Was tun gegen übermäßiges Achselschwitzen?

    Hallo zusammen,


    ich habe schon mein ganzes Leben Probleme damit, dass ich unter den Achseln sehr schwitze. Ich habe früher immer nur schwarze T-Shirts getragen, damit man meine Schweißränder nicht sieht. Ich wollte aber nicht immer nur in schwarz rumrennen, daher habe ich mir auch mal anders farbige T-Shirts gekauft uns schon sah man nach 10 Minuten meine dicken Schweißränder.... Das gänze wäre halb so schlimm, wenn das nur im Sommer wäre, wo alle Menschen schwitzen. Aber sogar im Winter bei minus 10 grad läuft mir der Schweiß an den Achseln runter. Mir ist das immer total peinlich und mitlerweile ziehe ich mich wich wieder so an, dass man meine Achseln nicht sieht, z.B. eine Wetse über den T-Shirt.


    Hat jemand in dieser Hinsicht Erfahrungen und kann mir ein paar Tips geben, was ich gegen das starke Schwitzen machen kann?


    Liebe Grüße, eure Wanya

  • 16 Antworten

    Enthält dein Deo Aluminium? Falls nicht, könntest du das mal testen. Oder generell ein anderes Deo.


    Sonst fällt mir auch nur ein: Zum Hautarzt gehen. Der kann "Spezialpräparate" mischen oder sogar irgendwelche Sachen in die Achseln spritzen, wodurch die Schweißproduktion dauerhaft reduziert wird, wenn ich mich da richtig erinnere. Hatte mir vor einiger Zeit jemand erzählt..

    Also helfen kann ich dir leider nicht, in Bezug aufs Schwitzen selbst, ich hab auch noch nix gefunden, was mir wirklich hilft. Bei mir ist es aber so, dass ich nicht immer stark schwitze sondern nur bei Stress, Aufregung, geringer körperlicher Anstrengung (im Sommer längts schon in der Arbeit in den 3. Stock zu laufen %-| ).


    Tja, leider bin ich grad beruflich in einer Phase, wo das alles häufiger zusammenkommt (Reden vor mehr oder weniger vielen Menschen...). Wenn ich weiß, es wird stressig und Schweißflecken kann ich da grad noch brauchen, dann mach ich immer folgendes: Morgens ganz normal duschen/waschen, dann Deo drauf (auch wenns gegens Schwitzen nicht viel hilft, zumindest fängts nicht gleich an zu müffeln, wenn man schwitzt) und dann Schweißeinlagen in T-Shirt/Bluse etc. rein. Ansonsten versuche ich immer möglichst luftige Kleidung zu tragen, also nix was unter den Armen sehr eng anliegt, bzw. am besten unter den Armen offen (dann natürlich keine Schweißeinlagen ;-D ). Mit dem Stoff ist das so ne Sache: In Baumwolle schwitzt man nicht so sehr, dafür zieht es sich schön voll, wenn man doch geschwitzt hat und wird ewig nimmer trocken. Bei Kunstfasern ist es umgekehrt, man schwitzt schnell drin, aber es ist auch eher wieder trocken. Von daher hab ich meist Sachen mit nem hohen Anteil Baumwolle und geringem Anteil Kunstfaser (ist ja bei dem ganzen Stretch-Zeug ohnehin meist mit drin), achte auf dünne und leichte Stoffe, aber das hilft alles nur begrenzt.


    Vielleicht versuchst du es auch einfach mal mit den Einlagen, ist zwar keine Lösung gegens Schwitzen an sich, aber zumindest könntest du schon mal wieder etwas Farbe in deine Garderobe bringen und musst nicht immer schwarz tragen!

    Ich habe das Problem auch. Oder ich hatte es. Dann habe ich in der Apotheke mal nach Aluminiumhydroxid (ich glaube dass es so hier) gefragt. Anfangs muss man es alle zwei Tage anwenden, später einmal die Woche und es ist wirklich alles staubtrocken unter den Armen. Ein nachteil ist, das das Mittel bei der Awendung ziemlich juckt und etwas brennt, so dass man sich schon etwas zusammen reißen muss, um es nicht gleich wieder abzuspülen. Aber das Ergebnis lohnt sich.

