Zitat

    Einerseits verstehe ich, dass man sich eine "richtige" Farbe wünscht

    Ich find ja genau diese uneindeutigen, weder Fisch-noch-Vogel-Farben sehr reizvoll. Wenn die Haare gepflegt sind, sprich: wenn sie glänzen, kriegen sie so einen dezent changierenden Effekt. x:)

    Ich stehe auch zu meiner Naturhaatfarbe.Ähnlich wie Emmi 92-hab naturrote (kupferrote) Haare.Hab noch nie die Haare gefärbt,werde erst tun,wenn die grau werden ;-) .


    Ich bekomme immer Komplimente :)z .Mittlerweile finde meine Haarfarbe schön,wobei als Kind die nicht mochte,alleine wegen den Hänseleien ]:D .

    Ich.


    Habe 2x gefärbt bzw. färben lassen, aber meine Haare nehmen keine Farbe an. Habe jedes Mal nach 1-2 Tagen mein Geld vom Friseur zurückbekommen, inkl. ratloser Blicke.


    Also bleibe ich bei meinem "dunkelnaturaschblond", was ich liebevoll "straßenköterbraun" nenne.


    Nach einem langen Strandurlaub habe ich mal mit Aufhellungsspray gearbeitet, weil das natürlich aufgehellte Haar schon nett aussah. Mache ich aber auch nicht mehr.


    Momentan bin ich gespannt, wann die ersten grauen Haare auftauchen. Bislang habe ich (39) noch keine. Aber selbst wenn, auch dann werde ich nicht färben.

    Da mir meine Naturfarbe gut gefällt habe ich sie noch nie gefärbt. Graue Haare würde ich versuchen zu färben:-)


    Es gibt aber auch echt toll aussehende Färbungen. Eine Freundin hat so ein richtig schönes, glänzendes braun, das sehr natürlich und super aussieht.

    Ich war früher immer gefärbt. Viel Rot, aber auch Brauntöne. Das ging so lange, bis ich gar nicht mehr wusste, welche Farbe meine Haare eigentlich haben. Mausbraun, soweit ich weiß. Dann wurde der Ansatz immer heller und jetzt bin ich mit Anfang dreißig fast weiß und trage stolz meine Naturhaarhaarfarbe und mag es sehr.

    ich hab sschbraune Haare (meine Haare sind nur 0,5mm land, da lohnt sich färben nicht ;-D )


    aber zu Zeiten meiner langen Haare hab ich immer gefärbt, schon seit meiner Teenagerzeit. aschbraune Haare sehen nämlich auch verdammt langweilig aus(!), besonders zu meinen dunkelbraunen Augen......und die meisten sehen mit gefärbten Haaren einfach besser, interessanter aus. mit Farbe kann man einfach seinen Typ unterstreichen.

    Im Grunde "mag" ich meine Naturhaarfarbe auch. Ich habe sie auch noch nie komplett überfärbt. Allerdings mache ich mir von Zeit zu Zeit (nicht öfter als einmal im Jahr, dieses Jahr noch gar nicht) mal blonde Strähnen rein (ein- oder auch mal zweifarbig).


    Einfach, weil ich ab und zu mal wieder was "Frischeres" brauche, und mein glanzloses, sehr dunkles Braun wirkt beizeiten recht trist und glanzlos. Langweilig halt. Besonders im Sommer gehe ich gern zum Friseur und lasse mich aufhellen. Aber wie gesagt, ganz überdecken würde ich nicht übers Herz bringen und vielleicht wäre das auch der Overkill für meine Haare.


    Manche Frauen, die sich richtig oft alle Haare färben lassen, sehen langsam echt hässlich aus... So fusselige, stumpfe Haare, die auch unnatürlich wirken. Sowas würde ich nicht wollen. :(v

    Ich stehe auch dazu :-)


    Habe meine Haare noch nie gefärbt oder getönt, weder komplett, noch Strähnchen.


    Welche Farbe ich genau habe, kann ich gar nicht so sagen ;-D


    Dunkelblond – Hellbraun mit helleren Strähnchen (natur).

    Ich werde zunehmend grau. Aber ich sehe so schäddelig aus, schmutzig grau, Straßenköter, sehe damit 10 Jahre älter aus als ich in Wirklichkeit bin.


    Es gibt Menschen, die haben ein schönes Grau, zumeist auch dicke Haare dabei, die zum Teil auch auch in ein tolles Weiß übergehen.


    Ich habe dünnes und fisseliges Haar. Ich habe 150 Strähnen im Haar, in meiner natürlichen Haarfarbe. Und sehe gut damit aus.

    Zitat

    Wie haltet Ihr's denn so mit der Haarfarbe? Steht Ihr zu Eurer Natur?

    Meine Naturhaarfarbe ist dunkelblond und gefällt mir gar nicht. Deswegen hab ich schon seit Jahren verschiedene, hellere Blondtöne. Früher ganz hellblond, gefällt mir nicht mehr. Momentan hab ich Goldblond mit hellblonden Strähnchen. :-)

    Ich bin von Natur aus dunkelblond und hatte meine Haar so ca. bis 25 Jahre immer Natur gelassen. Dann fing die Selbstfärberei mit blonden Strähnen an. Das machte ich jahrelang, und zwischendurch hatte ich sie immer wieder mal ein paar Jahre natur und jetzt kommen so viele Graue. Die Grauen sehen so blöde aus,...als hätte ich in die Steckdose gepackt. Die liegen nicht. Also habe ich jetzt wieder mit dem Strähnen angefangen...

    Ich lebe mir einem Straßenköterblond. Ich glaube wenn meine Haare es vertragen würden, würde ich immer noch blonde Strähnen machen lassen. Nun lebe ich eben mit Straßenköter.... Manchmal finde ich es ganz gut und manchmal gar nicht. Ist stimmungsabhängig.

    Ich färbte 10 Jahre blond bzw. blondierte.


    Nun habe ich seit 2 Jahren meine Naturfarbe wieder..es passt auf jedenfall besser, aber ich überlege schon wieder mir sie zu färben..allerdings blond wirds nicht mehr, weil das einfach mit dem Ansatz nur nervt.


    Verpönt ist Naturhaar nicht, doch grau möchte ich auch nicht werden, ich muss man alt sein nicht verstecken wenns soweit ist..ich mags nur nicht weisse Haare zu haben, wenns mal soweit sein sollte.

    Was macht ihr den wenn eure Haare grau werden? Bei mir hat das Früh angefangen, mit mitte 20. Habe das bis vor kurzem noch ignoriert, aber meine Schlefen waren ja schon fast weiss und das passte irgendwie nicht, vielleicht in 20 Jahren, aber jetzt ":/ ?

    Zitat

    Was macht ihr den wenn eure Haare grau werden?

    Kann ich noch nicht sagen. Ich möchte eine Färbung gerne vermeiden, da es die Haare angreift und oftmals auch einfach offensichtlich gefärbt wirkt, aber ob ich das auch durchziehen würde, wenn schon frühzeitig die ersten weißen Haare kommen, weiß ich nicht. Mit etwas Glück schlage ich nach meiner Großmutter und nicht nach dem Rest der Familie, so dass ich mir die Frage nicht so bald stellen muss.