• Wenn ich Alkohol getrunken habe schlafe ich schlecht

    Wie das am Wochenende halt so ist geht man Abends schon mal einen trinken. Wenn ich was getrunken habe und um 2 im Bett liege werde ich am nächsten Tag meistens um 6 oder 7 wach. Ich bin dann den ganzen Tag über völlig müde, schlapp und kaputt. Gestern Abend zB war ich raus und bin jetzt nicht mehr in der Lage irgentwas zu unternehmen. Mir geht´s…
  • 30 Antworten

    An alle die nur dämliche Antworten schreiben ein herzliches Dankeschön.


    ...und warum war meine Antwort jetzt "dämlich"?


    Ich verstehe schon, was du meinst.


    Du hast das Problem, dass es dir am nächsten Tag schlecht geht, wenn du etwas trinkst.


    Bei mir passiert dasselbe. Entweder mir gehts schon am selben Abend schlecht(und am nächsten Tag) oder erst am nächsten Tag und dafür dann aber auch noch am darauffolgenden.


    Du bist schlapp und müde, ich habe Bauchschmerzen usw.


    Das sind zwar unterschiedliche Folgen des Alkoholkonsumes, aber beide sind unangenehm.


    Auch ich musste mich vor 1 Jahr entscheiden, ob ich weiterhin Alkohol trinke (habe nie viel getrunken, aber schon ab und zu mal einen Cocktail o.Ä.) und mit den Beschwerden lebe, oder ob ich verzichte und dadurch vielleicht von einigen auf Alkohol fixierten Menschen nicht mehr akzeptiert werde ("werd mal lockerer, trink was!"), es mir dafür aber am nächsten Tag gut geht.


    Auch du musst dich entscheiden.


    Alkohol+Müdigkeit oder kein Alkohol, dafür aber auch keine Müdigkeit. Deine Freunde werden das akzeptieren und verstehen, wenn es wahre Freunde sind.


    Ich habe einige "Freunde" verloren, weil ich jetzt eine "Spaßbremse" bin, dafür habe ich aber immerhin früher erkannt, dass diese Menschen es eh nicht wert waren, als "Freunde" bezeichnet zu werden.

    Ich wach dann auch immer recht früh auf und kann nicht mehr einschlafen. Bin dann aber auch echt nur müde und schlapp, mir ist nicht schlecht und ich hab keine Kopfschmerzen.


    Aber mir ist aufgefallen, selbst wenn ich abends gefahren bin und lange auf war, bin ich am nächsten Tag auch irgendwie fertig. :-/

    Zitat

    Gibt es hier niemandem mit dem selben Problem?

    Doch ich. Wenn ich was getrunken hab, kann ich schlecht einschlafen. Liegt wohl eher am Koffein, da ich wenn dann Bacardi Cola trink ;-)


    Und ich wach morgens früher auf und kann nicht mehr schlafen.


    Da ich das aber weiß, nehm ich das eben in Kauf, wenn ich was trinken will.


    Wenn ich das vermeiden will, dann trinke ich nichts.


    Die Lösung ist so einfach und wurde schon öfter geschrieben. Dämlich ist das nicht.


    Du hast ein Problem, du kennst die Ursache -> beseitige die Ursache

    Ist bei mir auch so. Ich kann noch absolut betrunken und spät ins Bett gehen am nächsten Morgen bin ich spätestens um 8 oder 9 Uhr wach und kann nicht mehr schlafen. Allerdings lege ich mich dann Mittags oder Nachmittags nochmal hin und dann kann ich wieder schlafen. ;-D Oder geh an dem Tag abends eher schlafen. Das klappt bei mir dann auch gut.

    ja so mach ich das dann auch. Ich wach auch oft früh auf, weil ich einfach durchtbar Durst hab ;-D


    Alkohol entzieht dem Körper Wasser, dem kann man vorbeugen, indem man vor dem schlafen gehen oder zwischenrein zum Alkohol immer noch Wasser trinkt. Beugt auch dem Kater vor. Aber oft macht man das halt einfach trotzdem nicht.

