Also, die Bademodeindustrie die bestimmt mit den Trend, geht zu eng anliegender Bademode bei Männern über. Ich finde, wenn man sich erst mal an einen Trend gewöhnt hat, wird er urplötzlich sexy.


    Ich bin eh nicht für das Schlabberzeug. Wenn die dann noch naß sind... :(v

    Also ich schwanke zwischen halblang, wo man so gar nix sieht....


    oder diesen engen retro-shorts in hässlichen farben, wo man eigentlich alles sieht ;-D


    je nach lust und laune.


    was richtig kacke aussieht, sind diese badehosen, die bis zum knie gehen.

    Die Frage ist, wozu Du die Badehose brauchst:


    a) zum Sportschwimmen – eng anliegend, Beinlänge egal (es sei denn man ist im Hochleistungsbereich...)


    b) zum Rumhängen im Freibad/Schwimmbad – Schlabberlook ist ok, die langen Schlabberdinger wirken allerdings wie eine spätpubertäre Verirrung ??(abgesehen davon, dass gerüchteweise die extrem weiten Hosen von den Schwimmbädern nicht gern gesehen sind, da sie soviel Wasser aus den Becken transportieren)??, wenn noch ein Rest an Funktionalität gewährleistet sein soll (als Sporthose/Short nutzbar) möglichst einfarbig und eher kürzer... .


    c) für alle anderen Fälle braucht man keine Badehose – ist eh ein völlig unnützes Stück Stoff! ]:D