Weiße Haare mit 19

    Hallo miteinander! *:)


    Wie der Titel schon sagt, bin ich gerade mal 19 und finde schon seit einiger Zeit immer mal wieder einzelne weiße Haare, die aber in letzter Zeit immer mehr geworden sind! :(v


    Dass das leider durchaus vorkommen kann und vererbbar ist, habe ich nun schon herausgefunden. Auf dieser Seite habe ich aber auch gelesen, dass die Ursache für frühzeitiges Ergrauen unter anderem Mangelerscheinungen, wie Vitamin B12, Vitamin A und Eisenmangel sein können. Da ich Vegetarier bin, wäre es wohl durchaus möglich, dass ich z. B. Eisen- oder Vitamin B12-Mangel habe. Deswegen wollte ich hier einmal fragen, ob es euch sinnvoll erscheint, beim Arzt evtl. mal ein Blutbild machen zu lassen? Macht ein Arzt das "einfach so", auf meinen Wunsch hin, ohne dass konkrete Anhaltspunkte vorliegen? Muss ich dafür etwas bezahlen?


    Wäre schön, wenn mir jemand helfen kann! :-)

  • 9 Antworten

    Ich habe auch mit ca. 19 angefangen, weiß zu werden ;-D


    Ich habe mir allerdings nie wirklich Sorgen darüber gemacht, da mütterlicherseits vorzeitiges Ergrauen vollkommen normal ist, die Frauen waren mit Mitte 30 meistens komplett weiß. Stört mich nicht weiter, ich muss mir zwar mittlerweile (23) die Haare färben (gut, mach ich eh), weil die weißen Haare mitten auf dem Kopf bei schwarzer Naturhaarfarbe ziemlich auffallen, aber es stört mich jetzt nicht weiter.


    Hast du irgendwelche weiteren Symptome bzgl. Eisenmangel oder Vit. B12 Mangel?


    Ich habe übrigens weder einen Eisenmangel (Eisen und Ferritin sind hochnormal) noch (derzeit) eine perniziöse Anämie. Allerdings habe ich auch mehr als eine Autoimmunerkrankung ;-)

    Zitat

    Macht ein Arzt das "einfach so", auf meinen Wunsch hin, ohne dass konkrete Anhaltspunkte vorliegen?

    Du bekommst mit 19 weisse Haare (ist nicht so selten). Dies sollte reichen für ein grosses Blutbild. Wenn Dein Hausarzt sich quer legt, geh zu Deinem FA und äussere Kinderwunsch.


    Sinnvoll ist es immer. Kannst Mangelerscheinungen ausschliessen.

    Erst mal danke für die Antworten! @:)


    Hm, also mir wurde mal gesagt, dass meine Mutter auch sehr früh ergraute, aber da sie schon vor Jahren verstorben ist, kann ich sie nicht danach fragen. Und andere Verwandte möchte ich darauf nun nicht unbedingt ansprechen. :-/


    Besonders ärgerlich ist es ja, da ich vor ca. einem Jahr aufgehört habe, meine Haare zu färben. Nun hab' ich es fast geschafft, alles rauswachsen zu lassen, und jetzt muss ich wahrscheinlich doch wieder färben. :(v


    Symptome bezüglich Eisen- oder Vitamin B12-Mangel hab' ich mal gegoogelt und passen würde ja: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, teilw. Konzentrationsschwierigkeiten, brüchige Nägel, ständig kalte Füße. Allerdings kann das auch andere Ursachen haben oder bei mir einfach normal sein. ":/ Ich finde ja generell, dass die Symptome eines Eisen- oder Vitamin B12-Mangels wenig aussagekräftig sind... also ich meine damit, man kann anhand der Symptome schwer gleich einen Mangel diagnostizieren, oder? Deshalb auch meine Idee, einfach mal ein Blutbild machen zu lassen, damit ich weiß, ob etwas nicht stimmt.

    @ berttoni:

    Da ich einen sehr netten Hausarzt habe, glaube ich schon, dass er das machen würde. Nur ist es mir irgendwie schon etwas peinlich hinzugehen und zu sagen "Ey Alter, ich krieg mit 19 schon weiße Haare, mach mal 'n Blutbild!" ]:D


    Da wäre es mir lieber, einfach zu sagen, ich hätte Verdacht auf Eisen-/B12-Mangel und würde das gerne checken lassen. Geht das auch? |-o


    Und muss ich dafür etwas zahlen?


    *:)

    Zitat

    Da wäre es mir lieber, einfach zu sagen, ich hätte Verdacht auf Eisen-/B12-Mangel und würde das gerne checken lassen. Geht das auch?

    Probier es aus. ;-D


    Nein, ernsthaft, warum so kompliziert? Wenn Du diesen Verdacht äusserst, wird die erste Frage sein "Wie kommen Sie darauf?". Nenn ihm/ihr Deine Symptome, macht es viel einfacher.


    btw. Vor Ärzten ist mir nichts peinlich und denen auch nicht. Einzig wenn sie fragen "Warum sind sie nicht früher gekommen bzw. haben mir alles nicht gesagt?".

    Ich habe mein erstes graues mit 16 gefunden, meine Mutter war mit 30 grau, meine Oma und meine Schwester auch...mich hat es nicht verschont, wozu gibt es Haarfarbe?


    Helfen tut das eh nicht, wenn es nur einzelne Härchen sind und nicht flächig auftritt. Ich kenne viele, denen es ähnlich geht, fallt bei dunkleren Typen auch früher auf.

    @ Pfefferminzlikör:

    Hm, weisen denn die genannten Symptome auf eine Schilddrüsenproblematik hin? Was sollte ich da genau machen lassen, einfach ein Blutbild? Kann ich das beim Hausarzt ansprechen und checken lassen?

    @ berttoni:

    Gut, da hast du schon recht. Ich bin nur noch nicht so lange bei meinem jetzigen Arzt, da ich vor nicht allzu langer Zeit umgezogen bin. Da fehlt vllt. noch ein bisschen die Vertrauensbasis. ;-)