sich sagen, was, denke ich, daran liegt, dass die meisten Männer (jedenfalls die, die ich kenne, daher ein sehr subjektiver Eindruck) kurze Haare haben und die beim Duschen eh immer mitwaschen und gar nicht in die Verlegenheit kommen, zu überlegen "mach ich mir jetzt die Mühe zu waschen oder nicht".


    Als langhaarige Frau nervt tägliches Waschen natürlich viel mehr, und man sucht nach Möglichkeiten, nicht täglich waschen zu müssen. Als meine Haare mal relativ lang waren, habe ich tatsächlich auch mal eine Weile nur alle 2 Tage gewaschen. Das ging aber nur, weil ich immer Zopf trug. Aber wer will immer Zopf tragen…

    Ich (mit Schulterlänge) wasche auch nur alle 2-3 Tage. Di, Do und So. Riechen tut da nichts, außerdem bedeutet nicht waschen nicht, dass ich keine Pflege in die Haare gebe. Meine Haare riechen eher gut, wenn man so will.

    Also mein Hautarzt hat mir mal gesagt, das hat nichts damit zu tun wie oft man die Haare wäscht, manche produzieren einfach zu viel Talg und dann ist das Haar fettig. Da kann man es noch so lange mit dem Nichtwaschen versuchen, dass ändert nix. Tägliches Waschen mit milden Shampoos ist absolut okay, jedoch sollte man vorher mal die Ursache abgeklärt haben. Allergien, Hormone etc.


    Ich selbst neige direkt nach dem Waschen mit dem falschen Shampoo zu trockener Kopfhaut und Schuppen, sowie Rötungen und wenn ich morgens gewaschen hab fängt es abends schon an zu fetten. Wenn ich dann noch das Waschen hinauszögere wird es dermaßen fettig und es juckt furchtbar >:(


    Viele Leute schwören ja auch darauf, die Haare nur einmal die Woche zu waschen :-o das finde ich furchtbar. Ich meine das muss doch unangenehm riechen... allein wenn ich Koche oder allgemein von Essen zieht der Geruch doch super gerne ins Haar.