• Was zieht ihr an, wenn ihr euch attraktiv & sexy fühlen wollt?

    Gibt es Kleidungstücke, durch die, wenn ihr sie angezogen habt, euch sexier und attraktiver fühlt?
  • 210 Antworten
    Zitat

    Rasch runter mit dem Spanx, das sichdarunterbefindende zarte BH-Höschen-Set freigelegt und schonn is allet wieda im jrünen Bereich! :)^ :)z

    Und wenn sich darunter eine hautfarbene nahtlose, volumige Wäsche befindet, die im Höschenfall bis zum Bauchnabel und Schenkelmitte geht und als BH mit einem zarten und neckischen Pushup nichts zu tun hat? ]:D gibt ja solche und solche, ne :p>

    Reizende, wie eine jede einzelne Dame das Bridget-Jones-Dilemma ("Ziehe ich die figurmodellierende Unterwäsche an und riskiere, auf einen Mann soviel Eindruck zu machen, daß er auf den Gedanken kommt, mich so genau kennenlernen zu wollen, daß er meine Unterwäsche zu sehen bekäme, oder wähle ich verführerische Unterwäsche, erwecke aber aufgrund unoptimierter Figur gar nicht erst ausreichend Interesse in der männlichen Hemisphäre der Welt, um sie überhaupt vorzeigen zu können?") bleibt ihr überlassen und es geht mich auch reichlich wenig an, aber aus meiner - für die Damen selbstredend total unmaßgeblichen, weil α) persönlichen und β) männlichen Sicht dazu vielleicht drei Anmerkungen:


    i) Es ist gar nicht sooooo wichtig wie Frauen manchmal zu denken scheinen, denn Männer - oder zumindest ich - sind ganz erstaunlich flexibel und anpassungsbereit wenn es darum geht, ihr Begehren - das sich übrigens in deutlich mehr Fällen als man denkt mehr auf die Frau als auf die Wäsche richtet - in Aktivität umzusetzen.


    ii) Wenn eine Frau tatsächlich hübsche Wäsche unter ihrem Kleid tragen sollte und es zum Nahkampf kommt, werden Männer - oder zumindest ich - in der Regel unglaublich großzügig über alle möglichen vermeintlichen Dellen, Makel oder Unvollkommenheiten hinweggehen, ja, sie sogar unter Umständen wohlwollend, liebend oder manchmal mit kindischer Faszination wahrnehmen ... und für wahr nehmen.


    iii) Falls die Frau sowohl an der - völlig unbestreitbaren - Wirkung von erotisch aufgeladener Unterwäsche als auch der formenden Funktion unter ... sagen wir mal körpernah anliegender oder effekvoll inszenierender Kleidung interessiert sein sollte, dann bestünde ja immer noch die Möglichkeit, dem Mann ein kurzes "Let me just slip into something more uncomfortable..." ins linke Ohr zu hauchen und einen maximal zweiminütigen Wäschewechsel vorzunehmen. Das kann auch ein bißchen die Spannung erhöhen. |-o

    Zitat

    ("Ziehe ich die figurmodellierende Unterwäsche an und riskiere, auf einen Mann soviel Eindruck zu machen, daß er auf den Gedanken kommt, mich so genau kennenlernen zu wollen, daß er meine Unterwäsche zu sehen bekäme, oder wähle ich verführerische Unterwäsche, erwecke aber aufgrund unoptimierter Figur gar nicht erst ausreichend Interesse in der männlichen Hemisphäre der Welt, um sie überhaupt vorzeigen zu können?")

    Das hab ich nie gedacht. Ich ziehe Unterwäsche an, die mir gefällt, also keine figurf ormende, weil ich so frech bin zu behaupten dass ich auch ohne solche ziemlich lecker aussehe ;-) wenn einem erwachsenen Mann nicht klar ist, dass fast alle Frauen cellulite haben oder irgendwas minimal hängt oder so, soll er mir erst mal seinen 20x8 Prügel und gestählten Waschbrettbauch zeigen. Danach darf er gehen. Also echt ;-D kann ja wohl nicht wahr sein, dass manche Männer, meine nicht dich, Antelami, so überrascht dass eine echte Frau nicht aussieht wie die Mädels im Playboy %-|

    Zitat

    oder wähle ich verführerische Unterwäsche, erwecke aber aufgrund unoptimierter Figur gar nicht erst ausreichend Interesse in der männlichen Hemisphäre der Welt, um sie überhaupt vorzeigen zu können?"

    Also wenn ich schon vorab das Gefühl hätte, dass meine Figur so dermaßen

    aussieht, dass mich eh kein Mann im bekleideten, geschweige denn im Nacktzustand sehen mag, dann zieh ich ganz sicher gar nicht erst die sexy Unterwäsche an, weil ich mir schon im Vorfeld vor dem Spiegel lächerlich vorkäme.

    Auf der anderen Seite kann man mE.mit Shapewear auch keinen so drastistischen Effekt erzielen, dass aus einer Gr. 42 eine Gr. 36 wird sondern nur etwas modellieren. Hier funktioniert es sogar eher so, dass es einfacher ist ein " mehr" zu suggerieren (zB PushUp) als ein " weniger".


