• Welches Kinn beim Mann?

    Hallo, ich lasse mir demnächst mein Kinn optimieren, denn es ist etwas zu klein/nicht markant genug und lässt dadurch mein Gesicht/Charakter weich und naiv erscheinen. Ein Stück vom Kinnknochen durchgesägt und etwas nach vorne verschoben, dadurch wird es breiter und länger (Genioplastik), so dass es dem goldenen Schnitt entspricht, d.h. Nasenspitze,…
  • 173 Antworten

    @ Michael1987

    nein man versteht es nicht wirklich. Also mich würde es nicht stören, aber vielleicht auch nur, weil es bei mir viel schlimmer aussieht


    ich glaube, man würde es mit einem Implantat breiter machen.

    @ x_x

    mich würde so ein kleiner bericht sehr interessieren. Vor allem habe ich nicht gewusst, dass die Op so billig sein kann!


    wie gesagt, hab jahrelang infos darüber gesammelt. ich hatte kein geld und war auch zu jung, daher wäre eine op auch nicht möglich. zugegeben, die bilder hauen mich schon ziemlich um. als wäre das kinn so das wichtigste kriterium.


    man muss dazu aber auch sagen, dass die fotos nicht ganz neutral sind. meistens ist die frisur stark verändert etc., das gesammtbild sieht besser aus. Daher sollte man sich nicht zu 100% drauf verlassen.


    am heftigsten fand ich den herrn hier http://www.youtube.com/watch?v=ic9nPwpvYbo

    ach und hier ein Bericht (falls das kein Fake ist - die Geschichte ist schon sehr bunt)


    http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/92762/

    smooth, ich glaube nicht dass die story gefaked ist. Aussehen ist in der heutigen Gesellschaft ein sehr wichitger Faktor, ich nehme an, der Junge ist nicht nur hübscher sondern auch selbstbewußter geworden und deshalb so erfolgreich.

    zum Youtube-Video, warscheinlich ist Dir die Nasenkorrektur nicht aufgefallen. Die hat wohl auch noch mal um 30% zur Attraktivitätsteigerung beigetragen.

    Also mir gefaellt das bei den betroffenen Personen hinterher viel besser. Vorher schaun die so "Ach menno - das Leben ist so doof..." aus und irgendwie als haetten die kein Selbstbewusstsein. Also ich kann den Entschluss schon verstehen.


    Aber mit oder ohne Schlitz...*mit der Schulter zuck*...das haengt vom Gesicht und vom Typen ab und ist Geschmackssache.

    ja ich finde auch diese Schlitz-debatte macht nicht viel Sinn :-)


    ich würde sagen, das Risiko ist zu hoch dass der chirurg das verbockt. es wird wahrscheinlich entweder zu wenig zu sehen sein, oder zu viel. Außerdem ist das große Problem, dass sich genau auf dieser Stelle die Nerven treffen. Womöglich kostet es auch einiges extra. Für den Aufwand nicht lohnenswert, finde ich. man kann ja nicht alles haben :-)


    X_X


    wegen dem thread, den ich verlinkt habe; findest du, was er so beschreibt (vor der op) einiges bei dir wieder?


    Bei mir trifft es so ziemlich alles zu. Und da muss ich richtig kämpfen bis ich nur ansatzweise eine Wirkung bei anderen Leuten erziele. Das zerrt sehr an der Substanz. Das interessante dabei ist, dass es bei älteren Leuten nicht passiert. Irgendwie scheinen sie von diesem stechenden Eindruck nicht abgeschreckt zu sein (vll wegen erfahrung).

    Das mit den älteren Leuten habe ich auch schon beobachtet... Entweder es ist wirklich deren Erfahrung oder sie zeigen einfach nicht so offensichtlich, wie sie einen einschätzen.

    wegen dem thread, den ich verlinkt habe; findest du, was er so beschreibt (vor der op) einiges bei dir wieder?


    Bei mir trifft es so ziemlich alles zu. Und da muss ich richtig kämpfen bis ich nur ansatzweise eine Wirkung bei anderen Leuten erziele. Das zerrt sehr an der Substanz. Das interessante dabei ist, dass es bei älteren Leuten nicht passiert. Irgendwie scheinen sie von diesem stechenden Eindruck nicht abgeschreckt zu sein (vll wegen erfahrung).


    Also ich finde mich dort kaum wieder, warscheinlich war sein Kinn wirklich extrem fliehend, so dass er so viele Nachteile im Leben erlitten hat. Mein Kinn muss lediglich ein paar mm nach vorne verschoben werden, so dass es dem goldenen Schnitt (Lippe auf Höhe der Kinnspitze) enspricht. Trotzdem habe ich manchmak das Gefühl, dass ich wegen meinem leicht fliehenden Kinn nicht ernst genommen werde, oder mir man gewisse einfach nicht ganz so zutraut wie ein anderer.

    wegen dem thread, den ich verlinkt habe; findest du, was er so beschreibt (vor der op) einiges bei dir wieder?