    Ihr könnt jedenfalls ein paar Stunden schlafen .... Wenn ich was trinke, dann lieg ich die ganze Nacht wach. Ich bin zwar hundemüde, aber ich kann erst gar nicht einschlafen Deswegen wurden solche Nächte früher immer vor dem Fernseher verbracht - nur im Bett liegen und langweilen und auf's Einschlafen warten ist ja auch öde. Am nächsten Tag war ich dann wie erschlagen und fühlte mich total mies. Deswegen trinke ich gar keinen Alkohol mehr - es gibt nun mal kein anderes Mittel dagegen. Dass ich davon auch noch unheimlich viele Pickel bekomme, hat mir den Verzicht nur erleichtert. Dass ich was trinke, das kommt vielleicht ein mal in zwei Jahren vor, und auch dann ist es nicht viel. Das letzte mal war Februar 2006 ;-) Wenn man konsequent ist, dass realisiert das mit er Zeit auch die Umgebung (Freunde etc.), man darf sich nur nicht von doofen Kommentaren aus der Fassung bringen lassen. Ich begründe meine Abstinenz immer mit einer Alkoholallergie - auch wenn diese bisher ärztlich nicht untersucht worden ist. Ich find's darüber hinaus auch ganz praktisch: Es ist günstiger und ich weiß immer wie ich nach Hause komme, da ich fahren kann. Bei liegt das Problem übrigens in der Familie: Meiner Mutter und meinem Bruder geht's nach Alkoholgenuss genau so wie mir.

    Lientje

    Zitat

    Deswegen trinke ich gar keinen Alkohol mehr - es gibt nun mal kein anderes Mittel dagegen.

    Doch, du musst nur soviel trinken, dass du sofort ins Koma fällst, sobald du dich hinlegst. ;-D Allerdings hält dieser Komaschlaf bei mir nur wenige Stunden an.

    Ich trink einfach weniger und achte drauf, dass ich zu später Stunde nichts mehr mit Cola trink. Alkohol ohne Cola macht mich schon schläfrig.

    @streamline

    geht mir auch so


    hab ich wenig oder gra nichts getrunken, dauert das Einschlafen ein klein wenig länger, dafür fühl ich es dann auch richtig, so ein herrliches hinüberdämmern :-)


    hab ich mehr getrunken, schlaf ich schneller ein, und steh nach 4 Stunden auf der Matte und nix is mit weiterschlafen. Und meine wenigen richtigen Räusche im Leben...{:( da kippte ich weg, als hätte ich eine mitn Hammer auf den Schädel bekommen und bin dann halbbesoffen nach den selben 4 Stunden wieder wach gewesen und hab mich supersch..... gefühlt


    geht allen meinen Bekannten, mit denen ich gelegentlich einen heben gehe, ganz genau so - also du bist völlig normal

    wenn ich einmal schlafe schlafe ich gut. aber mein problem ist das einschlafen. bin immer total aufgekratzt und hab einen mörderischen hunger...:-/


    und wenn ich dann endlich im bett liege fahr ich karussel...schrecklich

    Streamline

    hallo,


    um die Wirkung des genossenen Alkohols zu mindern, gibt es die unterschiedlichsten Methoden:


    1. üben, üben, üben, mit der Zeit und den Jahren wirds besser und der Kater wird verträglich, man hat sich an ihn gewöhnt.


    2. eine oder zwei oder mehrere Aspirin


    3. Bier mit Limo gemischt trinken, "Radler"


    4. die beste Methode ist jedoch, zwischen den Bieren andere Flüssigkeiten aufzunehmen wie Wasser oder andere alkoholfreie Getränke. Auch kurz vor dem Zubettgehen einige Schluck Wasser etc. wirken erwiessenermassen Wunder.


    Grüsse


    DD

    Sorge !!! Man soll sich an den Alkohol und Folgen gewöhnen ?

    Hallo, ich kenne das Problem auch, Nachts viel (zu viel) getrunken und morgens gerädert viel zu früh aufwachen und trotz Müdigkeit und evt. Kater nicht mehr einschlafen können.....


    Einige Tipps zu diesem Thema mögen ratsam sein, toll, wenn man erst gar nicht trinken muss, wenn doch, dann immer Wasser zwischendurch trinken und wissen, wann man genug hat.


    Allerdings finde ich einige Beiträge doch bedenklich....:


    1. üben, üben, üben, mit der Zeit und den Jahren wirds besser und der Kater wird verträglich, man hat sich an ihn gewöhnt.???


    Das ist ja schon Werbung für Alkoholismus, oder habe ich hier was total missverstanden ???