    Insofern, mal zur optischen Optimierung bestimmter Outfits oder um die 2 kg Weihnachtsspeck sprichwörtlich in den Hintergrund zu rücken, warum nicht?


    Wenn ich allerdings ein Date mit einem Mann hätte, der mich gerne nackt kennenlernen möchte, würde ich gewiss auf Shapewear verzichten da diese einfach komplett unerotisch ist in meinen Augen.

    Zitat

    Wenn ich allerdings ein Date mit einem Mann hätte, der mich gerne nackt kennenlernen möchte, würde ich gewiss auf Shapewear verzichten da diese einfach komplett unerotisch ist in meinen Augen.

    Käme es in der Situation nicht viel mehr darauf an, was erotisch bzw. unerotisch ist in den Augen deines Dates? Oder vermagst du an der Form seiner Ohrläppchen abzulesen welche Vorlieben er hat? ;-D

    Zitat

    vermagst du an der Form seiner Ohrläppchen abzulesen welche Vorlieben er hat? ;-D

    Nein ;-D Aber warum sollte ich es nötig haben, seine Vorlieben auszuloten? Damit ich mich entsprechend zurechtmache und so Eindruck schinde? Ich bin schon anziehend genug, wenn ich mich einfach so kleide, wie es mir selbst gefällt.

    Zitat

    Käme es in der Situation nicht viel mehr darauf an, was erotisch bzw. unerotisch ist in den Augen deines Dates?

    Würdest du bei einem ersten Date ein neon-pinkes Hemd anziehen, obwohl es dir selbst nicht gefällt, weil deine Datingpartnerin mal erwähnte, dass sie darauf bei Männern steht?


    Mir ist es bei einem ersten Date ( damit meine ich einem Date, bei dem man die optischen Vorlieben des Datingpartners noch nicht im Einzelnen kennt) am Wichtigsten, mich selbst wohlzufühlen mit meiner Erscheinung. Ich will authentisch sein, mich erotisch fühlen aus mir selbst heraus! Authentisch in dem Sinne, dass ich mich so kleide und zurechtmache ,wie ich mir selbst gefalle! Angenommen, ich gefalle dem Mann so tatsächlich nicht? Dann ist ein zweites Date für uns beide Zeitverschwendung.


    Das heißt nicht, dass ich nicht auch liebend gerne für einen Partner anziehe, was ihm an mir gefällt! Ich würde sogar ihm zuliebe auch mal etwas anziehen, was mir nicht gefällt aber der Grund dafür wären meine Gefühle für ihn und die Tatsache, ihm damit eine Freude zu bereiten. All das kann aber nur passieren in der Gewissheit, dass der Mann mich liebt in der Komplexität meiner Person mit all meinen Makeln und Fehlern sowie Stärken und nicht nur weil meine äußere Hülle seinen Idealvorstellungen möglichst nahe kommt.

    Khao Manee

    Zitat

    Würdest du bei einem ersten Date ein neon-pinkes Hemd anziehen, obwohl es dir selbst nicht gefällt, weil deine Datingpartnerin mal erwähnte, dass sie darauf bei Männern steht?

    Heute sicher nicht mehr. Als junger Mann vor 40 Jahren schon möglich, wenn ich diese eine unbedingt für mich gewinnen wollte. ;-) Wobei mir nicht entgangen ist, dass du dieses krasse Beispiel mit Absicht gewählt hast in der Hoffnung, einen Punkt zu machen. Pech gehabt. ;-D Allerdings, auch wenn du hier beteuerst, dass dir der Geschmack deines Dates erstmal egal ist (ob es in deinem Fall stimmt, kann ich ja nicht beurteilen), ist es bei der Mehrheit der Frauen (und natürlich auch der Männer) eben doch so, dass sie sich zum ersten Date so zurechtmachen wie der Partner sie ihrer Meinung nach am attraktivsten findet.


    Im Großen und Ganzen hast du es aber ganz nett formuliert und ich kann mich mit deiner Ansicht einigermaßen anfreunden. @:)

    Zitat

    Das heißt nicht, dass ich nicht auch liebend gerne für einen Partner anziehe, was ihm an mir gefällt! Ich würde sogar ihm zuliebe auch mal etwas anziehen, was mir nicht gefällt

    Ich finde es eher ideal, wenn der Datingpartnerin es selbst so gefällt wie dem Dater- ohne Schauspiel, ohne Rolle. Mit meiner Frau hätte es vermutlich eher Probleme gegeben, wenn sie sich nur deswegen so kleidet, weil es mir gefällt, ihr es aber selbst nicht gefällt.


    Mir gefiel es wie sie sich kleidete und es war und ist grundsätzlich das, was ihr gefiel- und ja, es sieht ziemlich sexy aus.