    Bei mir trifft es so ziemlich alles zu. Und da muss ich richtig kämpfen bis ich nur ansatzweise eine Wirkung bei anderen Leuten erziele. Das zerrt sehr an der Substanz. Das interessante dabei ist, dass es bei älteren Leuten nicht passiert. Irgendwie scheinen sie von diesem stechenden Eindruck nicht abgeschreckt zu sein (vll wegen erfahrung).


    Also ich finde mich dort kaum wieder, warscheinlich war sein Kinn wirklich extrem fliehend, so dass er so viele Nachteile im Leben erlitten hat. Mein Kinn muss lediglich ein paar mm nach vorne verschoben werden, so dass es dem goldenen Schnitt (Lippe auf Höhe der Kinnspitze) enspricht. Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, dass ich wegen meinem leicht fliehenden Kinn nicht ernst genommen werde, oder mir man gewisse einfach nicht ganz so zutraut wie ein anderer.

    Der Thread dient gibt hoffentlich auch denjenigen einen Denkanstoß, die unbewusst Menschen mit einem fliehenden Kinn benachteiligen. :)-


    Aber meißtens sind die Leute mit fliehenden Kinn schon so oft benachteiligt worden, dass sie bereits kein Selbstvertrauen mehr haben und sich entsprechend Ihrem Aussehen verhalten. Ist also ein Teuefelskreis, wenn man nichts dagegen unternimmt.

    Genauso ist es denke ich auch. Ich glaube auch nicht, dass es im verlinkten Thread nur am Kinn lag. Ich kenne auch "hässliche" Menschen, die zwar niemand sehr attraktiv findet, aber die trotzdem respektiert werden und mit denen ich auch gerne Zeit verbringe und sie sind genauso ein Teil der Gemeinschaft, wie alle anderen Leute auch. Wenn ich jemandem, den ich nicht so gut kenne, bestimmte Charaktereigenschaften zuweise, so liegt das vielleicht am äußeren. Aber wenn ich jemanden als "langweilig" "nervtötend" o.ä. einstufe, dann ist das eine Charakterfrage.


    Nichts desto trotz, ich stelle gerade mit einem Blick auf mein Konto fest, dass sich mein Traum vielleicht schon nächsten Herbst verwirklichen könnte... kann es mir gerade gar nicht vorstellen :-):-):-)

    x_x


    würde es dir was ausmachen, mir nach der op ein paar infos zu geben? ich brauche keine bilder etc., bin nicht neugierig; bloß sind wie du weißt, die infos im netz sehr begrenzt, und ich würde mich erstmal vor dem beratungsgespräch selbst informieren.

    @ X_X

    hallo, ich habe zwei Operationen hinter mir, bei welcher mir das Kinn nach vorne bewegt wurde. Die zweite Operation war eine 'Schönheits-OP' wie Du sie beschreibst


    Ich ging vor drei Jahren mit dem gleichen Anliegen wie Du zum Zahnarzt und daraus wurden drei Jahre Behandlung mit Zahnstellungskorrektur, Kinndistraktion und abschliessender Genioplastik. Das Resultat ist super geworden...aber die Leidenszeit war es auch. Mein Chirurg hat mir ausdrücklich von Implantaten abgeraten, die Knochensubstanz darunter wird weich, was zu grossen Komplikationen führen kann. Was bleibt ist der 'knochenharte' Weg.:)z


    Geholfen bei meinen vielen Fragen hat mir ein forum, welches sich nur um Kinnop's dreht:


    http://www.progenica.net/forum/


    viel Glück, machs gut

    würde es dir was ausmachen, mir nach der op ein paar infos zu geben? ich brauche keine bilder etc., bin nicht neugierig; bloß sind wie du weißt, die infos im netz sehr begrenzt, und ich würde mich erstmal vor dem beratungsgespräch selbst informieren.


    Ja ich kann Dir dann gerne welche schicken. Wenn Du möchtest kann ich Dir noch ein Vorher-Nacherbild einer anderen Patientin schicken mit der ich Kontakt hatte, das Ergebnis ist auch klasse geworden.


    hallo, ich habe zwei Operationen hinter mir, bei welcher mir das Kinn nach vorne bewegt wurde. Die zweite Operation war eine 'Schönheits-OP' wie Du sie beschreibst


    Ich ging vor drei Jahren mit dem gleichen Anliegen wie Du zum Zahnarzt und daraus wurden drei Jahre Behandlung mit Zahnstellungskorrektur, Kinndistraktion und abschliessender Genioplastik. Das Resultat ist super geworden...aber die Leidenszeit war es auch. Mein Chirurg hat mir ausdrücklich von Implantaten abgeraten, die Knochensubstanz darunter wird weich, was zu grossen Komplikationen führen kann. Was bleibt ist der 'knochenharte' Weg. :)z


    Geholfen bei meinen vielen Fragen hat mir ein forum, welches sich nur um Kinnop's dreht:


    viel Glück, machs gut


    Schön, dass Du den Eingriff nicht bereut hast.


    Meine Statistik erweitert sich nun auf 8 zufriedene Patienten und 0 Unzufriede. Na das gibt einem doch Mut. :-)