    Guten Morgen *:)


    Ich leide auch, bzw habe unter Hyperhidrose gelitten. Genau wie du es schilderst im Achselbereich. ich hatte auch nur noch die Farbe schwarz an und mich sehr geschämt.


    Irgendwann entdeckte ich dann Odaban!!! Ein super Mittel :)z Ich schwitze jetzt nur noch, wie jeder normale Mensch beim Sport usw., kann alles anziehen, sogar bunte T-Shirts. Ich bin so unglaublich glücklich Odaban gefunden zu haben. Vielleicht hilft es dir ja auch?!


    Es kostet ungefähr 12-14 Euro und ist auch in der Apotheke erhältlich. Wichtig ist, dass du es am anfang jeden abend (1Spritzer aufs Wattepad pro Achsel) verwendest. Es juckt und brennt zu anfang, aber ich habe dann immer gedacht, pro Brennen verschwindet eine doofe Schweißdrüse ;-D Nach einiger Zeit merkst du es nur noch kribbeln und kannst die Dosierung runterfahren. Ich benutze es jetzt so ca. einmal in der Woche abends und merke nur ein leichtes kribbeln, mehr nicht.


    *:)

    Mal ne Frage an Wintersun und Samlema:


    Was genau habt ihr euch denn in der Apotheke zusammenmischen lassen? Ich hab das nämlich auch mal machen lassen wollen, hab in der Apotheke nach was gegens Schwitzen mit Aluminiumchlorid gefragt (wusste ja auch nicht genau wie es heißt). Mir wurde dann von Vichy so eine Creme gegens Schwitzen mitgegeben und erklärt, wenn ich Aluminiumchlorid haben will, dann muss ich vorher zum Hautarzt, dann können sie mir nicht einfach so geben :-o Gut, der Apotheker ist eh weng komisch und labert einen bei jedem Rezept das man einlöst immer ewig über die Nebenwirkungen der Medis zu und was sich der Arzt nur dabei gedacht hätte sowas zu verschreiben und so weiter und so fort......


    Aber bekommen hab ich jedenfalls nix, hätte mich aber auch mal genauer informieren sollen, was genau ich haben will!

    Hallo zusammen,


    wow da sind aber schon einige gute Tips dabei! Ich danke euch! Ich denke, dass ich dieses Aluminiumhydroxid mal in der Apotheke kaufen werde und ausprobiere. ich hoffe, dass es nicht zu teuer ist ;-) Aber was genau bewirkt dieser Stoff? Kann das gesundheitsgefährlich sein?

    ich machs eher nach Bedarf – wenn ich also merke, dass es wieder "feucht" wird. Das ist momentan eher selten, weils ziemlich kühl draußen ist (ich schätze alle 2-3 Wochen) und wenns etwas wärmer ist, einmal die woche. :)z

    Emma28

    Zitat

    Was genau habt ihr euch denn in der Apotheke zusammenmischen lassen? Ich hab das nämlich auch mal machen lassen wollen, hab in der Apotheke nach was gegens Schwitzen mit Aluminiumchlorid gefragt

    Also bei mir hat das garkeine Probleme bereitet. Bin einfach in die Apotheke gegangen und habe gefragt ob sie Aluminiumchlorid haben, gegen starkes schwitzen. Die hatten dann auch sofort etwas da (bereits in einen Deoroller gefüllt) für 8 Euro glaub ich. Das gab es glaub ich in zwei verschiedenen Stärken, aber die Apothekerin meinte, ich solle erstmal das leichtere ausprobieren. Hat dann auch gut geholfen wie gesagt. Hat mir den Sommer gerettet :-)


    Vielleicht könntest du einfach mal in einer anderen Apotheke nachfragen. Das man dafür erst zum Arzt muss, habe ich noch nie gehört.