    Ich hatte mich nie so gekleidet, weil ich meinte, dass es der Frau gefallen könnte. Sicherlich hätte es das eine oder andere Male bei mancher Frau kurzfristigen Erfolg gebracht (wenn ich mich statt T-Shirt und Jeans in einen Anzug mit Krawatte gequält hätte)- darauf war ich aber nie aus. Solche Schauspiele mögen kurzzeitig funktionieren, auf längere Sicht kann ein stark unterschiedliches Ästhetikempfinden durchaus zum Problem werden.

    @ Timbatuku

    Zitat

    Heute sicher nicht mehr. Als junger Mann vor 40 Jahren schon möglich, wenn ich diese eine unbedingt für mich gewinnen wollte.

    Mit 20 habe ich das selbst auch so gemacht.

    Zitat

    Wobei mir nicht entgangen ist, dass du dieses krasse Beispiel mit Absicht gewählt hast in der Hoffnung, einen Punkt zu machen.

    Ja , das Beispiel ist schon absichtlich krass gewählt aber ich glaube, wenngleich überspitzt, dennoch durchaus möglich.Menschen , die verzweifelt suchen, wollen oft auch verzweifelt gefallen und dass da auch aus der Not heraus zu dick aufgetragen wird, indem man sich in irgendeinen Fummel schmeißt, in dem man sich eigentlich unwohl fühlt, in der Hoffnung zu gefallen, kommt mE sicher öfters mal vor. Aber sowas wirkt bei Dates aufgesetzt, da es in der Situation ja meist in irgendeiner Form um " etwas geht".

    Zitat

    Allerdings, auch wenn du hier beteuerst, dass dir der Geschmack deines Dates erstmal egal ist (ob es in deinem Fall stimmt, kann ich ja nicht beurteilen), ist es bei der Mehrheit der Frauen (und natürlich auch der Männer) eben doch so, dass sie sich zum ersten Date so zurechtmachen wie der Partner sie ihrer Meinung nach am attraktivsten findet.

    Das mag sicher so sein. Ich muss fairerweise aber auch sagen, dass ich immer feminin gekleidet bin und daher keine riesengroße Diskrepanz zwischen meinem Alltags/Berufsoutfit und Datingoutfit besteht. Insofern habe ich auch tatsächlich gar nicht so sehr das Gefühl, mich für ein Date extrem in Schale zu werfen.

    @ sensibelmann99

    Ich stimme deinem Post vollumfänglich zu. Deine Frau hat sich nicht " verkleidet" und dir gefiel es, wie sie sich kleidete. Du selbst schreibst, dass du dich auch nie auf eine bestimmte Art gekleidet hast, mit dem Ziel einer Frau gerade deshalb zu gefallen und das mache ich selbst auch nicht.... bis eben auf den Punkt, dass ich es innerhalb einer Partnerschaft aber doch schon ab und zu ( nicht dauernd) sehr gerne mache, sofern er Wünsche vorbringt, die sich nicht mit dem Inhalt meines Kleiderschranks decken. Nicht mit dem Ziel ihn für mich einzunehmen im Sinne von was anzubahnen sondern um ihm eine Freude zu machen, was dann auch mich erfreut. Dass es nun Frauen gibt, die dies ablehnen, ist sicher so. Das muss jeder selbst entscheiden, in wie weit er sich wohlfühlt und ich finde, da gibt es kein " besser" oder "schlechter".

    Zitat

    bis eben auf den Punkt, dass ich es innerhalb einer Partnerschaft aber doch schon ab und zu ( nicht dauernd) sehr gerne mache, sofern er Wünsche vorbringt, die sich nicht mit dem Inhalt meines Kleiderschranks decken.

    Naja, vielleicht habe ich deswegen kein Problem damit, weil ich den Kleidungsgeschmack meiner Frau als sehr schön empfinde- meine Vorschläge oder Wünsche sind da eher überflüssig. An mich selbst stellt meine Frau keine Forderung bezüglich meiner Kleidung- sie mag Anzugträger nicht besonders und ich punkte durch die farbliche und gestalterische Wahl (Aufdrucke, keine Werbung) meiner T-Shirts. Schuhe und Jeans sind eher sportlich lässig, aber nicht schlampig.

    Zitat

    vielleicht habe ich deswegen kein Problem damit, weil ich den Kleidungsgeschmack meiner Frau als sehr schön empfinde- meine Vorschläge oder Wünsche sind da eher überflüssig. An mich selbst stellt meine Frau keine Forderung bezüglich meiner Kleidung-

    Perfekt :)^

    Khao Manee

    Zitat

    Ich muss fairerweise aber auch sagen, dass ich immer feminin gekleidet bin und daher keine riesengroße Diskrepanz zwischen meinem Alltags/Berufsoutfit und Datingoutfit besteht. Insofern habe ich auch tatsächlich gar nicht so sehr das Gefühl, mich für ein Date extrem in Schale zu werfen.

    :)^ So bist du in jedem Fall authentisch. Das wäre mir wichtig. Ich finde nämlich zum Beispiel, dass feminine Kleidung zum Date und nach erfolgreicher feindlicher Übernahme nur noch schlabberige Jeans ein größerer Betrug ist als Shapewear und Pushup.